Aufstieg & Lernen

Die wahre Liebe

Füße im LichtOder: Wohin die ganze Arbeit an sich selber führt

Immer wieder wird mir die Frage gestellt, wohin denn die ganze Arbeit an sich selber führt. Ganz einfach: Hin zur Einheit und damit zur wahren Liebe, die alles miteinander verbindet, alles vereint und aus sich heraus, ohne Zutun von außen, existiert.

Viele von uns denken, sie könnten wirklich lieben und meinten, echte Liebe zu leben wäre für sie kein Problem. Doch woran erkennt man, ob dies auch wirklich stimmt? Ob man tatsächlich aus tiefstem, innerem Herzen liebt oder nur denkt, dass man jenes kann?

Die einfachste Frage, die du dir als Antwort darauf stellen kannst, ist jene: Liebe ich einen anderen Menschen oder ein Tier und erwarte ich im Gegenzug, dass er selbiges tut?

Falls ja, dann bist du noch nicht bei der echten und wahren Liebe angekommen, von der ich hier rede. Stattdessen suchst du noch nach Liebe und hast noch nicht erkannt, dass dich diese Suche nicht zum Ziel führen wird. Denn wahre Liebe kann man nicht finden, sie ist ja schon da – und das auch in dir. Du selbst bist also wahre Liebe und damit bereits das, wonach du eigentlich suchst.

Solange du in deinem Leben aber noch irgendetwas willst, so lange du noch den kleinsten Zipfel an dir selbst oder im Außen verändern magst, hast du dieses Gefühl der wahren Liebe noch nicht erfahren. Denn diese will rein gar nichts mehr. Sie hat ja bereits alles und braucht daher nichts mehr.

Um diesen Zustand spüren und wahrnehmen zu können, ist es nötig, mit einer Methode deiner Wahl, z.B. der KUMA- Licht- und Schattentechnik, deinen Verstand klar werden zu lassen. Denn nur dadurch siehst du eines Tages, was wirklich ist. Und dann und nur wirklich dann wird sich die wahre Liebe wie ein warmer Regen sanft und nicht endend wollend über dich ergießen. Und in dem Moment wirst du spüren, dass du selbst diese wahre Liebe bist.

Du erkennst dann, dass du nichts und niemanden mehr abweist. Denn wahre Liebe mag den Grashalm genauso wie das Stroh auf dem Mist. Sie ist in der Lage, vollständig in sich selber aufzugehen. Deshalb erkennt sie sich immer und überall über jegliche Grenzen hinweg.

Wahre Liebe kann alles ganz leicht und mühelos umarmen, vom Bösewicht bis zum wirklich Heiligen, vom Spatz bis zum Känguru. Sie kann sich mit allem und jedem verbinden und unterscheidet nicht mehr zwischen einem vermeintlich hässlichen Menschen und einem gut aussehenden Typ. Wahre Liebe macht keine Unterschiede zwischen den schönen und den nicht so schönen Dingen im Leben, denn sie ist ohne jegliche Bedingungen einfach nur.

Wenn du also mit einer Methode deiner Wahl an dieser Stelle angekommen bist, ist es dir möglich, wahre Liebe zu leben und damit auch diese Liebe zu sein. Und diese traumhaft schöne Erfahrung, liebste Seele, wünsche ich dir nun auch aus meinem tiefsten Inneren heraus!

Von Herzen

Mandy
www.kuma-wege.de

Schlagworte für diesen Artikel:

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Wir freuen uns über eine Spende via Paypal

Den Artikel kommentieren

*