Fühlst du dich auf der Erde fremd?

traurig-maedchen-frau-worried-girl

traurig-maedchen-frau-worried-girlFühlst du dich auf der Erde fremd?

Fühlst du dich fremd auf dieser Erde? Falsch? Wie vom Himmel gefallen? Aus einer anderen Welt und einfach nicht hier zu Hause? Das kann das Leben unerträglich machen. Alles ist anstrengend, hart, viel zu dunkel und das Verhalten der Menschen ist unverständlich.

Vor kurzem habe ich es wieder von einem Mädchen gehört: “ich fühle mich wie ein Engel, der vom Himmel gefallen ist, ich bin mit der materiellen Welt komplett überfordert und versuche verzweifelt wieder nach Hause zu kommen. Alles ist komisch hier und kompliziert und es macht mir Angst. Ich will nur wieder dorthin zurück, wo ich hergekommen bin.”  

Wenn diese Gefühle überhand nehmen, wenn du sogar in deiner eigenen Familie das Gefühl hast fehl am Platz zu sein und dich nach deiner Seelenfamilie sehnst, dann kann das Leben zur Qual werden und der Wunsch von hier zu entfliehen nimmt überhand. Eine Möglichkeit zu fliehen ist z.B. immer weniger zu essen. Diese materielle Nahrung, die den verhassten Körper aufrechterhalten soll, wird als eklig empfunden und unbewusst abgelehnt.  

Überhaupt wird dieser ganze Körper zum Gefängnis. Er ist eng, er schmerzt und manche Menschen behandeln diesen Körper als Objekt, deine Seele, die in diesem Körper wohnt, fühlt sich missbraucht. Ein Teufelskreis beginnt. Die Seele beginnt zu fliehen, zieht sich aus dem Körper zurück, ist vielleicht schon durch traumatische Erlebnisse nicht mehr voll inkarniert und das Leben um dich herum wird immer unwirklicher. Um dich wieder zu spüren beginnst du deinen Körper zu verletzen und möchtest doch eigentlich nur weg von hier. Das kann so weit gehen, dass die Seele es gar nicht mehr aushält und nach Wegen sucht, diese Erde vorzeitig zu verlassen. 

So extrem muss es nicht immer sein. Es kann auch sein, dass du dich einfach nie dazugehörig gefühlt hast, egal ob in der Familie, in der Schule auf deiner Arbeitsstelle, du warst immer “anders” als die anderen. Du kannst nicht verstehen wie lieblos die Menschen miteinander, mit den Tieren, mit der Erde umgehen. Vielleicht hast du dich früh entschlossen Vegetarier zu werden, weil du Mitleid mit den Tieren hattest. Eigentlich möchtest du die Welt anders haben. Du hast dir das alles anders vorgestellt, aber du fühlst dich ohnmächtig den Verhältnissen gegenüber und glaubst nicht genug Kraft zu haben eine andere Welt zu erschaffen.  

Wir sind Kinder der fünften Ebene

Möglicherweise ist es ja tatsächlich so, dass du aus einer anderen Welt kommst.

Wir leben als Menschen hier auf der Erde, aber die Heimat unserer Seelen ist auf der fünften Ebene. Unsere Seele hat sich in einem menschlichen Körper inkarniert und wir machen Erfahrungen hier, aber unsere Seelen kommen von einer anderen Ebene und tatsächlich ist es auf dieser Ebene nicht so fest und hart wie hier, sie ist näher am Licht Gottes, der bedingungslosen Liebe und es gibt keinen engen, schmerzenden, physischen Körper.  

Wichtig ist dass du weißt: niemand hat dich gezwungen hierher zu kommen, du hast das frei gewählt.

 Ah, jetzt höre ich dich rufen: “Ich? Nein. Niemals! Es ist eine Strafe hier zu sein und das ist auch bestimmt das letzte Mal dass ich hierhergekommen bin.”  

Du hast es frei gewählt. Es gibt niemanden der dich strafen würde und es gibt auch keinen Grund wofür man dich hätte strafen sollen. Wer hat dir das denn gesagt? Ist es Gott der straft? Gott, der Schöpfer, die alles erschaffende universelle Energie, ist bedingungslose Liebe. Diese Kraft lässt dich. Lässt dich deine Erfahrungen machen, lässt dich wachsen, wenn du möchtest wird sie dich unterstützen, wenn du es alleine machen willst, dann lässt sie dich alleine machen. Ganz wie du willst.  

Du hast gewählt Erfahrungen als Mensch zu machen. Zu diesen Erfahrungen gehören Emotionen, Licht und Dunkel, Liebe und Hass, Freude und Trauer, Einsamkeit und Verbundenheit. Du hast gewählt das alles kennen zu lernen und zu meistern. Warum du das gewählt hast? Weil du es kannst! Du bist auf dem besten Weg ein Meister zu werden.  

Wie du die Verbindung wieder herstellen kannst

Zwei Dinge sind wichtig, um hier auf der Erde gut zurecht zu kommen:  

  1. Du solltest ganz hier ankommen. Befreie dich von der Vorstellung, dass du nicht hier sein wolltest und dass du am besten zusiehst wie du hier möglichst schnell wieder wegkommst, um dann niemals mehr hierher zurück zu kehren. Ein erfülltes Leben kannst du nur führen, wenn du bereit bist die materielle Welt anzunehmen. Das hattest du schließlich vor, als du dich auf den Weg gemacht hast.  
  2. Du bist nicht allein. Erinnere dich daran, dass du niemals getrennt bist. Alles ist mit allem verbunden. Du bist jederzeit und immer mit der Energie der bedingungslosen Liebe verbunden, du hattest es nur vergessen. Und über diese alles verbindende Energie, bist du immer mit deiner himmlischen Heimat, deiner Seelenfamilie (von der vermutlich sehr viele auch gerade auf der Erde inkarniert sind, denn niemals zuvor waren so viele Seelen gleichzeitig auf der Erde inkarniert) verbunden.  

Vielleicht kannst du dir jetzt noch nicht vorstellen, dass das für dich so werden könnte. Dass du dich jemals anders fühlen kannst, als es dein ganzes bisheriges Leben gewesen ist. Kannst du den Gedanken zulassen, dass es möglich ist?  

Wenn du bereit dazu bist, dann wirst du es verändern. Ich kann dir nicht sagen wann, aber ich weiß, dass es so sein wird. Du wirst Gefühle kennenlernen, die du niemals zuvor gefühlt hast und diese in deinem Zellbewusstsein speichern. Du hast all diese schmerzhaften Gefühle kennengelernt, du weißt wie sich das anfühlt, du kannst Dinge verstehen, die andere vielleicht niemals verstehen werden, du bist stark geworden, du weißt was Vergebung bedeutet. Du hast schon so viel erfahren und gelernt.  

Du wirst noch viele andere Dinge lernen, schöne Dinge. Du wirst wissen wie es sich anfühlt geliebt zu sein, wie es sich anfühlt sicher zu sein, wie es sich anfühlt unterstützt zu sein, glücklich und frei, erwünscht und zu Hause hier auf der Erde. Möchtest du das?   

Ich wollte nur dass du das weißt.

Und verliere nicht aus den Augen, was deine Vision ist. Natürlich gefällt dir die Erde noch nicht so wie sie ist. Du bist gekommen, um sie zu ändern! Wir alle sind gekommen, um auf dieser wunderschönen Erde etwas zu erschaffen. Wenn du bereit bist das anzunehmen und hier in der Materie die Verbindung zur Schöpferkraft der bedingungslosen Liebe herstellst, wenn du dich verbindest mit der in dir schlummernden schöpferischen Kraft und mit deinen Seelengeschwistern hier auf der Erde, kannst du dir vorstellen was dann möglich wird?

Christa Kandel

Spirituelle Beraterin, Heilerin und Seminarleiterin

28. September 2016
www.planetbirth.de

Alle Beiträge vom Autor auf Spirit Online

 

Spirit PLUS – Für Spirit Online zahl ich

Gemeinsam geht es voran – bei Spirit PLUS – Für Spirit Online zahl ich haben wir ein Bezahl-Modell erschaffen, dass unsere Vision von Online-Qualitätsarbeit verkörpert: freiwillig und gemeinschaftlich.

Ihnen garantiert es, dass unsere Beiträge qualitativ noch gehaltvoller, noch aktueller, noch vielfältiger werden. Und wir können noch rascher dranbleiben, an der raschen spirituellen Entwicklung.

Wir schätzen Sie und freuen uns, wenn Sie auch uns schätzen …

Spirit PLUS – Für Spirit Online – Für Spirit Online zahl ich

12 Kommentare

  1. Hallo
    Muss sagen endlich mal einen Text der zutrifft. Wobei ich das Leben auf der Erde schob eher als eine Strafe sehe.
    Die Gesellschaft ist sehr primitiv und die Volksverdummung ernorm hoch.
    Was Leben bedeutet und sich anfühlt erlebe ich öffters, aber dann nur für einige Tagen wen ich alleine im niergedwo unterwegs bin.
    Viele Ansichten wo ich hab verstehen vuele Leute nicht. Da koe so Antworten wie: Unmöglich, zuweit hergeholt oder auch wen es so wäre warum wurde dies nicht so erwähnt oder gemacht?
    Ich sehe und spüre öfters einen ANDEREN Ort. Ich empfinde danach Trauer und Fühle mich verlassen. Rede viel mit den Sternen in hoffnung das was passiert.
    Ich bin hier auf dem Planeten, ich habe den durchblick im Leben und weis auch das ich angekommen bin. Bin teils glücklich und bin “Frei” (für mich eine Ansichts Sache und sage daher niemand hier ist frei)
    Aber warum sind die Gefühle so stark?
    Warum gibts es uns hier?
    Jeder will Kontakt zu Fremde Wesen haben und wissen auch das wir nicht alleine sind. Aber warum will keiner uns Zuhörern?
    Angst von der Wahrheit? Angst aus Versagen?

    Würde mich freuen auf ein Mail.

    • Guten Morgen,
      danke für Ihre Gedanken und ich habe Ihr Anliegen an die Autorin weiter geleitet 🙂
      Und ja, ich denke, wir sind oft/meist noch so in der Angst gefangen, dass wir nichts hören/sehen/fühlen wollen, was unbequem ist oder sein könnte.
      Die Angst ist eben auch eine ‘Komfortzone’, die eine vermeintliche Sicherheit bietet…
      HERZlichst,
      Heike Schonert
      PS: Vielleicht hilft Ihnen auch dieser Beitrag noch weiter?
      https://spirit-online.de/medial-begabte-menschen-gibt-es-so-viel-mehr-als-wir-glauben.html

    • Lieber Sigg Sebastian, ich höre eigentlich zwei Fragen aus dem was du geschrieben hast, da ist einmal die Frage nach den Gefühlen der Trauer und des Verlassen seins und dann der Wunsch, von denen die nicht sind wie du, gehört zu werden. Habe ich das richtig verstanden?
      Weisst du, als Kind der fünften Ebene nimmst du mehr und anderes wahr, als andere Menschen. Sei ein bisschen geduldig mit ihnen, jeder entwickelt sich in seinem Tempo. Wer weiss, vielleicht bist du gekommen um den Menschen ein Stück auf ihrem Entwicklungsweg zu helfen, zum jetzigen Zeitpunkt werden auf der Erde viele Seelen gebraucht, die Weisheit und Liebe in sich tragen. Wenn es so ist, dann bist du aus Liebe zu den Menschen gekommen.
      Nur erzwingen kann man nichts, du fragst warum keiner zuhören will. Niemand hört zu bei Antworten, für die er noch keine Frage gestellt hat. Wenn du den Menschen auf die Sprünge helfen willst, dann wecke Fragen in ihnen, statt ihnen Antworten zu geben.
      Mein Tipp wäre, lass jeden wie er ist, jeder entwickelt sich auf seine Weise, in seinem Tempo, aber er tut es, soviel ist sicher. Zieh dir lieber Menschen die dir entsprechen in dein Leben und verbünde dich mit ihnen. Falls das in deinem bisherigen Leben schwer war, dann könnte ein Glaubenssatz dahinter stecken, sowas wie: “ich bin allein”. So ein Glaubenssatz kann sich zum Beispiel ausbilden, wenn die Seele sich von der himmlischen Familie verlassen und ausgestossen fühlt, natürlich ist da auch Trauer dabei. Und wenn du mit diesem Glaubessatz lebst, dann wird sich die Erfahrung uNd das Gefühl des alleine Seins immer wiederholen. Du kannst ihn aber verändern und dann werden sich in deinem Leben die richtigen Menschen, die deine Sprache sprechen, einstellen.
      Wenn du fragst: warum gibt es uns hier?” Ich persönlich glaube es gibt uns hier in erster Linie zum glücklich sein. Die Erde ist ein wunderschöner Planet und die Freude an ihren Wundern sollten wir uns nicht nehmen lassen.

      • Ich sah die antworten von euch erst vor wenigen tagen als ich jemand kennen gelernt hab und deswegen sorry das keine Antwort von mir kam

        Hallo nochmals ich hatte von ca 2,5 jahren schon mal geschrieben als ich mein Sinn vom Leben auf der Erde mit einer Prüfung abgeschlossen hab und somit meine mehrere Leben einen Sinn ergab.
        Am Anfang war es komisch mit dem Ereignis zu recht zukommen, da ich es verarbeiten musst. In der zeit bis heute konnte ich viele fragen beantworten und traf Menschen an, die mich endlich verstanden haben. Doch dann kam vor einige Tage eine neue dazu und wir texten nur noch. Klingt uninteressant ich weis. Wir fanden schnell die Sicherheit und das vertrauen über, doch auch Seelen Gespräche. Sie hat mir von ihrer Erinnerungen teil haben lassen die sie nie zuordnen konnte, von einem Traum die sie hier auf der erde noch danach sehnt. Sie erzählte auch von einem Land hier auf der erde wo sie liebt und fühlt eine Verbunden heit
        Dann kam es langsam und endete bei mir in tränen.
        Zur info: Ich darf keine detalierte angaben geben, kein jahr, Ortschaften, oder sonst was. Nur die, da es einege hier lesen nach absprach mir folgen.

        Ich musste weit zurück bis zur Gilgamesch Epoche. Danach die Eroberung vom persische Mesopotamiens. Als ich am lesen war viel vieles auf meiner Kindheit zurück. Ich wollte helfen und wurde oft bestraft, hab viele angriffe mit damalig hoch überlegendem Taktik gewonnen und wurde nicht anerkannt da langsam unter dem Volk Zweifel und angst auf kam. Wurde danach verbannt durch einem Hinterhalt eingesperrt wo ich schonmal war aber da nach als Gott. Weit vor dieser zeit lebet ich im Feuerrad Galaxie M101, was bald auch die letzten Planeten sterben mit leben darauf.
        In der Epoche kam es auch zum Krieg zwischen den Götter und Menschen die auch nach dem sieg über die Götter als Bewohner der erde bleiben durften.
        Dann kam si in den texten vor. Ich lies das in den Zeilen was si mir anvertraute und kam zur Eroberung von Mezzaninen. Sie spielten eine Indirekte rolle was aber noch keine Auswirkung hatte und mich persönlich nicht so ansprach. Ich kannte sie damals
        Als Gilgamesch starb kam ich wieder. Die Eroberung von Mesopotamien war schon vorbei. Gilgamesch Epoche endete, da die Menschen als die 3te Dynastie bezeichnete. Und nun fand ich die bekannte wieder in meine Geschichte und wurde neugierig.
        Ich suchte sie Online und mir lief es mit Freude und wäre eiskalt den rücken runter.. Hühnerhaut am ganzem Körper und das unbeschreibliche Gefühl mehrere Minuten lang. Ihre träume und Deutungen die sie mir beschrieb alles gefunden. Auch das Land sowie Gefühle die sie damals hatte wurde identisch geschrieben. Ich darf der Öffentlichkeit und nicht betroffene keinen Namen nennen, zeit, Ort ebenfalls nicht. Selbst Ihr darf ich keine genaue angaben nennen.
        Ihr könnt euch nicht vorstellen wie es mir erging und ich lies meine Geschichte weiter. Was ich am lesen war traf mich hart. Wieder wurde meine Kindheit geschrieben. Auch meine Hilfsbereitschaft.

        Zur heute Ich schilderte auch letztes mal das ich ein schweres Erlebnis in meiner Erinnerung hab vom ertrinken und ich mit schwerem Gegenstand runter ging und nicht mehr raufkommen kann.
        Als Kind von 4 Jahre alt in einem ca 10-20cm Becken war ich fast gleich ertrunken da mich was im unachtsam meiner Mutter mit Gewalt ETWS ertrinken wollte. Ein ältere Mann kam mich retten und später erzählte mir das es viel kraft gebraucht hätte um mich aus dem Becken zu holen.

        Nun brach ich heute in tränen aus da ich mein ertrinken durch straffe meiner Hilfsbereitschaft gelesen hatte. Meine Panik vom Ertrinken die ich spürte und sah aus meiner Erinnerung und Ereignis als Kind, sind die gleiche Seelen die mir mit dem Ertrinken zur Wiedererkennung finden. Die wollten nicht das ich nun wieder auf der Erde bin da sie wussten ich würde meine Kollegin treffen Und warum?
        Es kam noch ein Ereignis dazu heute. Wie ich denke as DIE anderen selbst nicht kommen sah. Nur der alte Mann wo mich rettete.
        Leider ist er schon lange verstorben aber wir hatten immer den Kontakt. Kurz vorseinem ableben erzälte er mir wies es war als er mich rettete. Das mich jemand bösartig und bewusst fest halten wollte und mich ertrinken wollte.
        Das nächste Erreignis geschah beim texten mit der lieb gewonnene frau blinkte ein rotes herz immer auf, ich sah was drinnen und machte einen screenshot. Ich dachte erst ich spinne habe meiner Kollegin zurück geschickt und fragt ob ich spinne? Da war ein Gesicht drinnen. Junger Mann, rundliches Gesicht wund wie erschrocken schaute er mich an. Ich öffnete den screenshoot zoomte ran so sah ich den jungen Mann min der erstauntem und beeindruckend Blick. Meine Kollegin sah es auch , und nach ca 10min schrieb si: schau ein böser blick, doch bei mir war keins mehr drauf, aber bei erstem Bild wo er beindrucken mit offenem Mund und weit geöffnete Augen reinschaute, wurde es zum nachdenklichem erstauntem blick.

        Ich bin seit einige Stunden am überlegen was bin auf einer Mögliche Theorie gekommen.
        Da ich weis wer meine Kollegin ist, und die Vergangenheit zwischen mir und ihr zur eines der bedeutende Geschichte wurde in der Mythologie wir uns nicht finden dürften?
        Und ich als Kind gerettet wurde da ich sobald mein Seelenmedium mich abholen kommt, nach Hause bringt und ich dann wieder zurück komme auf die Erde dies nicht überleben durfte?
        Ja ich habe mein Tag x erfahren mit Option B, und ich hab auch heute noch regelmässig Kontakt mit meinem Seelen Medium. Er kommt oft und blickt aus meine Augen und ich kann aus seine Augen schauen wann ich will. Wir spüren uns wen jemand will durch die Augen des anderen sehen will. Kommunizieren geht nicht, da das menschliche Gehirn dies nicht wahrnehmen kann.
        Mein Begleiter der dunkle schatten oder anders gesagt Beschützer ist bei mir. Ich sehe ihn ab und zu. Ich konnte vor 2 jahre mit ihm Unterhalten und dies wurde auch bestätigt aber die Sprache sei nicht von hier gewesen.
        Damals wollte er das ich mit ihm spreche doch seit da kann ich es nicht mehr. Er heilt mich heute noch und bat im von der aktuelle mir und meiner alte bekannte bei zu stehen, und er lis mich wissen mit dem Gefühl SIE werden und leiten und heilen.

        Nun meine Fragen und hoffe ihr könnt mir einige Antworten geben.
        Die Seelen kennen sich vom direktem letzten Leben und die Gefühle für einander sind auch da.
        Durfte dies geschehen wen es nicht bestimmt war?
        Unsere Fähigkeiten wurde als spürbar im ganzem Kosmos erwähnt und dies alles ändern würde wen wir in unserem Seelen medium sind. Meine Kollegin ist auch im letztem Erdleben.
        Da ich aber schon vorhin wusste das ich wieder hier auf die Erde komme, und es als mit einer Handvoll an Begleitung Prophezeit ist, und nun kommen alle mit mir auf die Erde da ich wichtige Aufgaben hätte.
        Wurde die Prophezeiung nun umgeschrieben?
        Ist es möglich dass das Gesicht im herz ein klares Hilferuf war?
        Oder es ahnte was das ich stärker bin also damals und ich seine Angst sehen konnte?
        Konnte der erstaunte Mann dies nicht ahnen und sah seinen oder dessen Volkes den Untergang seiner Art Herrschaft auf der Erde?
        Was passiert wen zwei derart Geschichte tragende Seelen mit 3 Welt Gesichts Namen wieder die Liebe entfachen und diesmal ohne versuchte Manipulationen?
        Kann es sein das wir unsere helfende Mächten schon viel frühere begegnen?
        Und dies einem viel besserem Schutz des Menschlichem Körpers für den Durchgang der Tore nutzen könnten?

  2. Endlich habe ich einen Text gefunden, der wirklich beschreibt wie ich mich fühle.
    Schon seit ich ein kleines Kind bin, habe ich mich hier unfassbar fremd gefühlt, alles war zu düster und kalt und ich habe mich verkrochen vor der Welt da draußen, wo ich nur konnte. ( Was ich leider mit 16 Jahren immernoch mache.)
    Ich habe nie verstanden wieso ich hier sein muss, was das alles soll und wieso ich nicht einfach gehen kann.
    Ich kann mich sogar daran erinnern, wie meine Seele, bevor ich geboren wurde, wieder zurück ins Licht wollte. ( Jahre lang dachte ich, es sei ein Traum gewesen, ich habe dann aber wiederum durch einen Trum erfahren, dass es eine Erinnerung war. )
    Seit Jahren ernähre ich mich Bewusst, seit kurzem Vegan, und allein der Gedanke daran, dass die Welt gerade so leidet quält mich unfassbar sehr.
    Manchmal sogar so immens, dass ich allein wegen der menschheit ( die ich ganz und garnicht verstehen kann ) wieder tiefer in die Depression falle.
    Manchmal fühlt es sich sogar so an, als wäre meine Seele komplett woanders, ich komme mir dann so vor als würde ich träumen und jeden moment aufwachen.
    Wenn dieses Gefühl zu stark wird, verkrieche ich mich manchmal Wochen/Monatelang, und verliere mich zu sehr darin.
    Ich weiß einfach nicht, wie ich mich Erden soll.
    Egal was ich auch versuche, ich fühle mich fremd, alleine ( auch wenn ich es nicht bin ) und komplett fehl am Platz.
    Menschen sind für mich einfach komplett… fremd und seltsam.
    Was andere Menschen anstreben ( einen Job, eine Familie, Geld ) empfinde ich als komplett überflüssig
    Es wird um ehrlich zu sein umso schlimmer, desto mehr ich darüber Erfahre, wer oder was ich eigentlich bin.
    Ich sehne mich unfsassbar nach meinem Zuhause, obwohl ich nichtmal weiß wo es ist.

    • Meine liebe Luna, man kann richtig fühlen wie sehr du leidest. Ich möchte dir ein bisschen Mut machen, weisst du, du bist nicht allein. Viele Seelen sind jetzt hier auf der Erde, die die Verhältnisse so wie sie sind nicht akzeptieren wollen.
      Ich weiss dass man als empathischer Mensch manchmal durch wirklich tiefe Täler gehen muss und ich möchte dir ans Herz legen, deine Aufmerksamkeit ganz bewusst auf das Schöne zu lenken. Unsere Erde mit all ihren Wesen – und zwar den Menschen eingeschlossen! – ist ein Wunderwerk. Wenn du die Natur betrachtest, dann kommst du aus dem Staunen nicht mehr heraus! Ich bin überzeugt davon, dass wir Menschen Lichtwesen sind, die aus einer anderen Ebene kommen, aber natürlich aus einem ganz bestimmten Grund. Wir sind nicht zufällig hier gelandet und auch nicht ausgesetzt. Unsere Heimat ist jetzt die Erde, ein liebevoller Planet.
      Wir Menschen sind schöpferische Wesen. Wir werden uns an diese große, schöpferische Kraft – und das ist die Liebe – erinnern. Und das Schöne ist, dann steht es in unserer Macht eine völlig neue Realität zu erschaffen.
      Ich wünsche mir und dir, dass du dem Mut nicht verlierst und an diese große Kraft glauben kannst, denn für den Wandel der stattfindet braucht es genau Menschen wie dich. Von Herzen alles Liebe, Christa

  3. Oh ja mein erstes bewusstes Gefühl als Kind war das ich wie unter einer Glasglocke war .. Das Leben um mich rum betrachtet habe und es mir völlig fremd und unverständlich war
    Ich dachte ich bin ein Ausserirdischer und wäre zur Strafe für irgendwas hier ausgesetzt worden

  4. Danke für den Beitrag.
    Ich habe auch seit meiner Kindheit dieses Gefühl und auch ich wollte wieder zurück ins Licht. Ich fühle mich immer noch eher hier ein gestossen, als das Ich mich freiwillig dafür entschieden habe.
    Ich erinnere mich genau daran, wie es aussehen kann, diese wunderbare Welt, eine Gemeinschaft, Frieden und Glück. Hier habe ich das Gefühl, dass nichts so vorhanden ist, wie es sein könnte. Ich weiß, dass dies auch hier machbar ist, und dann frage ich mich, wie wir dies erreichen können. Jeder ist auf der Suche nach Liebe, und dann sieht man, wie einige nicht bereit sind, diese zu leben. Es ist alles so widersprüchlich.
    Auch ich entdecke das an mir. Ich sehe mein Ego, und dessen Ziele und meine Seele. Beide sind manchmal so widersprüchlich, dennoch versuche ich dies auf ein Nenner zu bringen.
    Durch das ganze, merke ich dennoch, dass ich weder dauerhaft einen Job finde, weil ich mich da nicht finde, noch eine Partnerschaft, da ich mich auch darin nicht finde. Mein Ego schreit immer, dass ich dies brauche und dann weiß ich nicht wofür, dann kommt es mir sinnlos vor. Und dennoch mache ich dies.
    Ja es ist eine Erfahrung, sicher auch eine wichtige, allerdings auch eine sehr schmerzhafte. Und vielleicht verändert jeder ein Stück die Welt. Dennoch ist die Sehnsucht zu groß!

  5. Ich leide darunter, dass mein Geist die Bedürfnisse des Körpers nicht akzeptieren kann. Ich sehe keinen Sinn in der Partnerschaft oder Ehe usw. Ich finde z.B. den sexuellen Trieb abartig und in diesem Maße unnötig. Da ich in diesem Körper bin, habe ich all diese Tribe natürlich auch, aber ich will sie bewusst nicht in vollem Maße ausleben, weil ich sie oberflächlich und ecklig finde. Ich finde auch grausam, dass man Tiere isst, aber mein Körper liebt es, Fleisch zu essen. Ich finde , dass Tiere zu essen, einfach unglaublicher Verbrechen gegen die Ethik ist und versuche, soweit ich es schaffe, dagegen diesen Trieb zu kämpfen. Ich leide daher in diesem Körper, weil mein Geist weigert sich, seine Wünsche zu erfüllen. Manchmal klappt es und ich fühle mich wie im siebten Himmel, so richtig rein mit sich selbst. Wenn das nicht klappt, fühle ich mich schlecht. Ich habe einen inneren Konflikt, weil eigentlich die Sachen, die ich nicht akzeptieren kann, zum Teil der Sinn des Lebens eines Menschens sind und der Mensch von Natur aus so “konzepiert” wurde, dass er das Leben mit allen Sinnen geniessen kann und wahrscheinlich muss, sonst verliert das Leben ihre Farbe. Ich finde es aber abartig, dass man diese Triebe überhaupt hat und als normal sieht. Man hat aber keine Wahl, wenn man in diesem Körper geboren wurde. Ich habe diese zwei Hauptbedürfnisse Sex und Essen als Beispiel genannt, aber es geht um vieles mehr. Mein Geist weigert sich, diese Welt zu akzeptieren, mit seinem Profitsucht, Betrug usw. Ich bin tiefst unglüklich, wenn ich sehe, wie Menschen so oft ungerecht mit einander umgehen, Leiden und Schmerzen einander zufügen. Warum sind sie überhaupt für so etwas fähig?

  6. Ich habe den Artikel gerade zum 1. Mal gelesen und ich muss sagen er trifft. Und zwar wie ein Dolch mitten ins Ziel. Ich habe mich immer gefragt, warum ich diese Welt nicht mag, wieso ich eine Familie vermisse, von der ich eigentlich nichts weiß, wieso ich eigentlich hier bin und was meine Aufgabe ist. Ich habe es mit Tarotkarten versucht, Traumdeutung, was weiß ich nicht alles. Letztendlich könnte das sogar der Grund für meine Depression sein, wegen der ich schon in einer Klinik war.
    Ich kann damit einfach nicht umgehen, ich fühle mich einfach so fehl am Platz, traurig und einsam und ich weiß nicht was ich noch tun soll…ich bin erst 18 und jetzt schon komplett fertig mit der Welt.
    Ich würde mich sehr über eine Mail freuen, weil ich wirklich nicht länger allein damit sein will.

  7. Ich bin 52 Jahre alt, habe 4 erwachsene Kinder und 5 Enkelkinder, lebe getrennt, weil ich es nicht mehr ertrage, mit jemandem außer meinen Katzen eine Wohnung zu teilen.
    Diese Welt ist für mich im Laufe meines Lebens immer mehr zum “Strafort” geworden. Und zwar durch die Anwesenheit der Menschen. Die Erde ist ein wunderbarer Ort, wenn die Menschen nicht wären. Ich schäme mich oft, auch einer zu sein.
    Ich habe unfassbar Heimweh nach einem Ort, der anders ist. Auch wenn ich ihn nicht benennen, beschreiben kann.
    Alle Versuche, hier irgendwie froh zu sein, dauerten nur kurze Zeit. und jetzt, nach 52 Jahren, ertrage ich den Gedanken, noch vielleicht viele Jahre hier sein zu müssen, kaum noch.
    “Sie haben Depressionen”, sagt man. Verschreibt ein Medikament dagegen. Das hält aber nur die Tränen zurück, verhindert, dass man nicht funktionieren kann.
    So gehe ich arbeiten, kommuniziere, gehe einkaufen, begrüße Leute..und warte darauf, wieder zuhause zu sein, Tür zu, Ruhe. Und dieses Zuhause ist nur eine Notlösung..eine Zuflucht vor all dem Lärm und Schmutz, Terror und Desinteresse, Hass und Kälte…allem, was die Menschen der Erde antun.
    Ich habe keine Ahnung,was ich verbrochen habe, warum ich mir diese Art Leben ausgesucht habe.
    Aber ich hoffe, dass es bald vorbei ist. Was ich gelernt habe ist, dass dieses Leben ein einziger tonnenschwerer, grässlicher Ort ist, und all jene, die glückseelig grinsend wiedersprechen, haben meines Erachtens Drogen im Körper, oder sind religiös verwirrt. Und zahlen auch noch unfassbar viel Geld an irgendwelche “Heilsbringer”, die Seminare, Beratung, esoterische Ware und ähnliches anbieten, um den Seelen das letzte an Würde zu nehmen, dass ihnen geblieben ist. Da wird mit Kummer Geld gescheffelt, Trost für hunderte Euros verkauft, heilversprechender Schnickschnack für ein Monatsgehalt angeboten…und solche Verkäufer finden, dass sie spirituell und weise sind!

    Nein, die Erde ist kein guter Ort zum Leben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*