Wenn Gott Kanzler wäre in Deutschland …

skyline-Gott-Kanzler-Kind-Schaukel-girl

skyline-Gott-Kanzler-Kind-Schaukel-girlWenn Gott Kanzler wäre in Deutschland …

Was würde sich ändern, wenn Gott Kanzler wäre in Deutschland?
Würde sich überhaupt etwas verändern?

Wir können die Frage stellen: „Wer regiert jetzt, wenn nicht Gott?“ Gibt es oder gab es jemals eine Situation, in der Gott fehlte, abwesend war oder NICHT regiert hätte?

Wir haben hierbei ein typisch Ego-lastiges Bild von Regieren vor Augen. Wir gehen wie selbstverständlich davon aus, das regieren bedeutet, Macht auszuüben und sich einzumischen. Wir denken, regieren bedeutet, ÜBER andere zu bestimmen. Doch wer sagt das? Die Egos benutzen das Wort regieren, um Machtstrukturen und Herrschaftssysteme zu beschreiben. Doch wie ANDERS könnte man noch regieren? Gibt es überhaupt etwas anders?

Unsere Demokratie

Immerhin leben wir in einer Demokratie. Da ist ja schon viel gewonnen. Die Zeit der Diktatur ist vorbei. Zumindest scheint es uns so. Was wir alle nicht wissen, ist, wie sehr die Regierung vom Geld und von der Wirtschaft bestimmt wird. In Wirklichkeit untersteht unsere Demokratie der Diktatur der Wirtschaft und der Lobbyisten der großen Firmen und Konzerne. Doch dies ist so undurchsichtig und so raffiniert und verschachtelt organisiert, dass da keiner durchblickt. Deswegen nennen wir es Demokratie und glauben, wir könnten mitbestimmen.

Im Bundestag wird viel diskutiert. Die Politiker präsentieren ihre Standpunkte. Argumente werden ausgetauscht. Mitunter werden Kompromisse gesucht (und auch gefunden), bei denen jeder gewisse Zugeständnisse machen muss. Und dann wird eine Mehrheitsentscheidung getroffen. Bei diesen Mehrheitsentscheidungen werden bis zu 49% der Bevölkerung NICHT repräsentiert. Sie fallen einfach hinten runter.

Eine höhere Wahrheit finden

In den höheren Dimensionen unseres Seins läuft „Meinungsbildung“ anders ab. Wie es anders laufen könnte, das wiederum können wir uns mit unserem Ego und unserem Verstand gar nicht vorstellen – doch es geht tatsächlich auch anders …

In unserer dritten Dimension leben wir in einer Welt von „entweder … oder …“ Es kann immer nur eines zur Zeit „wahr sein“ oder durchgesetzt werden. In den höheren Bewusstseinsebenen werden die sich widersprechenden, gegensätzlichen Einzelwahrheiten in eine NEUE, höhere, gemeinsame Wahrheit überführt. Hierbei wird die Wahrheit (der Standpunkt) eines jeden einzelnen berücksichtigt und jeder kümmert sich engagiert auch um die optimale Erfüllung der Wahrheit der anderen.

Anstatt in Streit, Krieg, Auseinandersetzungen, Abgrenzungen und Grabenschlachten zu versinken, entstehen Gemeinsamkeit und Verbundenheit, indem man sich empathisch in die Wahrheit des anderen hinein fühlt und auch die anderen Standpunkt empathisch nachvollzieht, mitfühlt, versteht und ebenfalls für wichtig erachtet. Nicht GEGENeinander, sondern MITeinander. Das „entweder … oder …wird aufgelöst in ein „sowohl … als auch …“ Es werden beide und sogar ALLE Wahrheiten, Standpunkte und Ansichten erfüllt. Die übergeordnete Wahrheit spiegelt die Einzelwahrheiten aller wieder.

Emotionen statt Sachargumente

Basis einer solch neuen „Regierung“, Meinungsbildung oder Entscheidungskultur ist die Ebene der Gefühle, der Emotionen. Es geht NICHT mehr darum, was die unterschiedlichen Parteien denken oder WOLLEN, sondern es geht darum, wie sich die Betroffenen mit dieser oder jeder Entscheidung FÜHLEN. Und dann KANN es passieren, dass auf der Ebene der emotionalen Befindlichkeiten überraschend andere Lösungen gefunden werden, an die man zuvor überhaupt nicht gedacht hatte.

Es geht eben NICHT mehr um den Austausch von Sachargumenten, sondern es geht um das MITFÜHLEN, wie es dem anderen emotional geht. Und es geht darum, mitzufühlen, wie schlecht es dem anderen geht, wenn seine Wahrheit (sein Standpunkt) NICHT verwirklicht wird.

Das Herz regiert

Diese „Neue Politik“ funktioniert nur mit Herzensfeld-Bedürfnissen. Es macht keinen Sinn, dass Egos sich mit ihrem Verstand hochtrabende Ziele und verrückte Ideen ausdenken und diese dann verwirklicht sehen wollen. Synergie-Wahrheiten können nur aus dem „sowohl … als auch …“ von Herzensfeld-Impulsen hervorgehen.

Unser Ego versucht häufig, auch das Sinnlose machbar zu machen. Und dann stampft es mit dem Fuß und reagiert bockig, wenn es Gegenargumente gibt. Dieses „WOLLEN um jeden Preis“ macht auf der emotionalen Ebene unseres Herzensfeldes KEINEN Sinn. Vielmehr findet die Einsicht weniger kognitiv und dafür viel mehr emotional statt, sodass das Loslassen von zu hoch gesteckten Zielen/Vorstellungen (die fast schon zwanghaft verfolgt wurden) von uns selbst als eine Erleichterung empfunden wird.

Wenn Gott in Deutschland Kanzler wäre, so würde er im Namen der Liebe erlauben. Er würde großen Wert auf die Emotionen und Gefühle seines Volkes, aller Bürger, Erwachsenen und Kinder, legen. Das Herz der Menschen würde Gott sehr am Herzen liegen. Und alle Entscheidungen würden dem Herzen Gottes entsprechen müssen, sonst muss noch weiter nach einer guten Lösung gesucht werden, die für ALLE eine Freude und eine Bereicherung ist.

Und wenn Gott Europa regieren würde?

Wir können auch fragen: Wie würde Gott regieren, wenn er Kanzler von Europa wäre? Das Problem ist, dass alle Menschen dieser Welt schon seit vielen, vielen Generationen gesellschaftlich und kulturell geprägt und konditioniert worden sind. Auch die Flüchtlinge und Menschen aus anderen Ländern haben eine konditionierte Erwartungs- und Anspruchshaltung an das Leben.

Sie identifizieren sich ebenso wie auch alle anderen mit ihren Vorstellungen und den Werbeplakaten und Botschaften dieser Welt (Internet, Handy, Zeitungen). Kaum ein Mensch fühlt sich bewusst mit seiner Selbstliebe und seinem Herzensfeld verbunden. Wer doch in seinem Herzen zuhause ist, der/die lebt vermutlich eher in einem Kloster als in der pulsierenden, glitzernden Großstadt.

Und wenn Gott die Welt regieren würde?

Ob wir es wollen oder nicht … – Gott regiert uns schon. Gott ist bereits „der Kanzler“. Und zwar nicht nur von Deutschland oder Europa, sondern von der ganzen Welt. Und Gott regiert diese Welt bereits nach seinem Willen. Und dieser Wille ist die Energie der Liebe, die Energie der Herzen, die Energie des Mitgefühls. All diejenigen Menschen, die sich stärker mit ihrem Kopf, ihrem Verstand, ihrem kognitiven Wissen, ihren Konditionierungen, ihren Gedanken und ihren Vorstellungen identifizieren als mit ihrem Herzen (ihrer inneren Stimme, ihrer Intuition), werden Gottes Worte nicht hören.

Gott spricht zu den Menschen in der Sprache der Liebe auf der Ebene der Herzen. Er tut es schon. Die Frage nach einem „WÜRDE“ können wir uns sparen. ES IST BEREITS SO. Wir können uns fragen …

„Was würde passieren, wenn wir Menschen bereitwillig DURCH unser Herz auf Gottes Stimme hören würden?“

Dann würden wir all das, was wir derzeit noch so wichtig finden, freiwillig loslassen. Dann würden wir die Bedeutungslosigkeit von Dingen, Sachwerten, Besitztümern, Geld, Statussymbolen, Ansehen, Macht, Ruhm und Ehre erkennen. Und wir würden all dies einfach loslassen. Wir würden uns plötzlich wunderbar FREI fühlen. Und wir könnten uns mit einem Male uns selbst nahe fühlen. Wir hätten Zeit und Raum, uns selbst zu lieben und uns selbst in Selbstliebe zu begegnen. Wir würden freundlich sein zu uns selbst und zu anderen, offen und herzlich. Nächstenliebe wäre kein Wort, kein Begriff, kein Ziel, sondern eine selbstverständliche innere Haltung.

Wir selbst würden ganz selbstverständlich das Brot teilen mit den Bedürftigen, das Haus teilen mit denjenigen ohne Dach über dem Kopf und mitfühlend anteilnehmen am Schicksal unseres Gegenübers, der nichts anders ist als ein Aspekt unseres eigenen, größeren Selbst. Indem wir uns mit dem anderen verbinden, verbinden wir uns mit unseren eigenen abgespaltenen, uns fremd erscheinenden Anteilen.

Mit dem Herzen unsere enge Ego-Identifikation überwinden

Überall wo Menschen verschiedene Kulturen und sozialer Schichten sich von Herz zu Herz in Liebe begegnen, können wir ein wundervolles, erlösendes, bereicherndes Miteinander erleben. Problematisch sind all diejenigen Situationen, in denen Egos auf Egos treffen, in denen Erwartungen mit Erwartungen konfrontiert werden, in denen Köpfe sich die Köpfe einhauen und wo der Verstand des einen es besser zu wissen meint als der Verstand des anderen.

Das Problem sind nicht die Vorstellungen und Gedanken der Menschen, sondern unsere Identifikation mit ihnen. Solange Menschen sich mit ihrem Ego identifizieren (Vorstellungen, Ideale, Erwartungen, Meinungen, Ansichten, Werte, Gedanken), so lange knallen die Formen gegeneinander und es geschehen Unfälle mit erheblichem Sachschaden.

Erst wenn Menschen sich ÜBER ihre Ego-Identifikation erheben, sich selbst auf ihrer Herzensfeld-Ebene erkennen und offen dafür sind, anderen Herzensfeld-Menschen zu begegnen, haben sich die starren Formen und Strukturen wie von Zauberhand in Wohlgefallen aufgelöst und Liebe begegnet Liebe. Alles bleibt heil, wächst sogar noch über sich hinaus und geht ein in ein noch größeres, strahlenderes Großes Ganzes.

Es wird Zeit …

Gott ist schon Kanzler …
Gott regiert schon …

Er schenkt uns noch ein klein wenig Zeit, um vom Kopf ins Herz, vom Verstand in unsere Intuition, vom Denken ins Spüren hinüber zu wechseln. Es mag sich für uns so anfühlen, als ob wir ein Überläufer seien. Und so ist es auch. Wir lassen unsere Ego-Identifikation zurück und rennen in die offenen Arme unseres Herzens.

Wer jetzt mit dabei ist, mitmacht und noch die Kurve kriegt, wird das Licht der Liebe erfahren und genießen können. Wer sich ängstigt und an seinen alten Mustern festhält, dreht einfach noch eine „Extra-Runde“ und erlebt dann genau dies als seine Erfahrung. Es gibt hier kein falsch oder richtig.

Die Überschrift lautete: „Wenn Gott Kanzler wäre in Deutschland …“

Und die Antwort ist: Gott ist bereits Kanzler in Deutschland. Was ist, wenn ich bemerken muss, dass es an mir liegt, dass ich Gott bisher falsch verstanden habe? Ich habe zu sehr und zu viel auf mein lautes Ego (meine Gedanken, meine Vorstellungen) gehört und dabei Gott einfach ÜBERHÖRT. Ich habe ihn nicht verstanden. So etwas Dummes!

Ich kann also versuchen, mit einem anderen Ohr vorstellungsfreier hinzuhören, um seine Botschaft klarer zu verstehen. Wie heißt es so schön: „Aua macht schlauer!“ In jedem Schmerz/Verlust ist für uns eine geheime Botschaft enthalten. Es liegt an uns selbst, ob wir bereit sind, die Wahrheit dieser Botschaft zu entziffern …

21.01.2020
In Liebe Dein/Euer
Björn Geitmann
www.datgeitman.de/lichtschule

Alle Beiträge des Autors auf Spirit Online

Spiritualität, Eine Neue Ordnung, Empathie & Kommunikation, Erwachen Selbstliebe Herzensfeld Übungen


Mit Abspielen des Videos stimmen Sie einer Übertragung von Daten an Youtube zu. Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.

Bücher von Björn Geitmann:
„Eine Neue Ordnung  –  Praxishandbücher zum spirituellen Erwachen“
und „Faszination menschliche Kommunikation  –  Liebe Dich selbst, sonst liebt Dich keiner …!
finden Sie >>> HIER 

Buecher-Bjoern-Geitmann

Alle Beiträge des Autors auf Spirit Online

Spirit PLUS – Für Spirit Online zahl ich

Gemeinsam geht es voran – bei Spirit PLUS – Für Spirit Online zahl ich haben wir ein Bezahl-Modell erschaffen, dass unsere Vision von Online-Qualitätsarbeit verkörpert: freiwillig und gemeinschaftlich.

Ihnen garantiert es, dass unsere Beiträge qualitativ noch gehaltvoller, noch aktueller, noch vielfältiger werden. Und wir können noch rascher dranbleiben, an der raschen spirituellen Entwicklung.

Wir schätzen Sie und freuen uns, wenn Sie auch uns schätzen …

Spirit PLUS – Für Spirit Online – Für Spirit Online zahl ich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*