Die Lektion des Bösen

das-boese-nightmare

das-boese-nightmareDie Lektion des Bösen

Leseprobe aus Finde vollkommenen Frieden in dirEntdecke die Quelle von Erfolg, Glück und Wahrheit
von James Allen

Unruhe, Schmerz und Trauer sind die Schatten des Lebens. Es gibt kein Herz auf der ganzen Welt, das nicht den Stachel des Schmerzes gespürt hat, kein Gemüt, das nicht in die dunklen Wasser der Not geworfen wurde, kein Auge, das nicht die heißen, blendenden Tränen unsäglicher Qualen geweint hat. Es gibt keinen Haushalt, in den nicht die großen Zerstörer Krankheit und Tod eingetreten sind, die Herz von Herz trennen und alles in dunkle Trauer hüllen. In den starken und scheinbar unzerstörbaren Maschen des Bösen sind alle mehr oder weniger schnell gefangen und Schmerz und Unglück warten auf die Menschheit. Mit dem Ziel, dieser überschattenden Finsternis zu entkommen oder sie in irgendeiner Weise zu mildern, stürzen sich Männer und Frauen blindlings in zahllose Aktivitäten und hoffen törichterweise, Wege zu einem unvergänglichen Glück zu finden.

Da sind der Trunkenbold und die Hure, die in sinnlichen Erregungen schwelgen; da ist der Ästhet, der sich vor den Sorgen der Welt abschottet und sich mit größtem Luxus umgibt; da ist der, der nach Reichtum oder Ruhm dürstet und alles dem Erreichen dieses Zieles unterordnet; und da sind die, die Trost in der Ausführung religiöser Riten suchen.

Und all das erhoffte Glück scheint zu kommen,

die Seele wird eine Zeit lang in süße Sicherheit und das berauschende Vergessen der Existenz des Bösen eingelullt, aber irgendwann taucht Krankheit auf oder es bricht plötzlich große Trauer, Versuchung oder Unglück über die ungeschützte Seele herein und das Gewebe ihres eingebildeten Glücks wird in Stücke gerissen. So hängt über jeder Freude das Damoklesschwert des Schmerzes, das jeden Augenblick bereit ist, zu fallen und die Seele desjenigen zu durchbohren, der durch das richtige Wissen nicht geschützt ist. Das Kind will unbedingt Mann oder Frau sein, der Mann und die Frau sehnen sich nach der verlorenen Glückseligkeit der Kindheit.

Der arme Mann scheuert sich unter den Ketten der Armut, an die er gebunden ist, wund, der reiche Mann lebt oft in Angst vor der Armut oder durchkämmt die Welt auf der Suche nach einem schwer fassbaren Schatten, den er Glück nennt. Manchmal hat die Seele das Gefühl, durch die Annahme einer bestimmten Religion, einer intellektualistischen Philosophie oder durch den Aufbau eines intellektuellen oder künstlerischen Ideals einen sicheren Frieden und das Glück gefunden zu haben. Aber es erweist sich oft genug, dass Religion unzulänglich oder unzureichend ist.

Theoretische Philosophie erweist sich als nutzlose Stütze.

Oder plötzlich wird die idealisierte Statue, an der der Anhänger jahrelang gearbeitet hat, zu seinen Füßen in Fragmente zersplittert. Gibt es also keine Möglichkeit, dem Schmerz und der Trauer zu entkommen? Gibt es keine Möglichkeit, die Fesseln des Bösen zu zerbrechen? Ist dauerhaftes Glück, sicherer Wohlstand und dauerhafter Frieden ein törichter Traum? Es gibt einen Weg – und ich spreche mit Freude darüber –, durch den das Böse für immer getötet werden kann. Es gibt einen Prozess, durch den Krankheit, Armut oder widrige Umstände, welcher Art auch immer, ein für alle Mal aus dem Weg geräumt werden können.

Es gibt eine Methode, durch die dauerhafter Wohlstand gesichert werden kann, frei von aller Furcht vor wiederkehrendem Unglück. Und es gibt eine Praxis, durch die ununterbrochener und unendlicher Frieden und Glückseligkeit verwirklicht werden können. Der Beginn des Weges, der zu dieser glorreichen Erkenntnis führt, ist die Aneignung des richtigen Verständnisses der Natur des Bösen.

Es reicht nicht aus, das Böse zu leugnen oder zu ignorieren, es muss verstanden werden.

Es reicht nicht aus, zu Gott zu beten, um das Böse zu beseitigen, man muss herausfinden, warum es da ist und welche Lehre es für einen hat. Es ist sinnlos, sich zu ärgern und an den Ketten, die einen fesseln, wund zu scheuern, man muss wissen, warum und wie man gebunden ist. Deshalb, lieber Leser, müssen Sie aus sich selbst herauskommen und anfangen, sich selbst zu erkunden und zu verstehen. Sie müssen aufhören, ein ungehorsames Kind in der Schule der Erfahrung zu sein, und anfangen, mit Demut und Geduld die Lektionen zu lernen, die zu Ihrer Erbauung und letztendlichen Vollkommenheit bestimmt sind. Denn das Böse, wenn es richtig verstanden wird, ist keine unbegrenzte Macht oder ein unbegrenztes Prinzip im Universum, sondern eine vorübergehende Phase menschlicher Erfahrung, und es wird daher zu einem Lehrer für diejenigen, die bereit sind zu lernen.
Das Böse ist nicht irgendeine abstrakte Sache außerhalb Ihrer selbst, es ist eine Erfahrung in Ihrem eigenen Herzen.

Indem Sie Ihr Herz geduldig erkunden und korrigieren,

werden Sie allmählich zur Entdeckung des Ursprungs und der Natur des Bösen geführt, worauf notwendigerweise seine vollständige Ausrottung folgt.

Alles Böse ist regulierend und Abhilfe schaffend und daher nicht dauerhaft. Es wurzelt in der Unwissenheit, in der Unkenntnis der wahren Natur und Beziehung der Dinge, und solange wir in diesem Zustand der Unwissenheit bleiben, sind wir dem Bösen unterworfen. Es gibt kein Übel im Universum, das nicht das Ergebnis von Unwissenheit ist und das uns, wenn wir bereit und willens wären, seine Lektion zu lernen, nicht zu höherer Weisheit führen und dann verschwinden würde.

Aber die Menschen verharren im Bösen, und es vergeht nicht, weil die Menschen nicht bereit und willens sind, die Lektion zu lernen, die sie zu lehren seine Aufgabe war. Ich kannte ein Kind, das jeden Abend, wenn seine Mutter es mit ins Bett nahm, weinte, weil es nicht mit der Kerze spielen durfte. Eines Nachts, als die Mutter für einen Moment unachtsam war, griff das Kind nach der Kerze – das Ergebnis war unausweichlich, und das Kind wollte nie wieder mit der Kerze spielen.

Durch eine solch törichte Handlung lernte es, und es lernte perfekt die Lektion des Gehorsams, indem es erkannte, dass Feuer brennt und wehtut. Dieser Vorfall illustriert auf umfassende Art und Weise Natur, Bedeutung und Sinn aller Sünde und des Bösen. So wie das Kind aufgrund seiner eigenen Unwissenheit über die wahre Natur des Feuers litt, so leiden ältere Kinder unter ihrer Unwissenheit über die wahre Natur der Dinge, um die sie weinen und nach denen sie streben und die ihnen möglicherweise schaden.

Der einzige Unterschied besteht darin, dass im letzteren Fall die Unwissenheit und das Böse tiefer verwurzelt und undurchsichtig sind.

Das Böse wird seit jeher durch Dunkelheit und das Gute durch Licht symbolisiert. In diesen Symbolen ist die perfekte Interpretation, die Realität, verborgen. Denn so wie Licht das Universum immer überflutet und Dunkelheit nur ein Fleck oder Schatten ist, der von einem kleinen Körper geworfen wird, der einige wenige Strahlen des grenzenlosen Lichts auffängt, so ist das Licht des Höchsten Guten die positive und Leben spendende Kraft, die das Universum überflutet, und das Böse der unbedeutende Schatten, der von dem Selbst geworfen wird, das die erleuchtenden Strahlen, die hereingelassen werden möchten, auffängt und abschaltet.

Wenn die Nacht ihren schwarzen, undurchdringlichen Mantel über die Welt ausbreitet, ganz gleich, wie dicht die Dunkelheit ist, bedeckt sie nur einen begrenzten Teil unseres kleinen Planeten, während das ganze Universum mit lebendigem Licht erleuchtet wird und jede Seele weiß, dass sie am Morgen im Licht erwachen wird. Daher sollen Sie wissen, dass, wenn die dunkle Nacht des Kummers, des Schmerzes oder des Unglücks sich auf Ihre Seele legt und Sie mit müden und unsicheren Schritten stolpern,

Sie lediglich Ihre eigenen persönlichen Wünsche zwischen sich und das grenzenlose Licht der Freude und der Glückseligkeit stellen und dass der dunkle Schatten, der Sie bedeckt, von niemandem und nichts anderem als von Ihnen selbst geworfen wird. Und so wie die Dunkelheit draußen nur ein negativer Schatten ist, eine Unwirklichkeit, die aus dem Nichts kommt, ins Nichts geht und keine Bleibe hat, so ist auch die Dunkelheit im Inneren ein negativer Schatten, der über die sich entwickelnde und lichtgeborene Seele geht.

Aber“, so glaube ich jemanden sagen zu hören, „warum überhaupt durch die Dunkelheit des Bösen gehen?“

Weil Sie sich aus Unwissenheit dazu entschlossen haben und weil Sie dadurch sowohl das Gute als auch das Böse verstehen und das Licht umso mehr schätzen können, je mehr Sie die Dunkelheit durchquert haben. So wie das Böse das direkte Ergebnis der Unwissenheit ist, so vergeht die Unwissenheit, wenn die Lektionen des Bösen vollständig gelernt sind, und die Weisheit nimmt ihren Platz ein. Aber so wie ein ungehorsames Kind sich weigert, seine Lektionen in der Schule zu lernen, so ist es möglich, sich zu weigern, die Lektionen der Erfahrung zu lernen und so in ständiger Dunkelheit zu bleiben und immer wiederkehrende Strafen in Form von Krankheit, Enttäuschung und Kummer zu erleiden.

Wer sich also von dem Bösen, das ihn umgibt, befreien möchte, der muss bereit und willens sein, zu lernen und sich jenem disziplinierenden Prozess zu unterziehen, ohne den kein Körnchen Weisheit oder dauerhaftes Glück und Frieden gesichert werden kann. Ein Mann mag sich in einem dunklen Raum einschließen und leugnen, dass das Licht existiert, aber es ist überall da draußen, und Dunkelheit existiert nur in seinem eigenen kleinen Raum.

So kann man das Licht der Wahrheit ausschließen, oder man kann beginnen, die Mauern von Vorurteilen, Selbstsucht und Irrtümern, die man um sich herum gebaut hat, einzureißen und das herrliche und allgegenwärtige Licht hereinzulassen. Bemühen Sie sich durch ernsthafte Selbstprüfung, zu erkennen und nicht nur als Theorie zu betrachten, dass das Böse eine vorübergehende Phase ist, dass all Ihre Schmerzen, Sorgen und Missgeschicke durch einen Prozess unbeirrbarer und absolut perfekter Gesetze zu Ihnen gekommen sind, dass sie zu Ihnen gekommen sind, weil Sie sie verdienen und brauchen, und dass Sie, indem Sie sie zuerst aushalten und dann verstehen, stärker, weiser und edler werden können.

Wenn Sie sich dieser Erkenntnis voll und ganz verschrieben haben,

werden Sie in der Lage sein, Ihre eigenen Umstände zu formen, alles Böse in Gutes umzuwandeln und mit der Hand eines Meisters das Gewebe Ihres Schicksals selbst zu weben.

Was von der Nacht siehst du, oh Wächter, noch?
Die schimmernde Dämmerung auf den hohen Bergen,
Den goldenen Vorboten des Lichts der Lichter,
Seine schönen Füße auf den Bergspitzen?

Kommt er noch, um die Dunkelheit zu vertreiben,
Und mit all dem die Dämonen der Nacht?
Erblickt er schon seine schleudernden Strahlen?
Hörst du seine Stimme, den Klang des Irrtums Untergang?

Der Morgen kommt, Liebhaber des Lichts,
Selbst jetzt vergoldet er der Berge Stirn,
Undeutlich sehe ich den Pfad, auf dem er jetzt schon
Seine leuchtenden Füße gegen die Nacht setzt.

Die Dunkelheit wird verschwinden, und alle Dinge,
Die die Dunkelheit lieben und das Licht hassen,
Werden für immer mit der Nacht vergehen:
Freue dich! Denn das bringt den eilenden Vorboten
zum Singen.

23.02.2021
Spirit Online


Buchtipp:cover-James-allen-kamphausen

Finde vollkommenen Frieden in dirEntdecke die Quelle von Erfolg, Glück und Wahrheit
von James Allen

James Allen gilt als einer der Pioniere der New-Thought-Bewegung in den USA. Er erkannte schon Anfang des 20sten Jahrhunderts, dass die Menschen von Trauer und Leiden umgeben sind. Tief in sich selber fand er das Heilmittel: das Gesetz der Liebe.

>>> Details zum Buch


Vita von James AllenKamphausen-James-Allen

James Allen wurde 1864 in Leicester, England geboren und verdiente seinen Lebensunterhalt zunächst als Fabrikarbeiter.

1902 begann er ein Leben als freier Schriftsteller und publizierte in den nur 10 Jahren bis zu seinem Tod im Jahr 1912 19 Bücher, von denen sein zweites “As A Man Thinketh” war.

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt.

Spirit PLUS – Ich bin Dabei!

Standpunkt und Haltung in einer sich verändernden Welt

Spirituell relevante Informationen nachvollziehbar,
kompetent, glaubwürdig und verständlich

Leben ist Veränderung – was so einfach klingt, ist eines der anspruchsvollsten Unterfangen des täglichen Menschseins. Wir stellen uns dieser Aufgabe!

Unsere Informationen auf spirit-online.de sind frei zugänglich – für alle. Jeden Tag.
Das geht nur, wenn sich viele LeserInnen freiwillig mit einem Abo beteiligen.
Schon 5,- Euro im Monat sichern die Zukunft von spirit-online.de im Inhalt und in der Qualität – FÜR SIE!

Jederzeit sofort kündbar einfach per E Mail!

Spirit PLUS – Für Spirit Online – Für Spirit Online zahl ich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*