Körper, Geist, Seele

Atemübung: Wahrnehmung des Atems und seiner Bewegung im Körper

atemuebung-wahrnehmung-des-atems-girlWahrnehmung des Atems und seiner Bewegung im Körper – Sex und Achtsamkeit

Auszug und Übung aus dem Buch: Sex und Achtsamkeit
Legen Sie Sich auf eine bequeme Unterlage.
Stellen Sie die Füße hüftbreit auf und lassen Sie die Knie ebenfalls hüftbreit offen.
Nehmen Sie sich ein paar Momente Zeit, um Ihren Körper in Kontakt mit der Unterlage von den Füßen an aufwärts bewusst wahrzunehmen.

Lenken Sie nun die Aufmerksamkeit auf die Atmung.

Begleiten Sie den Atem auf dem Weg nach innen.
Spüren Sie die Qualität Ihres Atems: Ist er langsam, tief, unregelmäßig oder flach? Wo spüren Sie den Atem? Atmen Sie frei durch den offenen Mund aus. Spüren Sie, wie der Atem die inneren Räume bewegt: den Brustraum, den Bauchraum.

Visualisieren Sie beide Räume im Inneren Ihres Körpers. Beobachten Sie Ihren Atem und spüren Sie, wie er im Körperinneren fließt. Kann der Atem frei fließen? Gibt es Stellen, an denen der Atem festgehalten wird? Gibt es Stellen, an denen es eng wird? Gibt es überhaupt eine Bewegung? Wenn ja, wo genau? Spüren Sie Bewegung im Brustkorb? Spüren Sie Bewegung im Bauchraum?

Visualisieren Sie Ihr Zwerchfell17, als wäre es ein fliegender Teppich zwischen Brust- und Bauchraum. Visualisieren Sie, wie sich das Zwerchfell hin und her bewegt. Lassen Sie den Bauch los und visualisieren Sie, wie sich beim Einatmen das Zwerchfell nach unten senkt, um Platz für die Lungen zu schaffen.

Ziehen Sie den Bauchnabel nun leicht nach innen und visualisieren Sie, wie sich beim Ausatmen das Zwerchfell nach oben bewegt und wie es sanft auf die Lungen presst, damit der Atem frei ausfließen kann. Spüren Sie, wie sich die Rippen seitlich ausdehnen, wenn Sie einatmen – und wie sie sich zurückziehen, wenn Sie ausatmen.

Spüren Sie, wie sich das Brustbein beim Einatmen hebt und beim Ausatmen wieder senkt.

Schicken Sie Ihren Atem zwischen die Schulterblätter und spüren Sie, wie sich Ihr Rücken entspannt. Schicken Sie Ihren Atem in die unteren Spitzen der Lungen und spüren Sie, wie sich die Bauchdecke hebt und wieder senkt.

Legen Sie eine Hand auf den unteren Bauch und die andere unter den unteren Rücken. Spüren Sie, wie die Bauchdecke durch die Atmung Ihre Hand bewegt. Spüren Sie, wie sich der Druck auf der Hand unter dem Rücken verändert, je nachdem, ob Sie ein- oder ausatmen.

Steigern Sie jetzt die Intensität Ihres Atems, sodass mehr Bewegung spürbar wird. Spüren Sie sowohl von innen, als auch über Ihre Hände, wie Ihr Atem Sie bewegt. Spielen Sie nun mit dem Volumen und mit dem Rhythmus Ihres Atems. Atmen Sie mal langsam und tief, dann schneller und flacher, und werden Sie sich dessen bewusst, wie Sie sich dabei fühlen, wie sich Ihr Körper anfühlt.

Versuchen Sie nun, den Bauch anzuspannen und trotzdem tief zu atmen.

Fällt es Ihnen leichter oder schwerer? Versuchen Sie durch den fest geschlossenen Mund auszuatmen. Fällt es Ihnen leichter oder schwerer? Entspannen Sie nun Ihren Bauch vollkommen, wenn Sie einatmen, und ziehen Sie den Bauchnabel wieder sanft nach innen, wenn Sie ausatmen. Öffnen Sie Ihren Mund beim Ausatmen.

Nehmen Sie den Unterschied wahr. Kommen Sie zu Ihrer normalen Atmung zurück. Spüren Sie noch einmal Ihren ganzen Körper.

Öffnen Sie nun langsam Ihre Augen. Strecken und recken Sie sich, und kommen Sie über die rechte Seite langsam zum Sitzen und dann langsam zum Stehen.

Wiederholen Sie diese Atem-Wahrnehmungsübung häufiger. Die Übung zur Atmung kann auch zwischendurch im Stehen oder im Sitzen für ein paar Momente praktiziert werden.
Sie ist die Basis für alle anderen in diesem Buch vorgeschlagenen Übungen.

Auszug und Übung sind aus dem Buch:Cover-sex-achtsamkeit-Kamphausen-Rescio-Susanna

Sex und Achtsamkeit
Sexualität die das ganze Leben berührt

von Susanna-Sitari Rescio

Alle Details zum Buch:

>>> Sex und Achtsamkeit

 


Vita der Autorin:

Kamphausen-Rescio-Susanna (c)_ThomasRaupach

Susanna Rescio ©ThomasRaupach

Susanna-Sitari Rescio wurde 1964 in Italien geboren.
Nach dem Besuch des Gymnasiums absolvierte sie zunächst ein Dolmetscher Studium und anschließend ein Studium der Fotografie.
Sie war auf beiden Gebieten mehrere Jahre sowohl in Italien als auch in Deutschland beruflich tätig. Nach unterschiedlichen Ausbildungen ist sie mittlerweile seit über 10 Jahren in Hamburg als Sexualtherapeutin, Gruppenleiterin und Dozentin für Sexologie tätig.
Yoga, Meditation und Achtsamkeitspraxis begleiten sie schon lange auf ihrem persönlichen Lebensweg. Sie ist Mutter einer 19-jährigen Tochter.
www.soham.de / www.terapia-sessuale.eu / www.no-guru.net

Den Artikel kommentieren

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours