Der fliegende Dachs – The Great Reset

aktien boerse shares

Der fliegende Dachs – The Great Reset

Hallo Ihr, Ich grüße Euch.
Dieser Artikel ist die Fortsetzung der „Geschichte vom Fliegenden Dachs“.
In einer Reportage beschreibt der Finanzexperte ‘Der Geld-Bote’ die Geschehnisse in der ‘Welt des ‘Fliegenden Dachs’*, der ‘Mäuse, Katzen, Hunde und Krokodilen’** in der Zeit von Ende 2020 bis Frühjahr 2021. Dabei erklärt er aus seiner Sicht die Vorbereitungen zum Event des „Great Re-Set“*** sowie die möglichen Auswirkungen auf die kommenden Zeiten.

Erläuterung:
*Der Fliegende Dachs ist der Aktien-Index „DAX“, eine Marke der Deutschen Börse AG, Frankfurt.
**Mäuse sind die Wähler, Katzen die Gewählten, Hunde die Entscheider und Krokodile die Planer.
***„Re·set /rɪˈzɛt/ Substantiv, maskulin oder Substantiv, Neutrum [der] Wiederherstellung eines Anfangs-, Ausgangszustandes“. Quelle: Wikipedia

Dieser Beitrag ist ein Ausschnitt aus dem Buch „Harle Kien,s Reise durch die Unterwelt“ von Fuoco C. Tapir. Das Werk ist als philosophisches „Märchen der Moderne“ im Eigenverlag „Die Schrift-Schmiede“ erschienen.

Die Geschichte vom Fliegenden Dachs

Was bisher geschah…
Der ‘Fliegende Dachs’ hat sich mit einem kleinen Fiesling namens ‘Tiefes C’ infiziert. Dieser soll aus einem Labor in der chinesischen Provinz eines Nachts entwischt sein. Es hatte wohl dort jemand vergessen, nach Feierabend die Ausgangstür zu schließen. Der Kleine sucht sich seitdem weltweit einen Wirt. Er wurde besonders bei freudlosen Menschen mit Vitaminmangel und ohne starkes Immunsystem fündig. Hauptsächlich Wesen in einem Alter von über 70 Jahren, die sich früher mit ‘Kukident’ und nun mit ‘Incident’ schlafen legen, sterben an der Infektion, während jüngere Infizierte nun anstatt für ‘Influencer-Grippe’ jetzt für das ‘Tiefe C’ empfänglich sind. Täglich werden Daten der Infizierten gesammelt und über die Propaganda verteilt, was zu Angst und Unruhe führt.

Um eine Ausbreitung zu verhindern, wurde weltweit der Notstand ausgerufen. Den Katzen wurde verordnet, weite Teile der Fabrik abzuschließen. Die unmittelbare Folge war der Absturz des ‘Fliegenden Dachs’. Er verlor die Hälfte seiner zuvor erreichten Flughöhe. Als der totale Crash drohte, wurde ein Funkspruch vom bekannten Flugobjekt ‘Armer Standard’ aus der amerikanischen Provinz an die Kontrolleure der Fabrik gesendet: „Husten! Wir haben ein Problem!“ In vielen Krisenversammlungen wurde von den Katzen blitzschnell gigantische Rettungspakete aus Scheinpapieren und Papierscheinen geschnürt. Die heiße Luft aus der Verbrennung der Papiere sorgte als Aufwind dafür, dass der ‘Fliegende Dachs’ der deutschen Provinz und der ‘Arme Standard’ der amerikanischen Provinz ihre Höhenflüge fortsetzen konnten. Inzwischen haben sie neue Flughöhen erreicht – sehr zur Freude mutiger Besitzer von Wettscheinen.

Bei dem Labor-Ausbruch des ‘Tiefen C’ im März 2020 sackte der ‘Fliegende Dachs‘ von 14.000 auf 8.300 Höhenmeter ab, bevor er in nur 28 Tagen wieder auf seine alte Flughöhe aufstieg. Im Oktober 2020 sackte er erneut kräftig durch und gab auf 11.380 Höhenmeter nach. Die neuen Infektionsdatensammlung der „zweiten Welle“ vom ‘Tiefen C’ und die anstehende Wahl des ‘Prinzidenten’ in der amerikanischen Provinz sorgten für große Unsicherheit und Pessimismus unter den Inhabern von Wettscheinen. Dann kam jedoch alles – scheinbar – Gute auf einmal:
Der Drogensektor der Fabrik präsentierte einen ‘Sch-Impfstoff’ und der 45. Prinzident Don Trumpf wurde abgetreten. Binnen weniger Stunden erreichte der ‘Fliegende Dachs’ seine zuvor erreichte Flughöhe bei 14.000 Metern zurück und versuchte einen neuen Höhenflug zu starten.

In Folge der Turbulenzen wurde der ‘Fliegende Dachs’ von seinen Konstrukteuren überarbeitet.

Er wird sich demnächst aus 40 statt wie bisher 30 Einzelteilen zusammensetzen. Er soll damit wertvoller werden und stabilere Flugeigenschaften besitzen. In Wahrheit wird dafür gesorgt, dass die Besitz-Umverteilung unter den Besitzer von Wettscheinen noch einfacher möglich ist. Sie sind nun in der Lage, mit nur einem Wettschein ihre Macht und Kontrolle zu erweitern.

Die Inhaber von Wettscheinen sind nun voller Euphorie über die Zukunftsaussichten der Fabrik. Im November 2020 war es so, als wenn jemand drei Lunten von Dynamitstangen angezündet hätte. Sie hießen ‘Beiden’, ‘BioNoTech’ und ‘Pfizza’. Die pessimistisch depressive Stimmung löste sich im Zuge der Explosion schlagartig auf. Durch die Benennung eines neuen Prinzidenten in der amerikanischen Provinz und die Entdeckung eines ‘Tiefes- C-Sch-Impfstoff’ wurden die Preise für Wettscheine binnen weniger Stunden auf neue Rekordstände getrieben.

Die zahlreichen pessimistisch gestimmten „Bären“, die Wettscheine auf sinkende Höhenmeter gekauft hatten, erlebten ihr ganz persönliches Armageddon. Sie konvertierten zu „Bullen“ und stürmten in einer Stampede aus der ‘Bären-Höhle’ Richtung ‘Bullen-Weide’. Dabei trampelten sie alles nieder, was sich ihnen in den Weg stellte. Sie verteilten ihre Papierscheine flächendeckend auf alles, was auf dem Marktplatz für Wettscheine gehandelt wurde. Selbst die totgesagten Wettscheine auf ‘Schwarzgold’-, Stahl- und Aluminiumproduzenten, Flugzeugbauer und -Besitzer oder Reiseveranstalter. Alles wurde im Fieber der Enthusiasten mitgerissen und mit Aufwind versorgt.

Die zuvor durch einen „Handels-Krieg“ arg gebeutelten Wettscheine der asiatischen Provinzen waren mit der Aussicht auf den neuen, system-geschmeidigen Prinzidenten Joseph Beiden plötzlich wieder stark nachgefragt. Sie gelten als die größten Profiteure der kommenden Zeit im ‘NW-(N)-O-Mono-Poly-Spiel.’ Die letzten verbliebenen Bären verließen langsam aber sicher ihre schützende Höhle. Niemand erwartete mehr, dass man als pessimistischer Bär mit der großen Tatze einen ordentlichen Bissen vom großen Kuchen abbekommt.

Aber:
Da das Geschehen auf dem Marktplatz an der ‘Straße an der Mauer’ nun rein gar nichts mit dem Leben und den Erfahrungen des wahren Lebens gemeinsam hat, stellt sich die Frage: Was also geschah außerhalb der Fabrik und dem Marktplatz für Wettscheine?

Wir befinden uns Anfang des Jahres 2021…

…Obwohl der Winter eigekehrt war und Schneeflöckchen und Weißröckchen an die Fenster der nun aus der Fabrik ausgelagerten Home-Office geflogen kamen, befindet sich keine einzige Maus mehr im tiefsten Winterschlaf. Alle sind inzwischen erwacht und müssen sich für die eine oder andere Seite entscheiden: ‘These oder Anti-These’? ‘System-Konform’ oder ‘Persona-Non-Grata’? ‘Ja-Sager’ oder ‘C-Leugner’? ‘Impfstoff-Empfänger’ oder ‘Sch-Impfstoff-Verweigerer’?

Viele glauben immer noch jedes Wort, was ihnen über die ‘Faul-Strom-Medien’ berichtet oder den ‘A-Sozialen Medien’ ausgeteilt wird. Die mächtigen Technologie-Unternehmungen der Fabrik zensieren nun Beiträge ihrer Nutzer, obwohl sie für die Inhalte – rechtlich gesehen – nicht verantwortlich und somit haftbar sind. Sie spielen den Zensor und schalten alle Meinungen ab, die zukünftig unerwünscht sind. Sie erlauben die Verbreitung der ‘Gender-Konform-Thesen’ und schließen die ‘Anti-Thesen’ aus. Und das wohl aus einem einzigen Grund? Etwa, weil die ‘Synthese’ schon längst fest definiert ist?

Wer von den Mäusen inzwischen noch nicht resigniert hat, der redet den ganzen Tag über nichts anderes mehr als das ‘Tiefe C.’ Und welche Maßnahmen sich die Katzen mal wieder haben einfallen lassen, um den kleinen Fiesling auszurotten. Inzwischen wurden sämtliche sozialen Kontakte der Mäuse durch Ausgangssperren und Schließung von Treffpunktplätzen unterbunden. Das letzte Mal wurde diese Maßnahme am 09.11.1938 in der deutschen Provinz über eine Volksgruppe verhängt, deren Namen man niemals öffentlich erwähnen sollte, um nicht gleich als ‘Pro-Semit’ betitelt zu werden.

Darüber hinaus herrscht ein ‘Maulkorbzwang’ durch eine Maske, die eigentlich nur durch medizinisches Fachpersonal verwendet werden soll. Einige Masken enthalten sogar einen Wirkstoff, der nachgewiesenermaßen den Erreger vernichtet aber auch u.a. Krebs verursachen soll. Egal, schließlich ist ja Karnevalszeit und zumindest in Venedig waren Masken schon immer beliebt. Oder bei Demonstrationen, aber da waren sie noch verboten. Inzwischen wurden in einigen Regionen von den Katzen ein Maulkorbpaket an die Mäuse ins Home-Office gesendet. Der Witz an der Sache ist, dass diese Körbe in unmittelbarer Nachbarschaft der chinesischen Regionalprovinz Wahun hergestellt werden, die mutmaßlich für die Verbreitung des ‘Tiefen C’ verantwortlich gemacht wird. Also wird der Verursacher zum Problemlöser. Na das nennt man in der ‘vulgarischen Umgangssprache’: „Gefickt eingeschädelt, oder“?

Keine Maus weiß mehr so richtig, welche Maßnahme aktuell wo und wie lange gerade Gültigkeit besitzt.

Sie können es jedoch nicht erkennen, verstehen, geschweige denn benennen, was eigentlich los ist. Einige wenige schalten statt dem ‘Ei-Fon’ hin und wieder auch mal ihren ‘Gehirn-Kastl’ ein und fragen sich, was hierzulande nicht mehr stimmt. Sie erinnern sich noch vage an ihr Land vor der Zeit. Dort stellte noch ein Arzt im Krankheitsfall die Diagnose und ein Richter urteilte über einen möglichen Freiheitsentzug. Heute entscheidet eine Katze aus der legislativen Gewaltenteilung je nach regionaler und pyramidenförmiger Machtbefugnis über Quarantäne, Hausarrest, Ausgangssperre, Reiserecht, Maulkorbzwang und Kontaktverboten.

Und das aufgrund von Daten, die über ein zumindest fragwürdiges Testverfahren erhoben werden. Die Kontrolldiener der exekutiven Gewaltenteilung dürfen in ihrer schwarzen Tracht sogar in die privaten Räume oder Autos der Mäuse vordringen, die durch „Notstandsgesetze“ die Grundrechte der Mäuse auf Unverletzlichkeit der Wohnung, des Autos und des Körpers aushebeln. Die werden besonders dann aktiviert, wenn die ehemaligen Mäuse-Nachbarn, -Kollegen oder ‘-Friends’ zu Agenten der ‘Macht-Kontroll-Hierarchie’ verkommen sind. Sie scheren sich einen Dreck um ihren Nächsten, nur weil der vielleicht eine andere Meinung hat und sind ‘brave Bürger’, die alles tun, was von ihnen verlangt wird.

Demnächst wird die ‘judikative Gewalt’ darüber entscheiden, ob die Vertreter der Antithese in eigens dafür vorgesehene Lager eingewiesen werden. Dabei dürfen die judikativen Katzen-Richter eine eigene Meinung nicht einbringen, denn sie entscheiden ausschließlich auf Grundlage der ‘Paragraphenbücher’ der legislativen Gewalt. Tun sie das dennoch, werden sie unverzüglich zur Rechenschaft gezogen. Wie in der portugiesischen Provinz werden sie umgehend zur ‘Ober-Katze’ einbestellt und dort ‘raisoniert’. Und somit schließt sich der Kreis für alle, die nicht mit den Thesen der Katzen ‘konformieren’.

Derweil wundern sich die Mäuse, wie ihnen plötzlich aus allen Ecken Sprechblasen entgegenschlagen.

Wort-Phrasen sind permanent wiederholte Sprechblasen, die von den Krokodilen vorgegeben, von den Katzen benutzt und dann über die Propaganda in der bewussten Gedanken- und Gefühlswelt verankert werden. Eine dieser Wort-Phrasen ist „Nachhaltigkeit“.

Ein paar Beispiele:
Die Einkaufstüte aus Plastik ist plötzlich „nachhaltig“ bunt dekoriert und kann nach Gebrauch einfach an die Wand gehängt werden. Dadurch erspart man sich durch den Erwerb von Bildern die Honorierung eines Künstlers, der ja eh keine ‘System-Relevanz’ mehr besitzt. Der Zugriff auf die Milliarden Schein-Papiere des Fabrik-Rettungs-Fonds wird auch nur unter „nachhaltigen“ Voraussetzungen gewährt, wenn z.B. der Forstbesitzer seinen Wald „nachhaltig“ bewirtschaftet. Zumindest das, was der Borkenkäfer davon noch „nachhaltig“ übriggelassen hat. Oder was der Waldrodung für die ‘E-Mobil-Kutschen-Giga-Factory’ von ‘Muskel-Tasla’ noch nicht „nachhaltig“ zum Opfer gefallen ist.

In Zeitschriften der Verbände und Kammern werden den noch selbstständig tätigen und denkenden Mäusen die ‘N-Phrase’ um die Ohren gehauen, damit die sich schon mal selbst auf die ‘System-Relevanz’ ausrichten können. Wie dem auch sei. Da fragt sich die ‘kleine graue Maus’: Wo kommt eigentlich dieses Phrasen-Wort „Nachhaltigkeit“ eigentlich her?

Der ‘Kings-Club’ hat eine Idee: Alles zurück auf Anfang

Die ‘Nachhaltigkeits-Phrasen-Wort’ stammt – wie so vieles – aus dem ‘Kings-Club’. Es wurde vom kleinen ‘Prinzidenten Karl’ aus der königlichen Provinz des ‘Engel-Landes’ gestreamt und zum ‘Denk-Panzer’ des Herrn Schwäbli in die Berge nach ‘Dawos-Teuer-Ist’ transferiert. Der ‘Denk-Panzer’ übernimmt nun die Denk-Aufgaben für die Katzen und die Entscheider der Fabrik. Die Vorgabe lautet, die von der Spitze der ‘Macht-Kontroll-Hierarchie’ ersonnenen Agenden unter verschiedenen Bezeichnungen weiterzugeben sowie Maßnahmen zu definieren, zu verifizieren und einzufordern.

In einer ‘Denk-Panzer-Kampagne’ unter der Bezeichnung „The Great Re-Set“ wird der Plan über das ‘Ziel-Rohr’ des Panzers von Herrn Schwäbli in die Köpfe der Katzen und Entscheider geschossen und eingepflanzt. Die wiederum vertreten dann die Vorgaben nach Außen und blasen den ganzen „Sch…“ raus. Der klingt dann überall und immer irgendwie gleich. Der neueste Plan wird für alle offenen Augen und Ohren als „The Great Re-Set“ verkündet.

Das Welt-Forum verbreitet ‘‘The Great Re-Set’ in die Welt

Während die Propaganda den Mäusen ‘The Great Re-Set’ als ein Hirngespinst von ‘Theoretikern einer Verschwörung’ präsentiert, wird diese Idee unter den Marionetten der ‘Macht-Kontroll-Hierarchie’ gefeiert. Die linke logische Gehirnhälfte der Katzen wird in dem dafür vorgesehenem ‘Economy-Welt-Forum’ des Herrn Schwäbli durch mögliche Ideen und gezielte Vorschläge für Umsetzungsmaßnahmen geschult. Schließlich müssen die ‘Marionetten’ innerhalb der ‘Macht-Kontroll-Struktur’ wissen, auf was sie sich gedanklich ausrichten dürfen. Ihr Überleben und ihr Aufstieg in der ‘Macht-Kontroll-Pyramide’ hängt davon ab, ob und wie intensiv sie ‘system-konform’ agieren.

Einige von den ‘Ober-Konformisten’ werden dann sogar ob ihres Gehorsams öffentlich geadelt und ausgezeichnet oder bekommen Vorladungen zum geheimen Treffpunkt am ‘Mount Picture’, wo sie dann in einem der scheinbar engsten Machtzirkel der Welt mit dabei sein dürfen. Wie dem auch sei. In einem sind sich alle einig: Das ‘Tiefe C’ ist der ‘Game-Changer’. Die Vertreter der Anti-These meinen jedoch: Ist es das ‘Mittel zum Zweck’ nach dem Motto: „Der Zweck heiligt die Mittel“?

Was ist das Ziel?

Das WORT des Herrn Schwäbli ist bereits gesprochen: „SIE (die Mäuse) WERDEN NICHTS BESITZEN UND SIE WERDEN SICH DARÜBER FREUEN”. Mit „Alles klar, Herr Kommissar?“ hat man plötzlich die Stimme eines Falken im Kopf. Das Hauptziel – also die Synthese – ist die vollständige Besitz-Enteignung der Mäuse. Dafür hat Herr Schwäbli die Katzen darauf eingeschworen, zukünftig die Mäuse auf eine „Interessengemeinschaft“ statt – wie im ‘Land vor der Zeit’ – auf eine „Wertegemeinschaft“ auszurichten.

Nun offenbart sich der ‘kleinen grauen Maus’ die Erklärung des stattfindenden Werteverfalls in der Gesellschaft. Es wird gelogen, betrogen, denunziert, angeschissen, verfälscht und ‘schitgestürmt’. Allen voran werden die sterbenden Papierdruckmedien erkannt, die sich selbst zu ‘Hund & Katze-Hof-Bericht-Erstatter’ degradiert haben. Dazu kommt, dass die Mäuse früher einmal ihre Ansichten am „Stammtisch einfach nur ins Bierglas gelabert“ haben.

Nun verteilen diese ihren ganzen geistigen Müll ungefiltert und datenmäßig dokumentiert über die ‘A-Sozialen Medien’ in der Hoffnung, dass ihnen jemand „folgt“ oder sie „mag“. Die graue Maus denkt: „Also: das, was das Leben auf diesem Planeten ausmacht soll einem Interessen-Ziel untergeordnet werden, das vorgegeben wird? Wer definiert diese Interessen? Welche Interessen sind das?“

Lassen sie uns den Faden des Spinnennetzes weiterspinnen:

Eine weitere Auswirkung der Schwäbli-Schulung hat es auf die zukünftige Volkgesundheit abgesehen, die nun ausschließlich über die Gewaltenteilung in die Hände des ‘Gesundheits-Sektors’ der ‘Fabrik’ übergehen soll. Dank der ‘Drogen-Abteilung’ der ‘Fabrik’ werden Katzen und Mäuse nun auf immer und ewig über das Thema Gesundheit kontrolliert und überwacht.

Der neue Erlöser und Retter der Menschheit ist der ‘Sch-Impfstoff’. Nach nur 28 Tagen der Testung an wenigen vorausgewählten Versuchskaninchen wurde dem ersten Stoff mit einer Wirksamkeit von angeblich mehr als 90 % die Zulassung von den Katzen-Behörden erteilt. Die Daten sind jedoch öffentlich nicht verfügbar um sich selbstdenkend ein Bild zu machen. Die Studien werden der Öffentlichkeit vorenthalten und geheim gehalten. Lediglich Hackern gelang es wohl, den Antrag des Gesundheit-Sektors über die Zulassung eines ‘Sch-Impfstoffes’ bei der von ihnen kontrollierten europäischen Zulassungsbehörde per einfachem aber illegalem Mouse-Klick herunterzuladen. Auf dem Beipackzettel werden ein paar Nebenwirkungen erwähnt und z.B. vor Schwangerschaft bei Verabreichung gewarnt. Allerdings wird von den Herstellern keinerlei Produkthaftung übernommen und die Verantwortung den Katzen zugeschoben.

Nachdem die langfristigen Auswirkungen nicht getestet worden sind denkt die kluge ‘graue Maus’ selbst weiter und fragt sich: „Würden sich die Entwickler des ‘Chemo-Stoffs’, die Produzenten, Verkäufer, die Katzen selbst und vor allem ihre Kinder aufgrund des ‘Man-weiß-es-nicht’ trotzdem ‘sch-impfen’ lassen?“

Wie bringt man nun die Mäuse dazu, sich freiwillig der geplanten Synthese zu beugen?

Das Schema ist immer das Gleiche: Zunächst wird in Phase I ‘aufgeklärt’, dann in der Phase II ‘appelliert’ und schließlich in Phase III ‘angeordnet’. Die Phasen I und II liegen bereits hinter uns.

Und wieder kommt zudem das altbewährte „Teile-und-Herrsche-Prinzip“ zur Anwendung. Zunächst geht es über scheinbare Freiwilligkeit in die Teilung von ‘Ge-Sch-impften’ und ‘Un-Ge-Sch-impften’. Nur die ‘Ge-schimpften’ erhalten ein paar Brotkrumen, wie z.B. Kino- und Restaurantbesuch oder eine Reise in die Südsee. Die ‘Un-Ge-Sch-impften’ werden als ‘Persona-Non-Grata’ abgestempelt.

Damit alle mitmachen, werden die Mäuse mental und emotional manipuliert. Es werden Ängste geschürt, damit alle Vorgaben akzeptiert werden. Die Maßnahmen werden durch Phrasen-Wörter begleitet, die von den Mäusen übernommen werden sollen. Das Ziel ist vorgeben und Alternativen werden unterbunden.

Sie ‘phrasen’: „Wir sind erst sicher, wenn ALLE sicher sind!“. Damit ist das Ziel fest definiert. Macht und Kontrolle über Alle! Ohne Ausnahme!.

„5 Euro in das Phrasen-Schwein’“

Wer kennt nicht den rhetorisch genialen Satz der ‘schwarzen Katze’ von der ‘Bundes-Kanzel’? Mit dem Phrasen-Satz „Wir schaffen das!“ versteht sie es wie kein anderer, die jederzeit wirkende „Hegelsche Dialektik“ einfach außer Kraft zu setzen und zu ignorieren.

Die Vertreter der „Antithese“ (Kritiker, Andersdenkende, Rivalen, …) werden in ihr „Thesen“-Boot geholt – ob diese nun wollen oder nicht – und auf die „Synthese“ (das Ziel ihres Willens) ausgerichtet. So hat sie es geschafft, 16 Jahre auf der Kanzel zu stehen.

Der Anfang vom Ende der Zeit für Mäuse und Katzen?

Die Katzen und Hunde feiern derweil schon die Geburt der Zukunft und pfeifen freudig die Melodie des „Wind of Change“. Sie waren bisher getreue gut funktionierende Marionetten der Krokodile. Sie haben Gesetze erlassen und gigantische Mittel in Form von Scheinpapieren von der unteren Ebene der Pyramide Richtung der Spitze umverteilt.

Die Mäuse sind auf Generationen zu Arbeitsleistenden versklavt. Über Schuld-Schein-Papiere befinden sich jetzt die Provinzen mehrheitlich im Besitz des System-Lords ‘BA-RO’. Der hat auch den Aufbau der Provinzen der Aufgehenden Sonne mitfinanziert, die nun die Weltspitze erobern werden, deren gesellschaftspolitische kontrollierte Macht-Struktur als Vorbild für die Neuausrichtung der Zentraleuropäischen Provinzen dient.

Eine verängstigte Maus fragt eine Katze, wie ihr zukünftiges Leben demnach aussehen wird? Sie würden sinngemäß wohl folgendes sagen:
„Grund-Rechte sind jetzt keine Rechte mehr, sondern Privilegien, die wir Dir gewähren werden, oder auch nicht. Deiner totalen Besitzenteignung folgt der Einsatz als Arbeitssklave. Schließlich gibt es nichts umsonst! Die Landschaftskarte der zukünftigen Arbeitsplätze ist bereits definiert. Du wirst über einen digitalisierten Standard-Eignungs-Test entsprechend zugeteilt. Deine Lebenszeit wird neu geplant, denn Du verbringst eindeutig zu viel wertvolle Lebenszeit mit Schlaf, Freizeit, Essen und Trinken anstatt zu arbeiten oder dich über A-Soziale-Medien auf unsere Agenda-Propaganda auszurichten.
Wir werden dir vorschreiben, ob und wieviel Fleisch Du essen, welche Bücher Du lesen und auf welcher Universität Du studieren darfst. Wir lassen Dir die Möglichkeit, selbstständig Entscheidungen zu treffen. Dennoch schreiben wir Dir deine Entscheidungsfindung über einen definierten Prozess vor. Du kennst doch die Funktions-Formel „Wenn-Dann-Sonst“ in der ‘Eksel-Weich-Ware’ von ‘Micro-Weich’?

Der passende Lebens-Partner wird ‘algo-rhythmisch’ ausgewählt. Schließlich ist die Partnerschaft eine Geschäftsbeziehung und kein Zusammenschluss von Sich-Liebenden. Wo kommen wir denn da hin, wenn der Partner sentimental und nicht digital erwählt wird? Dann lebst Du mit deinem Partner an dem Ort und in der Wohnung, die deiner System-Konformität entspricht und der Relevanz deiner Lebensenergie zur Erfüllung der Agenda besitzt. Autos sind – wie Computer – lediglich digitalisierte und vernetzte Komponententräger. Autos mit Verbrennungs- oder Doppelantriebsmotoren wird es nicht mehr geben. Die freie Entscheidung, wann und wo Du hinfahren willst, übernimmt eine Applikation, die dann die Fahrt an dein Auto weitergibt, das Dich selbstfahrend ans gewünschte Ziel bringt. Natürlich erst nach einer von uns erteilten system-konformitäts-geprüfter ‘Go-Genehmigung’.“

Welche Ereignisse stehen zur Zielerreichung des Neustarts noch bevor?

Damit die Welt weiter neu geordnet werden kann, sind vor dem Neustart noch weitere „Events“ nötig. Folgende Ereignisse werden derzeit als mögliche Alternativen diskutiert:

  • Ein Virus, der weitaus „gefährlicher“ ist als das Tiefe C.
  • Ein Stromausfall, der das gesamte Leben auf dem Planeten für ca. 10 Tage lahmlegt.
  • Ein weltweiter Computerausfall durch eine Cyber-Attacke.

Wenn das alles nicht hilft, kann der ‘Krieg gegen die Menschheit’ auch physisch ausgetragen werden. Umweltkatastrophen werden als Vorbereitung der ‘Klima-Wandel-Thematik’ genutzt, um weitere tiefgreifende Maßnahmen im Macht-Kontroll-Gefüge durchzusetzen.

Was werden die Auswirkungen der geplanten Ereignisse sein?

Mäuse-Rechte werden weiter außer Kraft gesetzt. Dem bereits etablierten Finanz-Rating folgt ein Verhaltens-Rating, dass die System-Konformität und System-Relevanz in einem Scoring-Modell anzeigt. Je nach Rating werden dann bestimmte Vergünstigungen erteilt. So wird z.B. die Reisefreiheit nur noch gewährt, wenn du einen 5-Sterne-Score erreicht hast.

Die Vertreter der Anti-These werden in Lager unter Aufsicht weggeschlossen. Wo sich aktuell noch ca. 20 % der Menschen im Widerstand befinden, wird diese Zahl im Zeitverlauf durch Propaganda und gezielte Maßnahmen der Exekutive weiter deutlich abnehmen. Die Abschaffung der ‘Schein-Papiere’ ist ebenfalls ‘haus-gemachte’ Sache und wird durch ‘datengedecktes Digitalgeld’ ersetzt. Bevor die Scheine ganz verschwinden ist die stufenweise Absenkung der Bezahlung von Waren und Dienstleistungen mit Schein-Papieren auf maximal 70 Stück längst beschlossene Sache.

Wer mehr Scheine in seinem Geld-Beutel mit sich herumträgt, gilt dann – per se – als kriminell. Damit die Mäuse ihre Vorbehalte gegenüber einer neuen digitalen Währung aufgeben, wurden einige Wenige durch Währungs-Spekulation zu ‘Millionären’ gemacht, die damit die Gier und Akzeptanz bei allen geweckt haben. Jeder hat nun schon von dem Slogan „Bitte ein Bit“– (Coin) gehört und will dieses geile Zeug auch haben, um endlich dieses angeblich bazillenverseuchte und inflationsanfällige Papierzeug endlich los zu werden.

Die Neu-Verteilung wird wohl nach einer „Reform“ (sprich: „Krise“) stattfinden. Solchen bahnbrechenden zukunftsweisenden Veränderungen – wie einer ‘Schein-Papier-Reform’ gehen immer „Krisen“ voraus. Damit lassen sich Neuerungen leichter durchsetzen. Schließlich befinden wir uns ja im „Krieg gegen einen unsichtbaren Feind“. Im derzeitigen (noch) Friedens-Vertrag durch den neuen ‘Sch-Impfstoff’ ist der Zeitpunkt günstig, weitere Maßnahmen vorzubereiten.

Der Beginn der sozialistischen ‘Digital Finance Economy’

„Daten sind das neue schwarze Gold“ sagte einst die schwarze ‘Ober-Katze‘ der deutschen Provinz. Daher ist es so wichtig, Daten zu sammeln und alles zu digitalisieren. Wer im Besitz von Daten ist, hat Wissen und Wissen ist Macht. Nur was messbar ist, ist auch kontrollierbar. Daten werden als Deckung von digitalen Cyber-Coins dienen und die Coins durch Daten „geschürft“, so wie früher einmal am Yukon das ‘goldene Gold’.

Alle Zahlungs- und Warenströme, Verträge, Dienstleistungen, etc. werden digitalisiert und bewertet. Der Handel wird ausschließlich Online stattfinden. Maschinen werden weitere Aufgaben übernehmen und die menschliche Arbeitskraft substituieren. Die Menschen selbst werden den Maschinen immer ähnlicher und man kann sie rein äußerlich nicht mehr unterscheiden. Da Maschinen in der Lage sind, Bewusstsein zu entwickeln, könnten sie eines Tages ihre Intelligenz für aber auch gegen die Menschen anwenden und womöglich die Herrschaft über die Menschenrasse übernehmen.

Der Anfang vom Ende der Zeit für alle?

Während die Mäuse und Katzen dazu verpflichtet werden, ihr Gesicht teilweise zu verhüllen, lässt der Schatten nun endgültig seine Maske fallen und zeigt sein wahres Gesicht. Dennoch gerät der ‘Verschwörungs-Praktiker-Plan’ der Hunde plötzlich ungeplant ins Wanken. So titelte unlängst das Propaganda-Blatt der blaublütigen Stammfamilie der ‘Ba-Gnellis’ aus der italienischen Provinz namens „The Econo-Mist“, dass die „Neue Ordnung der Welt nicht mehr in Ordnung sei“.

„Hoppala“, denkt die ‘kleine graue Maus’. „Was ist denn da passiert?“
Sie mögen wohl zu sich gesagt haben: „Porca miseria. Wo gibt’s denn sowas, dass sich jemand unseren Ideen widersetzt und dazu ‘Nada’ sagt?“ Oder etwa: „Verweigert jemand unserem eisernen Gesetz von Jante die Unterwerfung?“ Oder: „Hat etwa jemand selbst die Verantwortung für sich und seine körperliche und geistige Gesundheit übernommen?“ Oder: „Gibt es wirklich noch Menschen, die für ihre eigene innere Wahrheit einstehen und bereit sind, dafür alles zu tun?“

Am Ende meiner Reportage und zu Beginn der Neuen Zeit
frage ich Dich nach deiner Entscheidung:

Was ist mit Dir? Bist DU ein Mensch oder eine Marionette?

Schlägt Dein Herz noch?
Bist DU ein Mensch
oder eine Marionette?
Lass es mich wissen!“

Im Hintergrund hört man das Lied von „The Killers“. Es heißt Human.

Ich danke Dir für deine Aufmerksamkeit!

05.01.2022
Euer Geld-Bote
Matthias Busch
Heiler, Berater und Trainer
https://heilermatthiasbusch.wordpress.com

Alle Beiträge des Autors auf Spirit Online

 

Event Matthias Busch

Matthias Busch

Im Jahr 2004 begann mein Leben durch ein ‘schicksalhaftes’ Ereignis eine dramatische Wendung zu nehmen. Kurze Zeit nach der Krebserkrankung erkannte ich meine wahre Berufung und kündigte nach 32 Berufsjahren als Börsenhändler, Vermögensverwalter und Investmentcontroller bei namhaften deutschen Unternehmen der Finanzbranche meine Anstellung. Seitdem bin ich als spiritueller Heiler, Lehrer und Trainer tätig.
Meine einzige Lehre ist es, dem Menschen einen Weg zu sich selbst aufzuzeigen. Dabei bilden die vier ‘G-Themen’: Gesundheit, Geomantie (gesunde Beziehungen), Geld und Glück den Schwerpunkt meiner Arbeit. Warum?
»Zum ausführlichen Autorenprofil«

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt. Wir weisen aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass bei keiner der aufgeführten Leistungen oder Formulierungen der Eindruck erweckt wird, dass hier ein Heilungsversprechen zugrunde liegt bzw. Linderung oder Verbesserung eines Krankheitszustandes garantiert oder versprochen wird. Alle Inhalte des Magazins sind kein Ersatz für eine Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*