Selbstheilung-Übungen

Selbstheilung und Verantwortung

Frau-frieden-meditation-womanSelbstheilung

Selbstheilung ist ein interessantes Wort. Es verspricht große Erfolge, findet bei vielen Menschen Beachtung, wird von wieder anderen aber nur belächelt. Für mich ist Selbstheilung zunächst mal irreführend. Genauso gut könnte man die Selbstheilung einfach Heilung nennen.

Denn geheilt wird immer nur selbst

Dass von Selbstheilung gesprochen wird, zeigt mir sehr deutlich, dass es für uns den gegensätzlichen Bereich der Fremdheilung gibt. Wir leiden Schmerzen, gehen zum Arzt und sagen: Mach mal. Wir geben in diesem wichtigen Bereich – bei unserer Gesundheit – die Verantwortung ab. Wenn wir könnten, würden wir den Körper einen Tag lang in der Praxis lassen, um ihn abends nach der Arbeit einfach wieder abzuholen. Dann, wenn er nicht mehr zwickt und so schmerzhaft auf sich aufmerksam macht.

Wenn wir Glück haben, schafft es der Arzt, eine Methode zu finden, die unseren Körper davon überzeugt zu heilen

Denn die Selbstheilung oder Heilung kann immer nur der Körper selbst schaffen. Das kann ihm kein Arzt und Therapeut abnehmen. In der Medizin wird nur angewendet, was in Studien mit einer bestimmten Anzahl an Personen erfolgreich getestet und somit für allgemeingültig erklärt werden kann. Besonders bewusst wird mir das, wenn im Fernsehen der Spot läuft, der stolz damit wirbt, dass es ein Mittel gegen jede Art von Kopfschmerzen gibt.

Was dort ein Werbeargument, ist für mich ein Armutszeugnis

Denn während meiner beruflichen Erfahrung habe ich viele Krankheiten in persönlichen Beratungen, Seminaren oder Sinnanalytischen Aufstellungen erlebt. Und wenn dabei eines deutlich wurde: Jede Krankheit ist so individuell wie der Mensch, der mit ihr zu kämpfen hat. Und damit ist auch jede Heilung individuell und jeder Weg dorthin ebenso.

Wir geben die Verantwortung für unsere Gesundheit so leichtfertig ab 

Weil wir verlernt haben, auf unseren eigenen Körper zu hören, seine Bedürfnisse wahrzunehmen und danach zu handeln. Viel zu lange halten wir es in krankmachenden Lebenssituationen aus, die uns spürbar nicht gut tun. Und erst, wenn wir keinen Ausweg mehr sehen, suchen wir uns Hilfe. Dann wünschen wir uns, dass der Arzt den defekten Körper durch einen intakten ersetzt. Doch so funktioniert Heilung nicht.

Heilung und damit auch die Selbstheilung ist die Erinnerung des Körpers an den unversehrten Zustand und die Entscheidung, an diesen Punkt zurückzukehren

Und die Krankheit ist immer nur der materialisierte Inhalt, mit dem wir uns beschäftigen. Der erste Schritt zur Heilung ist die Erkenntnis, welche Ursache und welcher Sinn hinter diesem Inhalt stehen. Denn jede Krankheit ist ein Symptom, das uns dazu zwingt hinzuschauen. Hinzuschauen in einen Bereich, indem etwas nicht so läuft wie es laufen sollte.

Wenn wir Rückenschmerzen haben und merken, dass wir uns seit Wochen viel zu viel Last auf die Schultern laden oder wenn wir Burnout bekommen, weil wir einfach nicht mehr können, dann lässt sich leicht vom Inhalt auf den Sinn dahinter schließen. Bei diesen Beschwerden wissen wir schnell, woher sie kommen und was wir tun müssen, damit unser Körper die Chance bekommt zu heilen: kürzer treten, Grenzen setzen, Ruhe und zu uns selbst finden.

Wenn wir Krebs haben oder chronische Neurodermitis, ist die Ursachensuche schon schwieriger

Der erste Weg zur Heilung ist aber bei jeder Krankheit immer die Auseinandersetzung mit uns selbst. Und die Auseinandersetzung mit uns selbst ist auch immer die einzige Möglichkeit gesund zu bleiben. Denn der Körper nutzt nur dann die Krankheit als Sprachrohr und damit als letztes Mittel, wenn das Bauchgefühl, die Intuition, das schwindende seelische Wohlbefinden als Warnung zuvor nicht die nötige Aufmerksamkeit bekommen haben.

Unser Körper gehört nur uns selbst

Wir selbst sind krank. Also können wir auch nur selbst mit der Heilung beginnen. Wir dürfen uns natürlich Unterstützung auf diesem Weg suchen, uns selbst dürfen wir dabei aber niemals verlieren. Wenn wir das schaffen, können wir auch einfach von Heilung und nicht von Selbstheilung sprechen. Denn dann steht überhaupt nicht mehr infrage, dass wir das mit unserem Körper nur selbst schaffen konnten.

im August 2017
(c) Stefanie Menzel, 


stefanie-menzel-headStefanie Menzel
Ziel ist, praxis- und alltagstauglich Bewusstsein für neue Dimensionen zu schaffen und Zugang zur Gestaltungskraft im Leben zu eröffnen. Zu diesem Zweck hat sie die Heilenergetik und in diesem Zuge die Sinnanalytischen Aufstellungen entwickelt. 

Mehr zur Autorin erfahren
kontakt@stefanie-menzel.com
www.stefanie-menzel.com

Alle Beiträge und Seminare auf Spirit Online

2 Kommentar(e)

  • Hallo Stefanie,
    ein schöner kleiner Text den Du verfasst hast zur Selbstheilung. Als Kind habe ich mir selbst von einem Arzt anhören durfen, er könne mir nicht helfen. Irgendwie ist es bei mir im Alter von ca. 9 Jahren hängen geblieben, das ich mit 30 angefangen hatte selbst nach Lösungen für meine Probleme zu suchen. Heute zeige ich ebenfalls anderen mit meiner Form von Heilarbeit viele wichtige Eckpunkte zur Vorbeugung oder Auflösung von Problemen. Heilung bedeutet für mich “Ganz machen”, also alle Stücke der Ursache des Problems zusammenfügen damit es angesehen und losgelassen werden kann. Zwischen Krankheit und Gesundheit liegt nur eine Entscheidung, für die jeder selbst verantwortlich ist.
    Danke für die kleine Erinnerung der Selbstverantwortung, Christian.

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours

X