Meridiane und ihre Bedeutung für deine Gesundheit

Frau bei der ihre Meridiane sichtbar sind
KI unterstützt generiert

Meridiane und ihre Bedeutung für deine Gesundheit

Was sind Meridiane? Sie sind auch bekannt als Energiebahnen, sind ein zentrales Konzept in der traditionellen, chinesischen Medizin (TCM). Sie stellen ein Netzwerk von Kanälen dar, durch die die Lebensenergie, auch Qi genannt, im Körper fließt.

Qui kann man auch übersetzen mit Lebensenergie.

Diese verbinden die verschiedenen Organe, Gewebe und Körperstrukturen miteinander und bilden somit ein komplexes System, das die Grundlage für das Verständnis der energetischen Dynamik des Körpers in sämtlichen asiatischen Gesundheitspraktiken bildet.

12 Hauptmeridiane und viele Nebenmeridiane

Insgesamt gibt es neben vielen Nebenmeridianen 12 Hauptmeridiane, die sich auf der gesamten Körperoberfläche befinden. Jeder Meridian ist mit einem bestimmten Organ oder einer bestimmten Körperfunktion verbunden und hat eine spezifische Verlaufsbahn im Körper. Diese Meridiane sind in Yin- und Yang-Meridiane unterteilt, die jeweils unterschiedliche Aspekte des energetischen Gleichgewichts im Körper repräsentieren.

Sie dienen als Kanäle für den Fluss von Qi, der als vitale Energie oder Lebenskraft betrachtet wird. Ein harmonischer und ausgeglichener Fluss von Qi entlang der Meridiane ist entscheidend für die Aufrechterhaltung von Gesundheit und Wohlbefinden, während Störungen im Qi-Fluss zu belastenden negativen Gefühlen und körperlichen Symptomen führen können.

Meridiane sind wissenschaftlich bewiesen

Zunächst stieß das Konzept der Meridiane und des Energieflusses in der westlichen Welt auf Skepsis bis Ablehnung, da wissenschaftlich nicht nachweisbar. Das war jedoch nicht haltbar. Denn 1985 gelang drei französischen Wissenschaftlern (Dr. Jean-Claude Darras) im Pariser Necker-Krankenhaus der Nachweis, dass die Meridiane tatsächlich existieren. (“Die Neue Ärztliche Nr. 39, vom 07.11.1985, “Bioenergetik” Nr. 6, Juni/Juli 1988, Deutsche Zeitschrift für Akupunktur”, Nr. 35, 1-1992). 1989 konnte Prof. Dr. Hartmut Heine, Universität Witten-Herdecke, ebenso das Vorhandensein von Akupunkturpunkten nachweisen.

Und 2004/2005 gelang es einem dreiköpfigen Forscherteam um den international renommierten Physiker Professor Dr. Fritz-Albert Popp am Internationalen Institut für Biophysik in Neuss, die Meridianstruktur auf der Körperoberfläche nachzuweisen. (Biophotonik), Die Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur veröffentlichte auf ihrer Webseite eine schlüssige Erklärung für die Wirkung der Akupunktur: „Die heilende Wirkung kommt u.a. dadurch zustande, dass der stimulierende Reiz der Nadeln im Gehirn eine vermehrte Ausschüttung schmerzlindernder und stimmungsaufhellender Substanzen auslöst, die oft auch als “Glückshormone” bezeichnet werden. Dazu gehören das Serotonin, körpereigene Morphine wie das Endorphin sowie die Enkephaline.“

Die Bedeutung der Meridiane/Energiebahnen in unserem Körper

Meridiane spielen eine entscheidende Rolle für das Verständnis der Funktionsweise des Körpers in der TCM. Sie dienen nicht nur als Leitlinien für den Fluss von Qi, sondern sind auch eng mit den organischen, emotionalen und mentalen Aspekten des Menschen verbunden. Die Meridiane reflektieren das Konzept der Ganzheitlichkeit, das in der TCM zentral ist, und zeigen die untrennbare Verbindung zwischen Körper, Geist und Seele auf.

Ein ausgeglichener Fluss von Qi entlang der Meridiane ist entscheidend für die Aufrechterhaltung von Gesundheit und Wohlbefinden. Durch verschiedene Techniken wie Akupunktur, Akupressur (Shiatsu), Tai Chi und Qi Gong oder das Beklopfen ausgewählter Meridianpunkte können Blockaden im Energiefluss gelöst und das Gleichgewicht im Körper wiederhergestellt werden.

Frau bei der ihre Meridiane sichtbar sind
KI unterstützt generiert

Wie entstehen Blockaden in unseren Energiebahnen?

Blockaden in den Meridianen können durch eine Vielzahl von Faktoren entstehen, darunter physische, emotionale, mentale und Umweltfaktoren. Stress, Traumata, ungesunde Lebensgewohnheiten, schlechte Ernährung, Umweltgifte und negative Emotionen können alle dazu beitragen, dass der Fluss von Qi in den Meridianen blockiert oder gestört wird.

Wenn der Fluss von Qi durch einen Meridian blockiert ist, kann dies zu einer Stagnation oder einem Ungleichgewicht im Energiefluss führen, was sich in verschiedenen Symptomen und Beschwerden manifestieren kann. Diese können körperlicher, emotionaler oder mentaler Natur sein und reichen von Schmerzen und Spannungen bis hin zu Angstzuständen, Depressionen und anderen psychosomatischen Beschwerden.

Der Zusammenhang zwischen Blockaden in unseren Energiebahnen und Krankheiten

In der TCM wird davon ausgegangen, dass viele Krankheiten und Beschwerden auf Blockaden oder Ungleichgewichte im Fluss von Qi in den Meridianen zurückzuführen sind. Wenn der Qi-Fluss gestört ist, kann dies zu einer Schwächung der betroffenen Organe oder Körpersysteme führen, was wiederum das Risiko für Krankheiten erhöht.

Die Stimulation der Meridiane kann dazu beitragen, die zugrunde liegenden Ursachen von Krankheiten zu beseitigen und das natürliche Heilungspotenzial des Körpers zu unterstützen. Hierbei sind die in den letzten 20 Jahren entstandenen Klopftechniken bzw. Klopftherapien besonders effizient, um den Fluss von Qi zu harmonisieren und das energetische Gleichgewicht im Körper und somit Gesundheit wiederherzustellen.

Wenn diese als zentrales Konzept erkannt werden, kann dies zu einem tieferen Verständnis für die komplexen Zusammenhänge zwischen Körper, Geist und Energie beitragen. Dieser Denkansatz wird massiv zu einer Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden beitragen, was ja in Anbetracht des zunehmenden Verfalls von Gesundheit dringend notwendig ist.

Herzliche Grüße

Rainer Franke
Diplom-Psychologe
https://franke-akademie.de
13.06.2024

Alle Beiträge des Autors auf Spirit Online

Portrait Rainer FrankeZum Autor

Rainer Franke ist Dipl.-Psychologe, verheiratet und hat zwei Kinder. Seit 1985 ist er als Therapeut, Coach und Ausbilder tätig. Rainer Franke ist Experte für energetische Psychologie und Begründer der MET-Klopftherapie. Seine Bilanz: über 15 Tsd. Seminarteilnehmer/innen in über 900 Seminaren, über 5000 Einzeltherapien/Coachings. Vier seiner acht MET-Bücher sind Bestseller.
>mehr erfahren<

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*