Wissenschaft und Spiritualität

Gebot 6: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile

g6-nadeen-althoffGebot 6/10: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile!

Gebot 5: Leben kommt vom Lebendigen und nicht vom Toten! finden Sie hier.

Es finden sich in der aktuellen Wasserbelebungsszene auffällige wissenschaftliche Verirrungen bezüglich der Frage, was denn unser Wasser ist und wie es denn zu sein hat. Das führt beim Verbraucher vermehrt zu Unsicherheiten.
Für mich ist die Natur das beste Beispiel und Vorbild.
Wasser lediglich als Vermarktungsprodukt in einer PET- Flasche zu sehen, führt weit an der Erkenntnis, um die es geht, vorbei.

Wasser ist im Grunde flüssiger Geist und damit ein göttliches Kommunikationsmittel.

Warum wäre sonst die Frage nach dem Gedächtnis des Wassers, also der Basis für eine wirksame Homöopathie, so “entscheidend” wichtig?
Man muss dazu erinnern, dass auch die Luft zum großen Teil aus Wasser besteht, dass kein organischer Prozess ohne Feuchtigkeit auskommt etc.

Jeder Mensch weiß über Wasser – wir sind Wasser – weit mehr, als er sich zutraut.

Vertrauen Sie Ihrem Verstand, Ihrer Wahrnehmung, Ihrer Intuition, Ihrem Bauchgefühl – sonst werden Sie fremdbestimmt.

  • Die klare Differenzierung zwischen “Lebendigem Wasser” und “totem Wasser” fehlt in der Fachwelt. Das ist wissenschaftlich gesehen ein NO GO!
  • Seien Sie wachsam bei sogenannten Fachleuten! Jeder Fachmann denkt anders, weil der Wissensstand anders ist und in der Regel nicht ganzheitlich aktualisiert (update) wird. Fast alle sogenannten Fachleute übernehmen das Wissen aus Verkaufsschulungen, nicht aus eigenem Studium, Erfahrung bzw. Erkenntnis. Viele vertreten jene Meinung, die deren Umsatz ankurbelt.
  • Viele technische Wasserbeleber, die nicht in einer ganzheitlichen Denke entwickelt wurden, werden mit “Effekthascherei” und “Zahlentricks” vermarktet! Ich bitte diese Direktheit zu entschuldigen, aber es ist wahr! Wenn man Wasser, das feinste Medium, das wir haben, mit einem zielgerichteten Gedanken verändern kann, dann kann man das mit künstlichen Techniken in jedem Fall auch!
    Fraglich aber ist es, ob das mit Ihrem Körper zusammen passt.
    Wenn Harmonie, d. h. Nullpunktenergie auf einer Skala das Ziel ist und ein totes bzw. druck- geschädigtes Leitungswasser auf beispielsweise – 100 läge und Sie durch eine technische Manipulation am Wasser + 50 drauflegen würden, dann wären Sie immer noch bei – 50. Damit ist es klar anders als vorher [–100]und hat sich verändert, aber optimal [und darum geht es] ist der harmonische Nullpunkt.
  • Der natürliche Magnetismus der Erde (Polbildung mit Plus und Minus) darf nicht mit technisch hergestellten Stabmagneten verglichen werden. Der Erdmagnetismus wirkt natürlich und immer auf das Wasser ein.
    Wenn bei Aussagen über die Qualität eines Trinkwassers hauptsächlich mit Zahlenmaterial (Parameter) argumentiert wird, stimmt etwas nicht:
    Die Qualität eines Trinkwassers hängt vornehmlich von ganzheitlichen, natürlichen Faktoren ab, nicht von einzelnen Messparametern.
    Das sind untergeordnete Teilaspekte ohne speziellen Qualitätsanspruch.
  • Viktor Schauberger wird als “Urvater” der Wasserbeobachtung gerne als Vorbild für ein naturverbundenes Verständnis von Wasser genutzt. Das hört sich gut an, wird aber fast nie praktisch umgesetzt. Die Natur arbeitet im Goldenen Schnitt, wirbelt rechts & links und rhythmisch.
    Wer dies nicht als Einheit erkennt, sollte den Namen V. Schauberger besser nicht benutzen.
  • Vertrauen Sie keiner komplizierten und technisch dominanten Wasserbelebung die nicht transparent kommuniziert wird.
  • Es ist moralisch verwerflich, seinen Mitmenschen über “Angstmache” vor Schadstoffen etwas verkaufen zu wollen.
    Angst ist weit toxischer als ein möglicher Schadstoff. Wir sollten besser keine Schadstoffe ins Wasser tun, dann müssen wir sie auch nicht beklagen. Hier sind wir alle täglich verantwortlich.
  • Eine Wissenschaft, die sich immer mehr von der Natur entfernt, dem Menschen nicht mehr dient und sich zum Geld (Konzernen) hingezogen fühlt, verliert Objektivität und Wahrheitsgehalt.

Gebot 7: Die Qualität der Frische ist die Welt des Lebendigen!

finden Sie am 09.06.18 hier auf Spirit-online.

Gebot 5: Leben kommt vom Lebendigen und nicht vom Toten! finden Sie hier.

Nadeen Althoff

Mit freundlichem Gruß
02.06.2018
Nadeen K. Althoff
©Wasserbilder von R. Kistenich & N. Althoff und mehr Informationen auf:
www.Bormia.de

Alle Beiträge vom Autor auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours