Herzfrequenz und Resonanz

Ines Siri Trost Rosenwesen

Das Gesetz der Resonanz und unsere Herzfrequenz

Es war am letzten Wochenende, da stand eine Freundin vor mir und reichte mir basisches Wasser, das sie mit Hilfe eines Geräts mit derselben Frequenz aufgeladen hatte, in der auch unser Herz schwingt.

Ja, es gibt diese Geräte und wird sie wohl in Zukunft immer mehr geben. Immer mehr Menschen wachen auf in die Erkenntnis, dass es das Leben schädigende Frequenzen gibt, die uns ungewollt in den Ballungszentren der Städte und menschenreichen Gebieten erreichen, durchwellen und in unserer Leibesorganisation mehr oder weniger Schaden anrichten, je nach dem wie ungeschützt oder geschützt wir sind, wie unvorbereitet oder eben vorbereitet.

Da ich selbst versuche, mit so wenig Einsatz wie möglich von elektrischen Geräten auszukommen, habe ich nie bisher darüber nachgedacht, mich auf diesem Wege zu schützen oder vorzubereiten, also durch die Hilfe eines elektrischen Geräts, das selbst eine lebensförderliche Frequenz auf mein Trinkwasser überträgt oder gar direkt auf bestimmte Körperbereiche jeweils die dort schwingende körpereigene Frequenz anregt…

Unsere heutige immer noch übliche Stromerzeugung funktioniert auf der Basis von viel Leid im Elementarwesenreich.

Feuerwesen werden ungefragt zu „Stromwesen“ umgewandelt und verrichten ihren Dienst in irgendeinem elektrischen Gerät. Sehr zerfleddert sehen sie aus, wenn sie nach getaner Arbeit in den Äther entlassen werden und müssen regelrecht wieder „zusammengesammelt“ werden, was mir mit Hilfe eines echten Feuers tatsächlich immer ganz gut gelingt, durch das ich sie dann zu ihrer Wiederherstellung schicke. Sie sind ja zum Glück Verwandlungskünstler, diese großartigen Feuergeister und werden dann nach dem für sie eben oft sehr leidvollen Gang als Stromwesen und ihrer Heilung im Weg durch die echten Flammen zu Wärmeelementarwesen im luftigen Raum.

Es gibt auch einen Weg ganz ohne Strom die Resonanzen unserer Körpereigenen Schwingungen zu stärken. Darüber will ich heute sprechen und einen Weg aufzeigen, der Jahrtausende alt ist, so alt, wie der Mensch eben in einem irdischen Leib bereits inkarniert….

Jedes Organ und jede Körperregion schwingt in ihrer eigenen Frequenz.

Unser Herz hat dieselbe Schwingung wie Mutter Erde. Das, was uns von Mutter Erde entgegenschwingt, resoniert vollkommen mit dem Klang und dem Lichtatem unseres Herzens. Ja, wir sind in unserem Herzen eins mit dem großen, weiten Atem von Mutter Erde. Dieser Atem geht bis zu den Sternen. Er geht bis in die Tiefen zu dem Erdenfeuer, das von den guten Schöpfungsdrachen gehütet wird und er geht zu jedem Menschenherzen.

Deshalb ist das menschliche Herz so stark, so weise und so mutig. Wir atmen mit ihm bis in Himmels- und Sternenweiten, bis in der Schöpfung Grund und bis zu jedem anderen Menschen, egal wie nah oder wie weit er physisch von uns gerade entfernt ist.

Um unser Herz zu stärken in seiner Frequenz, brauchen wir also nur in die freie Natur zu gehen und uns so viel wie möglich draußen aufzuhalten! Und das Tolle ist, dasselbe gilt auch für alle anderen Körperregionen, obgleich tatsächlich jede von ihnen ihre ganz eigene Schwingung und eine je unterschiedliche Frequenz hat. Warum funktioniert das für jede Körperregion?

Hierzu eine Übung:

Geh hinaus in die Natur. Geh dazu an einen für dich „heilen“ Ort, vielleicht ein Lieblingsort im Wald oder in deinem Garten. Es sollte ein Ort sein, an dem die natürlichen Rhythmen noch so ungestört wie möglich sind, und wo eine gewisse Vielfalt der Flora anzutreffen ist. Jetzt stimme dich auf die Körperregion ein, der du Stärkung zufließen lassen möchtest und zu der du die passende Resonanz suchst. Frage dich, welche Pflanze resoniert hierzu? Ist es dein Herz, das außer mit Mutter Erdes Herz auch noch mit ganz bestimmten Kräutlein, Bäumen oder Blumen resoniert und im Gleichklang schwingt, so werden sich eben genau jene Blumen, Bäume oder Kräuter zeigen, welche deine Herzbegleiter sind.

Am besten funktioniert das, wenn du diese Übung über die Chakren gehst, über unsere Sternentore und Quellgründe, die sie sind. So kannst du zu jedem deiner Quellgründe und Sternentore deine Begleiter aus dem Pflanzenreich finden in Form eines Krauts, einer Blume und eines Baums. Manchmal sind es sogar Zwei- und Dreiklänge, die sich da als Paare zeigen. Ebenso kannst du deine geistigen Begleiter für deine Chakren im Tierreich in Form deiner ganz persönlichen Krafttiere finden, im Mineralreich und bei den Metallen. Auch ist es so, dass ein Engel in jedem Chakra wirkt. Er ist so etwas wie der Hüter dieses Sternentors und Nährer dieses Quellgrunds durch sein Wirkensfeld.

Dies ist eine wundervolle Form der Chakrenarbeit, die ich seit Jahren mit vielen Menschen in meinen Gruppen gegangen bin und immer wieder ins Zentrum unserer Arbeit hole. Dabei wurde mir offenbart, dass es menschheitlich archetypische geistige Begleiter für alle Chakren aus allen den genannten Reichen gibt, unabhängig von den ganz individuellen, von Mensch zu Mensch verschiedenen. Wir können also immer auf beiden Ebenen für uns etwas tun: Auf der menschheitlich allgemeinen und auf unserer ganz ureigenen individuellen. Und das sollten wir auch, ganz besonders in einer Zeit, wie dieser.

Die archetypische Herzblume ist zum Beispiel die Rose, begleitet vom Johanniskraut.

Der archetypische Herzbaum ist die Linde. Interessanterweise wird sie auch der Gruppe der sogenannten „Herzwurzler“ zugeordnet, denn sie macht bis in ihre Wurzel hinein die Geste und Form eines Herzens. Der archtypische Stein, der unsere Herzfrequenz stärkt und dem Herzen feinstofflich wie grobstofflich einfach gut tut, ist der Rosenquarz, begleitet vom Rubin. Das Herzmetall ist das Gold.

Jede dieser Wesenheiten, bzw. Substanzen kann uns Menschen in unterschiedlicher Erscheinungsform oder Anwendungsform begleiten. So teilt uns das Geistwesen der Rose einen stärkenden Spruch mit, den wir als Herzmeditation gehen können. Ebenso können wir uns mit Rosenöl ums Herz herum einreiben und in ihrem Duft baden, der uns einfach das Herz öffnet… Wir können uns eine Salbe aus ihrem Öl mit feinem Bienenwachs dazu herstellen und uns einen Tee aus ihren Blättern kochen. Wir können uns leckeres Rosenheilsalz herzstellen durch Einreiben der frischen, saftigen Blätter in Steinsalz. Ebenso können wir durch Verreibungen der frischen Rosenblüten-Blätter in Milchzucker oder anderen geeigneten Trägerstoffen zur inneren Einnahme eine potenzierte Rosenmedizin herstellen, Rosenessenzen in Quellwasser oder Rosenurtinktur in Alkohol.

Ines Siri Trost Rosenwesen
© Ines Siri Trost Rosenwesen

Die Bandbreite und die Freude in der Herstellung dieser vielfältigen Mittel ist so reich und bunt und schön….

Und dann gibt es noch die Rosenlieder, die wir in Gemeinschaft singen können! Ja, die Rose resoniert mit unserer Herzschwingung, menschheitlich allgemein. Auch die Geistwesen und Hüterwesen der anderen hier genannten Pflanzen, Steine und dem Metall Gold schenken uns ihre Kraftsprüche, mit denen wir den Resonanzraum unseres Herzens stärken können wie auch ihre eigene Seinsart auf unserer Erde. Jetzt finde dein eigenes Herzkräutlein, deine eigene ganz individuelle Herzblume und deinen Herzensbaum, -stein, dein Herzkrafttier und deinen Torhüter aus den Engelreichen, z.B. mithilfe der Engelsiegelkarten!

Mit deinem Krafttier und deinem Engel kannst du dich durch innere Verbindung immer wieder beraten. Dein Krafttier darfst du auch fragen, ob du etwas für es tun kannst. Du wirst mit großer Wahrscheinlichkeit eine Antwort bekommen, die, wenn du sie umsetzt, nicht nur dir selbst hilft, sondern auch den Tieren, den wirklichen tatsächlichen ihrer Art in deiner Umgebung. Genauso verhält es sich mit deinen Kraftpflanzen und –steinen etc. So üben wir hier auch gleichzeitig eine ganz innige und besondere Form der Pflege unserer natürlichen Umgebung, alles im Gesetz der Resonanz. Wir stärken uns gegenseitig!

Aus der Erfahrung meiner Wahrnehmungsschulungsgruppen, fällt es den meisten Menschen am leichtesten, mit Bäumen, diesen ersten und innigen Kontakt aufzunehmen über die Resonanz ihres Herzens und sich dort auch sofort direkt unterstützt zu fühlen oder eben in der bestimmten Leibesregion, um die es geht. Das Tor in diesen gemeinsamen Resonanzraum von beispielsweise einer Pflanze, einem Baum und dem Herzen oder einer anderen Leibesregion ist immer das Chakras…

Dass nun Bäume in dieser Arbeit über das gemeinsame Resonanzfeld die idealen Begleiter zum Einstieg sind, ist auch leicht verständlich, denn Bäume und Menschen sind verwandt.

Wir kommen aus demselben Ursprungsstrom. Vor Urzeiten sind die Bäume aus diesem herausgetreten, um dem Menschen seinen freiheitlichen weiteren Fortgang innerhalb seiner Entwicklung zu ermöglichen. Sie sind jener Teil unseres ehemals gemeinsamen Strömens, lange, bevor wir feste Gestalt annahmen, der dann ortstreu und verwurzelt wurde. Damit haben sie uns, dem zweiten Teil jenes Wesensstroms, die Entwicklung in die Freiheit und unsere Beweglichkeit bis in die physische Daseinsform geebnet.

Es tut gut, ihnen zu danken. Es tut gut, unseren Bruder Baum zu umarmen. Es ist heilsam für beide, wenn wir uns oft besuchen, im Geiste wie im Physischen. Und im letzteren sind wir gefragt, denn wir haben die Beine und Füße, uns zu bewegen, zu laufen und zu springen.

Hier schenke ich dir eine erste Spruchsammlung unserer archetypischen Herzbegleiter. Alle sie stärken uns in unserem Herzensfeld, in seiner Schwingung, das heißt in unserem großen Herzgeschehen miteinander sowie in seiner ureigenen Frequenz, die sich bei jedem einzelnen Menschen auch in dessen eigenem Herzgeschehen ganz individuell und unterschiedlich zeigt. Der archetypische Grundton, die grundlegende, übergeordnete Herzschwingung, ist wie die Webkette auf dem Webstuhl für alle Menschen gleich. Dahinein webt sich die individuelle Herzfrequenz. Beides macht den großen bunten Teppich, dein unverwechselbares Herzensgewebe.

Für die Stärkung deiner ganz individuellen Herzfrequenz, den bunten Faden deines Herzensstoffs bist du selbst verantwortlich: ihn zu finden, zu gründen, zu weben und zu pflegen. Die Kette, das Grundgerüst sozusagen, ist uns im Schöpfungsgeschehen geschenkt. Aus diesem durfte ich diese Sprüche hier erlauschen und schenke sie an dich weiter. Ich lade sich ein, dir deinen Lieblingsspruch aus ihnen auszusuchen und ihn einmal für einige Wochen, oder länger, zu deinem Morgenspruch zu machen! Viel Freude dabei!

Die Rose:

Herzerblühen stärke ich
Herzerkennen leite ich
Herzerfühlen walte durch mein Sein
mein Wesen, meine Liebe
für die Welt
und ihre Wesen alle

So will ich´s begleiten
leben, lieben
geben und empfangen
aus dem höchsten Throne
aus der Erden tiefsten Grund
singe ich und rufe
mich und dich
ins
Sein
Ines Siri Trost, 2021

Das Johanniskraut:

Sonnenkraft erstrahlt in mir
Freude, Zartheit, Licht und Kraft
wecken Lebensliebe, Lebenswille, Lebensmut
so pulst Freudeleben mir im Blut
so tut Lebenswillen gut
und au Dank der Schöpfung
wächst mir mein Erkennen meiner Gabe
selbst die Sonnenkraft im Herzen
selbst die Kraft in meinem Blute
selbst mein freudestrahlend Ich
zu weben und zu geben in die Schöpfung
immer neu
dankend, liebend, singend
krönt mich Sonnenlicht aus Himmelsweiten
nährt mich Wärmekraft aus Erdentiefen
Sonnen-Erden-Königin
das bin ich
danke

Die Linde:

Sinnlich sinnend
liebend webend
Freudesein im Hier- und Jetzt
erschaffend die Gemeinschaft
Gemeinschaft der Herzen
Gemeinschaft in Verbundenheit
Gemeinschaft in Entwicklung
denn Verantwortung schafft Freiheit
Freiheit trägt Leben
Leben ist Frieden
so bin ich bei mir zu Haus
in der Gemeinschaft
des Seins
Ines Siri Trost, 2018

Das Gold:

Sonnenmächtig
herzensklar
leuchtet liebend Wärmesein
hüllt mein Seelenwirken schützend ein
gibt mir Heimat hier, im Erdensein
kraftend, nährend, freudevoll
wächst mein kosmisch´ Sein zum Eigensein
im Liebessein
Danke, dass ich bin
Danke, danke
Ja
Ines Siri Trost, 2021

Der Rosenquarz:

Zartheit gebiert Leben
Leben trägt Liebe
Liebe ist die Weisheit des Herzens
die durch Hingabe und Innigkeit
sich nährt und vermehrt
und als Geschenk nur wirkt
und erbauet
Herzensräume
Ines Siri Trost, 2018


Wieder bitte ich dich, diese Sprüche, wenn du sie an einen Freund, eine Freundin weitergeben möchtest, handschriftlich abzuschreiben und diese Quelle hier zu nennen. Bitte nicht einfach fotografieren und über das Internet verschicken!!! Danke!
© Ines Siri Trost für Bild und Wort

06.09.2022
Ines Siri Trost
© Ines Siri Trost für Bilder und Text. 
www.baldar-siria-verlag.de
www.atelier-2.net

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

Ines Siri Trost

Schlaf der kleine Bruder siri trost lieblingsbiene
© Ines Siri Trost – Lieblingsbiene

Autorin, Malerei, Arbeit mit den Engeln und Elementarwesen, Aufträge und Ausstellungen im In- und Ausland seit 1991, Künstlerin und Kunstpädagogin
Mein künstlerisches Schaffen war immer schon der Bereich in meinem Leben gewesen, in dem ich bewusst eine Kommunikation zur geistigen Welt leben und schulen konnte.
Meine Tätigkeit als Autorin wuchs dann auf einmal sehr schnell seit dem Jahr 2016 mit der Veröffentlichung meines ersten Buches: „Die Blumen der Engel, – Botschaften des Herzens in Bild und Wort“. In diesem Titel findet sich der Grundklang meiner heutigen Arbeit wieder: das Zusammenwirken von Bild und Wort!
Die Texte, die ich schreiben darf, fließen ebenso aus einem Offenbarungsstrom wie die Bilder, welche ich male. Beide führen dann in weitere Ausführungen und Weiterentwicklungen durch meine Arbeit in Bild und Wort gemeinsam.
»»» zum Autorenprofil


Lust auf mehr?

Aktuelle Bücher der Autorin Ines Siri Trost

Cover-siri-trost-Raunaechte Cover-siri-trost-Bienenwesen Cover-siri-trost-regenbogenmenschen
» Mehr erfahren « » Mehr erfahren « » Mehr erfahren «

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt. Wir weisen aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass bei keiner der aufgeführten Leistungen oder Formulierungen der Eindruck erweckt wird, dass hier ein Heilungsversprechen zugrunde liegt bzw. Linderung oder Verbesserung eines Krankheitszustandes garantiert oder versprochen wird. Alle Inhalte des Magazins sind kein Ersatz für eine Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*