Die Runen Algiz und Yr

runen-divinationl

Runen Algiz und Yr-runen-divinationlDie Runen Algiz und Yr

Immer wieder gibt es eine große Verwirrung und Unsicherheit um die Rune Yr. Sie sei gefährlich, ja sogar dämonisch, sie zeigt Unheil und Krankheit und ist überhaupt alles im allem ganz und gar „böse“.
Algiz dagegen ist licht und gut, sie bringt Segen, Schutz und den Kontakt mit den Göttern.

Diese extreme, polarisierende Sichtweise, die von vielen RunenarbeiterInnen unhinterfragt übernommen wird,

gründet in der Runenlehre des Guido von List.
Von List, 1848 in Wien geboren, erblindete mit 54 Jahren für neun Monate und entwickelte in dieser Zeit eine okkulte Lehre, die er Wuotanismus nannte. Dazu gehörten natürlich auch die Runen.

Allerdings wurde ihm in seiner neunmonatigen Blindheit eine neue Runenreihe „gegeben“, die sogenannten Armanenrunen. Diese Runenreihe enthält 18 Runen, locker an das traditionelle Futhark angelehnt, neu benannt und mit zum Teil anderen Sinninhalten.
Von List war bekennender Judenhasser und Rassist und einer der Impulsgeber für die rechtsradikale Bewegung, die dann in der NSDAP mündete.

Zu jeder seiner Rune hat List die so genannten Meditationsaphorismen notiert.

Zu Yr gehört folgender:

Der irreführende Wahnsinn der Materie zersplittert vor dem Erwachten! Kraft siegt über die Lust der Sinne! O heilige Macht der Runen! Erlöse mich von dem Wurzeldämon der weiblichen Natur! Frau sei menschlich!

List war Vorbild und Quelle für viele andere Autoren, die sich mit den Runen beschäftigt haben: Marby, Willigut, Spiessberger, um nur einige zu nennen. Bis in die 70er Jahre gab es eigentlich auch keine andere esoterische Runenliteratur, und sie alle benutzten das 18ner-Futhark des Guido von List.
Erst Anfang der 80er Jahre traten andere Autoren auf dem Plan, z.B. Ralph Blum, Edred Thorsson oder Freya Aswynn.
Die „Gefährlichkeit“ der Rune Yr speist sich also aus einem unmenschlichen, frauenfeindlichen Weltbild, das wir einer verzerrten Vision „verdanken“.

Die Runen lassen sich aber nicht als „gut“ und „böse“ einteilen.

Diese sehr platte Sichtweise wird ihren vielfältigen Energien nicht gerecht. Um etwas als gut oder böse zu benennen, müssen wir böse und gut definieren. Jahrhunderte lang waren beispielsweise Frauen als böse, des Teufel, ja nicht einmal menschlich definiert. Heute arbeiten wir alle daran, eine neue Definition des Weiblichen zuzulassen. So ist es auch mit den alten Runenvorstellungen und -bedeutungen.

Es ist also wichtig – nicht nur in der Arbeit mit den Runen – seine eigenen Erfahrungen und Wertmaßstäbe auf Ehre und Gewissen zu erarbeiten.
Das kostet natürlich mehr Kraft, als alte Glaubenssätze gebetsmühlenartig zu wiederholen. Allerdings bringt es auch wesentlich mehr Kraft.
Lehrbücher können eine Hilfestellung sein, aber niemals die eigene Erfahrung mit den Runen ersetzen!

Spüre dem jetzt selbst nach:rune-Stadha-yr-steinfeldt

Nimm einmal die die Yr-Körperhaltung ein,
stehe zwei bis fünf Minuten in dieser Position.
Was fühlst du? Wie geht es dir vorher und nachher? Nimm dir Zeit, dich zu fühlen.

In meinem Gefühl ist Yr die Verbindung mit der Erdkraft. Sie zieht den Segen der Erde auf mich und hilft mir dabei, Landschaftsenergien zu harmonisieren.

Yr unterstützt auch meinen Kontakt zu den Landschaftsgeistern und -engeln.
Eine starke, gute Verbindung zur Erde zeigt sich, in der ich kräftige Wurzeln schlagen kann, die mich gut nähren.

Mache eine Pause, dann hebe die Arme und öffne dich für die Algiz-Runenstellung.rune-Stadha-algiz-steinfeldt

Achte darauf, dass die Arme gut gestreckt, aber nicht überstreckt sind und das Brustbein sich öffnet.
Wie geht es Dir? Was fühlst du?
Werde still, nimm wahr und spüre, was Algiz dir sagt.

Für mich ist es so: Ich öffne mich in dieser Haltung dem Segen der Götter und der kosmischen Quelle. Ich spüre meine Verbundenheit mit diesen Sphären und fühle positive Energien einströmen.

Schaue hin, nimm wahr – und dann schaffe dir eine eigene Meinung. Der Kampf um das Rechthaben ist immer eine Kraftverschwendung.
Was für mich stimmig ist, muss es nicht für dich sein. Menschen, die ernsthaft mit Runen arbeiten, sind Individualisten. Da liegt es in ihrer Natur, dass im Detail Unterschiedliches herauskommt.

Bleibe offen für neue neue Erfahrungen, lege nichts im vorherein fest und verschwende keine Energie in Kämpfe. Dann wirst du reich beschenkt werden!

19.06.2020
Constanze Steinfeldt
www.steinfeldt-gbr.de

Wer mehr über Runen erfahren möchte, hier eine Empfehlung: cover-runen-steinfeldt-neue-erde
Das große Praxisbuch der Runen.
Es ist erhältlich in allen guten Buchhandlungen 
und anderen Anbietern wie http://shop.neueerde.de

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

 

 

Spirit PLUS – Für Spirit Online zahl ich

Standpunkt und Haltung in einer sich verändernden Welt

Spirituell relevante Informationen nachvollziehbar, kompetent, glaubwürdig und verständlich
Leben ist Veränderung – was so einfach klingt, ist eines der anspruchsvollsten Unterfangen des täglichen Menschseins. Wir stellen uns dieser Aufgabe!

Unsere Informationen auf spirit-online.de sind frei zugänglich – für alle. Jeden Tag. Das geht nur, wenn uns viele Leser*innen freiwillig unterstützen.
Schon 5,- Euro im Monat helfen uns und sichern die Zukunft von spirit-online.de
Jederzeit sofort kündbar einfach per E Mail!

Unterstützen Sie Spirit Online mit Ihrem Beitrag

Spirit PLUS – Für Spirit Online – Für Spirit Online zahl ich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*