Bewusst-Sein

Der Mensch als übendes Wesen und die Suche nach dem Weg nach oben

illustration-dodo-kresse

(c) Dodo Kresse, Colours of Happiness

Der Mensch als übendes Wesen und die Suche nach dem Weg nach oben.

Wenn wir uns die Ansätze zur Veränderung und Entwicklung von Menschen ansehen, dann können wir eines ganz sicher sagen: Es gibt unzählige Möglichkeiten und Konzepte, nach denen eine Veränderung funktionieren kann. Und es ist kaum möglich, eine erfolgreiche Veränderung auf wenige Tipps und Tricks zu reduzieren, die angeblich immer funktionieren und zum Gelingen führen. Der Grund dafür liegt in der hohen Komplexität, die uns Menschen auszeichnet und in der Komplexität von Entwicklungsprozessen. Wenn uns eine Veränderung gelingen soll, dann ist genau dieses Gelingen von uns selbst, vom Zusammenspiel mit anderen Menschen und der Umweltsituation abhängig und jedes Mal ein neuer, subjektiver Prozess. Was könnten uns dabei schon die 10 Tipps helfen, die einigen anderen vielleicht geholfen haben?

Es scheint mir daher ein sinnvolles Unterfangen, die Entwicklung von Menschen aus einer grundlegenden Perspektive anzusehen und einige Muster und Prinzipien herauszuarbeiten. Diesen Versuch habe ich mit dem Buch „Take Five – Die fünf Schlüssel zu mehr Lebendigkeit und innerer Stärke“ unternommen. Die fünf Schlüssel sind als Aufgabenbereiche zu verstehen, die alle ständiges Üben erfordern. Innerhalb dieser Aufgabenbereiche können wir die meisten Anstrengungen zuordnen, die Menschen unternehmen, um den Weg nach „oben“ anzustreben. Damit spannen diese fünf Schlüssel auch einen Rahmen für die persönliche Weiterentwicklung auf, der die unterschiedlichsten Zugänge in ein sinnvolles Gesamtbild bringt.
Es gibt allerdings eine wichtige Einschränkung. Mit dem Weg nach oben ist nicht unbedingt der klassische Erfolg gemeint. Es geht in diesem Buch nicht primär um Karriere und Erfolg. All das ist vielleicht eine Folge einer ganzheitlichen Entwicklung, nicht aber das Ziel. Was die Bearbeitung der fünf Schlüssel hingegen bringen soll, ist eine Steigerung des Lebensglücks. Es geht um die Erhöhung der gefühlten inneren Stärke, mit der wir den Herausforderungen unserer Umwelt begegnen. Und es geht um das Gefühl der Lebendigkeit, dem tiefen Eintauchen in den Strom des Lebens, ein Auskosten der eigenen Möglichkeiten und um eine Entfaltung der eigenen Potenziale.

Die fünf Schlüssel zu mehr Lebendigkeit und innerer Stärke

Das Konzept der fünf Schlüssel kann am besten in Form einer einfachen Tabelle dargestellt werden. In der ersten Spalte sind die Wirkebenen beschrieben. Ebene eins umfasst dabei die Willenskraft und die Ebene fünf dann die Wirkung, also die eigene Wirksamkeit in der Gesellschaft. Jeder Ebene ist ein „Take Five“-Schlüssel zugeordnet, der in seiner Bedeutung beschrieben und mit einigen Aufgaben umrissen wird.
tabelle-wallner-take-five

Jeder Schlüssel ist eine Lebensaufgabe

Ich verstehe den Menschen in seiner Natur als übendes Wesen. Wir lernen durch Wiederholung und wir sind von einem Zug nach Oben vorbelastet. Damit ist die gewünschte Richtung, in die uns unsere Anstrengungen führen sollen, vorgezeichnet. Es ist im ersten Durchlauf aber einfacher, die fünf Schlüssel wie Schritte zu verstehen, deren Ablauf eine Reihenfolge einnimmt. Das muss nicht sein, ist aber als Denkhilfe sehr gut geeignet. Somit können wir während eines bunten Streifzugs durch die Welt der fünf Schlüssel beim ersten beginnen und uns sequenziell durch alle fünf Wirkebenen bewegen.

Take One: Willenskraft stärken – oder das Prinzip Anfang

Weiterentwicklung beginnt mit einer Grundhaltung, mit der wir unsere persönliche Entfaltung zum Prinzip erklären. Wir sind als Menschen im Zyklus der Manifestation schöpferisch tätig. Jeden Tag durchlaufen wir einen Prozess, der vereinfacht als „neues Denken, neue Haltung, neues Tun und neue Erkenntnis“ beschrieben werden kann. Damit gestalten wir uns unsere Welt und bringen unsere Ideen ins Leben. Wer den Prozess einmal verstanden hat, der hat den ersten und wichtigen Schritt zur Entfaltung getan. Damit verbunden sind noch zwei Schritte wichtig. Wir müssen in eine sinnvolle Balance von Angst und Mut finden, um aus unserer Komfortzone auszubrechen. Dabei tauschen wir das Bekannte gegen das Unbekannte und erhöhen zwar unser Risiko, aber gleichzeitig das Prickeln, das sich aus einem neuen Lebensgefühl ergibt. Weiters geht es um ein aufmerksames Lauschen auf unsere inneren Stimmen. Es ist lohnenswert, der eigenen Intuition, der Stimme des höheren Selbst, mehr Beachtung zu schenken.

Take Two: Verbindung aufnehmen und sich energetisch aufladen

Wie bei keinem anderen der fünf Schlüssel können beim „Take Two“ die Meinungen und Zugänge variieren. Die Frage lautet: Woher beziehe ich meine Energie und Kraft für meine Entwicklung? Es ist dies jener Bereich, der alle Tore zur spirituellen Welt öffnet. Andererseits ist es aber auch möglich, das ganze sehr rational zu betrachten und die Frage der Energiequellen völlig „unspirituell“ zu beantworten. Ich möchte mit dem Buch „Take Five“ den LeserInnen meinen persönlichen Zugang offen legen. Daher interpretiere ich die Frage nach der Energie für meine Entwicklung sehr persönlich. Jede Leserin, jeder Leser ist eingeladen, hier seinen Zugang subjektiv zu definieren.
Nachdem wir uns mit Willenskraft für die Weiterentwicklung entschieden haben, brauchen wir Energie, um konsequent am Weg nach oben zu bleiben. Ich erkenne in unserer Welt eine reiche Quelle an Energie, die wir Menschen und mit uns alle Lebewesen dieser Erde nutzen. Die erste Quelle nenne ich schöpferische Kraft, die zweite die universelle Liebe und die dritte den göttlichen Segen. Diese drei Quellen des Lebens eröffnen mir ein Fenster zu einem sinnvollen Leben in einer Welt voller Wunder. Es erscheint mir extrem wichtig, mir meine Quellen zu öffnen und die Energie im Fluss zu halten. Denn daraus beziehen wir unsere Lebendigkeit.

Take Three: Befreiung zulassen und Hemmungen abbauen

Was immer wir uns in unserem Leben vornehmen, welche neuen Wege wir auch beschreiten wollen, es wird sich in wichtigen Momenten die Vergangenheit immer wieder ungebeten zu Wort melden. Solange wir alte Konflikte in uns tragen, sind wir in unserer Weiterentwicklung behindert. Wir müssen nicht alle alten Probleme auflösen, aber es gibt welche, die so relevant unser Energiefeld verzerren, dass wir besser tun, uns ihnen zu stellen. Konflikte lösen wir am besten durch Vergebung. Wir können uns vergeben für etwas, das wir anderen angetan haben, oder wir können vergeben, was uns jemand angetan hat. Vergebung ist also der erste Schritt zur befreiten Entwicklung. Im nächsten Schritt geht es dann um die Heilung. Wer vergeben hat, der gibt der Heilung eine Chance. Alte Wunden können heilen, was uns mit neuer Kraft für unseren Entwicklungsweg versorgen wird. Schließlich braucht ein erfülltes Leben eine Grundhaltung der Dankbarkeit. Ein dankbares Herz kann den Dingen in unserem Leben eine positive Wendung geben. Sicher aber macht Dankbarkeit unser Leben schöner und reicher.

Take Four: Entfaltung ermöglichen und das kreative Potenzial befreien

Die bisherigen Schlüssel sind quasi die vorbereitenden Aufgaben zur Entfaltung unserer kreativen Potenziale. Ich gehe davon aus, dass sich unsere Potenziale selbstorganisiert entfalten und es keiner Analyse bedarf. Vielmehr sehe ich drei Schritte oder drei Übungsfelder für unser Leben, damit sich unsere Potenziale zeigen und frei entfalten können. Ein zentraler Punkt ist dabei ein Leben in Gegenwärtigkeit. Viele nennen es ein Leben in Achtsamkeit. Dafür gibt es zahlreiche bekannte Übungsparcours. In der westlichen Welt aber ist Gegenwärtigkeit nur die halbe Miete. Unsere Kultur lässt sich zu gerne auch von der Zukunft her formen und beanspruchen. Ein Leben ohne attraktive Zukunftsvorstellung scheint nur wenigen Menschen zur Erfüllung zu gereichen. Daher ist es eine Aufgabe, unsere Zukunft zu visualisieren und Skizzen des Lebens zu machen, auf die wir uns entlang unseres Weges schon vorfreuen können. An dieser Stelle holen uns die Widersprüche des Lebens ein. Die wollen gelöst werden, in dem wir sie entscheiden.

Take Five: Wirkung entfalten und einen Beitrag für die Welt leisten

Was würden uns unsere Potenziale nutzen, wenn wir sich nicht zum Wohle der Welt einzusetzen vermochten? Darum geht es im letzten der fünf Schlüsselbereiche für ein glückliches Leben. Die drei Schritte, die hier sehr hilfreich sind, lauten: Werde Teil einer Gemeinschaft, die sich für die Entwicklung der Welt einsetzt und einen positiven Beitrag leistet. Die Vision einer nachhaltigen Entwicklung der Welt bietet dazu ein umfassendes Aufgabengebiet. Beteilige Dich aktiv an der Veränderung und leben Deine persönliche Mission. Die Mission beschreibt das, was wir unseren Zweck der Existenz nennen können. Es ist die Antwort auf die Frage, was für mich ein sinnerfülltes, glückliches Leben sein kann.
Wenn es im ersten Durchlauf hilfreich war, die fünf Schlüssel als Schritte darzulegen, so werden Sie aber an dieser Stelle erkennen, dass es sich um Lebensaufgaben handelt, die niemals zu Ende gehen. Vielmehr ist jeder Schlüssel ein Prozess der ständigen Weiterentwicklung, was uns zu Take One zurückführt. Das Ende ist daher auch immer wieder der Anfang. Das bringt uns in den Zyklus der Manifestation zurück und macht uns Menschen zu einem übenden Wesen.

Mehr dazu gibt es im Buch „Take Five – Die fünf Schlüssel zu mehr Lebendigkeit und innerer Stärke, Heinz Peter Wallner, 2016, Edition Summerhill“ (www.take-five-for-life.de). Dort finden Sie die „fünf Schlüssel“ im Detail beschrieben und mit vielen Übungen und Anregungen versehen, damit Sie sich Ihr ganz persönliches Übungsprogramm zusammenstellen können. Das Ziel ist es dabei, ohne großen Zeitaufwand, den Weg der ganzheitlichen Entwicklung nicht mehr zu verlassen.

(c)  Heinz Peter Wallner

take-five-dr-wallnerBESONDERHEIT: Das Buch gibt es als Eco-Premium-Ausgabe (klimaneutrale Produktion) in den meisten Webshops und im gut sortierten Buchhandel. Der Verlag Edition Summerhill lebt Nachhaltigkeit. Als Konsequenz wurde TAKE FIVE als Eco Premium Ausgabe gedruckt.
Die Edition Summerhill kooperiert mit dem Druckpartner Bösmüller, der als Experte in Sachen nachhaltiger Druckproduktion gilt.
Das heißt:
– klimaneutrale Produktion mit CO2-Ausgleich,
– ausgewählte Recyclingpapiere,
– giftstofffreie Pflanzenfarben
– Druck in Österreich
Das eBook ist in den Versionen ePub und MobiPocket erhältlich.
Kontakt zum Verlag: Edition Summerhill, office@summerhill.atwww.summerhill.at
Landingpage des Buches: www.take-five-for-life.de
Kontakt zum Autor: Heinz Peter Wallner, docwallner@gmail.comwww.hpwallner.at

Alle Beiträge von Dr. Heinz Peter Wallner auf Spirit Online

 

Den Artikel kommentieren


*