Mensch Sein und Spiritualität Selbstheilung - Übungen

Wie du ein heilendes Ganzheitsbewusstsein erzeugst

Abend-Himmel-Frau-Yoga-Wasser-silhouetteUnerwartete Heilwege – Wie dich die Erinnerung an deine Ganzheit heilen kann

Es gibt Symptome da suchen wir vergebens nach Heilung.
Probieren unterschiedlichste Methoden, Heilwege und -mittel aus, doch nichts führt so recht zur letztendlichen Genesung. Mit unserem Fokus auf das Krankheitsbild, ziehen wir oft nicht in Erwägung, dass womöglich nicht das Symptom gelöst, sondern die heilende Ganzheit wiederhergestellt werden möchte.

Dieser Beitrag ist eine liebevolle Einladung an dich, für einen Augenblick von deinem bisherigen Blickwinkel abzulassen, um damit in eine neue, unglaublich heilsame Art der Selbstbetrachtung eintauchen zu können. Sie kann dir sowohl dabei helfen deinen gesundheitlichen Zustand zu verbessern, als auch dein Selbst-Bewusstsein positiv zu beeinflussen! So wünsche ich dir fühlende Erkenntnis und viel Freude beim Lesen!

Erinnere dich wieder an deine innere Ganzheit, sie ist die Blaupause für wahre Heilung

Doch was bedeutet Ganzheit eigentlich?

In dir existiert stets ein lebendiger Teil, der sich an das eigene Heilsein erinnert. An einen liebevoll ganzheitlichen Zustand, der dir von deiner eigenen Essenz berichtet, sobald du einmal darin eintauchst. Gelingt es dir dieses Gefühl der Vollständigkeit wieder zu erwecken und dieses Bild nachhaltig in dir wirken zu lassen, erschaffst du dir damit auch ganz konkret die Möglichkeit zur Heilung.

Denn dein Körper, deine Gedanken und deine Emotionen treten damit in eine Art Heilungsbewusstsein ein.
Es erlaubt deinem Körper, sich wieder an eine ganzheitlich strahlende Version seiner Selbst zu erinnern. Eine Version, die völlig gesund und kraftvoll ist. Es unterstützt deine Gedanken darin, sich erneut wohlwollend zu strukturieren und mit dir selbst in milden, bestärkenden Worten zu sprechen.

Und so ist es auch in der Lage deine, mitunter etwas beengte Gefühlswelt, hin zu einer liebevoll Ermutigenden zu transformieren. Wenn du es nur zulassen magst. Deine innere Ganzheit ist so im Grunde eine feinstoffliche Blaupause, die stets bestrebt ist, eine Übereinstimmung von innen nach außen herzustellen. Sodass deine lebendig erlebte Realität endlich deinem wahren Wesen entspricht.

Um diese Herangehensweise etwas besser nachvollziehen zu können, möchte ich dir 3 kurze Geschichten erzählen

Wie es unzähligen anderen Frauen auch ergeht, folgten meiner Periode viele Jahre lang stets sehr starke Unterleibsschmerzen. Jeden Monat wusste ich bereits im Voraus, wie schmerzhaft es wieder sein würde. Im Laufe der Zeit probierte ich deswegen verschiedenste alternative Heilmethoden aus. Doch nichts wollte so recht helfen.

Eines Tages stieß ich im Internet wie zufällig auf ein Video über Weiblichkeit. Gesprochen von einer Frau, die ich unglaublich berührend empfand. Die in einer so weichen und liebevollen Art über das Frausein sprach, dass ich bereits nach kurzer Zeit Tränen in den Augen hatte.

In ihren Worten, ihrer Art und ihrem Sein, verkörperte sie für mich in diesem Augenblick einen Weg der Weiblichkeit, der mich an meine eigene, authentische Ganzheit erinnerte. Und das hallte spürbar in mir nach. Nur wenige Tage später bekam ich wieder meine Periode, doch zu meinem Erstaunen, zum allerersten Mal, nicht die geringsten Anzeichen von Schmerzen. Und das blieb so.

Ich hatte fühlend erkannt, wie meine eigene weibliche Ganzheit tatsächlich gemeint war. Wie ich liebend mit diesem Aspekt umgehen und ihn stimmig in mein Leben integrieren konnte. Und dadurch konnte sich das hinweisende Gefühl, der Schmerz, endlich auflösen.

Eine ähnlich beeindruckende Geschichte erzählte mir auch eine Therapeutin, die bereits seit einigen Jahren an Neurodermitis an den Armen litt. Trotz der vielfältigen therapeutischen Möglichkeiten, die sie an der Hand hatte, wie etwa Homöopathie, Resonanztherapien, energetische Heilmethoden und Vielem mehr das sie ausprobierte, darunter auch wochenlange vegane Ernährung, Auszeiten und Urlaube, nichts verschaffte ihr erkennbar Linderung.

Erschöpft vom andauernden Heilversuchen, ließ sie nun endlich einmal von den Symptonen ab und begann das Ganze zu betrachten. Kurz darauf hatte sie einen wundervollen Heiltraum. Er bedeutete ihr, dass sie sich vollkommen annehmen solle, wie sie eben ist und erzeugte in ihr das Gefühl, dass genau das was sie zu geben hatte, überaus wertvoll sei.

Am nächsten Morgen erwachte sie mit einem neu gewonnen Gefühl liebevoller innerer Größe. Zudem hatte sich die Neurodermitis erstaunlicher Weise ein wenig gebessert. Nach fünf weiteren Tagen war sie vollkommen verschwunden.

Sie hatte sich an einen sehr wichtigen Aspekt ihrer eigenen Ganzheit fühlend erinnert: Die eigene Größe und den damit verbundenen Wert für die Welt. Daraufhin konnte sich auch hier das hinweisende Symptom auflösen.

Doch solche Erinnerungen an die eigene Ganzheit helfen nicht nur körperlich, sondern auch um von emotional einschränkenden Mechanismen abzulassen. Und damit kommen wir zu einer Erfahrung, die wahrscheinlich auch du schon gemacht hast. Hier geht es darum, zu erkennen welch wunderbare Wirkung die Erinnerung an deine eigene Ganzheit auf dein emotionales System haben kann.

Vielleicht hast auch du dich bereits einmal klein, ungeliebt oder erfolglos gefühlt?

Dann weißt du, dass es in den seltensten Fällen wirklich hilfreich ist, sich einzureden, dass das ja gar nicht so ist. Doch wie erhebend und liebevoll beseelend kann es sein, wenn dir in einem solch niedergeschlagenen Zustand jemand begegnet, dem es mit hingebungsvollen Worten gelingt, dich an deine eigene innere Größe und Ganzheit zu erinnern?

Wenn du plötzlich wieder eine Idee davon bekommst wie dein lichtvoll strahlendes Wesen eigentlich gemeint ist?
Und du mit einem Mal wieder spürst, dass es unermüdlich darauf wartet endlich wieder bewusst von dir wahrgenommen zu werden. Aus dieser Sicht verblasst das Problem oftmals in Kürze und neue Stärke steigt wohlwollend in dir auf.

Ob bewusst oder unbewusst, du hast bereits die Erfahrung gemacht, dass es enorm hilfreich ist, sich zunächst an die eigene Strahlkraft, an den eigenen Wert zu erinnern, um daraufhin aus einer gestärkten inneren Position die eignen Themen anzugehen.

Wenn es uns also gelingt, uns so wieder von dem Standpunkt der inneren Ganzheit aus zu betrachten, der es uns erlaubt uns nicht mehr mit den Problemen zu identifizieren, sondern sie erneut als liebevollen Teil von uns zu betrachten, haben wir in uns das Potenziale für wahre Heilung geschaffen.

Auch emotionale Themen lösen sich leichter, wenn du sie aus der sanftmütigen Sicht der Ganzheit betrachtest.

Vielleicht möchtest du jegliches Symptom von nun an als eine Art Informationsverband betrachten, der wieder zurück in die eigene Ganzheit geführt werden möchte. Einen überaus intelligenten Mechanismus, der dich vielleicht an blinde Flecke heranführt, die du momentan nicht mehr in ihrer Wahrheit sehen kannst oder vielleicht noch nie in ihrer wahren Bedeutung erkannt hast! Um wahrhaft zu heilen ist es wichtig, sich in das Gefühl versetzen zu können, wie sich der eigene, ganzheitlich heile Zustand eigentlich anfühlt.

Übung: Wie du ein heilendes Ganzheitsbewusstsein erzeugst

Nimm dir paar Minuten Zeit und setze dich an einen ruhigen Ort. Atme ein paar Mal tief ein und verlängere das Ausatmen im Gegensatz zum Einatmen. Mit jedem Ausatmen visualisierst du zudem wie alle Belastungen allmählich aus dir fließen und du so immer klarer wirst. Achte darauf, dass am Ende jedes Atmens jeweils eine kleine Pause folgt.

Wende dich nun mit deiner vollen Aufmerksamkeit nach innen. Lass ganz bewusst von deiner, dir bekannten Persönlichkeit ab und nimm wahr, wie sich dein Innerstes momentan anfühlt. Schwinge dich ein wenig darin ein.

Gib nun die Anweisung, dass es sich in seiner Ganzheit zeigen soll. In seiner wundervollsten, liebevollsten und reinsten Version. Habe Geduld und genieße die Veränderung. Beobachte deine sich wandelnden Gefühle und nimm sie ganz so an wie sie gerade aufsteigen.

Lasse sie solange transformieren, bis sie sich absolut wohlwollend zeigen. Spüre wie dabei auch deine Gedanken leichter, heller und gütiger werden.
Verweile so lange in diesem Prozess, bis du spürst, dass du dich von innen heraus vervollständigt hast.

Falls du eine körperliche oder emotionale Beschwerde hast, wende deine Aufmerksamkeit nun dorthin. Gib ihr fühlend zu verstehen, dass du nun bereit bist, sie wieder liebevoll in dein System zu integrieren.

Spüre anschließend wie sich deine neu erschaffene innere Ganzheit als eine Art Blaupause über das Symptom legt und schwinge diesen wohlwollenden Zustand solange ein, bis du fühlen kannst, dass die neue Information, die Alte, überschrieben hat.

Lasse dabei alle Emotionen in dir aufsteigen, die dabei in dir entstehen wollen. Mitunter siehst du vielleicht auch Bilder oder Sequenzen, die dir aufzeigen können, woran du erinnert werden solltest.

Verweile anschließend noch einen Augenblick in deiner neu gewonnen inneren Ganzheit. Öffne daraufhin deine Augen mit dem Gefühl, diese Ganzheit dabei auf deine sichtbare Welt zu übertragen.

Viel Liebe und Freude beim Ausprobieren!

21.11.2018
Anna
www.anna-maria-stark.de

Seelenpotenziale-Cover-Anna-Maria-StarkBuchtipp

Seelenpotenziale
Anna Maria Stark zeigt in ihrem Buch „Seelenpotenziale“ auf anschauliche Weise, wie man sein ganz individuelles Potenzial erkennen und den eigenen Lebensweg gehen kann, und zwar mit absoluter Integrität und Hingabe. 
Eine ausführliche Buchbeschreibung und gratis Leseprobe findest du  >>> Hier

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours

X