Gesellschaft

Lektionen für das 21. Jahrhundert

papagei-kopfLektionen für das 21. Jahrhundert

Das Leben ist bunt. Das lässt sich nicht verhindern auch wenn es Menschen gibt, die sich dem verweigern.
In einem sich wandelnden Umfeld wird lebenslanges Lernen eher zu großem Erfolg oder außergewöhnlichen Leistungen und Errungenschaften führen als ein hoher Intelligenzquotient, der soziale und wirtschaftliche Status des Elternhauses, Charisma und Schulbildung.
Lebenslanges Lernen steht in einem engen Zusammenhang mit Demut, Aufgeschlossenheit, Risikobereitschaft, der Fähigkeit zuzuhören (hinhören) und dem ehrlichen Überdenken des eigenen Handelns.
Große idealistische, humanitäre Ziele und Überzeugungen sind mit gesellschaftlichem, wirtschaftlichem Erfolg nicht unvereinbar. Dadurch, dass diese Ziele eng verknüpft sind mit Neugier, Kreativität und Handeln ist dies persönlich und wirtschaftlich wachstumsfördernd.
Integration ist die Blaupause für das wirtschaftliche und gesellschaftliche Überleben der Menschheit.

Die Unfähigkeit des Menschen sich so zu sehen wie er wirklich ist, verhindert das wahre Potential des einzelnen, sich zu entdecken. Sich dem eigenen Scheitern, Misstrauen, Hass und der Wut zu stellen, zu öffnen, ist der erste Schritt zu persönlicher und gesellschaftlicher Heilung. Wer sich dem verweigert zerstört sich selbst und andere.
Wir können uns der Erkenntnis nicht verweigern, dass Unfähigkeit zwangläufig zur Zerstörung aller Lebensgrundlagen führen wird.
Also fragt euch selbst was ihr tun könnt für euch selbst, eure Familie, Kinder, Enkel. Was ist wirklich wichtig?
Das 21. Jahrhundert begann mit dem 1. Januar 2001 und endet mit dem 31. Dezember 2100.

Uwe Taschow für spirit online
26. September 2017

Schlagworte für diesen Artikel:

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Wir freuen uns über eine Spende via Paypal

Den Artikel kommentieren