Liebe ist ALLES, aber nicht alles ist Liebe.

blumenherz-daisy

blumenherz-daisyLiebe ist ALLES, aber nicht alles ist Liebe

Zu sagen Angst sei ja irgendwie auch Liebe ist unfassbar falsch. Das wäre als würde man sagen Schwarz ist ja auch irgendwie weiß, dumm irgendwie intelligent, jeder Mann irgendwie auch eine Frau.

Dieses Gleichgemache aus esoterischen Kreisen führt oftmals zu einem Verhalten, das dem Menschen eine Legitimation dazu gibt, sich durchaus mal shyce anderen gegenüber zu verhalten oder seine Wut als heilig zu erklären.

Ganz ehrlich, es gibt keinen heiligen Zorn

Es gibt nur Zorn und wenn du ihn fühlst, dann solltest du ihn selbstverständlich ansehen und nicht mit künstlich hergestelltem Einhornglitzer überzuckern.
Denn Liebe ist Alles, aber nicht alles ist Liebe.
Gott ist ALLES, so rum wird ein Schuh draus und das ist keine Wortklauberei, denn es bedeutet sich dessen bewusst zu werden, dass Liebe die einzige Wahrheit ist und wir uns auf einem Weg befinden, das wieder in unser Bewusstsein aufzunehmen.

Dazu müssen wir wohl die Erfahrung machen, wie es ist, wenn wir nicht in Liebe sind, wenn wir Angst fühlen, diese Angst ernst nehmen und ansehen um dann letztlich festzustellen, wie haben Angst vor ganz alten Bildern und Illusionen, die zwar wirksam sind, also eine Wirklichkeit darstellen, jedoch keine Wahrheit sein müssen.

Wenn also Liebe die einzige Wahrheit ist, wie kann ich sie neben all den Illusionen die wir Wirklichkeit nennen, erkennen?

Es ist im Grunde gar nicht so schwer

Das Wahre kann immer allein stehen, es braucht nichts um bestehen zu können.
Die Lüge braucht immer etwas um bestehen zu können.
Beispiel: Krankheit ist ein gestörtes Gleichgewicht, Gesundheit ist aber kein gestörtes Ungleichgewicht. Lüge ist die Abwesenheit von Wahrheit, Wahrheit aber nicht die Abwesenheit von Lüge.
Gefühlskälte ist die Abwesenheit von Mitgefühl, Empathie aber nicht die Abwesenheit von Gefühlskälte und Angst ist eben immer die Abwesenheit von Liebe, Liebe aber nicht die Abwesenheit von Angst.
Das unterscheiden zu können ist wirklich entscheidend. Es geht also immer nur darum sich selbst zu beobachten, ob wir gerade Gedanken in uns zulassen die zur Einheit oder zur Spaltung führen.

Du entscheidest, niemand sonst.

Dein Glaube ist die Nahrung die alles entstehen lässt. Und wie immer ist die Frage, welchen Wolf möchtest du nähren? Aber konsequent musst du schon sein auf diesem Weg.
Du kannst nicht sagen Ja, ich möchte der Liebe folgen, bleibst aber immerzu mit der Angst verbunden.
Um das feststellen zu können, benötigst du die Fähigkeit dich wirklich selbst anzusehen, dir bei deinem Handeln zusehen zu können.
Es das Wichtigste überhaupt feststellen zu können bin ich hier oder dort? Bin ich in Angst oder fühle ich gerade Liebe in mir?

Solange wir uns allerdings einreden wollen (und das ist einer der besten Tricks, die das Ego auf Lager hat) dass alles Liebe ist, so lange wirst du leider weiterhin im Kreis gehen.

Die gute Nachricht ist, irgendwann hat jeder genug und irgendwann hat auch jeder bemerkt, dass er an bestimmten Stellen doch nun schon hunderte Male war. Das ist dann der Punkt, an dem du Gedankenmuster ändern willst und erkennst: Liebe ist alles, aber nicht alles ist Liebe.

Wachse in deine Liebesfähigkeit hinein, finde Wege zu vereinen, lass die Trennung los und heile deine inneren Wunden und du wirst erkennen, dadurch entsteht eine neue Realität, die sehr viel wundervoller ist, als die in der Menschen sich bewegen, die in Angst und Wut leben.

07.07.2018
Ralph Valenteano
www.VALENTEANO.com
www.facebook.com/R.Valenteano
www.myspace.com/rvalenteano
www.myspace.com/valenteanoacoustics

Alle Beiträge des Autors auf Spirit Online
valentiano-ralph-3
(c) Dreastique

Ralph Valenteano
ist Lebenscoach, Autor, Künstler und Komponist.
Er arbeitet verbal und nonverbal durch seine Musik zum Wohle eines besseren Miteinanders.
[weiterlesen…]

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*