Alternative Heilmethoden Das Neueste aus der Welt der Spiritualität Mensch Sein und Spiritualität

Schulmedizin und Heilung – Einsichten einer Medizinerin

Schulmedizin und Heilung-frau-gesicht-blatt-peopleEinsichten einer Medizinerin –
Schulmedizin und Heilung 

Mein Name ist Bakhytnur Tuleubayeva. Ich bin Ärztin, Heilerin, Autorin und wurde 1956 in Kazakhstan geboren. Ich schreibe nun meine Gedanken nieder, für alle Menschen – meine Erfahrungen und Erlebnisse. In der Hoffnung, dass meine Erfahrungen aus der Schulmedizin und Heilung und meine Erkenntnisse viele Menschen erreichen und inspirieren.

1979 hatte ich in der damaligen Hauptstadt Almaty das Medizinstudium abgeschlossen. In den darauf folgenden Jahren habe ich mich spezialisiert als Anästhesie-, Notfall- und Intensivmedizinerin. Ich folgte meinem Herzenswunsch und verband die klinische Arbeit mit wissenschaftlicher Forschungstätigkeit.

Mit 32 Jahren bekam ich die Diagnose: Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Kurze Zeit nach der Diagnose wurde ich genesen auf eine Art, welche außerhalb des medizinischen, wissenschaftlichen und unserem menschlichen Verständnis lag. Mit meiner Genesung stellte ich fest, dass meine gesamten Körperwahrnehmungen sich verändert haben. In Begleitung von Lichtwesen machte ich Erfahrungen mit der Welt anderer Realitäten.

Trotz aller anfänglichen Widerstände nahm mein Leben einen ganz anderen Verlauf wie ich es zuvor nie erträumt hätte. Heute besitze ich eine große einzigartige Erfahrung auf dem Gebiet einer Genesung auf körperlicher und seelischer Ebene.

Schulmedizin und Heilung

Wenn die Genesung durch die Behandlung nach der klassischen Medizin versagt, gehen wir auf die Suche nach anderen Wegen und Möglichkeiten, um Heilung zu erlangen. Bevor ich die Gabe zur Heilung hatte, gehörte ich auch zu der großen Masse von Schulmedizinern, die jeder Art von alternativer Medizin nicht nur skeptisch begegnen, sondern sie sogar rundweg ablehnen.

Trotz meiner Erfolge als Heilerin konnte ich mich mit meiner Gabe nicht richtig anfreunden, denn mir fehlte das Verständnis über die Wirkzusammenhänge. Erst nach dem ich mit dem Wissen über die Quantenphysik einen tieferen Einblick über den Bau und die Funktionsweise unseres Körpers bekommen hatte, hat sich meine Ablehnung aufgelöst.

Hinweise zu meinem heutigen Verständnis

Aus Sicht der Quantenphysiker sind sogenannte Biophotonen (griech.: photos =Licht) als kleinste „Lichtteilchen“, Träger der Informationen, nach denen der Körper aufgebaut ist. Inzwischen sind sogar noch feinere Partikel bekannt geworden. Sie bewegen sich auf vorgegebenen Informationsrouten und verursachen feste Wellen, die aufeinandergelegt Bündel bilden.

Aus Bündeln von Wellen in bestimmter Struktur, Ordnung und Festigkeit (wissenschaftlicher Ausdruck = Kohärenz), entsteht die sichtbare Materie in Form unserer Organe und endlich des gesamten Körpers.

Unser Körper besteht also eigentlich komplett nur aus Lichtstrahlen, welche sich uns jedoch als fester Körper präsentieren.

Trotz meiner Ausbildung als Ärztin war ich doch überrascht, dass pro Sekunde in jeder Körperzelle 10.000 bis 100.000 chemische Reaktionen stattfinden.

Unser Körper hat weit über 10 Billionen Zellen! Dies bedeutet eine unvorstellbare Anzahl von chemischen Reaktionen pro Sekunde, pro Stunde und pro Tag. Und alle chemischen Reaktionen müssen exakt aufeinander abgestimmt sein, damit wir gesund bleiben. Was für ein gewaltiges und komplexes System unser Körper doch ist.

Quantenphysiker sagen nun, dass die Steuerung dieser ungeheuren Menge von chemischen Reaktionen nur mit Lichtgeschwindigkeit zu bewältigen ist.

Jede chemische Reaktion wird durch eine bestimmte Welle des Lichtes ausgelöst,

doch ist wissenschaftlich noch nicht bestimmbar, welche Welle für welche Reaktion zuständig ist. Warum? Weil unsere Augen nur einen Bruchteil der vorhandenen Lichtfrequenzen erfassen können.
Der sichtbare Bereich liegt zwischen 200 und 800 Nanometern.

Es gibt jedoch auch noch Milliarden von Unterfrequenzen, die wir nicht sehen können. Wir sind noch nicht einmal in der Lage, diese mit unseren heutigen technischen Möglichkeiten zu messen.

Biophotonen übermitteln Informationen von Zelle zu Zelle und sind zuständig für die kommunikative Einheit des Stoffwechsels in unserem Körper. Nur die Lichtgeschwindigkeit ist imstande dies zu bewältigen. Und diese feinen Partikel sind Bestandteile des Lichtes, der Sonne.
Erst durch meine Gabe habe ich den logischen Zusammenhang mit unserer Lichtabhängigkeit verstanden.

Ja, ohne Sonne, ohne Licht gibt es kein Leben.

Als Heilerin mache ich die Erfahrung, dass, je schwächer und isolierter das elektromagnetische Feld des Menschen ist, desto schwieriger ist seine gesundheitliche Lage.

Volle energetische Isolation bedeutet, dass der Patient dem Tod nähe steht als dem Leben. Wenn er zudem nicht in der Lage ist bei der Behandlung von mir die Energie aufzunehmen, ist seine Situation hoffnungslos.

Also die Krankheit tritt ein, wenn die Biophotonen ihre Laufbahn „krankhaft“ verändert haben, so dass irgendwo im Körper eine negative Veränderung auftreten muss und wird. Jede Krankheit stellt sich also dar als Störung der Ordnung all dieser Lichtbündel.

Als Heilerin eröffnet sich mir eine andere Sichtweise

Als Schulmedizinerin hatte ich nur eine Seite der Ursachen von Krankheit gekannt, doch für mich als Heilerin hat sich nun noch eine andere Sichtweise eröffnet. Eine Sichtweise auf die Art und Weise wie sich die Krankheit im Körper äußert, wo sie sich niederschlägt und wie sie verläuft.

Mit dem Wissen der Quantenphysik stellt sich die Frage, wer der Träger der Information ist?
Selbstverständlich die Seele.
Woher kommt die Seele? Wo geht sie hin? Und überhaupt, was beinhaltet das Wort „die Seele“? Auf diese Fragen werde ich ein anderes Mal eingehen.

Aus meiner heutigen Erfahrung kann ich jedenfalls sagen, dass man, wenn man Heilung erreichen will, gleichzeitig auf körperlicher und seelischer Ebene arbeiten muss. Dieses Mal möchte ich nur die körperliche Ebene ansprechen.

Dabei taucht sofort die Frage auf:

Was kann ich selbst tun und worauf muss ich achten, um meinen Körper möglichst gesund und widerstandsfähig zu erhalten? Der menschliche Körper ist nichts anderes als das materiell manifestierte Licht (s. o.). Wenn er zu dicht und nicht lichtdurchlässig ist, so führt dies zu Störungen des Stoffwechsels mit krankhaften Folgen.

Was macht den Körper schwer und dicht?

Selbstverständlich das, was wir zu uns nehmen. Problematisch ist in erster Linie – Fleisch. Tiere sind Wesenheiten ohne eigene Identität und mit niederem Bewusstsein.
Wenn wir die Tiere verzehren, überfluten wir unseren Körper mit niederen tierischen Informationen (z.B. Identitätslosigkeit, fehlendes menschliches Bewusstsein, etc.). Das macht die Menschen geistig träge und schwerfällig.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass die organische Formel des Fleisches und die des Eiters völlig identisch sind. Um Fleisch zu verdauen läuft unser gesamter Stoffwechsel mit einem wesentlich höheren Energieverbrauch ab. Die durch den Verzehr von Fleisch freigesetzte Energie ist für unsere Körperzellen nicht nutzbar, es handelt sich eigentlich nur um gut verpackten Müll.

Unser Körper weiß genau, was ihm guttut,

nur in diesen Fall ist unser Bewusstsein getrübt durch die Macht der Gewohnheit. Wir sind es einfach gewohnt Fleisch zu essen, ohne weiter darüber nachzudenken. Das Gehirn speichert nur die Geschmackserinnerungen. Es kann nicht zuverlässig sortieren, welche Produkte positiv oder negativ auf uns und unseren Körper wirken.

Eine Änderung dieses Verhaltens kann nur durch ein Verstehen dieser Zusammenhänge und ein allgemeines Verständnis erfolgen. Die Liebe und Dankbarkeit sich selbst und allem anderen gegenüber führen schnell dazu, auf Fleisch zu verzichten und überhaupt achtsamer mit unserem Leben umzugehen.

Gesundheit, Ernährung und das individuelle Unverständnis

Besorgt schaue ich auch auf die Menschen mit Tattoos. Über die negativen Auswirkungen dieser Modeerscheinung scheint sich kaum jemand Gedanken zu machen. Unsere Haut spielt neben seiner Schutzfunktion als unmittelbare Kontaktfläche mit der Umgebung eine enorm wichtige Rolle für die Entgiftung und Atmung.
Auf Grund seiner Fläche und der Anzahl seiner Poren hat sie eine besondere Bedeutung für die Körpergesundheit.

Bei tätowierten Menschen sind die Hautporen mit chemischen Farben verstopft. Dies führt dazu, dass der gesamte Stoffwechsel auf Hochtouren arbeiten muss, um die Gifte zu eliminieren und weitere durch die Hautblockade ausgefallene Funktionen der Haut zu ersetzen.
Hier stellt sich die Frage, welche Gesundheitsprobleme dadurch in Zukunft zunehmen werden?

In meiner Zeit als Ärztin konnte ich mit chinesischer Medizin nichts anfangen.

Als Heilerin sehe ich jedoch, welch wichtige Rolle neben dem Scheitel Chakra und dem Nabel unsere Finger, Zehen und Nägel beim energetischen Ausgleich innerhalb unseres Körpers spielen.
Dort befinden sich Eingangs-und Ausgangs- Energiepunkte für unsere Organe. Und wir haben nichts Besseres zu tun, als unsere Nägel mit Lacken oder künstlich aufgeklebten Nägeln zu verschließen.

Wenn man so etwas tut, muss man mit Konsequenzen rechnen. Mein Rat wäre, solche Aktionen nur kurzzeitig im Fall des abendlichen Ausgehens vorzunehmen und danach möglichst schnell wieder zu entfernen.

Unser Körper besteht zum größten Teil aus Wasser.

Außer den vielen bekannten wichtigen Funktionen des Wassers für unser Leben, gibt es noch einen weiteren Gesichtspunkt. Wasser ist Träger und Weiterleiter jeder Information, sowohl im menschlichen Körper als auch überhaupt.

Vergessen sie auch nicht ihr Trinkwasser zu segnen. Dies kostet keine Zeit. Wenn ich an meinen Wasserkästen vorbeilaufe, werfe ich einen kurzen Blick darauf und spreche ein kurzes Dankgebet mit eigenen Worten. Zu beachten ist auch, dass Wasser nicht gleich Wasser ist. Für die Qualität des Wassers ist nicht die Menge der darin enthaltenen Mineralien entscheidend. Diese stellen nur organische Bindungen dar, welche nicht zu chemischen Reaktionen verwertbar sind.

Daraus ergibt sich noch kein Hinweis auf die Qualität zur Entgiftung. Entscheidend dafür ist die Reinheit des Wassers. Es muss frei sein von Keimen, Bakterien Pestiziden, Hormonen und muss genügend freie Wassermoleküle enthalten. So hat Berg- oder Gletscherwasser eine wesentlich höhere Qualität als das Grundwasser aus landwirtschaftlich genutzten Gebieten oder aus Tiefbrunnen neben verseuchten Flüssen. Dazu gibt es viele wissenschaftliche Beiträge im Internet.

Die nächste Frage ist: Wieviel Wasser sollte man täglich zu sich nehmen? Es sollten mindestens 30-35ml/kg Körpergewicht sein. Bei der Einnahme von Kaffee oder schwarzem Tee sollte man zusätzlich 200ml Wasser pro Tasse trinken.
Auf die Zähne und ihre Bedeutung gehe in einem späteren Beitrag ein.

Spiritualität, Einsichten und Verantwortung

Ich treffe ständig sogenannte „aufgewachte und spirituelle Menschen“, die mir immer dieselbe Frage stellen: Wann wird ein Entwicklungssprung in eine andere höhere Dimension stattfinden?

Und wenn ich auf das Gespräch eingehe, beschweren sie sich darüber, wie schlimm es um den Klimawandel steht, wie schlimm die Massentierhaltung ist, usw. Gleichzeitig essen sie jedoch weiterhin ihr tägliches Fleisch und kaufen ihren Kindern oder Enkeln Wegwerfwindeln. Dabei denken sie, dass sie selbst zu den Auserwählten gehören.

Aber so geht es nicht, so wird sich nie etwas ändern.

Es muss sich hier auf unserer schönen Erde jeder zunächst selbst an die eigene Nase fassen und sich seiner höchstpersönlichen Verantwortung bewusst werden. Wir alle sind mehr miteinander verbunden, als wir ahnen. Ein einziger aufgewachter und handelnder Mensch aktiviert mehrere Schlafende.

Erst damit, dass wir über unseren eigenen Körper Verantwortung zu tragen beginnen, beginnt das Aufwachen des Bewusstseins. Nur in so einem Körper kann unsere Seele sich wohlfühlen und ihre Bindung zur Schöpfung aufrecht halten.
Anderenfalls kämpft sie nur um ihre Existenz in diesem Körper und gleichzeitig macht uns der Körper nur Probleme.
Heute ist es jedoch an der Zeit für uns Menschen, bewusst zu leben und bewusster mit unserem Körper umzugehen. 

Buchtipp:Cover-Bakhytnur-Tuleubayeva

Bakhytnur – mein Leben, Medizin & Heilung
In diesem Buch wird die persönliche Geschichte der Ärztin und Heilerin Bakhytnur behandelt.
Der Inhalt ist eine innige Einladung an alle Menschen, die ihre Zweifel als „Wartezimmer der Erkenntnis“ verstehen, die sich und ihr Denken befreien und ein neues Bewusstsein dafür erlangen möchten….
>>> Mehr über dieses Buch erfahren

21.11.2019
Bakhytnur Tuleubayeva
Ärztin, Heilerin und Autorin
https://bakhytnur.de

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter

X