Selbstheilung - Übungen

Yin und Yang: Wie du innere Ruhe finden kannst

uebung-innere-ruhe-finden-yin-and-yangYin und Yang Übung zur Entspannung und innere Ruhe

Im chinesischen Taoismus sagt man:
„In der Schöpfung gibt es zwei grundlegende Polaritäten, die sich einander entgegensetzen, aber sich auch gegenseitig beinhalten.“

Diese Polaritäten sind Yin und Yang.
Zu jeder Sache und zu jeder Kraft gibt es eine Gegensache oder eine Gegenkraft.
Erst im Kontrast zu einer Gegenkraft wird eine Kraft (oder eine Sache) überhaupt erkennbar und sichtbar.

Ein paar Beispiele gefällig?

Glück wird erst bedeutungsvoll, weil es auch Leid gibt. Erst dadurch, dass wir Leid empfinden können, wissen wir überhaupt, was Glück bedeutet.
Ohne Dunkelheit wüssten wir nicht, was Licht ist.
Ohne Hitze wüssten wir nicht, was Kälte ist. Weil uns die entsprechende Vergleichskraft fehlen würde.
Alles in unserer Welt besteht aus gegensätzlichen Prinzipien und Kräften, die in einem dynamischen Wechselspiel miteinander agieren. Und zwar endlos.
Den 2 grundlegenden Polaritäten Yin & Yang werden dabei verschiedene Eigenschaften und Attribute zugeschrieben:

Yang steht für:
Männlichkeit, den Tag, den Geist, Hitze, Aktivität, Expansion, Festigkeit und Schnelligkeit. In der chinesischen Kosmologie ist Yang das Symbol für den Himmel.
Yang zeichnet sich im Verhalten durch Aggressivität, Durchsetzung und Angriff aus.

Yin steht für:
Weiblichkeit, die Nacht, die Materie, Kälte, Passivität, Zusammenhalt, Weichheit und Langsamkeit. In der chinesischen Kosmologie ist Yin das Symbol für die Erde.
Yin zeichnet sich im Verhalten durch Nachgiebigkeit, Ausweichen und Empfangen aus.

Viele Leute haben die Tendenz, sich nach dem Lesen dieser Attribute mit ihnen zu vergleichen. Bevor du das tust, solltest du noch wissen:

Yang ist nicht besser als Yin und Yin ist nicht besser als Yang.
Beide Polaritäten sind einfach nur 2 verschiedene Seiten derselben Medaille.

Diese Aufzählung der Attribute soll auch kein Model für ein typisches Geschlechterbild darstellen. Yin & Yang stecken beide in jedem Menschen, egal ob Mann oder Frau. Dabei gibt es durchaus auch viele Männer mit dominierenden Yin-Eigenschaften und viele Frauen mit dominierenden Yang-Eigenschaften.
Nachdem das geklärt ist, geht’s nun weiter!

Das Geheimnis eines guten Lebens, so sagt man im alten China, liegt in deinem Bewusstsein darüber, ob eher dein Yin oder dein Yang deinen Alltag bestimmt.
Deswegen machen wir an dieser Stelle eine kleine Bewusstseins-Übung.

Die Übung geht so:

Schau dir oben nochmal die Aufzählung der Yin- und Yang-Eigenschaften an. Und werde dir einmal bewusst darüber, welche dieser Eigenschaften in deinem Leben vorherrschend sind.

Bist du eher ein Yang-Mensch:
Ein extrovertierter, hitziger Typ, der immer aktiv ist, immer nach vorne prescht und viele Dinge in Bewegung setzt? Ohne Rücksicht auf Verluste. Dafür aber auch zu hitzigen Emotionen wie Eifersucht, Ungeduld und starker Wut neigt, die dir schaden können?

Oder bist du eher ein Yin-Mensch:
Ein introvertierter, ruhiger Typ, der sich gerne mal zurückzieht. Die Dinge langsam und mit viel Bedacht angeht. Dem sehr viel an Harmonie mit anderen Menschen liegt. Der allerdings auch zu kühleren Emotionen wie Trauer neigt und ab und zu in depressive Stimmungen verfällt? Und manchmal einfach nicht in die Gänge kommt?

Nimm dir einige Momente zeit und mach dir ein Bild über dich selber, welchem Typen du eher entsprichst.

Und nachdem du dir nun ein ungefähres Bild von deinem Typ gemacht hast:
Schau, dass du deinen Typ ausgleichst, wenn er zu einseitig Yin oder zu einseitig Yang ist.

In der goldenen Mitte zwischen Yin & Yang, da liegt die innere Stärke und das tiefe Lebensglück!

Wenn du im Alltag zum Beispiel immer gestresst von A nach B hetzt… dabei völlig gedankenlos und unbewusst bist, was eigentlich in dir drinnen abgeht (negative Yang-Eigenschaften), dann bring als Ausgleich bewusst das Yin-Element der Gelassenheit in deinen Alltag.

Schalte mal einen Gang runter und werde dir bewusst, dass auch dein Innenleben Aufmerksamkeit braucht. Dass du die Dinge auch mit mehr Ruhe angehen kannst. Yang-Typen neigen zu Burnout, weil sie ständig aktiv sind, aber nur schwer Ruhe finden. Deshalb ist es für diesen Typ sehr wichtig:
Bewusst zur Ruhe kommen.

Wie du mehr Ruhe und Entspannung in deinen Alltag bringst, zeige ich dir in meinem Artikel:
Gelassenheit lernen: 6 starke Tipps für mehr innere Ruhe und Zufriedenheit

Wenn du im Alltag im Gegensatz dazu fast nur in deinem Kopf festhängst und Probleme damit hast, in Aktion zu kommen, weil du nicht weißt, ob du jetzt dieses oder jenes tun sollst. Oder ob es überhaupt okay ist, dieses oder jenes jetzt zu tun (negative Yin-Eigenschaften), dann hol dir bewusst Yang-Eigenschaften in deinen Charakter hinein. Trau dich einfach mal, die Dinge zu tun, anstatt nur über sie nachzudenken. Weniger nachdenken, mehr machen!

Je ausgeglichener die Yin & Yang-Eigenschaften eines Charakters sind, desto kraftvoller ist das Leben. Die Kunst ist es, genau steuern zu können, wann man welche Eigenschaften zum Einsatz bringt.

Manche Tätigkeiten und Situationen erfordern eher Yin-betontes Handeln (einfühlsam sein, verständnisvoll, sanft, weich).
Andere Tätigkeiten erfordern Yang-betontes Handeln (bestimmend sein, aktiv sein, klare Grenzen setzen, sich durchsetzen).

Dein größter Bremsklotz im Leben ist, wenn du dich unbewusst in einem Extrem befindest und nicht aktiv aus diesem Extrem austreten kannst.

(Beispiel: Sein ganzes Leben in allen Dingen immer nur nachgeben, verständnisvoll sein und weich sein kann große Probleme bereiten. Immer nur nach vorne zu preschen, sich durchzusetzen und überall bestimmen zu wollen, kann ebenfalls große Probleme machen).

Abschließend noch eine kleine Quizfrage:

Was denkst du, welcher Typ ist in unserer westlichen Gesellschaft heute stärker vertreten. Yin-Typen oder Yang-Typen?
Die ganz klare Antwort lautet:
Yang-Typen!

Das ist kein natürliches Phänomen, sondern besonders von der Arbeitswelt so geformt worden. Alles muss immer schneller gehen. Man muss mehr schaffen, in weniger Zeit. Mehr Effektivität. Mehr Aktivität. Durchsetzungsfähig muss man sein. Diese Dinge bestimmen einen Großteil des Arbeitslebens und damit auch der Gesellschaft.

Es wird uns also glauben gemacht, dass die Yang-Eigenschaften lohnender sind. Das können sie sein, aber nur wenn die entsprechende Gegenkraft auch wirken kann.
Das dauerhafte aktiv sein der meisten Menschen (egal ob körperlich oder geistig) und die verstärkte Unfähigkeit zu innerer Ruhe zu kommen, ist ein riesiges Problem vieler Menschen.

Wer immer aktiv ist und nie zur Ruhe kommt, der ist selbstverständlich gestresst und verspannt.
Wenn auch du Probleme mit deinem Stress hast, schau dir mal diesen Artikel zum Stressabbau an:
Stress abbauen: 13 Power-Tipps zur schnellen Stressbewältigung

Damit sind wir am Ende dieses Artikels angelangt. Nun kennst du einige Grundlagen des taoistischen Yin & Yang, nutze dieses Wissen für dich und deinen Alltag!

Und eines bitte dabei nicht vergessen:
Geh das Ganze mit Spaß an! Ich fühle mich jedes Mal wie Sherlock, wenn ich eine Eigenschaft finde, die im Ungleichgewicht ist. Und sobald mir das bewusst wird, nutze ich einfach die entsprechende Gegenkraft, um wieder zur Harmonie zu kommen. Betrachte es als ein Spiel, die Mitte zu finden.

24.10.2018
Alles Liebe
Dein Robert

Alle Beiträge des Autors auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours