Numerologie

2+0+1+8 was bringt das 11er Jahr uns Neues?

wolken-meditation-cosmos2+0+1+8 was bringt das 11er Jahr uns Neues?

Wenn ein neues Jahr beginnt, machen wir uns Gedanken, was wir alles verändern wollen. Wir wissen meist welche Gewohnheiten für uns nicht mehr so gut sind, was wir Neues in unserem Leben erforschen. Manchmal sind es unsere Wünsche, manchmal aber auch Ergebnisse die Veränderungen herbeiführen. Wir sollten uns fragen: Was beflügelt meine Seele und was will ich wirklich verändern, wo liegt mein Ziel und kenne ich meine innigsten Herzenswünsche?

Im letzten Jahr mit der Zahl 10 hat bereits ein neuer Zyklus begonnen auf den wir jetzt wunderbar aufbauen können. Deshalb gebe ich diesem Jahr das Motto:

“Auf dem Weg zu uns selbst” –
lausche deinen Eingebungen, vertraue auf dich und glaube an deine innere Führung!

Als Numerologin möchte ich die Jahreszahl 11 aufschlüsseln, es ist eine ganz besondere Energie, die diese Zahl umhüllt.

Die 20 als Jahrhundertzahl steht für das weibliche, magische Prinzip und fordert auf, aus der zweigeteilten Polarität sein Gegenteil zu finden und es zu akzeptieren und zu integrieren. Alles hat einen Gegenpol, den wir meist nicht beachten oder der uns unbewusst ist. Durch das Zusammenfinden von zwei Teilen entsteht ein neues Ganzes. Die 20 führt uns über eine hohe Intuition, eine starke Sensibilität, Vorahnungen und inneres Sehen auf eine evolutionäre spirituelle Weiterentwicklung. Jeder Einzelne darf jetzt Einfluss nehmen auf die Entwicklung der Menschheit, nicht nur das äußere Universum zu erforschen, sondern auch das ganz persönliche Innere. Wir sollten immer fähiger werden, alte bestehende gesellschaftliche Strukturen aufzubrechen, sich von Kontrollverhalten, Zweifel, Kritiksucht und unserem Ego zu verabschieden.

“Nehmen wir den Schlüssel für unser Lebensglück selbst in die Hand,
öffnen wir die Tür mit dem Herzen.”

“Die Welt spiegelt die Gedanken, die wir uns über sie machen” so Chuck Spezzano. Jeden Augenblick können wir eigene Entscheidungen treffen, uns aber bewusst machen, dass wir dafür auch die Verantwortung tragen dürfen.

Addiert man 2018 zusammen ergibt es die 11. Sie ist die Zahl der Einheit und Erkenntnis. 11 = 2 x die Zahl 1, symbolisiert die männliche Energie, zählt man 1 +1 zusammen, ergibt es eine 2, eine weibliche Energie. Der Zyklus von 1 – 10 ist abgeschlossen. 10 + 1 =11, hier ist die Kraft der 1 um das Bewusstsein der vorangegangenen Zahlen erhöht, es beginnt mit der 11 ein neuer Schöpfungszyklus in eine höhere Bewusstseinsdimension, die mit der 11 beginnt und mit der 13 endet. So haben wir 3 spannende Jahre vor uns. Authentizität ist gefragt, Ihr Handeln sollte mit Ihrer inneren Überzeugung in Einklang sein, Achtsamkeit ist wichtig, sowie Mut, Disziplin und Ausdauer.

Die besonderen positiven Eigenschaften der Zahl 11

Die 11 ist die wichtigste Leitzahl, man bezeichnet sie als Meisterzahl, denn sie besitzt eine enorme Kraft, um es mit vielen Veränderungen und unvorhergesehenen Ereignissen aufzunehmen. Sie sorgt für Wachstum und Erfahrung, bringt neue Ideen und Pläne die verwirklicht werden möchten. Toleranz, Nächstenliebe und Demut wollen gelebt werden. Wir sollten bewusst den Weg vom Kopf zum Herzen gehen. Demut bedeutet aber nicht, sich klein zu machen, sondern dass wir mit Klugheit und Voraussicht agieren. Das Gegenteil von Demut ist Hochmut, das bis hin zur Demütigung anderer geht. Thomas Eliot, amerikanischer Schriftsteller sagt:    

“Die einzige Weisheit, die wir erwerben können, ist die Weisheit der Demut:
Demut ist ohne Ende.”

Die 11 ist die Zahl der Propheten und Märtyrer. Der Märtyrer steht für den verstärkten Machtanspruch der 11er Menschen, die aus dem Ego heraus handeln. Sie möchten unsterblich für die Nachwelt werden. Der Prophet handelt aus Demut und mit Voraussicht, im Sinne seiner Mitmenschen und mit Rücksicht auf seine Umwelt. Die 11 stellt die Vollkommenheit des Menschen dar, der seine Menschlichkeit transformiert hat und das Christusbewusstsein lebt, kreativ und schöpferisch ist, bedingungslose und grenzenlose Liebe lebt und in Verbindung zur Mutter Erde steht.

11 aktiviert den Pionier in uns, gibt uns die Möglichkeit Vorbild zu sein, dazu verantwortungsbewusst und optimistisch. Diese Meisterzahl repräsentiert Charakterstärke, Begeisterungsfähigkeit und Individualität. Bei der 11 sind alle Menschen gleichwertig, egal welches Geschlecht, welchen Glauben oder welche Lebensart sie haben. Die Mysterien des Lebens, des Sterbens und der Wiedergeburt sind ihr vertraut. Die wirkliche Meisterung des Lebens liegt bei der 11 im Dienen und zwar in Liebe, nicht aus einer Schwäche heraus. Mit dem Bewusstsein, dass das Göttliche in jedem von uns bereits enthalten ist und die eigene Spiritualität gelebt wird, strahlen 11ern ein spirituelles Leuchten aus, welche andere dazu bringt, ihre eigenen Kräfte hervor zu bringen und zu leben.

Auch eine Zahl 11 hat ihre Schwächen:

Die negative Energie der Zahl 11 zeigt sich in Intoleranz, Launenhaftigkeit, Labilität, Schwäche, stellt gerne alles auf den Kopf und verhält sich revolutionär. Übereifer und Idealismus können leicht in Egozentrik und Fanatismus umschlagen. Dies könnte dazu führen, dass Talente brachliegen und man nicht mehr erkennt, was richtig oder falsch läuft. Die 11 hat einen starken Persönlichkeitsanspruch, der sich in autoritärem Auftreten zeigen kann. Ein weiteres Problem der 11 liegt darin, dass sie, so sehr sie auch geliebt und anerkannt wird, die Liebe und Zuwendung sie nicht so annehmen kann, wie sie es gerne hätte.

Die 11 ist auch die Zahl der Sünde, denn sie ist 1 mehr als die 10 Gebote und versinnbildlicht so die Überschreitung der göttlichen Ordnung. Sie ist 1 weniger als die vollkommene 12 und damit das Sinnbild der Unvollkommenheit. Sie markiert den Ausbruch aus einem geschlossenen System. So ist die 11 auch die Differenz zwischen den 365 Tagen unseres Kalenders und den 354 Tagen des Mondkalenders. Die 11 steht somit für die Zeit zwischen den Jahren; eine aus dem Rahmen fallende Zeit. Eine verkehrte Zeit, in der normalen Verhältnisse Kopf stehen. Die Zeit der Rauhnachtsbräuche und andere tolle Tage, wie z.B. der Karneval gehören dazu.

Ein besonderes Datum ist in diesem Jahr der 11. 11. 2018=11 um 11 Uhr 11

das von einem 11-köpfigen Präsidium eingeläutet wird. Für mich bedeutet dieser Tag, ebenso die kommenden 3 Jahre, die Masken nicht aufzusetzen, sondern die Masken die wir täglich tragen, abzulegen und die Rollenspiele die wir spielen, aufzugeben. Wenn wir Stress haben, ausgebrannt sind, oder Schwierigkeiten im Leben sich zeigen, spielen wir oft unbewusst den Anderen etwas vor, um sich beweisen zu müssen oder die Gefühle des Versagens nicht wahrhaben zu wollen. Wir spielen Rollen, um uns vor Misserfolg und Kummer zu schützen und Anerkennung und Macht zu erhalten. Abhängigkeit, Unselbständigkeit, Angst, Zweifel, Unsicherheiten und Aufopferung verleiten uns dazu eine Maske zu tragen. Spielen wir den Helden, den Märtyrer, den angepassten Partner, den Sündenbock, sind wir Opfer, Entertainer oder Clown? Wir geben uns oft auf, um gut zu sein oder das zu sein, was unsere Mitmenschen von uns erwarten, sei es beruflich oder privat. Die Zahl 11 fordert Sie dieses Jahr besonders auf, in Wahrheit zu leben, im Fluss des Lebens zu stehen, Blockaden aufzugeben, d.h. aber auch sich selbst und dem Nächsten zu verzeihen und vergeben.

Der November, der 11. Monat verlangt von uns Sensitivität, Stille und Besinnung, er wird auch der Transformation zugeordnet. In der Natur kehrt Ruhe ein, die Tage sind kürzer und neblig. An Allerseelen und Allerheiligen gedenken wir der Toten und ihrer Wandlung in den nächsten Seinszustand. Die 11 steht für das Loslassen und die Freigabe von irdischen Belangen. Sie ist deshalb ideal für die innere Besinnung, der Selbstreflexion und das Anerkennen seiner Stärken und Schwächen.

“Die Realität ist stets bereit, jede Form anzunehmen und wartet nur auf unsere Anweisung. Wandlung geschieht, indem wir unsere Aufmerksamkeit von dem abziehen, was wir nicht wünschen und ganz auf das richten, was sein soll.”
Chuck Spezzano

Die Symbolik der Zahl 11 ist das Labyrinth.

Wer ein Labyrinth betritt, hat das Ziel bereis vor Augen. Die Distanz scheint nur kurz zu sein. Doch der Weg führt um die Mitte herum und dann wieder weiter weg. Das Labyrinth ist ein Symbol für den komplexen Lebensweg des Menschen. Auf der Suche nach sich selbst liegt ein langer, unbekannter Weg vor einem, jedoch mit überraschenden Wendungen. Das Labyrinth hat zwei Wege, einer führt hinein und der andere heraus aus der Mitte. Der Weg hinein ist voller unbekannter Dinge. Um den Weg hinausgehen zu können, ist eine Kehrtwendung unerlässlich. In der Umkehr liegt der Schritt in die Freiheit, ein Gedanke der Auferstehung und des Neubeginns. Der Weg hinaus ist ein stiller, demütiger Weg, der zur Liebe führt und vor uns liegt, wie ein Anstieg auf einen Berg. 

labyrinth-mazeAffirmationen zur Zahl 11:

  • Ich glaube an mich und die Kraft in mir, um meinen Weg mit Vertrauen,
    Licht und Liebe zu gehen.
  • Ich vertraue darauf, dass meine Intuition mir meinen Weg zeigt.
  • Ich erkenne und lasse mich über die Gnade des Schöpfers in meine Meisterschaft führen.

Besondere Steine die für die Zahl 11 Unterstützung bringen:

Der Coelestin ist ein seltener und besonderer Stein, der mit seinem Licht dem Diamanten gleicht, aber trotzdem nicht mit einem Diamanten verglichen werden kann. Er schenkt inneren Reichtum, öffnet für Spiritualität und bringt dem Menschen Klarheit in seine Gedanken, schenkt Optimismus und Zuversicht. Als Druse verhilft er dem Raum zu positiver Energie und zieht Glück und Reichtum an. Auf der Körperebene soll er Asthmaanfälle bessern, den Knochenaufbau stärken, die Muskulatur entspannen und zu einem guten Schlaf verhelfen.

Der Iolith ist ein kraftvoller Heilstein, der unseren Verstand mit dem Herzen verbindet, der Vertrauen schenkt und Angst und Zweifel transformiert. Er zeigt in schwierigen Situationen neue Lösungswege und vermittelt deshalb eine positive Einstellung zum Leben, er lässt erkennen, dass jede Ursache eine Wirkung hat. Schicken wir positive Gedanken in die Welt, kommt das Glück in unser Haus. Dieser lichtvolle blaue Stein hilft den Körper zu entspannen, soll die Leber für die Entgiftung aktivieren, damit Fettdepots schmelzen und Wassereinladerungen sich auflösen können.

Der strahlend schöne Heliodor bringt dem Menschen seine Natürlichkeit zurück und lässt ihn in seiner Individualität erstrahlen. Er zeigt uns den Weg zu den Engeln und den hohen Ebenen des Lichts. Wenn wir in Sorge sind, hilft ein Gebet oder das Vertrauen einen Schutzengel neben uns zu haben, der uns ein Wunder schickt. Und wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist, so Johannes Mario Simmel.

Wenn Menschen eine 11 im Geburtsdatum, in der Berechnung haben, oder besonders sensibel sind, sollten Sie sich energetisch schützen lernen. Als Stein empfehle ich dazu gerne den schwarzen Turmalin, auch Schörl genannt. Er bewahrt vor Habgier, Macht, Untreue oder sonstigen negativen Einflüssen. Er dringt bis in die tiefsten Blockaden vor, um sie freizusetzen. Er versorgt uns mit Offenheit, Frische und Klarheit, schenkt Lebensfreude, Selbstvertrauen und stärkt die Fähigkeit, Ziele zu verwirklichen, die in Einklang mit dem göttlichen Plan stehen. Auch der Kreuzstein, der auch Chiastolith heißt, wehrt negative Schwingungen ab, ebenso  Neid- Eifersucht- und Hassgefühle und er soll bei falschen Verhaltensmuster und Süchten unterstützen. Er hilft unser Lebensziel und unsere -Aufgabe zu verwirklichen. 

Unterstützung finden Sie in der Zahlen-Essenz “Erdung”: 

Wenn der Mensch zerstreut und sich mit seinem Körper nicht verbunden fühlt, ihm oft kalt ist und er sich energielos oder schwindelig fühlt, viel Stress im Beruf hat und täglich viele Stunden am Computer sitzt, fehlt meist Erdung. Der Körper hat irdische Substanzen und so wie ein Baum Wurzeln braucht, so sollte auch der Mensch mit der nährenden Kraft der Mutter Erde verbunden sein.

editha-wuest-erdung-essenzMeine Erdungs-Essenz steht für

  • Kraft, Erdung und Stabilität,
  • Zufriedenheit finden
  • Beständigkeit, Disziplin und Ausdauer für ein selbstbestimmtes Leben
  • Solides und kontinuierliches Aufbauen, um sein Ziel zu erreichen, beruflich sowie privat 
  • Verbindlichkeit, Entschlossenheit, Willensstärke aktivieren, um ein Projekt durchzuziehen 
  • Entscheidungskraft haben 
  • Vertrauen stärken, um Berge zu versetzen 
  • Achtsamkeit üben für die Mutter Erde, der Natur und ihren Lebewesen
  • Verantwortung übernehmen
  • Konsequenzen tragen
  • Aktivierung des Wurzelchakras und der Fußchakren

Hier sehen Sie die Übersicht meiner Zahlen-Steine-Essenzen:editha-wuest-essenzen

Arbeitet man mit der Energie der Erzengel und fühlt man sich mit Ihnen sehr verbunden, so ist Gabriel der “Erzengel der Erkenntnis für das Jahr 2018 den wir anrufen dürfen. Er unterstützt besonders, wenn ein neuer Zeitgeist für die Menschen wichtig ist und öffnet Tore, um mit seinen Heerscharen von Engeln die Weiterentwicklung auf der irdischen Welt voran zu bringen.

Erzengel Gabriel offenbart neue göttliche Ideen für Freundschaft und Frieden, Inspiration, Akzeptanz, Vertrauen, auch Ausgleich und Gleichgewicht. Wir müssen jene unerlösten Teile unseres Selbst, die wir verdrängt haben und nach außen projizieren, erlösen und integrieren. So dürfen wir an unsere eigene Göttlichkeit glauben, an die eigene tiefste Wahrheit, dass das Gesetz des Karmas sich aufgelöst hat und wir die göttliche Verbundenheit anerkennen. Es ermächtigt uns, das Gute zu empfangen, uns mit der schöpferischen Kraft zu verbinden und die Erfahrung machen, dass wir mit Leichtigkeit unsere Ziele verwirklichen können und nicht mehr hart dafür arbeiten müssen. Negative Glaubenssätze und Ängsten dürfen wir jetzt erkennen und positive Veränderungen zeigen sich dann in unserem Leben. So darf die Energie der Meisterzahl 11 sich für den Einzelnen offenbaren und gelebt werden.

Zum Abschluss noch diesen Satz von Helder Camara:

“Wenn einer allein träumt, dann bleibt es ein Traum. Wenn wir aber gemeinsam träumen, dann wird der Traum Wirklichkeit.”

Wenn wir an unserer spirituellen Entwicklung arbeiten, offen sind für Selbsterkenntnis, mit Achtsamkeit, Respekt, Liebe und Geduld, Vorbild und Unterstützung für unsere Mitmenschen sein dürfen, dann schaffen wir eine Kraft die unserem blauen Planeten und allen Geschöpfen die darauf leben, Frieden und Gesundheit bringen können.

Deshalb wünsche ich uns allen, dass wir den Mut und die Willenskraft haben, Verantwortung zu übernehmen, Berge zu versetzen, denn ein weises Sprichwort sagt:

“Nicht weil die Dinge schwierig sind, wagen wir sie nicht,
sondern weil wir sie nicht wagen, sind sie schwierig,”
– Lucius Annaeus Seneca, röm. Philosoph

Woran wir heute arbeiten, beeinflusst, was morgen sein wird, deshalb müssen wir bemüht sein, in jedem Augenblick gute Gedanken zu haben und an die Konsequenz unseres Handelns zu denken.
In Verbundenheit und mit den allerbesten Grüßen
Ihre
Editha Myriel Wüst

Alle Beiträge und Seminare auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours