Astrologie

Medial begabte Menschen gibt es so viel mehr als wir glauben

wassertropfen-licht-medial-waterWarum viiieeel mehr Menschen medial begabt sind, als wir uns vorstellen können

Auch wenn es durch Bücher, Film und Fernsehen gerne suggeriert wird: Ein Medium zu sein ist längst nicht mehr so besonders, wie alle immer meinen. Oder besser ausgedrückt: Es gibt so viel mehr von „uns“ da draußen, wir haben nicht den Hauch einer Ahnung. Das Ding ist nur, dass diese ungeschliffenen Diamanten oft selbst keine Ahnung haben.

Sie sind voller Blockaden, Glaubenssätze, Selbstzweifel, Traumata – im Laufe der Zeit wird da die übersinnliche Begabung wirklich gut unterdrückt. Das tun wir nämlich. Oder vielmehr sie, die Blockaden: Sie unterdrücken nicht nur Gefühle und Erinnerungen (was zugegebenermaßen manchmal zum Überlebenstrieb gehört), sie unterdrücken auch unsere Fähigkeiten. Sie hindern uns daran, der Mensch zu sein, der wir tief in unserem inneren längst sind. Aus diesem Grund plädiere ich gerne – und zwar „lautstark“ – für das aktive und sehr bewusste und zielgerichtete Auflösen von Blockaden. Das kann in einer guten Therapie passieren, in der man Traumata aufarbeitet. Oder man arbeitet mit seinem inneren Kind. Oder man arbeitet seine Glaubenssätze auf (und löst sich dadurch von den meiner Meinung nach tückischsten Blockaden). Oder man schaut sich frühere Leben an – um nur mal ein paar Möglichkeiten aufzuzählen. Im Idealfall macht man alles in Kombination – und katapultiert sich selbst und seine Fähigkeiten dadurch richtig nach vorne!

Die Frage, die sich mir dann aber irgendwann stellte, war: „Wo kommen die alle her? Und warum wissen die nicht, was sie können?“. Den zweiten Teil der Frage hatte ich mir natürlich schnell selbst beantwortet, denn da waren wir wohl wieder beim „Blockadenproblem“. Natürlich kann man nicht wirklich „wissen“, was man kann, wenn man keinen Zugriff auf seine Fähigkeiten hat. Man kann das dann höchstes erahnen. Dazu kommt dann aber das weitverbreitete „SOWAS GIBT ES NICHT!“, das sich wirklich hartnäckig durch die Jahrhunderte zieht, und das die meisten von uns selbst heute noch mit der Muttermilch in uns aufsaugen. Dieses „Unwissen“ verankert sich dann als wirklich fieser, mieser Glaubenssatz ganz tief in unserem Inneren – und führt dazu, dass wir das, was wir tief in unserem Inneren erahnen, als Hirngespinste und Wunschdenken abtun. Wir nehmen unser intuitives Wissen schlicht und ergreifend nicht für voll. Da liegt der Hase im Pfeffer.

Aber wo kommen die denn jetzt alle her? Gibt es wirklich ganz plötzlich so viel mehr Menschen mit übersinnlichen Fähigkeiten?

JA – davon bin ich felsenfest überzeugt. Es gibt heute mehr medial begabte Menschen als je zuvor in der Geschichte. Und das hat einen ganz einfachen Grund: Wir entwickeln uns stetig weiter.

Ich weiß nicht, ob es wirklich die Kirche war, die diese Annahme vorrangig verbreitet hat, oder ob dieser Irrglaube nicht schon weitaus länger kursiert. Fakt ist aber, dass der Mensch sich seit vielen vielen Jahrhunderten als „Krone der Schöpfung“ (oder so ähnlich) sieht – und das ist dann gleichbedeutend mit „Endprodukt“. Wir wachsen in der Annahme auf, dass es die Evolution zwar gibt (die Evolutionstheorie ist für mich nicht Theorie, sondern Fakt), wir aber heute am Ende stehen, als eben besagtes „Endprodukt“, dass wir sozusagen „fertig entwickelt“ sind und es nicht mehr weiter geht. Und genau das ist schlicht und ergreifend falsch. Es geht weiter. Und weiter und weiter. Dass mehr und mehr Menschen „spirituell erwachen“ (das sagt man ja gern so) zeugt genau davon. Die vielen Inkarnationen, die jeder einzelne von uns bis heute durchlaufen hat, bleiben natürlich nicht ohne Folgen – im positiven Sinne. Wir lernen immer mehr dazu, werden von Leben zu Leben wieder enger verbunden mit unserem Ursprung – und das Bewusstsein genau dafür entwickelt sich immer stärker.

Wir stehen also noch lange nicht am Ende unserer Entwicklung. Wir sind noch immer mittendrin. Unsere Kinder zeigen jetzt schon noch stärkere Ausprägungen der übersinnlichen Gaben, und es ist furchtbar wichtig, dass wir diese Entwicklung bei Ihnen nicht unterdrücken – so wie man es mit uns gemacht hat.

Wir müssen uns so langsam klar darüber werden, das „Verstorbeneverstehen“ kein Humbug und vor allem keine Seltenheit ist, dass die Engel real sind und manche von uns sie ständig wahrnehmen können, dass wir Zugriff auf eine unendliche Fülle von Informationen haben können, wenn wir es zulassen, und dass es einfach Menschen – und zwar sehr viele Menschen – gibt, die über diese übersinnlichen Fähigkeiten verfügen bzw. bereit sind, auch auf diese Fähigkeiten zuzugreifen.

„Wir“ sind eine neue Generation Mensch, eine neue Version mit ganz neuen Fähigkeiten. Vielleicht kann man sich das ein bisschen vorstellen wie mit den Mutanten aus den X-Men, nur optisch natürlich weit unspektakulärer. Wir sind da. Wir sind real. Und: „Wir“ sind die allermeisten von uns.

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

1 Kommentar

  • Sehr interessant!! Ich bin der gleichen Meinung dass die jetzigen Ehrenbürger auch noch lange nicht fertig sind in ihrer Evolution und der These von Einstein und jeder spirituell begabt ist aber es ist wie beim Gehirn wir nutzen auch das Unterbewusstsein zu wenig.

Den Artikel kommentieren