Das Neueste Weisheit

Der innere Weg zu äußerem Frieden

Achtsamkeit-Wahrnehmung-Dinge-sehen-yogaWarum sehen manche Dinge, die ich nicht sehen kann?
Der innere Weg zu äußerem Frieden

Der Schüler fragte den Meister: „Meister, warum sehen manche Dinge, die ich nicht sehen kann und warum sehe ich Dinge, die sie nicht sehen können?“ Der Meister drehte sich um, lächelte und sagte: „Nun, weil du du bist und sie sind sie.“
Der Schüler blickte verdutzt und entgegnete: „Ja, aber wir sind doch alle im selben Raum, im selben Leben auf derselben Erde?“

Der Meister lächelte abermals und sprach: „Nein, es ist nicht derselbe Raum, es ist der gleiche Raum – die Räume gleichen sich, aber es sind nicht dieselben Erfahrungsräume, in denen wir uns befinden.

Schau, was siehst du hier?“ Er hielt einen Apfel in die Höhe, den er gerade aus dem Garten mitgebracht hatte. „Ich sehe einen Apfel, der wunderschön duftet, Meister“ „Siehst du?!

Und ich sehe in ihm den Ausdruck des Schöpfergeistes!

Ich sehe in ihm jeden einzelnen Sonnenstrahl, der ihm zuteil wurde, ich sehe den Baum, der ihn hervorgebracht hat und die Liebe von Mutter Erde, die ihn hat wachsen lassen, all das sehe ich ihn ihm. Jedoch wieder ein anderer tritt ihn beiseite, weil er auf dessen Weg liegt und schenkt ihm weiter keine Aufmerksamkeit. Es ist immer derselbe Apfel, aber nicht dieselbe Geschichte. So ist es auch mit den Dingen, die wir sehen:

Wir sehen die Welt nie wie sie ist, wir sehen sie wie wir sind

Wem das bewusst ist, der hat den ersten Schritt zur Toleranz getan, denn er wird vorsichtiger im Urteil über das, was zu sehen ist.

Darum mein Lieber, lerne mit den Augen der Liebe zu sehen, denn die Liebe sieht in allem den perfekten Zustand. Sie sieht, was war, bevor etwas war, sie erkennt unserer perfektes SEIN.

Viele Menschen schulen ihre Augen auf den Makel zu blicken und erkennen in allem den Makel, sie können dir sofort sagen, was an dem Bild, dem Lied, der Kleidung oder an dem Gericht, dass sie zu sich nehmen verbessert werden könnte.
Sie sehen nicht die Liebe mit der diese Dinge hervorgebracht wurden, sie sehen nicht die vielen Stunden, in denen jemand hingebungsvoll und ja vielleicht nicht perfekt, an diesen Dingen gearbeitet hat. Und fällen dann ihr strenges Urteil.

Das wiederum erzeugt auch in ihrem eigenen Leben eine Umgebung von streng urteilenden Menschen denn alles steht in Resonanz zueinander. Hier bemerken sie jedoch, wie unangenehm es ist, so streng beurteilt zu werden, was sie im Inneren hart werden lässt und so lernen sie sich zu wehren, sobald jemand kommt sie zu kritisieren, werden sie alles daran setzen sich vehement zu wehren und bei nächster Gelegenheit werden sie wieder dazu übergehen, andere zu beurteilen.

Ein ewiger Kreislauf, der nur durch die Liebe durchbrochen wird

Sobald die Liebe durch sie blickt, werden sie dieselben Dinge, anders sehen, denn es entsteht durch diesen Blick eine andere Wirklichkeit. Der Schüler blickte den Meister mit großen Augen an, Ja, ich glaube, ich beginne zu verstehen, was ihr meint. Und es scheint uns allen wirklich gar nicht so leicht zu fallen uns wirklich anzusehen ohne Masken, ohne die Angst vor Kritik.

Ja, lachte der Meister, ist es nicht lustig. Die Menschen fürchten sich am meisten vor den Dingen, die sie anderen antun. Würde jeder so handeln, dass er andere so behandeln oder beurteilen würde, wie er behandelt und beurteilt werden möchte, wir hätten eine viel sanftmütigere Welt.“

Diese kleine Geschichte sollte versinnbildlichen, dass unsere äußere Realität immer nur ein Spiegel unserer inneren Realität sein kann, das lässt sich ganz leicht überprüfen. Wenn man genau weiß, welche Glaubenssätze man mit sich herum trägt, dann kann man diese auch überall bestätigt sehen.

Frauen die in sich den Glaubenssatz haben, Männern kann man nicht vertrauen, die werden immer Männer in ihrem Leben finden, denen man nicht vertrauen kann. Sie bauen so zusagen ein Resonanzfeld auf und in diesem bewegen sich die Spielfiguren.

Ich habe einmal die Situation erlebt, dass ich plötzlich Dinge Umfeld einer Person gesagt habe, die ich vorher noch nie gesagt habe und sie sagte mir dann, ich sei schon wie ihr Ex.

Solche Dinge klingen wie Magie

Und genau das ist es auch, denn wir können diese Dinge noch nicht beweisen, aber wir können fühlen, dass sie da sind. Wir spüren viel mehr als wir verstehen, das ist der Grund warum wir nicht alles über den Verstand lösen können, der Verstand macht an einer bestimmten Stelle Halt, denn er muss abgleichen, messen, berechnen, mit Intuition kann der Verstand nichts anfangen, die Intuition jedoch ist es, die dem Verstand um Längen überlegen ist, sie versteht Dinge über das Gefühl, in Millisekunden. Sie nimmt die Stimmung im Raum sofort auf und versteht, was gerade hier los ist, dafür braucht der Verstand noch Stunden um das alles auseinander zu nehmen.

Achtet also immer auf euer Gefühl

Wer gelernt hat, dem inneren Kompass zu vertrauen, der kann durch dieses Leben mit Leichtigkeit navigieren, der achtet auf die kleinen leisen Zeichen, die das Leben immer gibt und richtet sein Handeln danach aus. Wenn also euer Augenlicht schlechter wird, dann lehrt eure Seele wieder zu Sehen. Ich bin davon überzeugt, dass alles aus dem Geist in die Materie fließt, also auch alle Gebrechen und Krankheiten nur ein Zeichen, eine Nachricht der Seele über den Körper an das ICH sind.

Kurzsichtigkeit oder Weitsichtigkeit haben unterschiedliche seelische Ursachen

Im Grunde liegen alle Augenleiden seelische Ursachen zugrunde, weshalb es ratsam ist sowohl das körperliche Symptom, als auch die seelische Ursache zu betrachten. Jetzt kannst du dir die Frage stellen, sehe ich mich? Kann ich mich ansehen? Weiß ich wer ich bin, weiß ich wo ich wirklich stehe? Was sagt mein Verstand und viel wichtiger was sagt mein Herz?

Das ist eine der spannendsten Reisen, die ein Mensch unternehmen kann, die Reise zu seinem wahren Ich. Wie lerne ich zu unterscheiden, ob mein verletzter Seelenanteil spricht (ich sage Seelenanteil, weil es am stärksten versinnbildlicht, dass es sich dabei im seelische Aspekte handelt, auch wenn die Seelen in ihrer Gänze nicht verletzt wird) oder ob ich meinem höheren Selbst zuhören kann.

Das ist ein Weg, der über den Wunsch im Herzen führt, sich wirklich ansehen zu wollen, den Mut aufbringen zu wollen, sich selbst in Frage zu stellen und dann nicht in ein Gefühl von Schuld abzurutschen.

Es geht nicht darum, wer Schuld hat. Es geht darum, sich und anderen zu vergeben, dass sie Dinge aus Unwissenheit getan haben und wir uns davon nur befreien können, wenn wir vergeben können.

Vergebung reinigt und befreit

Darum geht es. Wenn man den Ballast der Vergangenheit loswird, wird die innere Sicht wieder frei, man blickt wieder nach vorne und nicht mehr zurück. Ich bin überzeugt, dass dieser Prozess auch auf unsere physisches Sehfähigkeit Einfluss nimmt. Einfach weil es nichts gibt, dass unabhängig vom anderen existiert. Alles ist in Verbindung mit allem. Körper, Geist und Seele in Einklang bringen, eine neue Sichtweise entwickeln – darum geht es in der heutigen Zeit.

Ich entwickle gerade eine Seminarreihe mit der Augenoptikermeisterin, ganzheitlichen Sehtrainerin und Autorin Caroline Ebert. Wir bieten dort die Möglichkeit sowohl den seelischen Aspekt zu entdecken als auch viele Anregungen und Übungen wie man seine Augen trainieren kann, verbunden mit vielen Informationen rund um das Auge und das Leben, gibt dieses Seminar die Möglichkeit viel für sich selbst zu tun, um so die allgemeinen Lebensbedingungen zu verbessern. Einfach mal auf der Homepage schauen.

09.03.2019
Ralph Valenteano
Lebenscoach, Autor, Künstler und Komponist
www.VALENTEANO.com
www.facebook.com/R.Valenteano
www.myspace.com/rvalenteano
www.myspace.com/valenteanoacoustics

Alle Beiträge des Autors auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung

E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours