Das Neueste Spirituelles Leben

Gefühle fühlen als Voraussetzung für ein natürliches, souveränes und selbstbestimmtes Leben

wasserfall-Farben-waterfallFühlen als Voraussetzung für ein natürliches, souveränes und selbstbestimmtes Leben 

Für mich geht es darum, das, was wir uns wirklich im Leben wünschen, „zu leben“ und mit mutiger Tatkraft umzusetzen – jeden Moment. Das ist, meines Erachtens, unsere wichtigste Verantwortung – uns zu realisieren, dass wir freie göttliche Schöpferwesen sind, die die Kraft und die Macht in sich tragen, die Welt in der wir leben „wollen“ so zu verändern und zu verwandeln, dass unsere Wünsche wirklich und wahrhaftig als gelebte Realität „wahr“ werden.

Ich meine damit die Wünsche, die jeder Mensch tief in seinem Herzen trägt und nur dort fühlen kann. Es geht um „fühlen“! Ich bin fest davon überzeugt, dass die meisten Menschen in Harmonie, Frieden und Liebe miteinander leben möchten. In den Herzen aller Menschen ist entweder wahre Liebe oder verletzte Liebe. Meines Erachtens geht es in der jetzigen Zeit darum, dass wir uns kollektiv bewusst werden, wie sehr wir innerlich als Mensch verletzt (worden) sind und wie sehr wir uns selbst getrennt haben von unserer Seelen-Essenz, die Liebe ist.

Meine Hingabe ist es, mich im „fühlenden“ Bewusstsein immer wieder daran zu erinnern, dass in mir Leben und Liebe in Wahrheit Eins sind. Das ist unser Geburtsrecht und das ist die Bewusstseinsdimension in uns, mit der wir den Himmel auf Erden zu einer gelebten Realität machen können.

Es geht darum, dass wir uns kollektiv bewusst werden, dass wir uns wirklich vom Herzen Weltfrieden wünschen und bereit sind dafür alles zu geben. Das setzt in jedem eine Bereitschaft voraus, sich selbst anzuschauen und tief in sich hinein zu fühlen, was und wie er/sie wirklich und wahrhaft leben möchte. Dies setzt auch eine Bereitschaft voraus in sich selbst ehrlich hinzuschauen, wie und wo man sich selbst noch verleugnet. Und es setzt voraus, allen inneren Verletzungen und Traumen auf den Grund zu gehen, sie anzunehmen und so zu tiefster innerer Versöhnung mit sich selbst und mit anderen zu finden.

Ja, es ist wichtig es auszusprechen: wir als Menschheit sind schwer traumatisiert. Ich erlebe, dass so viele Menschen Angst haben sich dieser faktischen Realität zu stellen. Diese Welt ist noch voller Angst und wird (noch) umfassend mit und durch Angst kontrolliert, beherrscht und regiert – sowohl im Inneren als auch im Äußeren. Und das, was wir im Außen sehen und wahrnehmen, dürfen wir als Spiegel für unser Inneres annehmen. Dieser Spiegel zeigt uns glasklar wo und wie wir noch verhaftet sind und uns manipulieren und beherrschen lassen von den einengenden Angst-Dämonen und Wahnsinn, die uns andauernd über die großen Medien, die Politik und das Finanzsystem vorgegaukelt werden.

Es ist meine persönliche Wahrnehmung, dass viele Menschen Angst davor haben, sich mit ihren Ängsten auseinander zu setzen – „Angst vor der Angst“. Sehr viele haben Angst, noch tiefer in sich hinein zu schauen und zu fühlen, um die tiefsten Ursachen ihrer Verletzungen und Traumen im Hier und Jetzt zu berühren, ihnen mit vollem Bewusstsein auf den Grund zu gehen, die Schmerzen und Verletzungen dann im Herzen anzunehmen und so zu heilen.

So verwandelt und transzendiert sich in uns Angst in Liebe. Ich sage immer wieder: dort wo deine größten Ängste sind, dort befindet sich der Schlüssel zu deinen größten Schätzen. Und was sind unsere größten Schätze? ….die Erfüllung unserer Herzenswünsche. Und dazu gehört in jedem Fall innerer Frieden, innerlich frei, authentisch und souverän zu sein und vollkommene Selbstliebe. Sich selbst seine tiefsten Schmerzen einzugestehen und endlich aus der dunklen Kammer des Schattenbereichs in seinem Unterbewusstsein zu befreien, ist ein großes Geschenk, das man sich selbst geben kann – das ist Selbstliebe pur!

Selbstachtung und Selbstliebe sind die Voraussetzung für die Echtheit und die Authentizität unserer Liebesfähigkeit. Selbstliebe besteht darin, dass ich weiß, dass ich aufrichtig, ehrlich und wahrhaftig zu mir selbst bin. Selbstachtung bedeutet, dass ich mich immer so verhalte, wie es meine tiefsten Gefühle im Herzen und mein Gewissen von mir verlangen. Dass ich zu jeder Zeit ich selbst bin, mir selbst treu bleibe und alles was ich tue, nach bestem Wissen und Gewissen tue. So entsteht ein natürliches, souveränes und selbstbestimmtes Leben in Demut und im Dienste des Lebens und der Liebe.

21.02.2018
Lex van Someren


Lex van Someren ist ein international bekannter visionärer Bühnenkünstler, Sänger, Komponist und Clown. Seine Arbeit ist ein Ausdruck seiner Vision und Berufung, zeitgenössische sakrale Bühnenkunst, Musik, Konzerte und Seminare zu kreieren und die Menschen aller Altersstufen und Lebenswege zu einer ganzheitlichen inneren Erfahrung einzuladen.
Im November/Dezember ist er mit seiner Band wieder auf Konzerttournee mit dem Titel “Wie im Himmel”.

Zur Homepage: www.someren.de

Alle Beiträge vom Autor auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung

E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours