Kundalini entmystifiziert – der Turbo für Dein Leben

sonnenuntergang fluss prairie

Kundalini entmystifiziert – der Turbo für Dein Leben

Hast Du schon einmal von der Kundalini gehört, aber bist Dir nicht ganz sicher, was es damit auf sich hat?
Die Kundalini ist eine Energie, die in jedem von uns schlummert und auf ihre Aktivierung wartet, um Dich in eine neue Dimension des Seins zu heben. Viele Mythen ranken sich um diese Energie, und so haben viele Menschen Angst vor dieser Energie, weil sie sie nicht verstehen. Doch was ist diese Kraft wirklich?

In diesem Artikel werden wir die Kundalini entmystifizieren und ergründen, was sie wirklich ist, wie sie Dir helfen kann, Dein Leben in kürzester Zeit grundlegend zu transformieren, und wie sie erweckt werden kann. Eine auf gesunde Art und Weise erweckte Kundalini-Kraft kann somit zum Turbo für Deine Entwicklung und somit Dein ganzes Leben werden.

Die Kundalini-Kraft – was ist das? Kundalini

Kundalini ist ein Ausdruck aus dem Sanskrit, der “Schlangenkraft” oder “Schlangenenergie” bedeutet. In der indischen Philosophie wird angenommen, dass die Kundalini in dreieinhalb Kreisen am Sakrum in unserem Körper schlummert. Wenn sie erweckt wird, steigt sie durch das sogenannte Chakren-System nach oben und weckt unsere höheren Fähigkeiten.

Die Kundalini ist also ein Kraft, die in der Persönlichkeit des Menschen wirkt – im Gegensatz zu seiner Seele. Also könnte man auch sagen, dass die Kundalini nicht das Höchste ist, was der Mensch erleben kann, denn die Reinigung seiner Seele und die damit verbundene Befreiung ist wohl höher einzuschätzen. Trotzdem ist die gesunde Erweckung der Kundalini natürlich ein höchst segensreicher Vorgang, da er sich höchst konstruktiv auf das materielle Leben des Menschen auswirkt – und damit auf das, was Du täglich erfährst.

Die Lebenskraft oder Lebensenergie kann mit Übungen wie Meditation, Yoga, Tai Chi, Qi Gong und auch einfach mit allen Arten konstruktiver Verhaltensweisen gesteigert werden. frau uebung yoga
Dazu gehören zum Beispiel gesunde Ernährung, der Aufenthalt in der Natur, konstruktive Gefühle, das Zusammensein mit liebevollen Menschen, Entspannung und körperliche Bewegung. So lange die Kundalini-Kraft noch nicht erweckt ist muss der Mensch immer wieder solche Übungen praktizieren oder sein Leben entsprechend ausrichten, um seine Lebenskraft weiter zu steigern.

Die Lebenskraft kann zur Kundalini-Kraft werden, wenn sie ein Eigenleben bekommt. Diese „Aktivierung“ geschieht manchmal spontan oder kann mit Hilfe vieler Techniken gefördert werden. Die aktivierte Lebenskraft, Kundalini genannt, sorgt wie ein weiser Freund für den Menschen – sie hat Bewusstsein und wird immer dann besonders aktiv wenn der Betreffende sie benötigt, also bei großen körperlichen oder geistigen Anforderungen.
Eine Aktivierung der Kundalini-Kraft führt zu einer tiefen Transformation, die körperlich, mental, emotional und spirituell sein kann. Viele Menschen, deren Kundalini erweckt wurde berichten von tiefen Einsichten, Erleuchtungserlebnissen und einem Gefühl tiefer Verbundenheit mit allem Leben.

Die Kundalini-Kraft in der Tradition Koenigskobra

Das Schlangensymbol ist ein altes und mächtiges Symbol, das in vielen verschiedenen Kulturen und Traditionen verwendet wird. In vielen Kulturen wird das Schlangensymbol mit Weisheit und Erkenntnis verbunden. Wir kennen es z.B. aus dem biblischen Paradies oder dem Äskulap-Stab, der für medizinische Einrichtungen wie Apotheken und Ärzte Anwendung findet – und natürlich in Indien in Zusammenhang mit dem Shiva-Lingam, an dem sich oft eine Schlange emporwindet.

Dieses Symbol mag ihren Ursprung darin haben, dass Menschen, deren Kundalini aktiv ist, sie wahrnehmen wie eine Schlange, die in Form von Hitze die Wirbelsäule nach oben steigt. Im Erleuchtungsmoment wird wohl sogar die Form einer aufgerichteten Kobra erfahren – der Kopf der Kobra erfüllt bzw. umschließt den Kopf des Menschen, der diese Erfahrung macht.

Welche Auswirkungen hat die Kundalini?

Eine erweckte Kundalini reinigt den Menschen von Fehlern, so schreibt die große christliche Heilige Teresa von Avila (1515 – 1582). Doch natürlich hat sie den Begriff „Kundalini“ nicht verwendet, denn damals war er im Abendland noch nicht üblich. Die von ihr überlieferten langanhaltenden körperlichen Symptome – Vibrieren am ganzen Körper – lassen jedoch darauf schließen dass sie eine Erweckung ihrer Kundalini-Kraft erfahren durfte. Teresa Von Avila

„Fehler“ waren im engen christlichen Weltbild sicherlich das, was als Sünde bezeichnet wurde. Lesen wir zur Herkunft dieses Wortes in der Bibel, bei Richter 20:16: Und unter all diesem Volk waren 700 auserlesene Männer, die linkshändig waren; die schleuderten alle einen Stein haargenau, ohne [das Ziel] zu verfehlen.
Das hebräische Wort (chatah), welches hier mit dem Verfehlen des Ziels übersetzt wird, heißt anderswo „sündigen“. Nicht zu sündigen heißt also nicht das Ziel zu verfehlen.

Nun kann man darüber philosophieren, was das Ziel menschlichen Lebens ist. Spirituelle Menschen würden wohl den Begriff der „Erleuchtung“ verwenden, oder auch der Einheit mit Gott oder allem was ist. Mehr materiell ausgerichtete Geister würden sagen, dass es darum geht, Dein ganzes menschliches Potenzial auszuschöpfen. Je nach Ethik des Betroffenen könnten diese beiden Antworten deckungsgleich sein – oder auch völlig konträr zueinander.

Was passiert wenn die Kundalini aktiviert wird? Chakren Yoga

Wenn die Kundalini aktiviert wird steigt sie die Wirbelsäule nach oben und reinigt die spirituellen Zentren des Menschen. Im indischen werden diese Zentren als „Chakren“ bezeichnet, in der Bibel als „Lichter“.
Dieser Reinigungsvorgang geschieht nicht, indem ein Chakra nach dem anderen vollständig aktiviert wird – das würde zu einem enormen Ungleichgewicht im Leben und der Entwicklung eines Menschen führen. Vielmehr werden die verschiedenen Zentren mehr und mehr aktiviert, nach einem „geheimen Plan“, um den nur das der Kundalini-Kraft innewohnende Bewusstsein weiß.

Durch die Aktivierung der Kundalini-Kraft gibt es dramatische Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen. Viele Menschenberichten von positiven Veränderungen in ihrem Leben, wie z.B. besserer Gesundheit, mehr Energie und Vitalität oder tieferen Gefühlen von Frieden und Ausgeglichenheit. Einige berichten davon, dass sie auf normalem Weg seit langer Zeit nicht mehr krank werden.

Auch Menschen auf der Suche nach einem tieferen Sinn im Leben und nach einer Erfahrung, die sie nicht mit dem rationalen Verstand erklären können werden belohnt. Die Kundalini-Kraft führt zu immer mehr innerer Klarheit, kann eine tiefere Verbindung mit dem Universum bewirken und ein Gefühl von Erfüllung hervorrufen.

Stark gesteigerte Lebenskraft und Kundalini-Kraft Mudra

Wird die Kundalini-Kraft aktiviert, so kann es zu intensiven körperlichen Phänomenen kommen. Die Augenlider flattern, die Augäpfel drehen sich nach hinten, der Mensch beginnt von einer Sekunde auf die andere intensiv zu schwitzen, der Körper vibriert und nimmt ungewöhnliche Körper- und Handstellungen ein. (Ein Bild sagt mehr als Tausend Worte, und ein Video mehr als jedes Bild, deshalb – wenn Dich interessiert was das genau bedeutet, so sieh Dir den Kinofilm „Wunder der Lebenskraft“ an oder das Video auf der Startseite von https://Seminare.WunderDerLebenskraft.de).

All diese Phänomene können auch schon dann geschehen, wenn die Lebenskraft in kürzester Zeit stark gesteigert wird. Der Unterschied zur Kundalini-Kraft ist, dass wenn letztere „geboren“ wurde sie nicht mehr aufhört im Menschen zu wirken – ganz von selbst. Im Gegensatz dazu muss ein Mensch, dessen Kundalini-Kraft noch nicht erweckt ist, etwas „unternehmen“, um seine Lebenskraft weiter zu steigern.

Kundalini und Yoga

Im Westen glauben viele Menschen, dass Yoga nur Hatha-Yoga (körperliches Yoga) ist, aber das ist nicht der Fall. Yoga ist eine jahrtausendealte Tradition, die sich mit dem Erreichen höherer Bewusstseinsebenen beschäftigt. Das Wort „Yoga“ stammt von dem Sanskrit-Wort „Yug“ für „Vereinigen“. Yoga dient also dazu, den Menschen wieder zu vereinigen – mit sich selbst, seinem wahren Wesen, und schließlich mit Gott.
Es gibt viele verschiedene Arten von Yoga, die alle verschiedene Aspekte des menschlichen Seins ansprechen. Kundalini-Yoga ist eine systematisierte Praxis, die sich mit der Erweckung der kosmischen Energie im menschlichen Körper befasst.
Nahezu alle Positionen (Asanas), die im Rahmen körperlicher Yoga-Techniken praktiziert werden können auch bei Menschen beobachtet werden, die gerade die Erfahrung stark gesteigerter Lebenskraft oder aktivierter Kundalini machen. Fish

Wer eine Erfahrung stark gesteigerter Lebenskraft oder aktivierter Kundalini macht, dessen Körper nimmt solche Stellungen ein, da diese für einen inneren Vorgang stehen. Die Yoga-Position des Fisches z.B., in der der obere Brustkorb nach hinten überstreckt wird ist ein Zeichen dafür, dass „sich das Herz öffnet“, der Mensch also mehr und differenzierter fühlt.
Umgekehrt wird das über lange Zeit wiederholte und ausdauernde Praktizieren einer solchen Stellung dazu führen, dass der natürliche Vorgang der Herzöffnung aufgrund innerer Erfahrungen sozusagen „gewaltsam“ hervorgerufen wird.

Der natürliche Vorgang der Herzöffnung hat oft mit seelischer Heilung zu tun und ist zwar manchmal für kurze Zeit schmerzhaft, jedoch auf jeden Fall befreiend. Der durch die Körperstellung „provozierte“ Vorgang jedoch kann auch gefährlich sein.

Die Erweckung der Kundalini – Segen und Gefahr

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Kundalini zu erwecken. Einige spirituelle Praktiken, wie z.B. Meditation, Atemübungen oder Yoga, können helfen, die Energie zu wecken. Die Erweckung der Kundalini ist jedoch keine leichte Aufgabe – und das ist auch gut so. Es erfordert viel Zeit, Geduld und Ausdauer.
Die Erweckung der Kundalini-Kraft kann auf zweierlei Arten erfolgen: Durch ein Streben in der Persönlichkeit wie auch durch die Seele des Menschen.

Die Gefahr einer Erweckung der Kundalini durch das Streben in der Persönlichkeit

Es gibt viele Techniken, die dem Menschen dabei helfen, die Kundalini in der Persönlichkeit zu erwecken. Manche sind effektiver, manche weniger effektiv. Die Kundalini-Meditation, die ein „Meister“ des 20. Jahrhunderts gelehrt hat, der durch viele kostspielige Autos bekannt geworden ist scheint recht effektiv zu sein. Gleichzeitig sind mir auf der Kinotour mit „Wunder der Lebenskraft“ und auch schon vorher einige Menschen begegnet, die davon berichtet haben, dass sie auf diese Art und Weise eine Erweckung ihrer Kundalini-Kraft erlebt haben – und Jahre oder gar Jahrzehnte unter den Folgen gelitten haben. Blitzschlag

Natürlich stellt sich die Frage, welche Gefahren genau es sind, die eine Erweckung der Kundalini durch Techniken, die in der Persönlichkeit des Menschen wirken, beinhaltet.

„Diese Kraft ist stärker als die Sonne“ sagt Neelakanda Rishi, ein Protagonist von „Wunder der Lebenskraft“, der in Südindien 14 Jahr in einer Höhle mit spirituellen Übungen verbrachte, bis schließlich die Kundalini in ihm erwachte. Er fiel zu Boden, und musste sehr genau auf seine Ernährung achten, um von dieser intensiven Erfahrung dauerhaft zu profitieren.

Um einen Vergleich zu verwenden: Was würde passieren, wenn Du die Stromstärke der Überlandleitung in Dein Haussystem einspeist? Es würden alle elektrischen Leitungen Schaden nehmen, möglicherweise sogar das ganze Haus in Flammen aufgehen. Das ist ein möglicher, wenn auch seltener Vorgang einer zu frühen Erweckung der Kundalini. Er zeigt auch, dass es nötig ist, dass Du Deinen Körper mehr und mehr an immer höhere Energien anpasst.

Die zweite Gefahr liegt in der Tatsache, Realitaetsverlustdass eine Erweckung der Kundalini-Kraft damit einhergeht, dass Deine medialen Fähigkeiten (Hellwahrnehmungen) deutlich zunehmen. Und was nimmst Du als erstes intensiver als jemals zuvor wahr? Das, was in Deiner Seele gespeichert ist – alte Erfahrungen. Manche dieser Erfahrungen werden lichtvoll sein, andere eher schmerzhaft. Sind es zu schmerzhafte Erfahrungen, die plötzlich deutlich mehr in Dein Bewusstsein rücken so kann dies zu starken psychischen Problemen führen – bis hin zur nötigen Einweisung in die Psychiatrie.

Das ist übrigens ähnlich wie wenn Du mit bewusstseinserweiternden Substanzen experimentierst: Du kannst nie wissen, was auf Dich wartet, sobald die Substanz dafür sorgt, dass gewisse Filter Deiner Wahrnehmung gewaltsam entfernt werden.

Der Segen einer Erweckung Deiner Kundalini durch Deine Seele – und wie Du dies bewirkst

Aus diesen letzten Zeilen zeigt sich bereits, was nötig ist, damit die Erweckung der Kundalini zu einem schönen, heiligen und nutzbringenden Vorgang wird: Du musst dafür sorgen, dass Deine Seele immer lichtvoller wird. Mancher behauptet, die Ge- und Verbote in diversen Religionen würden Dir den Weg weisen. Andere wiederum sagen, dass solche Regeln eigentlich Selbstverständlichkeiten für oberflächliche Menschen sind. frau kundalini

Für mich ist im „Friedensevangelium der Essener“ (Band 1) am schönsten dargelegt, wie wir dazu kommen, unsere Seele zu reinigen. Jesus sagt dort: „Sucht das Gesetz nicht in euren heiligen Schriften; denn das Leben ist das Gesetz […] Das Gesetz ist lebendiges Wort des lebendigen Gottes an lebendige Propheten für lebendige Menschen. In allem, was da lebt, steht das Gesetz geschrieben. […] vor allem sucht es in euch selber. Denn wahrlich, ich sage euch, alles, was lebt, ist näher bei Gott als die Schrift, die ohne Leben ist. […] Gott schrieb die Gesetze nicht in die Seiten der Bücher, sondern in euer Herz und in euren Geist.“ So liegt es in Deiner Macht, durch Beobachtung die Gesetze des Lebens zu erkennen und in Deinem Leben anzuwenden. Dies wird auf Dauer dazu führen, dass Deine Seele immer reiner wird.

Ein schneller Weg zur Reinigung Deiner Seele liegt darin, dass Du Dein Bewusstsein für begrenzte Zeit extrem anhebst. In diesem Zustand kannst Du einen Teil der Belastungen wahrnehmen, die noch in Deiner Seele liegen. Als Folge dieses außerordentlichen Bewusstseinszustandes gelingt es Dir, mit diesen alten Erfahrungen um ein Vielfaches leichter als im Normalbewusstsein in Frieden zu kommen. Du kannst Dir das so vorstellen wie wenn ein Heiliger auf Deine Probleme blickt – oder Du als Erwachsener Mensch auf die Probleme eines kleinen Kindes.

Jedes mal wenn Du mit einer alten Belastung in Frieden kommst wird jeweils sprunghaft mehr Licht in Deiner Seele frei. Je häufiger und intensiver solche Erfahrungen sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass auch ein reinigendes Feuer in Deiner Seele erweckt wird, das viele Mystiker erfahren haben. Dieses Feuer reinigt Deine Seele immer mehr, und schließlich kann sich Deine Seele entscheiden, auch noch die Kundalini-Kraft in Deiner Persönlichkeit zu erwecken.
Die gute Nachricht dabei ist, dass mir kein Fall bekannt ist, in dem dieser Weg zu Problemen geführt hat.

Die Rolle eines kompetenten Lehrers

Allen Warnungen zum Trotz gibt es gerade in Asien viele Menschen, die das Risiko einer zu frühen Kundalini-Erweckung durch Techniken, die in der Persönlichkeit wirken, auf sich nehmen. Wenige suchen nach Macht, andere sind verzweifelt und hoffen dadurch Hilfe zu erfahren, und viele tun dies aus Liebe zu Gott und dem Leben.

Ein Sat-Guru, ein mit dem höchsten Sein (Gott) verbundener Mensch kann Dich dabei unterstützten, einen solchen Weg ohne zu große Gefahren zu gehen.

Vagis Shastri copyright Stephan Petrowitsch
Vagis Shastri copyright Stephan Petrowitsch

Verantwortungsbewusste Lehrer wissen um die Gefahren einer Erweckung der Kundalini in der Persönlichkeit. Deshalb hat ein solcher Lehrer zwei Möglichkeiten. Er unterstützt Dich nicht bei der Erweckung der Kundalini-Kraft wenn er erkennt, dass die Gefahr noch zu groß ist, und leitet Dich sattdessen zu einem Verhalten an was zu mehr und mehr seelischer Reinigung führt. Oder er nimmt einen Teil der negativen Folgen auf sich, was erklärt, warum gerade in den letzten Lebensjahren viele große indische Meister an einem sehr schlechten Gesundheitszustand leiden.

Der zweite, gefahrlose Weg zur Erweckung der Kundalini, Menschen bei der Reinigung ihrer Seele zu unterstützen wäre eigentlich die Aufgabe religiöser Traditionen und Führer. Leider gilt für viele Menschen, die dort tätig sind, dass sie das, was sie anderen vermitteln wollen, selbst nicht leben oder erfahren haben.
Das gleicht der Tatsache, dass Du zu einem Fahrlehrer ins Auto steigst, der selbst noch nie Auto gefahren ist. Das kann nur in einer Katastrophe enden.

So habe ich nach intensiven und jahrzehntelangen Forschungsreisen auf 4 Kontinenten bisher nur sehr wenige Lehrer auf diesem Planeten gefunden, die in der Lage sind, Dich dabei zu unterstützen, die Reinigung Deiner Seele sehr zu beschleunigen. Doch es gibt sie, und auch dafür gibt es ein Zitat aus der Bibel (Matthäus 7,16): An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen.

Es gilt hier also in jedem Fall, Unterscheidungsvermögen zu entwickeln. Diese Fähigkeit wird Dir in jedem Bereich Deines Lebens dienlich sein, am meisten jedoch dabei, wenn Du den Wunsch hast, eine sichere Erweckung Deiner Kundalini-Kraft und den damit verbundenen Segen zu erfahren.

Die Kundalini ist nicht nur für Dich ein Segen

Die Kundalini ist eine große Gnade für den Menschen und kann ihnen helfen, sich selbst besser kennenzulernen und ihr Leben in vollen Zügen zu genießen. Allerdings ist es wichtig zu verstehen, dass die Erweckung der Kundalini kein Spiel ist und es nicht ratsam ist, sie ohne die notwendige Vorbereitung und Begleitung zu erwecken.

Wer es jedoch auf gesunde Art und Weise erleben darf, für den wird das Leben nie mehr so sein wie vorher. Und indem er sich verändert, wirkt er – wie jeder Mensch – auch auf seine Umgebung ein. Glück und Zufrieden sind Eigenschaften, die höchst ansteckend sind. Indem Du diese und ähnliche Eigenschaften mehr und mehr lebst, was Dir mit einer erwachten Kundalini sehr viel leichter fallen wird als jemals zu vor, beeinflusst Dein ganzes Umfeld. So wirkst Du dabei mit, eine bessere Welt zu erschaffen.

27.08.2022
Stephan Petrowitsch
www.wunder-der-lebenskraft.de


Über Stephan Petrowitsch: Stephan Petrowitsch

Ich habe eine lange und intensive Reise auf der Suche nach Heilung und tiefer Spiritualität hinter mir. Durch die Erweckung meiner Kundalini-Kraft im Rahmen einer mystischen Erfahrung im Jahr 2010 fand meine eigene Suche ihr Ende.
Die Intensität und Effizienz dieser Erlebnisse bewegte mich dazu, den Kino-Dokumentarfilm „Wunder der Lebenskraft“ zu produzieren, damit viele Menschen von dieser weitgehend unbekannten Möglichkeit erfahren und profitieren können.
Die stetige Nachfrage der Kinozuschauer nach einfachen Methoden zur Eigenanwendung inspirierten mich zu dem Kino-Dokumentarfilm „Selbst Geheilt“ und schließlich zur Entwicklung einer hocheffektiven Selbsthilfe-Methode, dem „Infinity-Code nach Stephan Petrowitsch“.
Seit 2015 biete ich gemeinsam mit meiner Freundin Carola Seminare zur Steigerung der Lebenskraft, dem Erleben mystischer Erfahrungen bis hin zur Erweckung der Kundalini an.

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt. Wir weisen aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass bei keiner der aufgeführten Leistungen oder Formulierungen der Eindruck erweckt wird, dass hier ein Heilungsversprechen zugrunde liegt bzw. Linderung oder Verbesserung eines Krankheitszustandes garantiert oder versprochen wird. Alle Inhalte des Magazins sind kein Ersatz für eine Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*