Spirituelle Bücher Zeitlose Weisheit - Die Rosenkreuzer

Ein Meister des Rosenkreuzes, Harvey Spencer Lewis

Harvey Spencer Lewis, Ein Meister des RosenkreuzesHarvey Spencer Lewis, Ein Meister des Rosenkreuzes

Harvey Spencer Lewis ‒ Wer war dieser Mann? Harvey Spencer Lewis (1883 – 1939) war eine erstaunliche Ausnahmepersönlichkeit. Bereits in jungen Jahren durfte er mystische Erfahrungen erleben, die sein späteres außergewöhnliches Schicksal prägten und dazu führten, dass er 1909 im Alter von 26 Jahren in Kontakt mit den verantwortlichen Repräsentanten des Ordens vom Rosenkreuz in Europa kam. Nach Prüfungen seiner Integrität, seiner Kenntnisse und Fähigkeiten wurde er in Toulouse initiiert und erhielt den offiziellen Auftrag, den Orden in Amerika wiederzuerwecken. Unter der von Lewis eingeführten Bezeichnung „Alter und Mystischer Orden vom Rosenkreuz“ gilt AMORC bis heute als authentische Nachfolgeorganisation der historischen Rosenkreuzer und bewahrt deren universalen Lehren für die heutige Zeit.

Lewis‘ Leben war geprägt von Humanismus und einem unentwegten Streben nach Menschlichkeit. Er war Vorreiter, Avantgardist und durch und durch modern, seinen Blick stets in die Zukunft gerichtet und in Richtung dessen, was er den „Kosmos“ zu nennen pflegte. Seine Botschaft schöpfte aus der Quelle der Vergangenheit und der lebendigen Tradition, doch sein Leben war kreativ, mit Arbeit erfüllt, dynamisch und ausdauernd; er war ein Träger der Hoffnung. Er arbeitete unermüdlich aus tiefster Überzeugung im Dienst des Rosenkreuzes und verlieh dem Rosenkreuzertum eine bislang noch nicht gekannte Dimension. Seine Ideen, seine Worte, seine Schriften und seine Methoden wurden von unzähligen Gruppen, Einzelpersonen und Schriftstellern übernommen, häufig ohne auf ihn zu verweisen.

Sein ganzes Leben und sein gesamtes Werk waren dem Rosenkreuzer-Ideal unterstellt, durch seine Arbeit für den Alten und Mystischen Orden vom Rosenkreuz. Lewis war ein außergewöhnlicher Mensch, mit zahllosen Qualitäten gesegnet. Um ihn als Mensch besser verstehen und einschätzen zu können, ist dem Buch ein umfangreiches Kapitel beigefügt, das seinen Lebensweg nachzeichnet und ihn als Erneuerer des Rosenkreuzertums ausweist.

Beim Lesen dieses Buches stellt man fest, wie kultiviert, weise und visionär Harvey Spencer Lewis war. Man sollte sich beim Lesen seiner Texte auf diese einlassen, denn sie entstanden in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts, zwischen 1916 und 1939. Es war dies eine Zeit vor dem Frieden in Europa, der heute wieder so zerbrechlich erscheint, eine Epoche, in der Rassismus und Nationalismus herrschten. Ein heute vorhandenes Überangebot an Büchern der Psychologie und Psychoanalyse gab es noch nicht, keine Hippie-Bewegung, Selbstverwirklichung und Wellness, kurz – es war die Zeit noch vor der New Age Welle. Harvey Spencer Lewis war ein Visionär, so waren für ihn alle Männer und Frauen und alle sozialen Schichten gleich, alle Rassen und alle Völker ‒ all dies zu einer Zeit, zu der diese Gleichbehandlung weder rechtlich noch faktisch bestand. Aber auch in vielen anderen Bereichen war er Wegbereiter; er war ein großer Geist nicht nur in seiner Zeit, sondern für alle Zeiten. Viele seiner Visionen haben längst Eingang in die Gesellschaft gefunden, die Zeit für weitere wird sicherlich kommen.

Harvey Spencer Lewis war ein fruchtbarer Schriftsteller und er liebte es, mit allen zu teilen, vor allem mit jenen, die er seine „Fratres und Sorores“ nannte. So sprechen seine Texte für sich; diese sind so vielfältigen Themen gewidmet, dass gewissermaßen das gesamte Spektrum menschlicher Sehnsucht abgedeckt ist, immer aber scheinen die Grundgedanken für Toleranz und eine Höherentwicklung der Menschheit durch. Es sind dies keine abgehobenen „Belehrungen“, Lewis spricht stets von Mensch zu Mensch. Dies weist Harvey Spencer Lewis als Meister aus, als Meister vom Rosenkreuz. Schließlich zeichnet einen Meister nicht die Vollkommenheit aus, sondern das Wissen und die Erfahrung darum, zur Vollkommenheit zu gelangen.

So ist der Meister im ursprünglichen Sinne der oberste Diener und das ganze Leben und Wirken von Harvey Spencer Lewis standen in diesem Dienst am Rosenkreuz. Sein von ihm hinterlassenes Erbe ist in den Herzen derer geblieben, die ihn kannten und ihm folgten. Jetzt lebt es in denjenigen weiter, die heute diesen Weg beschreiten, den er aufgezeigt und erneuert hatte. Sein Weg und sein Erbe hinterlassen Spuren in der Welt, in der Welt der höheren Esoterik im Allgemeinen aber insbesondere im Rosenkreuzertum. So ist der Inhalt dieses Werkes geprägt von der zeitlosen Weisheit der Lehren der Rosenkreuzer, die jedem ernsthaft Suchenden einen Zugang zu wahrer Spiritualität vermitteln.

Harvey Spencer Lewis
Ein Meister des Rosenkreuzes
Herausgeber AMORC,
Verlag AMORC-Bücher, 2014, 750 Seiten,
ISBN 978-3-925972-16-4, 65.- €

(c) AMORC

www.amorc.de
www.amorc-verlag.de
www.facebook.com/AMORC.de

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter

X