Aufstieg und Lernen

2 Dinge, die du unbedingt über spirituelles Erwachen wissen solltest!

-erleuchtung-erwachen-spiritueller-weg-religionAwakening – 2 Dinge, die du unbedingt über spirituelles Erwachen wissen solltest!

1. Spirituelles Erwachen ist nicht die Erleuchtung

Immer wieder fällt auf, dass die beiden Begriffe – Erwachen und Erleuchtung – nicht sorgsam genug verwendet werden.

Während das Erwachen nur der erste Schritt auf dem Weg zur Erleuchtung ist, ist die Erleuchtung – an sich – ein Ziel, welches die meisten Menschen in ihrem aktuellen Leben wohl nicht erreichen werden.

Dennoch, niemand außer dir selbst kann den Weg zu deiner Erleuchtung finden, denn nur du selbst weißt und kennst den Weg. Du selbst bist gefordert, deiner inneren Bestimmung und deiner inneren Stimme zu folgen. Und, wenn du dies konsequent tust, wirst du früher oder später, bei deiner Erleuchtung ankommen.

Die Erleuchtung steht also ganz am Ende eines langen Weges deiner Seele,
die sich dann in jenem Augenblick – selbst in ihrer Bestimmung –
gefunden hat und die nun vollständig zufrieden und glücklich ist.

Gänzliche Zufriedenheit und Gelassenheit wird sich einstellen und du wirst nicht nur, so wie du es vom „Erwachen“ her schon kennst, die gesamte Welt wahrnehmen können und ihre Hintergründe verstehen. Nein, du wirst, wenn du an diesem Punkt in deinem Leben angekommen bist, vollständig mit dir selbst zufrieden sein und keine Wünsche mehr haben.

Dazu wird deine Seele all ihre Qualen vergessen haben, die sie einst bewogen hat, sich auf die Suche nach sich selbst zu machen. Deine Seele muss nun nicht mehr suchen, denn sie ist sich nun selbst genug.

Innerlich gibt es ab diesem Zeitpunkt nur noch Frieden.

Dieser innere Frieden ist so stark, dass du ihn durch nichts und durch niemanden mehr verlieren kannst. Nichts wird dich mehr aus der Ruhe bringen und nichts benötigst du mehr, um deine Seele vollständig glücklich zu machen.

Du bist nun wieder vollständig verbunden mit dem Universum, ja mit dem Leben selbst und du bist nicht mehr der Mittelpunkt deines Lebens, denn diesen Mittelpunkt gibt es nicht mehr. Er wurde vielmehr gegen etwas ausgetauscht, was ich vollständige Liebe nennen möchte.
Denn das bist du dann!

Du bist Liebe.
Du bist Materie.
Und, du bist Geist.

Nicht, dass du dann keine menschlichen Bedürfnisse mehr haben wirst. Nein ganz und gar nicht! Aber, du wirst dir dessen vollständig bewusst sein, dass jede Handlung, die du machst, auf einen anderen Menschen und auf die Welt Auswirkungen hat. Und du wirst jede deiner Handlungen ganz bewusst und vorsichtig wählen. Du wirst dich immer im Hinblick einer Gesamtheit entscheiden, auch wenn du dir das heute noch so überhaupt nicht vorstellen kannst.

Und noch etwas wirst du dann tun!

Nein, du wirst keine Seminare halten oder noch mehr Bücher schreiben. Das hast du dann alles bereits getan und wahrscheinlich wirst du auch an diesem Zeitpunkt deines Lebens nicht umhin kommen, anderen Menschen zu helfen.

Aber, wenn du an diesem Punkt in deinem seelischen Leben angekommen bist, dann bist du in dir verbunden und wenn du etwas sprichst, dann wird es nur deshalb sein, weil du nach etwas gefragt wirst, von jemanden, mit dem du gern deine Erfahrungen teilen möchtest.

Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg!

Wir alle werden ihn gehen, ob wir uns dessen bewusst sind oder auch nicht. Denn auch die Menschen, die (noch) nicht erwacht sind, die unbewusst ihr Dasein fristen, die ohne Zuversicht sind und ohne Hoffnung, auch jene sind auf einer Seelenreise zu sich selbst.

Irgendwann werden sie erwachen.
Irgendwann werden sie verstehen.
Irgendwann werden sie nicht mehr anders können, als die Welt mit liebevollen Augen zu sehen.

Hoffen wir für unseren Planeten, dass bald immer mehr Menschen zu sich selbst finden werden und damit ihren Weg zu innerer Harmonie und zu innerem Frieden.
Hoffen wir, dass wir genügend Zeit haben werden, um unsere Welt vor dem Untergang zu bewahren.
Haben wir Vertrauen in eine positive Zukunft!

2. Du wirst irgendwann umkehren wollen, doch es gibt kein zurück

Wenn deine Seele sich einmal entschlossen hat, den Weg zur Erleuchtung zu gehen, dann gibt es keinen Weg zurück.
Das klingt erst einmal hart. Denn du hast immer die Wahl! Du bist ein menschliches Wesen mit einem freien Geist.
Doch deine Seele will diesen menschlichen Weg nicht immer gehen. Ihr ist es manchmal einfach zu viel, die ganzen Dinge zu tun, die Menschen ebenso tun.

Und oft, wirst du auf deinem Weg vor Schwierigkeiten gestellt sein, so dass du am liebsten nicht mehr weiter gehen willst. Oder, dass du am liebsten aufhören möchtest, dich spirituell weiter zu entwickeln.
Doch insbesondere, wenn du bereits „erwacht“ bist, und eben nicht nur die schönen, sondern auch die vielen leidvollen Dinge auf der Erde wieder vollständig wahrnehmen kannst, spätestens dann willst du wieder umkehren – in die Ahnungslosigkeit des Unerwachtseins.

Der Weg zur Erleuchtung ist nicht immer ein “Zuckerschlecken“.

Ja, dieser Weg ist notwendig und ja, es ist das einzige Ziel, warum du hier auf die Erde gekommen bist. Deine Seele möchte sich entwickeln!
Doch das, was du alles erleben wirst, auf deinem spirituellen Entwicklungsweg, wird nicht immer nur schön sein.

Doch denke daran, es wird immer gut sein, für deine Seele, damit sie sich entwickeln kann.

Denn du musst verstehen, dass du ein geistiges Wesen bist. Du bist eine Seele, die sich gerade auf einem Erfahrungstrip hier auf der Erde befindet.
Und du hast immer die Wahl!
Entscheidest du dich aus deinem Herzen heraus zu handeln und aus Liebe oder eben nicht?

Gerade wenn du am Anfang deines Weges stehst, wenn du meinst, dass du unbedingt noch schneller und noch geradliniger deinen Erwachensweg gehen willst, gerade da, wird es passieren, dass du mit dir selbst in Konflikte gerätst.

Doch an diesem Punkt darfst du nicht verzweifeln!

Du darfst an diesem Punkt in deinem seelischen Dasein, alles loslassen und dich in den Fluss der Zeit begeben.

Ein Lebewesen (ein Baum, eine Pflanze…) wächst nicht schneller, wenn du es täglich beobachtest oder wenn du es ständig gießt und düngst. Manchmal geht es gerade deshalb ein.
Du brauchst eigentlich nichts zu tun, um deinen Weg zu beschleunigen.
Doch etwas, was du tun solltest, ist – deinen Weg in vollen Zügen – zu genießen.

Und wenn etwas nicht funktioniert oder etwas seelisch sehr schmerzhaft ist, dann tritt einen Schritt zurück und gib den Weg frei für Hilfe aus dem Universum. Denn du bist niemals allein!
Niemals musst du deinen Weg allein gehen. Du bist immer umgeben von himmlischen Begleiterin, wie auch immer du sie nennen magst.
Tritt beiseite und sage dir selbst, dass alles seinen Sinn hat, irgendwie.
Versuche im Vertrauen zu bleiben und akzeptiere, wer du wirklich bist!
Denn dann bist du wirklich frei!

29.03.2019
With Love,
Mara Thelling
www.marathelling.de

Alle Beiträge des Autors auf Spirit Online

Buchtipp:cover-was hinter dem Himmel kommt-Mara Thelling

Was hinter dem Himmel kommt
„Was hinter dem Himmel kommt“ ist Mara Thelling`s Depüt Roman in der Art eines philosophisch-spirituellen Dialoges im Stil von z. B. Khalil Gibran.
Manche sagen, dass es eine romanhafte Erzählung ist, über die Weisheiten der Welt und über deren Schönheit und Werte, die es zu erhalten gilt. 

Zum Buch

 

Den Artikel kommentieren

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung

E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours