Die Macht der Würde – Vision einer erneuerten Kultur der Partnerschaft

die-Macht-der-Wuerde-Gamma-Kamphausen

cover-die-Macht-der-Wuerde-Gamma-KamphausenDie Macht der Würde
Vision einer erneuerten Kultur der Partnerschaft

von Anna Gamma

Wenn Frauen sich ihrer Würde wieder zutiefst bewusst werden, dann finden sie zu ihrer ureigenen Macht zurück. So können sie den Männern selbstbewusster und würdevoller begegnen. Dies führt zu einer grundlegenden Erneuerung der Partnerschaft zwischen Frau und Mann.
Auf einer inneren und äußeren Forschungsreise zu dem, was genuine Weiblichkeit heute bedeutet, lässt Anna Gamma uns an ihren eigenen Erfahrungen teilhaben, an ihrer Beschäftigung mit weiblichen Gottheiten aus verschiedenen Traditionen und an Orten ursprünglicher weiblicher Kraft. Zahlreiche Übungen ermöglichen es, die Themen rund um Sexualität, weibliche Macht, Würde, Verbundenheit und Partnerschaft in der eigenen Erfahrung zu erkunden.


Vita: Anna Gammakamphausen-anna-gamma-portrait

Anna Gamma, Dr. phil., Psychologin, Mitglied des Katharina-Werks, war von 2000 bis 2012 Geschäftsleiterin des Lassalle-Instituts. Sie erhielt 2003 von Niklaus Brantschen und Pia Gyger in der Glassman-Lassalle-Zen- Linie die Zen-Lehrbefugnis und wurde 2013 zur Zen-Meisterin ernannt. Anna Gamma ist eine gefragte Seminarleiterin, Executive Coach, Unternehmensberaterin, Referentin und Autorin.
Mehr unter: annagamma.ch


Details zum Buchcover-die-Macht-der-Wuerde-Gamma-Kamphausen

Die Macht der Würde –
Vision einer erneuerten Kultur der Partnerschaft

von Anna Gamma
Taschenbuch: 176 Seiten
ISBN-10: 3958834574
ISBN-13: 978-3958834576
Größe und/oder Gewicht: 13.5 x 1 x 21 cm
Herausgeber: Theseus Verlag; 1. Auflage (18. September 2020)
Sprache: Deutsch

»»»Zur ausführlichen Leseprobe

Zum Buch

frau-schaukel-strand-paradies-topical-beachDieser Beitrag interessiert Sie bestimmt:

Das verlorene Paradies 

Leseprobe: aus Die Macht der Würde –
Vision einer erneuerten Kultur der Partnerschaft

In der prähistorischen Zeit standen Frauen im Mittelpunkt des öffentlichen Lebens. Sie waren die Schöpferinnen einer hohen Zivilisation, in der das Kunstschaffen in Europa einen ersten Höhepunkt erreichte. Obwohl Frauen im öffentlichen Leben die bedeutendere Rolle spielten, waren die Männer nicht unterdrückt. Das Erstaunlichste jener Zeit jedoch ist, dass wohl keine Kriege geführt wurden.  >>>Beitrag jetzt lesen


Alle Bücher und Beiträge des Kamphausen Verlages

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt.

Spirit PLUS – Für Spirit Online zahl ich

Standpunkt und Haltung in einer sich verändernden Welt

Spirituell relevante Informationen nachvollziehbar, kompetent, glaubwürdig und verständlich
Leben ist Veränderung – was so einfach klingt, ist eines der anspruchsvollsten Unterfangen des täglichen Menschseins. Wir stellen uns dieser Aufgabe!

Unsere Informationen auf spirit-online.de sind frei zugänglich – für alle. Jeden Tag. Das geht nur, wenn sich viele Leser*innen freiwillig mit einem Abo beteiligen.
Schon 5,- Euro im Monat sichern die Zukunft von spirit-online.de im Inhalt und in der Qualität – FÜR SIE!

Jederzeit sofort kündbar einfach per E Mail!

Spirit PLUS – Für Spirit Online – Für Spirit Online zahl ich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*