Zehn Geheimnisse für eine erfolgreiche spirituelle Beratung

Heike Pranama Wagner erfolgreiche spirituelle Beratung

Zehn Geheimnisse und tolle Tipps für eine erfolgreiche spirituelle Beratung

Startest du gerade mit deinem Herzensbusiness und fragst dich, wie du eine erfolgreiche spirituelle Beratung anbieten kannst, die Menschen wirklich hilft? Bietest du schon lange spirituelle Beratung an und fragst dich, wie du noch erfolgreicher werden kannst? Fragst du dich, ob es Leitlinien für spirituelle Berater gibt, an die du dich halten könntest, damit deine Klienten noch glücklicher deine Beratungspraxis verlassen? Oder bist du vielleicht gerade auf der Suche nach einer guten spirituellen Beratung und fragst dich, woran du erkennst, ob ein Berater deinen oder nur seinen Erfolg im Blick hat?

Ganz egal, wo du gerade stehst, hier erfährst du, was man aus meiner persönlichen Sicht unbedingt beachten sollte, wenn man erfolgreiche spirituelle Beratung anbieten möchte. Und mit erfolgreich meine ich für den Klienten genauso erfolgreich wie für den Berater!

Geheimnis 1 für erfolgreiche spirituelle Beratung: Wie möchtest du dich fühlen?

Da stellst sich zunächst die Frage, woran wir den Erfolg messen. Das ist genau das, was vorher definiert werden sollte. Der Berater, darf hier mal in sich spüren, wie eine erfolgreiche spirituelle Beratung für ihn aussehen soll, er darf sich fragen: Wie möchte ich, dass mein Klient sich fühlt, wenn die Beratung beendet ist? Wie möchte ich mich fühlen? Beides ist wichtig und gibt Anhaltspunkte, wie sich der Erfolg für beide Seiten anfühlen sollte.

Auch der Klient, darf sich vor so einem Gespräch fragen: Was für ein Gefühl möchte ich am Ende der erfolgreichen spirituellen Beratung haben? Das ist übrigens ein ganz wunderbarer Start in die erfolgreiche spirituelle Beratung: Frage du als Berater deinen Klienten, wie er sich JETZT fühlt und wie er sich am Ende der erfolgreichen spirituellen Beratung fühlen möchte. Das ist dann vielleicht nicht in einer Sitzung zu erreichen, aber die Tendenz kann sichtbar werden. Du kannst deinen Klienten auf jeden Fall am Ende der ersten Sitzung fragen, wie er sich jetzt fühlt. Manchmal hilft da auch eine Einordnung in eine Skala von 1 (schlecht) bis 10 (sehr gut). So können nämlich beide Seiten den Erfolg sofort sehen, zum Beispiel wenn der Klient am Anfang bei einer 3 war und nach dem ersten Gespräch bei einer 5. Das ist schon ein großer Erfolg! Das ist bereits erfolgreiche spirituelle Beratung und zwar für beide Seiten.

Geheimnis 2: Deine Philosophie, dein Motto.

Du brauchst eine Philosophie, die deinen potentiellen Klienten aufzeigt, wie du grundsätzlich an eine Beratung heran gehst. Dies sollte auf deiner Website stehen.  –  Ach die Website, du hast doch hoffentlich eine?

Wenn du keine Website hast oder eine, die nicht vom Profi ist: Bei einer Website sollte man nicht auf den Pfennig gucken, sondern es lohnt sich wirklich, Geld in eine professionelle Website zu investieren. Nichts ist abstoßender als eine unprofessionell zusammengebastelte Seite, die es ohnehin beim Googleranking schwer haben wird. Es gibt Menschen, die sich auf spirituelles Webdesign spezialisiert haben. Du bist Experte auf deinem Gebiet. Gönne dir auch einen Experten auf dem Gebiet von Marketing und Webdesign, das lohnt sich wirklich.

Du als Klient kannst anhand der Website, des Mottos, oder der Philosophie, die Einstellung des Beraters sehen und schauen, ob er deinen Kriterien für eine erfolgreiche spirituelle Beratung entspricht. Außerdem frage dich, ob die Philosophie für dich stimmig ist, ob sie dem entspricht, was du in dir spürst und ob du dort hin willst, wo der Berater bereits steht.

Hier als Beispiel ein Ausschnitt aus meiner Philosophie, die auf meiner Website steht:

  • Es ist, als ob ich in jedem Menschen mir selbst (dem Selbst) begegne.
  • Ich führe SELBSTgespräche, ich fühle unser SELBST im Gespräch.
  • Es sind nicht Zwei, es ist nicht Eins, es ist DAS.
  • Es ist, als ob ich (Mensch) meine Anteile an zu Hause erinnern darf.
  • Es ist, als ob das Leuchten des Selbst sie nach Hause führt.
  • Ich bin tief berührt.
  • Dankbar.
  • Zuhause.

(Quelle: Auszug aus dem kostenlosen Buch „Das Leuchten des Selbst“)

Mein wichtigstes Motto ist:

Diene da, wo Gott dich hinstellt, denn HIER bist du genau richtig!

Bist du spiritueller Berater/spirituelle Beraterin finde deine eigene Philosophie, dein eigenes Motto, dass ausdrückt, was du zu geben hast, wie du die Beratung wahrnimmst, was deine Devise, dein Slogan, deine Einstellung für eine erfolgreiche spirituelle Beratung ist. Das dient nicht nur als Orientierung für deine Klienten, sondern auch als Manifestationswerkzeug für dein Wirken. Je klarer du das für dich hast, desto klarer wird sich das im Außen zeigen.


Geheimnis 3 für erfolgreiche spirituelle Beratung: Warum gerade du?

Überlege dir mal, warum die Menschen gerade DEINE Beratung brauchen, denn wenn du das nicht weißt, woher soll dein potentieller Klient das wissen? Was ist dein Alleinstellungsmerkmal? Was kannst du besonders gut? Dafür ist es gut, seine Stärken zu kennen, denn die einzigartige Kombination deiner Stärken, macht deine Art der Beratung aus.

Was für Themen haben die Menschen, die sich an dich wenden? Wen genau willst du ansprechen? Was bekommen die Menschen bei dir? Was ist ihr Nutzen? Das sind alles Fragen die genauestens geklärt werden wollen, damit du auch mit den Menschen in Resonanz gehst, damit du ihnen wirklich helfen kannst und damit sie auch wirklich offen für deine spirituelle Beratung sind.

Ein Nutzen der erfolgreichen spirituellen Beratung kann zum Beispiel sein, dass der Klient lernt, sich wieder selbst zu spüren und seine Bedürfnisse wahrzunehmen oder zu erkennen, dass der Unfrieden bereits im Frieden enthalten ist oder dass dein Klient lernt, besser mit seiner Hochsensibilität umzugehen und sie zum Wohle Aller zu nutzen.

Als potentieller Klient kannst du dich hier fragen, ob du dich wirklich persönlich angesprochen fühlst und ob der Berater deine Themen wirklich abdeckt. Im Zweifelsfall einfach mal den Berater anschreiben und nachfragen. Allein an der Antwort wirst du schon erkennen, ob das für dich der richtige Weg ist.

Geheimnis 4: Grundprinzipien der Begegnung

In meiner Philosophie ist ja schon zu erkennen, wie ich Menschen begegne, das kann und darf bei dir ganz anders sein, wichtig ist: Bleibe dir selbst treu!

Hinzu kommen noch Dinge wie Achtsamkeit und Aufmerksamkeit, was eine frische klare Präsenz im Hier und Jetzt voraussetzt, damit ein gemeinsamer heilsamer Raum des Seins für das Zusammentreffen entstehen kann.

Was ich für unerlässlich halte, ist das Grundprinzip der Augenhöhe. Wir sind immer Schüler und Lehrer zugleich. Das bedeutet auch, dem Klienten zuzutrauen, dass er seine Themen selbst lösen kann und er der Experte für sich selbst ist. Bedenke:

Ein Problem, das du für jemand anderen löst, bringt ihm keine Reife.

Erfolgreiche spirituelle Beratung arbeitet aus meiner Sicht auf der Ebene der Selbstkenntnis. Das bedeutet auch, dass man niemandem etwas „wegmachen“ kann und sollte. Ich sehe das so: Wenn ich jemandem etwas wegmachen würde zum Beispiel Schatten, Blockaden, Schmerzen, Emotionen, dann suggeriert dies dem Unterbewusstsein des Klienten, dass er selbst zu schwach, zu unfähig, zu doof dazu ist. Das macht ihn dann abhängig und er gibt seine Macht an dich ab. Das ist keine Augenhöhe. Eine gute und erfolgreiche spirituelle Beratung zeigt auf, wie der Klient es selbst schaffen kann.

Ich sage immer ich bin Wegbegleiterin – keine Wegmacherin, denn ich begleite Menschen in ihre Freiheit nicht in ihre Abhängigkeit.

Ich begleite Menschen in ihre Freiheit, nicht in ihre Abhängigkeit.

Also Achtung wenn du ein potentieller Klient bist, frag dich, ob du einen Wegmacher willst oder eine nachhaltige Begleitung, die dich frei sein lässt. Sich Hilfe suchen und Hilfe zu geben sind absolut richtig und wertvoll, aber so, dass der Klient in seine Macht und Verantwortung kommt. Womit wir beim nächsten Geheimnis wären.

Geheimnis 5 für erfolgreiche spirituelle Beratung: Verantwortung

Jeder Mensch ist für sein Tun, Fühlen und Denken selbst verantwortlich.

Ein Heilungserfolg, eine Erkenntnis, eine Entwicklung hängen wesentlich davon ab, inwieweit der Mensch bereit ist, sein Leben zu verändern, die volle Verantwortung zu übernehmen und wirklich hinzuschauen – auch in den dunklen, modrigen Keller des Unterbewusstseins.

Verantwortung ist nicht Schuld. Es ist der Schritt vom Opfer zum Schöpfer, mit dem Bewusstsein, dass immer alles vorhanden ist und dass der Fokus deiner Aufmerksamkeit bestimmt, wie du das Leben wahrnimmst. Es geht darum, die volle Verantwortung zu übernehmen. Für ALLES, was im Leben geschieht. Bist du sowohl aus Berater, als auch als Klient dazu bereit?

Geheimnis 6 für erfolgreiche spirituelle Beratung: Grenzen wahren

Erfolgreiche spirituelle Beratung hat auch Grenzen. Da sind zunächst einmal die Grenzen deines Könnens, deiner Kompetenz. Du hast vermutlich bestimmte Ausbildungen und hast so deine Spezialgebiete. Klar kannst du auch darüber hinaus beraten, bedenke nur, dass du immer gut nachspürst und nicht einfach weiter berätst, obwohl du vielleicht einen anderen Berater kennst, der auf dem Gebiet viel besser helfen kann. Es ist keine Schande, sondern sehr verantwortungsvoll zu sagen: „Hier weiß ich nicht weiter. Bitte wende dich zum Beispiel an einen Traumatherapeuten, an einen Sexualtherapeuten. Ich kenne da jemanden.“ Das wird dir niemand als Schwäche auslegen. Vielmehr wird es so sein, dass du dann noch mehr weiterempfohlen wirst, weil du ehrlich bist. Oder andere Berater werden ihre Klienten dann auch zu dir schicken, weil du gerade auf Deinem Gebiet Experte/in bist. Also Mut zur Lücke, du musst nicht alles können und wissen. Eine wertvolle Beratung ist manchmal auch: „Ich kann dir nicht helfen und ich weiß, wer das ganz sicher kann“.

Und dann gibt’s da noch die Grenzen dessen was erlaubst ist. Respektiere bitte die Schulmedizin, verordne nichts. Stelle keine Diagnosen und treffe keinerlei Aussagen zu Medikamenten und so weiter, wenn du keine Heilerlaubnis hast. Kenne und halte dich an die Gesetze in deinem Land bezüglich deiner Arbeit. Das bedeutet auch, dass Menschen, die sich dir anvertrauen, geschützt werden müssen. Deshalb sollte man sich auch an seine Schweigepflicht halten.

Bist du potentieller Klient, lohnt es sich auch, da hinzuschauen, wer Experte für ALLES ist, hat auch oft viel Halbwissen. Außerdem schau nach, ob hier Heilversprechen gemacht werden, ob schlecht über die Schulmedizin gesprochen wird, ob dir gesagt wird, dass du deine Medikamente absetzen sollst und so weiter. Wenn das der Fall ist, nimm die Beine in dir Hand und lauf, es sei denn, der Berater hat eine gesetzliche Heilerlaubnis.

Weiterhin hast du als Berater genauso deine persönlichen Grenzen, wie dein Klient auch. Deshalb ist es erstmal wichtig zu erkennen, wo deine sind, damit du erkennst, wann jemand drüberlatscht. Die Grenzen deines Klienten solltest du in einer erfolgreichen spirituellen Beratung erkennen und wahren können.

Geheimnis 7 für erfolgreiche spirituelle Beratung: Antworten, um zu …

  • Hörst du zu, um zu antworten?
  • Oder hörst du zu, um zuzuhören?

Das erste ist Beratung aus dem Ego heraus, denn dass will wahnsinnig gern gleich Lösungen für alles parat haben und etwas tun. Erfolgreiche spirituelle Beratung geschieht aus dem Sein und aus dem Nicht-Wissen heraus, denn nur dann kannst du als Kanal für höhere Einsichten zur Verfügung stehen und ES durch dich sprechen lassen. Gespräche entstehen spontan aus dem Moment heraus.

Kannst du das? Kannst du nichts wissen und einfach zuhören, spüren und dann schauen, was aus dir heraus für Antworten kommen? Eine erfolgreiche spirituelle Beratung lebt davon, dass du dich als Kanal zur Verfügung stellst und nur das tust und sagst, was wirklich aus deiner inneren Führung heraus kommt. Dazu kommt natürlich dein persönlicher Stil. Ich erzähle zum Beispiel viele Geschichten über mich selbst, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass diese wahren eigenen Erkenntnisse für Klienten äußert hilfreich sind, weil ich ihnen damit Beispiele aufzeige, wie man etwas lösen kann. Das ist bestimmt nicht jedermanns/jederfraus Sache, wenn der Berater so persönliche Dinge erzählt, deshalb schaue da immer gut, was für dich angemessen ist.

Bist du Klient, dann kannst du schon im ersten Kontakt meist gut erkennen, ob der Berater auf dich eingeht, mitfühlt oder dir sagt: „Hey, das kenne ich auch und ich hab da für mich eine Lösung gefunden, das erzähle ich dir gern.“ Hast du ein gutes Gefühl dabei, dann wird das auch erfolgreiche spirituelle Beratung.

Geheimnis 8 für erfolgreiche spirituelle Beratung: Authentizität

Sei du selbst. Sei das Original. Alle anderen gibt’s es ja schon.

Damit du authentisch sein kannst, darfst du dich erstmal damit befassen, was nicht zu dir gehört. Die Antwort auf die „wer bin ich?“-Frage solltest du zumindest schon mal annähernd bearbeitet haben. So lange der Berater nämlich seine alten automatischen Mustern und Programmen nicht kennt, kann er gar nicht authentisch sein.

Authentizität ist Echtheit, Wahrheit und sich selbst treu sein. Um das leben zu können, sollte der Berater sein Selbstbild kennen, mit samt den Vorstellungen darüber, wie er/sie sein sollte und dies der Wirklichkeit gegenüber stellen. Oft klafft hier nämlich eine ziemliche Lücke. Es ist schwer möglich einen anderen Menschen erfolgreich spirituell zu beraten, wenn der Berater selbst ein Selbstbild lebt, was ihm nicht entspricht beziehungsweise was er nicht durchschaut hat. Erfolgreiche spirituelle Beratung lebt vor allem von Wahrheit, denn nur so kann eine heilsame Begegnung im Sein stattfinden und der Klient sich selbst erkennen. Authentisch sein, heißt übrigens auch, Nein zu sagen, wenn ein Klient für dich nicht passt.

Und by the way – zur Authetizität gehört meiner Meinung nach auf jeden Fall ein authentisches Foto auf deiner Website. Damit sich dein potentieller Klient ein Bild von dir machen kann. Mache ein Bild von dir! Es sollte ein professionelles Foto sein, was dich ganz authentisch rüberbringt, so wie du bist.

Als potentieller Klient achte darauf, ob das Foto dir sympathisch ist und ob du spüren kannst, dass der Berater menschlich und ehrlich zu dir ist und nicht einfach nur die Rolle der weißen Leinwand einnimmt – dafür sind nämlich schulmedizinische Psychologen zuständig, die mindestens genauso wichtig und wertvoll sind für ihren Bereich – nur ist das nicht für eine erfolgreiche spirituelle Beratung geeignet, finde ich.

Geheimnis 9: Bedingungslose Annahme

Spiritualität bedeutet vor allem auch die Vollkommenheit des anderen sehen, die wahre Essenz sehen können und dem Klienten zu vermitteln, dass er genauso sein darf, wie er jetzt ist. Alles ist bereits vollkommen, nichts muss verändert werden. Es muss nichts in Ordnung gebracht werden. Der Mensch, der zu dir kommt, ist bereits vollkommen. Durch diese Annahme des IST-Zustand, kann sich der Klient entspannen und seine Situation auch annehmen, denn wir wissen ja: Erst durch das vollkomme Anerkennen der Situation löst sich der Widerstand und Veränderung kann geschehen.

Jede Begegnung geschieht also bestenfalls unvoreingenommen, wertfrei, urteilsfrei. Taucht Wertung auf, darf sie da sein. Sie hat dann keinen Einfluss auf die Begegnung, weil sie dir als Berater bewusst ist. Dem Leben/Gott werden keine Bedingungen gestellt und deinem Klienten auch nicht.

Bist du potentieller Klient achte darauf, dass der Berater dich nicht klein macht und dir sagt, wie falsch, dumm und schlecht du bist. Das hast du mit Sicherheit in deinem ganzen Leben schon oft genug erfahren. Dafür musst du kein Geld bezahlen.

Geheimnis 10 für erfolgreiche spirituelle Beratung – Spiegel und Trigger

Du begegnest immer dir selbst. Die Welt ist dein Spiegel. Als erfolgreicher, spiritueller Berater weißt du das genau. Deshalb lohnt es sich wirklich, andere Menschen so zu behandeln, wie wir selbst behandelt werden möchtest. Du weißt, dass Selbsterkenntnis und Fühlen der Gefühle aus spiritueller Sicht heilt. Und da du das weißt, gilt das natürlich in erster Linie für dich selbst. Also kenne deine eigenen Triggerthemen, dann musst du sie nicht auf deinen Klienten projizieren. Sonst wird der Klient plötzlich zu Papi, um dessen Anerkennung du kämpfst oder zu Mutti, die du unbedingt retten musst.

Als potentieller Klient kannst du und darfst du auf deinen Berater projizieren, denn das kann dir sogar beim Lösen deiner Themen helfen. Ein guter Berater wird erkennen, dass du gerade projizierst und das sanft mit dir lösen. In der erfolgreichen spirituellen Beratung ist triggern unbedingt erwünscht, das heißt, mache dich darauf gefasst, dass dein Berater in deinen Wunden bohrt. Das ist wertvoll, wenn es gut begleitet wird, denn so kann der Eiter abfließen und die spirituelle Heilung kann von innen heraus geschehen.

Erfolgreiche spirituelle Beratung basiert sehr viel auf deiner eigenen Erfahrung. Hast du zum Beispiel noch nie eine Erwachenserfahrung gehabt, dann lass die Finger davon, andere Menschen im Bereich Erwachen zu beraten. Du ziehst eh immer nur Klienten an, die deinem Entwicklungsstand in irgendeiner Form entsprechen oder dir deine alten, schon erledigten oder unerledigten Themen aufzeigen (= Spiegel). Dafür ist es aber notwendig, erstmal ehrlich bei dir selbst zu schauen und dich auch bereitwillig weiterzuentwickeln. Ich hab das selbst schon erlebt. Wenn du denkst, du bist jetzt erstmal fertig und musst dich nicht mehr mit deinen Themen befassen, dann kommt ein Klient, der dich volle Kanne triggert oder es kommen gar keine mehr, solange bis du die erfolgreiche spirituelle Beratung wieder erstmal an dir selbst vollziehst. Also alles beginnt bei dir!

Als Berater kümmere dich zunächst um dich selbst und erkenne dann, dass du immer nur dich selbst heilst.

Nun sind es keine Geheimnisse der erfolgreichen spirituellen Beratung mehr und das ist auch gut so! Nimm davon mit, was dir schmeckt und lass liegen, was dir nicht mundet.

Ich danke dir für deine Lesezeit.

08.08.2021
Deine Heike Pranama Wagner – Leben in Wahrheit

Alle Beiträge des Autors auf Spirit Online

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt.


 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*