Das Neueste aus der Welt der Spiritualität Wissenschaft und Spiritualität

Die Seele und die Naturwissenschaft

Seele und die Naturwissenschaft-buch-haende-mystik-licht-earthDie Seele und die Naturwissenschaft

Durch die Naturwissenschaften haben wir inzwischen ein Bewusstsein von der materiellen Welt entwickelt. Allerdings entwickelte sich dieses materielle Bewusstsein auf Kosten des Bewusstseins von der geistigen Welt und der geistigen Kräfte und Wesenheiten unserer Persönlichkeit, die uns beherrschen.

Es reicht nicht, die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse und Methoden auf den physischen Körper zu beschränken, wenn in unserer Psyche geistige Kräfte wirken, die genauso real sind wie die physischen Kräfte. Wenn einige Psychologen die Seele negieren und sich auf die naturwissenschaftliche Betrachtung der Psyche als Gehirnleistung beschränken, ignorieren sie Informationskanäle und Bewusstseinsfelder wie das morphogenetische Feld, die uns im Kollektiv Unbewussten, wie C.G. Jung es nannte, ebenfalls zur Verfügung stehen.

Dies ist das Feld, auf dem sich die Traumatisierungen in allen Facetten tummeln.

In dem Maße, in dem wir uns dieser Tatsache öffnen und die unbewusst abgegebenen Anteile unserer Persönlichkeit wieder zu integrieren beginnen, werden wir heil, und jeder Einzelne, der diesen Weg geht, stellt diese Informationen der Gesamtheit aller Individuen zur Verfügung. Dies führt zu innerem Wachstum des Einzelnen und damit der Gesellschaft als Ganzes.

Das mag vielleicht etwas abstrakt klingen, aber so wertvoll die Erkenntnisse seit dem Zeitalter der Aufklärung sein mögen, so sehr haben sie all das untergraben, was im Bewusstsein der Menschen seit über einer Million Jahren bereits vorhanden ist:
Die geistige Welt. Die schöpferische Kraft der Gedanken, die Kräfte des Universums und die Dimensionen, die außerhalb unseres heutigen für gewöhnlich verfügbaren menschlichen Wahrnehmungsspektrums liegen, waren in ferner Vergangenheit unbestritten und sehr viel mehr Menschen zugänglich.

Heute ist das Ego und der Verstand und damit alles Materielle dominierend, und der Kanal zum Unbewussten meist verschlossen.

Herzöffnung und Vertrauen sind die Türen zu diesen unbewussten Schichten der Realität.

Viele geistige Lehrer und hellsichtige Menschen, die die geistigen Dimensionen und Gesetze erforscht und beschrieben haben, liefern die wissenschaftliche Basis für eine Geisteswissenschaft, die es erlaubt, unser Denken, Handeln und Fühlen in einen Bezugsrahmen zu setzen, zu deuten, zu beobachten und zu beherrschen. Das ist die Basis für das Vertrauen, das bedingungslos ist.

Wenn wir akzeptieren, dass unser Körper beseelt ist, d.h. die Seele in der Polarität des Irdischen repräsentiert, erkennen wir das Wunder unserer Existenz und indem wir ihn (den Körper) annehmen, die Ganzheit und die Kraft der Liebe im All-Einen.

Aber worauf ich hinaus will, ist, dass das Spiel mit der Angst nicht mehr funktionieren wird, wenn wir vertrauen. Wenn wir vertrauen, dass wir vollkommen sind und wenn wir nicht mehr unentwegt angetrieben werden, unser Daseinsrecht im Außen bestätigen lassen zu müssen, verliert die Angst und verlieren diejenigen ihre Macht, die das Spiel mit der Angst so gnadenlos ausreizen, um ihre Interessen durchzusetzen.

Darum müssen wir uns nach Innen wenden und uns klar machen, dass dies die einzige Alternativlosigkeit ist.

Im Außen werden wir die innere Leere niemals überwinden.
Solange wir aber unsere Kinder einer Heidi Klum zum Fraß vorwerfen, die sich für viel Geld bemüßigt fühlt, wertes von unwertem Leben zu trennen (wie es Roger Willemsen einst ausdrückte), solange wir dies tun, nur um ein wenig Glanz, Ruhm abzubekommen, in der Hoffnung, aufzusteigen in die Liga der Schönen und Reichen, solange wir bereitwillig unsere Seele verkaufen, um es zu schaffen, sind wir Getriebene der Angst, nicht wert zu sein.

Solange wir junge Söldner in Kriege schicken und Kriege als unvermeidbar deklarieren, um Geschäfte zu machen, sind wir als Gesellschaft Opfer unserer Traumatisierungen.

Jüngste Studien haben zum wiederholten Male gezeigt, dass jedes dritte Kind zugibt, mit Angst in die Schule zu gehen, Angst vor Mobbing, Angst vor Noten und Abwertung. Und man mag von diesen Studien halten, was man will, und wie oben aufgezeigt, sind Zweifel an Studien berechtigt, aber ich kann mich erinnern, dass auch ich oft Angst hatte, in die Schule zu gehen. Muss das sein?
Was tust du aus Angst?

Wenn ich durch die Straßen gehe und in die Gesichter der Menschen blicke,

dann sind die meisten gehetzt, abwesend, grimmig, angespannt und jedes Lächeln, das einem begegnet, ist wie ein Geschenk. Stell dir einmal vor, du gehst durch die Stadt und alle Menschen auf der Straße und in den Geschäften, auf dem Markt und an ihrem Arbeitsplatz, lächeln und schauen dir in die Augen, weil sie vertrauen, dass sie richtig sind und du richtig bist. Was für eine schöne Vorstellung. Wir können sie wahr werden lassen!

Die Seele und die Naturwissenschaft –

das haben die Heisenbergs, Plancks und Einsteins schon vielfach angedeutet – gehören zusammen; sie verschmelzen in der naturwissenschaftlichen Betrachtung der Geisteswissenschaften.

Der dem Wort Spiritualität zugrundeliegende lateinische Begriff spiritus verbindet bereits Seele und Geist miteinander, und den Atem. In der abendländischen Kultur haucht die Seele dem Körper Leben ein. Der Übergang von der Naturwissenschaft des Materiellen zum Spirituellen ist der vom experimentell Immanenten zum Transzendenten. Was ich sagen will: es macht keinen Sinn, die Dinge weiter zu separieren.

Die Jagd nach einem werten Leben, nach Anerkennung, Wertschätzung und Liebe im Außen führt dazu, dass wir immer mehr gesunde Anteile unserer Persönlichkeit abspalten und unsere wahre Identität in der uns umgebenden Realität verlieren. Umso grimmiger jagen wir, hetzen wir durchs Leben, weil wir im Innersten zwar um den Verrat wissen, das Ego uns aber unbewusst glauben macht, kämpfen zu müssen.

Die Geisteswissenschaft und der transzendente Blick der Spiritualität helfen uns,

unsere Traumata zu erkennen, bewusst zu heilen und unsere Mitte wiederzufinden. Dann ist die Jagd beendet, Ruhe kehrt ein und zaubert uns ein Lächeln ins Gesicht.

Ja, das möchte ich, unbedingt, da will ich hin, auch wenn‘s noch knirscht und knarrt und mein Ego sich vor mir aufbaut, ich durchschaue es mehr und mehr; so wie ich das, was in der Welt, in unserem Land passiert, anders wahrnehme, immer mehr durchschaue, so komme ich mir selbst immer mehr auf die Schliche. Achtsam, manchmal ungeduldig, manchmal wütend, manchmal milde, aber stetig.

Vertrauen erwächst aus der Bereitschaft,

sich tieferen Schichten des Seins und der Gewissheit zu öffnen, dass in der tiefsten Schicht absolute Ruhe herrscht, Frieden, der schon immer da war und da sein wird und nicht die Folge meines Denkens und Handelns ist. Diese Dimension meines Seins ist unangreifbar und unverwundbar und wird mich auch in der dunkelsten Stunde tragen. Nur in der Meditation, der Konzentration des Gewahrseins im Jetzt bekomme ich eine Ahnung davon; der Rest ist VERTRAUEN.

Unser irdisches Dasein in der Endlichkeit der polaren Welt wird durch den Tod des Körpers abgelöst vom Licht und dem Frieden der Ewigkeit bis wir wieder eintauchen in das Abenteuer der Polarität**. Es ist ein Kommen und Gehen, solange, bis wir alles erfahren und gelöst haben und ewige Geborgenheit in der Vereinigung aller Seelenanteile finden.

**Unter Polarität verstehen wir hier das Grundprinzip unserer materiellen Welt, in die wir hineingeboren werden; sie ist Ausdruck der ursprünglichen Harmonie der materiellen Welt und bezeichnet gleichwertige und sich gegenseitig ergänzende Pole wie oben/unten, weiblich/männlich, links/rechts, positiv/negativ, Raum/Zeit, Einatmen/Ausatmen, vorne/hinten, Sonne/Mond, Nord/Süd usw. (Im Unterschied dazu sprechen wir von Dualität bei sich gegenseitig ausschließenden, nicht gleichwertigen Gegensätzen: Gut/Böse, Hass/Liebe, Hell/Dunkel, Täter/Opfer.)
(vgl.: https://armin-risi.ch/Artikel/Philosophie/Polaritaet-und-Dualitaet-Die-Brisanz-der-ganzheitlichen-Spiritualitaet.php)

Die Seele und die Naturwissenschaft

04.01.2020
Lothar Obrecht
https://www.lob-lotharobrecht-coaching.de/


Buchtipp:cover-vertrauen-lothar-obrecht

BEDINGUNGSLOSES VERTRAUEN
Das Ende der Ausbeutung 
von Lothar Obrecht
Bedingungsloses vertrauen ist der Schlüssel zu einer friedlichen Revolution.
Es verhindert jegliche Form von Spaltung und Entsolidarisierung
und ebnet den Weg in ein solidarisches Gemeinwesen

»Mehr über das Buch erfahren«


Über den Autor Lothar ObrechtFoto-Lothar-Obrecht

  • Heilpraktiker (Psychotherapie)
  • Transformationstherapie n. R. Betz®
  • Transformations- Coach für die Wirtschaft n. R. Betz ®
  • geprüfter ganzheitlicher Vitalstoffberater
  • Dipl.- Ing. (FH)
  • Betriebswirt BTE
  • Autor

geb.: Lörrach, Baden Württemberg
wohnhaft in Bochum, Nordrhein-Westfalen
verheiratet, 1 Tochter
Nach vielen Jahren internationaler Tätigkeit in der Wirtschaft als Berater und Coach arbeitet der studierte Dipl.-Ing. (FH) und Betriebswirt heute als Heilpraktiker (Psychotherapie) in Bochum. Es sind die großen Lebensfragen, die ihn bewegen: Wie funktionieren wir? Wie gehen wir um mit den Ereignissen, die die Welt bewegen und die Gesellschaft vor eine Zerreißprobe stellen, und wie gelingt es uns dabei, unsere Identität und die Freude am Leben zu bewahren?
https://www.lob-lotharobrecht-coaching.de/

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter

X