Spirituelles Heilen – 4 Fehler die Du nicht machen solltest

sinn-des-Lebens-steine-schmetterling-zen

spirituelles Heilen sinn des Lebens steine schmetterling zenDie 4 Fehler, die Du beim spirituellen Heilen nicht machen solltest

Was ist denn das überhaupt: spirituelles Heilen oder auch Lichtheilung genannt? 

Es bedeutet, dass wir alles was ist, auch unsere Herausforderungen und Krankheiten, als Frequenz und Schwingung verstehen. In diesem Fall als niedrig frequente und disharmonische. Und sie mit speziellen Werkzeugen auf eine höhere, harmonischere und lichtvollere Schwingungsebene bringen können. 

Ein Lied oder ein Musikstück (auch das ist Frequenz und Schwingung) können wir sofort anders und besser singen oder spielen, sobald wir den Fehler entdeckt haben. Der Klang und die Wirkung werden dann sofort eine andere sein. Und selbst diese mit unseren Ohren hörbaren Schallwellen breiten sich schnell und weit aus, wie viel mehr die Frequenzen, aus denen alles gemacht ist?

Und wenn wir direkt an der Substanz arbeiten, aus der alles gemacht ist, nämlich Frequenz und Schwingung, dann arbeiten wir an der tiefsten Ursache einer Herausforderung, ohne Umweg, ohne Zwischenschritte. Das ist spirituelles Heilen oder Lichtheilung.

Was genau sind denn jetzt die 4 Fehler?

Fehler Nr. 1: zu denken, man müsste sich zwischen Schulmedizin und komplementären Methoden, von der das spirituelle Heilen eine ist, entscheiden

Kennst Du das: „soll ich jetzt die Tabletten vom Arzt nehmen oder doch lieber zum Heilpraktiker?“ Sehr oft denken wir, dass wir uns für eines entscheiden müssen. Dabei ist es selten, dass sich Schulmedizin und komplementäre Methoden gegenseitig behindern. Es kommt vor, das stimmt, das klassische Beispiel dafür wäre Kortison plus Homöopathie. Da kann die Homöopathie dann tatsächlich nur schlecht wirken. Oft findet es aber vor allem in unseren Köpfen statt. Übrigens sowohl bei Schulmedizinern als auch bei Anwendern komplementärer Methoden.

Tatsächlich stimmt sogar das Gegenteil: wenn wir verstehen, welche Methode welche Stärken hat, dann können wir virtuos auf einer so viel größeren Tastatur spielen und viel bessere Ergebnisse erzielen. Dann können wir auf die drei Bereiche Materie (= Körper), Energie und Information (= Frequenz und Schwingung) gezielt einwirken und je nach individueller Situation die beste und schonendste Methode auswählen. 

Mehr zu den drei Ebenen des Heilens kannst Du hier nachlesen:

3 Ebenen des Heilens

Fehler Nr. 2: Zu erwarten, spirituelles Heilen würde sofort und auf magische Weise ohne eigenes Dazutun helfen

Tatsächlich ist es so, dass das vorkommt. Und das kann uns dann wirklich wie Magie vorkommen. Meistens aber dauert die Bewältigung der Lernaufgabe, die mit einer Erkrankung verbunden ist, etwas länger als nur einen Moment. Und so wie in der Schule schaffen wir manche Lernaufgaben schnell und manche dauern etwas länger. Es gibt ja auch Unterschiede in den Aufgaben: die Rechtschreibung eines einzigen Wortes ist schnell gelernt, die gesamte Rechtschreibung, Grammatik und Literatur einer Sprache dauert aber unglaublich viel länger. Und nicht immer sieht man dem Problem direkt an, wie komplex es ist. 

Genauso ist es auch beim spirituellen Heilen. Nur weil das Ergebnis bei jemand anderem ganz schnell da war, muss das bei uns nicht auch so sein. Und selbst wenn das Ergebnis ganz schnell da war, war doch eine Lernaufgabe mit der Herausforderung verbunden. Vielleicht nur eine kleine. Oder eine, mit der wir schon fast fertig waren. 

Wenn die betreffende Person unmittelbar versteht, wie sie ihr Lied besser singen kann und es sofort, ohne zu zögern und ohne jeglichen inneren oder äußeren Widerstand tut, dann ist das Ergebnis unmittelbar da. Oft aber müssen wir das neue Lied erst noch üben.

Fehler Nr. 3: zu denken, dass spirituelles Heilen Hokuspokus/ unwissenschaftlich ist/ nur auf Einbildung beruht oder das Gegenteil: „das kann doch jeder“.

„Was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht.“ Das ist ein Spruch, den ich in meiner Kindheit oft gehört habe. Und es steckt viel Wahrheit drin. Nämlich, dass wir Neuem und Unbekannten erstmal mit Vorsicht und Zurückhaltung begegnen. Denn das Alte hatte sich bewährt und auch wir waren im Umgang damit bestens vertraut. Genauso ist es auch mit neuen Methoden, ganz egal ob sie sich auf das Heilen beziehen oder auf irgendetwas anderes.

Ganz besonders trifft das zu, wenn etwas Neues unseren bisherigen Erfahrungen ganz oder teilweise widerspricht oder wir nicht verstehen, warum und wie etwas funktioniert. Und wenn es dann auch noch Geschichten gibt, die geradezu magisch anmuten, dann sind das gerne mal zu viele neue, unbekannte und schwer einzuordnende Dinge, die dann dazu führen können, dass wir das Ganze als Blödsinn, falsch oder eben Hokuspokus abtun. 

Die andere Seite der Medaille sehen wir, wenn wir sagen, das kann doch jeder. Beides macht das spirituelle Heilen klein oder unwichtig.

Tatsächlich stimmt es sogar, dass jeder spirituelle Heilkraft in sich trägt. Doch bei manchen dümpelt sie noch unerkannt und auf Sparflamme vor sich hin, während sie bei anderen schon zu großer Kraft erblühen konnte. So wie in jedem Samenkorn das Abbild des Baumes schlummert, zu dem es werden kann, aber doch viele Jahre des Wachsens und sich Bewährens braucht, bis es selber zu einem Baum geworden ist. Und dann gibt es kleine, mittlere, große und sehr große Bäume. Genauso ist es auch beim spirituellen Heilen

Um sich auf das spirituelle Heilen einzulassen, braucht es also den Mut, Neues zu wagen, alte und vertraute Wege zu verlassen. Plus einen offenen Geist und ein offenes Herz, um unseren Horizont auf das zu erweitern, was bislang undenkbar war, magisch (und deshalb „nicht möglich“) oder so fremd, dass es einfach zu „komisch“ war. 

Fehler Nr. 4: Erwarten, dass spirituelles Heilen kostenlos sein muss.

Das ist vielleicht einer unserer grundlegendsten Träume: dass wir das, was wir brauchen ungefragt und ohne Gegenleistung erhalten, genau dann, wenn wir wahrnehmen, dass wir es brauchen oder am besten sogar einen ganz kleinen Moment davor. Ein paradiesischer Zustand, sorgenfrei und wunschlos glücklich. 

Ach, und dann geht es beim spirituellen Heilen doch wieder ums aktiv mitwirken, etwas lernen, etwas verstehen und Verantwortung für uns selbst übernehmen. Wo bleibt denn da das Paradiesische?

Das Paradiesische ist das Ziel unserer Reise. Aber noch sind wir auf dem Weg. Und so, wie wir auf einer Wanderung Steigungen zu bewältigen haben, vielleicht auch durch Flüsse, Sümpfe oder über Gletscher laufen müssen und erst am Abend gemütlich am Lagerfeuer die Füße hochlegen können, so ist es auch hier. 

Und es gibt eine weitere wichtige Wahrheit. Wenn wir durch das spirituelle Heilen höhere Frequenzen und eine höhere, bessere Ordnung in unser Leben bringen wollen, dann bedeutet dies einen Aufwand. Energie, die die lichtvolle Seelenwelt uns durch den Kanal des Heilers zukommen lässt. 

Und so, wie es nur regnen kann, wenn vorher Wasser verdunstet ist und Wasser nur verdunsten kann, wenn es vorher geregnet hat, so bewegt sich auch beim spirituellen Heilen alles in Kreisläufen. Es braucht den Energieausgleich, den sichtbaren Ausdruck der Dankbarkeit, um im Gegenzug empfangen zu können. Oft ist das Geld, kann aber auch etwas anderes sein.

Wenn wir erwarten, dass es diesen Energieausgleich nicht geben sollte, dann behindern oder verhindern wir den Fluss der Heilung. Wie schade!

Was Du gewinnst, wenn Du verstehst, was spirituelles Heilen wirklich ist und diese 4 Fehler nicht (mehr) machst:

Ohne diese 4 Fehler verstehen wir, dass das spirituelle Heilen uns die Möglichkeit gibt, tiefer und direkter als jemals zuvor zur Ursache eines Problems vorzudringen und unmittelbar dort zu arbeiten. Wir werden tiefe und kraftvolle Transformationen erleben, an uns und bei anderen, die wir vorher niemals für möglich gehalten hätten.

Und wir werden in der Lage sein, die Möglichkeiten, die in all den unterschiedlichen Heilmethoden liegen, voll und ganz zu nutzen und für jeden das Beste aus den 3 Ebenen Information (= Frequenz und Schwingung), Energie und Materie (= Körper) anzuwenden. 

Dann werden wir wie ein virtuoser Klavierspieler die gesamte Tastatur der Heilmethoden zum Klingen bringen und alle Kombinationen in bestmöglicher Weise einsetzen können.

DAS ist Heilen!

11.08.2021
Dr. med. Christiane Gießbach


Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online


gießbach-christianeDr. med. Christiane Gießbach,
Fachärztin für Allgemeinmediziner und für psychosomatische Medizin und Psychotherapie,
Yoga- und Reikilehrerin, Naturheilverfahren und Akupunktur.
Spirituelle Heilerin als zertifizierte Master Teacher der Tao Academy und Guan Yin Linienhalterin.
>>> mehr erfahren<<<

www.kraftderseele.de
https://www.facebook.com/praxisfuersoulhealing/ 

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*