So finde ich den richtigen Heiler

wellen-mesnch-heilung-baum

wellen-mesnch-heilung-baumSo finde ich den richtigen Heiler*

Wie man sich auf die Suche nach der für sich stimmigen Heilerin begibt und was dabei beachtet werden kann. Ein Leitfaden in sechs Punkten.

1. Beginn

Oft fängt die Suche nach einer Heilerin ja mit dem Auftstöbern einer geeigneten Adresse an. Wo also beginnen?

Geeignete Adressen

Möglichkeiten, um an nützliche Koordinaten von Heilerinnen und Heilern heranzukommen, gibt es seit dem Internet natürlich viele. Und auch, wer lieber analog unterwegs ist, stolpert da und dort über Adresslisten, Inserate oder verschiedene Tipps aus dem Bekanntenkreis. Zu den vertrauensvolleren Empfehlungen gehören sicherlich diejenigen von Freunden und Verwandten, welche von eigenen Erfahrungen zu berichten wissen.

Um sich im Dschungel all dieser Angebote zurechtzufinden, hat sich meines Erachtens das Hören und Vertrauen auf das eigene Gefühl und den gesunden Menschenverstand noch immer als bester Wegweiser herausgestellt. Je nachdem werden einem dadurch vertrauensvolle Gefühle geschenkt oder es schrillen bereits die Alarmglocken. Ich empfehle, sich danach zu richten.

2. Geld

Ein wichtiger Punkt auf der Suche nach dem richtigen Heiler stellt sicherlich das Thema des Geldes dar. Und da steht meistens das zu begleichende Honorar im Vordergrund.

Wieviel kostet mich eine Behandlung?

Was den (angemessenen) Betrag einer Heilbehandlung angeht, dünkt es mich schwierig, eine konkrete Zahl als Gradmesser anzugeben. Ich denke, auch da sollte einem wieder das eigene Gefühl als Richtschnur dienen. Ist mir damit wohl oder nicht? Und entsprechend handeln.

Wird das Honorar transparent ausgewiesen?

Wichtiger als der alleinige Preis dünkt mich eher die Art und Weise, wie über das Honorar des Heilers und seiner Dienstleistungen informiert wird. Wird dessen Honorar nicht, ungenau oder erst im Nachhinein bekanntgegeben, würden sich mir auch bei anderen geschäftlichen Abläufen gleich die Nackenhaare sträuben …

Meines Erachtens geben an wirklicher Heilung interessierte Heilerinnen ihr Honorar bekannt, und zwar in der Regel im Voraus. Zudem behandeln sie die hilfesuchende Person, bevor sie sich bezahlen lassen, wie jede Ärztin oder jede andere Fachperson im Medizinalbereich auch.

3. Persönlicher Umgang

»Dürfen Sie so sein, wie Sie sind – mit dem, was gerade ist?«, »Werden Ihre Grenzen gewahrt?« oder »Besteht die Möglichkeit, eine Behandlung – allenfalls auch ohne Angabe von Gründen – abzubrechen?«alles Fragen, die das Thema des persönlichen Umgangs, bzw. der Macht ansprechen. Oder anders formuliert: Wie ist der Umgang des Heilers mit Ihnen und Ihrem Anliegen?

Über welche Ausbildung und/oder Erfahrung verfügt die Heilerin?

Bekommen Sie etwa auf Fragen nach Ausbildung oder Erfahrung schwammige bis gar keine Informationen, kann dies ein Zeichen für undurchsichtige Geschäftsgepflogenheiten sein. Seriösen Heilerinnen sollte es keine Mühe bereiten, ehrlich über ihre Ausbildung und Erfahrungen zu sprechen.

Wie steht die Heilperson zu anderen Therapien?

Dasselbe lässt sich in Sachen Ausschliesslichkeit sagen: Stellt Ihr Heiler seine Arbeit als allein seligmachende Therapie dar und schliesst er andere Fachrichtungen kategorisch aus, ist sicherlich Vorsicht angebracht. Für Heiler, welche es ernst meinen, stellen andere Therapien und Fachrichtungen üblicherweise keine Bedrohung dar. Sie wissen um deren Bedeutung und Nutzen sowie um allfällige Grenzen des eigenen Tuns und Lassens und können dazu stehen.

Bis zu welchem Grad kann ich mich selber sein?

Wie oben bereits angetönt, würde ich Vorsicht walten lassen, wenn sich die Heilerin mehr und mehr in Ihre persönlichen Belange oder gar in Ihr familiäres Umfeld einzumischen versucht. »Hände weg« meine ich da bloss! Für seriöse Heilerinnen besteht kein Bedarf, sich ins persönliche Umfeld der hilfesuchenden Person einzumischen. Sie beschränken sich auf ihre Heilkunst.

Stimmt der Gesamteindruck für mich?

Kurzum lässt sich beim Thema des persönlichen Umgangs Folgendes festhalten: Falls Sie das Gefühl haben, dass Ihr Heiler Ihnen etwas verheimlicht, sich sonstwie merkwürdig verhält oder unklare Angaben macht, ist eine solche Situation unverzüglich anzusprechen, respektive danach zu handeln. Seriöse Heilerinnen und Heiler halten Sie mit Informationen auf dem Laufenden und agieren transparent.

4. Nähe und Distanz

Ähnlich gelagert wie die Themen von Geld und Macht ist jenes von Nähe und Distanz, bzw. Erotik und Sexualität. Legt ein Heiler zum Beispiel Hände auf, so ist bestimmt ein weiteres Augenmerk darauf zu werfen, welchen Umgang er damit pflegt.

Dürfen Sie sich zum Beispiel während der Behandlung so geben, wie Sie sind, und Ihre Grenzen offen und ehrlich mitteilen? Heilung hat nichts mit Erotik oder gar Sexualität zu tun, sondern mit Ganzsein und Ganzwerden, im besten Falle also mit Liebe im höchsten und allerbesten Sinne! Diese ist jedoch weder erotisch, geschweige denn sexuell angehaucht, sondern allein dem Heilwerden des zu behandelnden Menschen verpflichtet.

Selbstverständlich ist auch eine seriöse Heilerin nicht vor erotischen oder gar sexuellen Gefühlen gefeit – schliesslich ist auch sie Mensch. Das stellt meines Erachtens allerdings nicht weiter ein Problem dar, solange sie professionell damit umzugehen weiss.

5. Das Befinden danach

In den Behandlungen in meiner Praxis steht das Wohlbefinden des hilfesuchenden Menschen an oberster Stelle. Ich arbeite vor allem mit Vertrauen. Je mehr mir eine Klientin davon entgegenbringen kann oder will, desto hilfreicher und stärker fallen die Heilbehandlungen meistens aus. Von dieser Warte aus gesehen ist es nichts als vergebene Liebesmüh, wenn man sich dazu zwingen muss, einen Heiler aufzusuchen, bei dem man sich nicht wohlfühlt. Da hilft alles Geld der Welt nichts, dito alle anderen aufgewendeten Energien oder Ressourcen.

Mit anderen Worten: Haben Sie den Schritt gewagt, sich bei einer geeigneten Heilerin zu einer Behandlung anzumelden, sollte Ihr Selbstwert, Ihr persönliches Verantwortungsgefühl sowie Ihre eigene Energie nach einer Sitzung zugenommen haben. Geht es Ihnen nach der Behandlung jedoch gleich wie zu Beginn oder gar schlechter, so wäre es meines Erachtens auch hier ratsam, auf sich und seine Gefühle zu achten und dementsprechend zu handeln; auf alle Fälle diesen Umstand an- und zu besprechen. Danach können Sie (weiter-)schauen.

6. Fazit

Wie später auch das Heilen selbst, stellt bereits die Suche nach der richtigen Heilerin einen Prozess dar. Und diese kann – so merkwürdig es klingt – bereits zur Heilung des eigenen Leidens oder persönlichen Problems beitragen, ist man damit doch im Begriff, sich Hilfe zu beschaffen und also gewillt, etwas am eigenen Zustand zu verändern.

Ein weiteres wichtiges Kriterium, um zu beurteilen, ob Sie den für Sie richtgen Heiler gefunden haben oder nicht, stellt sicher auch Ihr Gesamteindruck dar. Jener kann sich mitunter äusserst rasch einstellen. Gefällt Ihnen etwa dessen Internetauftritt nicht, wäre für mich bereits klar, welche Konsequenzen das hat. Und so weiter …

Schliesslich können einem Fragen wie »Ist jetzt der richtige Moment dafür?«, »Funktioniert die Beziehung zwischen mir und der Heilerin?« oder »Wie geht es mir nach der Behandlungbesteht die angebotene Heilmethode also den Realitätscheck, bzw. möchte ich abermals hingehen, weil ich dadurch näher zu mir und zum Leben gefunden habe?– « auch noch weiterhelfen.

Leider gibt es keinen absoluten Schutz vor Missbrauch, auch nicht auf und bei der Suche nach der richtigen Heilerin. Oben aufgeführte Punkte sind also bloss mögliche Anhaltspunkte, nach welchen Sie sich ausrichen können, wenn Sie seriöse Heiler von unseriösen unterscheiden möchten.

Grundsätzlich hilft einem eine – wie ich es oft in meinen Vorträgen antöne – gewisse skeptische Offenheit, bzw. offene Skepsis. Ist man nur offen, sind Tür und Tor für möglichen Missbrauch einfach gegeben. Verschliesst man sich hingegen vollständig, weil man meint, eines (totalen) Schutzes zu bedürfen, so kann sich nichts verändern – auch nicht zum Guten hin! In genau diesem Spannungsfeld bewegt sich die Entscheidung für diese oder jene Heilerin.

Zusammengefasst würde ich sagen, dass dies nicht allein auf die Suche nach dem richtigen Heiler zutrifft, sondern für unsere Zeit hier auf Erden insgesamt gilt. Jene ist und bleibt ein Risiko. Willkommen im Abenteuer namens Leben!

* In diesem Artikel sind bei der weiblichen Form Männer mit gemeint und umgekehrt.

09.05.2021
Matthias A. Weiss
 https://www.hokairos.ch/faq


Zum Autoren

Matthias-A.-Weiss-©-Florian-Moritz
Matthias-A. Weiss-©Florian Moritz

 

Matthias A. Weiss, Heiler, Kursleiter und Autor.
Seit seiner Selbständigkeit im Jahre 2005 begleitet der studierte Theologe und ausgebildete Seelsorger Menschen in den unterschiedlichsten Bereichen inseiner Praxis am Zürichsee, hält Kurse und Vorträge oder schreibt Bücher.

 

www.hokairos.ch

 


BuchtippM-Weiss-Cover-Geistiges-Heilen

Geistiges Heilenklare Antworten und praktische Übungen
von Matthias A. Weiss

In diesem Buch ist klar und nachvollziehbar erklärt, was viele schon immer über das Geistige Heilen wissen wollten: Was ist Geistiges Heilen? – Was eine Fernbehandlung? – Funktioniert Geistiges Heilen immer? – Ist es erlernbar? – Was macht ein Heiler konkret im Geistigen Heilen? – Wie viele Behandlungen sind nötig? – Wie schützt man sich vor Scharlatanerie? – Gibt es Nebenwirkungen? – Und: Wie steht Geistiges Heilen zur Schulmedizin oder anderen Therapien? Ergänzt wird das Buch durch Heilungsgeschichten und wunderbar einfache Übungen und Mediationen.

»»» Zum Buch

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*