Himmel & Erde

Motivation führt ans Ziel – ein Wegweiser der geistigen Welt

motivation-fuehrt-ans-ziel-inspirationWegweiser der geistigen Welt – Motivation führt ans Ziel

Motivation führt ans Ziel – Die meisten von euch nehmen an, dass die Erfüllung eines Zukunftswunsches euch glücklicher macht als ihr jetzt seid. Genau da liegt der Denkfehler, der blockiert. Dieser Wegweiser der geistigen Welt soll euch zeigen, wie es anders geht.

Was ist eure Motivation?

Überlegt euch immer, warum ihr ein Ziel habt. Sind es Gründe der inneren Freude oder solche, die euch nur bedingt glücklich machen, wie Erfolg, Geld, Anerkennung? Der Unterschied liegt darin, ob ihr das Glücksgefühl von außen zu bekommen erhofft oder ob es aus euch selbst kommt.
Wir empfehlen euch: Strebt nur Ziele an, die euch ein wahres Freudengefühl bringen, das ihr bereits jetzt spüren könnt.

Freude ist der beste Motivator, wenn ihr ein Ziel erreichen wollt; Angst dagegen ist der effektivste, der euch dorthin bringt, wo ihr für gewöhnlich nicht hinwollt. Warum? Weil ihr das am schnellsten erreicht, in das ihr die stärksten Emotionen legt. Habt ihr Angst, dann ist diese meist intensiv und präsent. Freude empfindet ihr im Gegensatz dazu kurzfristiger und sehr häufig auch gepaart mit Angst, denn habt ihr die Befürchtung, dieses Ziel doch nicht zu erreichen, schwingt diese gleichzeitig mit der Freude mit.
Grundsätzlich ist also die Freude der größere Antrieb – sofern ihr sie öfter und intensiver spürt als die Angst.

Denkt ihr nun, dass die Zielerreichung euch glücklicher macht als ihr es im Moment seid, dann fühlt ihr keine Freude, sondern Unzufriedenheit, die aus der Angst entsteht, dass euch dieses unangenehme Gefühl ohne Wunscherfüllung erhalten bleibt. Das bezieht sich zwar auf den derzeitigen Augenblick, aber genau das hat eine ganz starke Wirkung, weil ihr anzieht, was ihr im Moment ausstrahlt und ist es Unzufriedenheit, dann wird euch das Leben noch mehr davon geben.

Wie groß ist eure Motivation?

Verspürt ihr genug Motivation für euren Wunsch, um euch in die Freude begeben zu können? Denn ist sie nicht stark genug, dann ist es ratsam, das Ziel aufzugeben, anzupassen oder auf später zu verschieben, bis ihr Begeisterung dafür fühlen könnt.

Doch wie motiviert man sich richtig, wenn man die Freude verloren hat? Hattet ihr sie bereits in der Vergangenheit, dann ist sie immer noch in euch, wurde aber von Angst abgelöst. Erinnert euch, wie ihr euch früher motiviert habt. Probiert aus, legt Pausen ein, umgebt euch mit Leuten, die euch motivieren oder macht andere Dinge, die euch glücklich machen oder die ihr immer schon tun wolltet. Auch, wenn es nichts mit dem Ziel zu tun hat – es hilft euch, wieder Spaß zu haben und diese Freude legt dann in eure Handlungen, die mit dem zukünftigen Ziel zu tun haben. Wegweiser – Denkt über euer Ziel nach!

Ob ihr genug Freude mitbringt, erkennt ihr daran, dass ihr Handlungen in Richtung Wunscherfüllung setzt und es sich nicht wie Druck anfühlt. Seid ihr bei diesen Tätigkeiten ganz bei der Sache, also im Hier und Jetzt, oder habt ihr trotzdem eure Wunschzukunft im Hinterkopf und vielleicht sogar die Sorge, dass sich diese nicht erfüllen könnte?
Habt ihr eure Handlung beendet, dann lasst los. Denkt nicht immer daran, macht euch keine Sorgen, sondern vertraut darauf, dass wir euch Wünsche erfüllen, die euch wahre Freude bereiten.

26.04.2019
Danny Lupp

Die Website für himmlische Geschichten, Inspirationen und Wegweiser:
www.himmelsrichtung.net

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter

X