Krankheitslexikon

Krankheitslexikon – HERPES

Herpes-Krankheitslexikon-2017-Stefanie-MenzelKrankheitslexikon –  HERPES

Man schätzt, dass 50 bis 80 Prozent aller Menschen Träger des Herpes-Virus sind. Einmal infiziert bleibt das Herpes-Virus ein Leben lang im Körper. Menschen mit einem gut ausgebildeten und starken Immunsystem können das Herpes-Virus jedoch in sich tragen, ohne je davon zu erfahren. Ihr Immunsystem verhindert sowohl die Aktivierung als auch die Vermehrung des Virus. Nach dem ersten Ausbruch der Krankheit tritt sie bei manchen Menschen regelmäßig wieder auf. Je leistungsschwächer das Immunsystem eines Menschen dagegen ist, umso häufiger kommt es zu Herpes-Ausbrüchen. Herpes tritt immer dann auf, wenn man die schmerzenden Lippenbläschen am wenigsten gebrauchen kann und der Stresspegel hoch ist (z.B. vor einem wichtigen Geschäftstermin oder gar vor der eigenen Hochzeit.)

Aus heilenergetischer Sicht schwächen besonders Gefühle des „Ekels“ das Immunsystem. Bei manchen Menschen genügt so zum Beispiel das Haar in der Suppe, um einen Herpes-Ausbruch hervorzurufen. Bei einer heilenergetischen Betrachtung von Symptomen schauen wir immer auf die dahinterliegenden komplexen, emotionalen Zusammenhänge. Dahinter steht die Überzeugung, dass es keine Erkrankung und kein Symptom gibt, dass einfach nur zufällig auftritt. Immer gibt es eine Beziehung zu Emotionen in der Vergangenheit. Ein aktuelles Symptom weist auf alte, nicht verarbeitete Gefühle und Verletzungen hin. Wenn die Emotionen der Vergangenheit zugelassen werden, können sie sich lösen und das Symptom kann verschwinden. So auch bei der Herpes-Erkrankung.

Heilenergetisch betrachtet steht die lästige Herpeserkrankung immer in Zusammenhang mit Gefühlen der Überheblichkeit. Diese spezielle Blockade, nenne ich Dünkel. Der Herpes-Erreger macht uns auf solche Blockaden aufmerksam, damit wir sie bearbeiten und uns entwickeln können. Wenn ich im Dünkel bin, mich über jemanden anderen stelle, im herkömmlichen Sinne „arrogant“ denke oder über jemanden lästere, wird die energetische Blockade aktiv und der Erreger breitet sich aus. Ein Ekelgefühl hat seinen Ursprung ebenfalls in einer Dünkel Blockade. Wenn ich Ekel fühle, stelle ich mich über etwas, was mich eigentlich negativ belastet. Ich ekel mich dann z.B. vor Spinat, weil ich gezwungen wurde, ihn zu essen. Oder ich ekel mich vor bestimmten Gerüchen, weil ich damit negative Erfahrungen verbinde. Die Blockade wird im Energiefeld wirksam und die Erreger machen mich durch eine Infektion auf die Blockade aufmerksam.

Um diese Blockade zu lösen, kann ich schauen, woher mein Dünkel oder mein Selbstmitleid stammen. Ich kann mich damit befassen, was mir widerfahren ist, dass sich eine solche Blockade aufbauen konnte? So komme ich an die Ursache meiner eigenen Wertlosigkeit, und ich kann die alten Blockaden lösen. Wenn die ursächlichen Blockaden bearbeitet sind, breitet sich nach meiner Erfahrung der Herpes Erreger nicht mehr aus. (Mehr Informationen über Blockaden und wie man sie löst, finden sich zum Beispiel im Heilenergetiker Buch)

Beispiel

David ist Bratschist in einem großen deutschen Symphonieorchester. Immer wieder und besonders vor großen Auftritten bekommt er am Mundwinkel einen starken Herpes, der erst nach 2-3 Wochen wieder abklingt. Es ist ihm sehr unangenehm und er hat sämtliche Medikamente ausprobiert, um den Herpes zu verhindern. Nichts hilft. Ich spreche mit ihm über seine Musik und die Arbeit im Orchester. Er ist sehr stolz, aber der Chefdirigent bevorzugt einen anderen Bratschisten als erstes Instrument. Das ärgert David sehr und er strengt sich unglaublich an besser zu werden und noch perfekter zu spielen. Sein Konkurrent ist ein entspannter junger Mann, der ohne viel Training locker seine Leistung bringt und viel Applaus erntet. David ist ganz im Dünkel und „zerreißt sich oft das Maul“ über seine Konkurrenz. Ich arbeite mit ihm an diesem Thema des Dünkels und seiner eigenen Ohnmacht, nicht gut genug zu sein. Nach und nach kann er den anderen in seiner Leistung anerkennen und mag ihn sogar als Mensch sehr gern. Er sieht auch, wie gut er selbst ist und was er schon geschafft hat. Immerhin ist er mit seinen 32 Jahren in einem der besten Orchester der Welt tätig. Er steigt mental aus der eigenen Ohnmacht aus und ist mit sich und seinem Kollegen in Frieden. Mit seinem neuen Selbstverständnis konnte der Herpes verschwinden

Kontaktieren Sie uns einfach. Wir beantworten Ihnen gerne alle Ihre Fragen!


stefanie-menzel-headStefanie Menzel
Ziel ist, praxis- und alltagstauglich Bewusstsein für neue Dimensionen zu schaffen und Zugang zur Gestaltungskraft im Leben zu eröffnen. Zu diesem Zweck hat sie die Heilenergetik und in diesem Zuge die Sinnanalytischen Aufstellungen entwickelt. 

Mehr zur Autorin erfahren

kontakt@stefanie-menzel.com
www.stefanie-menzel.com

Alle Beiträge und Seminare auf Spirit Online

 

Schlagworte für diesen Artikel:

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Wir freuen uns über eine Spende via Paypal

Den Artikel kommentieren