Selbstheilung - Übungen

Von sinnlos zu sinnerfüllt

frau-flowerVon sinnlos zu sinnerfüllt

Sonntag Morgen… Du wachst auf und hast Zeit. Du liegst im Bett und fühlst in Dich hinein. Da ist es wieder: Dieses schleichende Gefühl von Sinnlosigkeit, das Du in der letzten Zeit immer öfters bemerkt aber stets erfolgreich wegdrücken konntest.

Eine Leere. Vielleicht sogar gähnend. Nichts. Sinnlosigkeit. Wozu das alles?
Diese Gefühle machen Dir Angst. Wie damit umgehen? Du findest keine wirklich befriedigende Antwort…

Vielleicht bist Du an einer Stelle in Deinem Leben, wo Du über einen langen Zeitraum wirklich alles gegeben hast, um Deine Ziele zu erreichen. Du hast gekämpft für Deine Partnerschaft, für den Zusammenhalt in der Familie… für ein schönes und Geborgenheit spendendes Zuhause… für finanzielle Sicherheit… In Deinem Beruf hast Du alles gegeben, um Deinen Beitrag für das große Ganze zu leisten und:

  • Der Erfolg, den Du Dir so gewünscht hast, ist nicht eingetreten. Du sitzt immer noch in dem schäbigen Apartment mit einer Beziehung, die mehr schlecht als recht läuft, die Finanzen könnten besser sein und überhaupt… Du fühlst Dich leer, vielleicht sogar etwas ausgebrannt. Am Ende der Fahnenstange angekommen. Am Ende Deines Lateins…

Oder:

  • Alles das, wofür Du gekämpft hast, hat sich realisieren und manifestieren lassen! Du bist dankbar für Dein schönes Zuhause. Dein Partner taucht jeden Tag in Deiner Dankbarkeitsliste auf, die lieben Kleinen sind auf den besten Weg gebracht… Deinen Beruf beschreibst Du als Deine Berufung… Du blickst zufrieden auf Dein Leben. Aber auch Du hast das Gefühl, am Ende einer Fahnenstange angekommen zu sein. Wenn doch alles da ist, woher kommt dann diese innere Leere und schleichende Sinnlosigkeit?

Wie kann ich Sinnlosigkeit begegnen:

Erst einmal kannst Du Dir bewusst machen, was Sinnlosigkeit wirklich ist… Schaue genau hin. Weiche diesem Gefühl nicht aus, so zäh und ziehend es sich auch anfühlen mag. Leere… Vakuum… ein weißes Blatt Papier mit Nichts… fade… leer…
Ok. Gut gemacht! Das empfindest Du gerade!
Sinnlosigkeit ist – spirituell betrachtet – ein sehr positives Gefühl und Zeichen. Warum?

Weil es ein Portal ist zu einer neuen Ebene ist.

Hier, an diesem Nullpunkt, Totpunkt, Ground Zero, wo nichts mehr da zu sein scheint, ist die Tür und Stufe zu einer ganz neuen Erfahrung und Perspektive. Die Nacht, die am dunkelsten ist, bevor der neue Tag beginnt.

Die Tatsache, dass Du am Ende Deines Lateins bist, nichts mehr geht (im Positiven wie im Negativen), lädt Dich ein, Dich ganz neu zu definieren. Dich zu öffnen. Um Hilfe zu bitten… Dich hinzugeben an eine größere Wahrheit, an Deine Innere Führung, an den Willen des Großen Ganzen.

Du hast die wunderbare Möglichkeit zu erkennen, dass Du alles und das Beste gegeben hast und es jetzt an der Zeit ist, dass Dein Kelch neu gefüllt wird, Dir der nächste Schritt gezeigt wird. Du kannst loslassen. Überlassen.

Vielleicht gehst Du auf Deine Knie und senkst Dein Haupt. Vielleicht öffnest Du beide Arme nach oben und legst Deinen Kopf in den Nacken.

„Liebe Seele, liebe Innere Führung, liebes Leben, liebes Universum, lieber Gott… hier stehe ich und weiß nicht weiter. Ich habe alles gegeben. Zeige mir nun den nächsten Schritt… Ich lasse los. Übernehme Du das Steuer… Ich weiß nicht weiter und bin bereit, Dir zu folgen…“

So oder ähnlich könnte sich Deine innere Haltung ausdrücken.

  • “Ich übergebe Dir meine Finanzen. Ich übergebe Dir den Wunsch, nach meinem idealen Zuhause und einer liebevollen Partnerschaft…“

Oder

  • „Ich habe alles erhalten, wonach ich mich gesehnt habe, was kommt jetzt? Was ist meine nächste Aufgabe?“

Der Seelenplan

Wir alle haben eine Seele. Und jede Seele hat einen Plan für dieses Leben. Die Seele weiß, ganz genau, was sie will, wohin sie will und was ihre Aufgabe für diese Inkarnation ist.

Nur wir erkennen und spüren ihn oft nicht, wenn wir den Kontakt zu unserer Seele und Inneren Führung nicht ständig halten und unser Leben aus den Augen unserer Seele betrachten. Wir haben quasi das Navi auf stumm geschaltet und die Landkarte verlegt. Oder wir haben ein Etappenziel erreicht und fragen uns: Und wohin jetzt?

Vertrauen ins Leben – warum ist das so schwer?

Ja, warum tun wir uns eigentlich so schwer damit, unsere Belange in die Hände des Lebens zu legen, zu vertrauen? Zu wissen, dass das für uns Beste auf uns zukommt und passieren wird?

„Das Leben ist hart…“ ist nur ein so ein Satz, den die meisten von uns in ihrer Kindheit gehört und auf den Weg bekommen haben. Eine Grundangst begleitet so viele von uns… „Es ist schwierig, einen guten Job zu kriegen… Leben ist Kampf… das Ein- und Auskommen sichern… Von dem Guten, egal ob es Parkplätze, Geld, Liebe ist, gibt es irgendwie nie genug. Oder wenn es genug gibt, muss man kämpfen, um es zu bewahren.“

Angst- und Mangelbewusstsein ist Teil unserer Gesellschaft und Grundlebensgefühls. Selbst wenn man es für sich persönlich geschafft hat, sich aus diesen Mustern und Strukturen zu befreie und seine Glaubenssätze überprüft hat, zeigen sich in Phasen der Sinnlosigkeit oft alte Reste und Relikte aus einer fernen Vergangenheit.

Kann ich dem Leben wirklich vertrauen?
Kann ich meinen Weg in die Hände des Lebens legen?
Kann ich loslassen und mich hingeben??
Ich meine, wirklich???

Das Ego gerät ins Schwimmen. Kontrolle! Festhalten! Sicherheit! Alles das scheint in Gefahr zu geraten. Wer sagt denn nicht, dass die Stürme des Lebens alles ins Chaos reißen??

Den Dialog suchen

Innerlich wie äußerlich den Dialog suchen, zu Deiner Seele, zum Leben selbst, ist hier das Mittel der Wahl. Bewusst mit diesen Ängsten leben, sie auf den Prüfstein holen, mit dem Leben/Gott/Universum sprechen wie mit einem guten Freund (denn das ist es), mit Deiner Seele reden wie mit dem besten Freund/in (denn das ist sie). Jede Auseinandersetzung bringt Festgefahrenes in Bewegung. Unklares, Ängste, Unsicherheiten können sich klären. Neue Erfahrungen gemacht werden.

Praktische Übung

Eine praktische Übung, die ich selbst täglich praktiziere ist die Powerfrage, die mir mein lieber Mentor Neale Donald Walsch mit auf den Weg gegeben hat:

Was hat dies alles zu tun mit dem Plan meiner Seele?

Diese Frage hat das Potential, Dein Leben radikal zu verändern und Sinnlosigkeit in Sinnhaftigkeit zu verwandeln. In einem Augenblick.

In dem Moment, wo Du Dir diese Frage stellst, wo Du aus dem Gefühl der Sinnlosigkeit heraus diese Frage in den Raum stellst, an Dich selbst richtest und offen bist für eine Antwort, hebt sich der Vorhang…
Die Sicht wird klar.
Vielleicht sofort. Vielleicht über einen längeren Zeitraum hinweg, in dem Du mit dieser Frage lebst.

Diese Frage hebt Dein Bewusstsein auf eine neue Ebene. Die Ebene Deiner Seele.

Plötzlich machen die kleinen und normalsten und auch langweiligen Dinge des Lebens Sinn. Du erkennst den größeren Zusammenhang. Das Warum.
Dein Wille geschehe…
… ist kein Satz, der uns zu Marionetten einer größeren Macht und Instanz macht.

Dein Wille geschehe, liebe Seele, die Du Teil des Großen Ganzen bist. Dein Wille, Dein Seelenplan möge sich realisieren. Ich folge Dir aus dem Wissen und der Gewissheit heraus, ja, aus der Erfahrung heraus, dass ich dann am glücklichsten bin, wenn ich in Verbundenheit mit Dir bin… wenn ich in Deinem Fahrwasser fahre… wenn ich Deinem Plan diene und ihn verfolge.

Dein Wille ist mein Wille.
Ich entscheide mich dazu, mich mit meiner Seele mehr als mit meinem Ego oder anderen Persönlichkeitsanteilen von mir zu verbinden.
Ich bin. Wer ist dieses ICH? Ich, der dem Leben vertraut. Ich, die ihrer Seele Vortritt gibt? Ich, die sich für Liebe statt Angst entscheidet?

Wenn Du also das nächste Mal Sinnlosigkeit und Leere empfinden solltest, erinnere Dich daran:

  • Sinnlosigkeit ist ein Nullpunkt und ein Portal zu einer neuen Ebene!
  • Sinnlosigkeit ist das Ende der bekannten Welt.
  • Sinnlosigkeit ist eine Einladung, Dir Hilfe beim besten Coach und Therapeuten aller Zeiten zu holen: Dem Leben und Deiner Seele!

Nimm diese Einladung an. Gehe durch dieses Portal. Wachse noch enger mit Dir zusammen. Vertiefe Dein Vertrauen ins Leben.
Fülle die Leere mit Göttlichkeit und dem Plan Deiner Seele. Lade das Leben zu Dir ein. Übergib das Ruder an Deine Innere Führung.
Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann das Gefühl von Sinnhaftigkeit Dich durchfluten wird, ganz egal, was Du machst.

Link zum Video über dieses Thema: http://youtu.be/42Ln_sHXPmo

22.05.2018
Ursula Schulenburg

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

1 Kommentar

  • danke schön für den Artikel zu einem Thema, was mir persönlich schon seit sehr vielen Jahren so am Herzen liegt. dass ich dazu ein Buch geschrieben habe: “Finde deinen Seelenweg (Neue Erde Verlag 2018).
    Danke insbesondere für die einfache, aber (für schwierige Situationen) wirksame Powerfrage von Neale Donald Walsch “Was hat dies alles zu tun mit dem Plan meiner Seele?” LG Kira

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung

E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours