Astrologie Das Neueste

Astrologische Monatstrends September 2019

astrologische-monatstrends-september-anja-block-flowerAstrologie September 2019 – Unser Handeln und Tun
Astrologische Monatstrends 

Astrologie September 2019 -Gleich zu Beginn des Monats wird unser Handeln und Tun beleuchtet (2.9., Sonne Konjunktion Mars), durchdacht (3.9., Merkur Konjunktion Mars) und aktiviert.
Wir befinden uns momentan sehr stark in der Qualität der Jungfrau, die die Dinge gern sehr genau plant und erledigt.
Chaos und wilde Spontaneität sind ihr ein Gräuel. Sie hat ihr Augenmerk gern auf dem Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele und lässt uns nach Disziplin und Sorgfalt streben.

Nach dieser heißen Sommerzeit mit der feurigen Löwe- Energie in steter Partylaune

kann uns das nur gut tun und am passendsten die ruhigere Jahreszeit einläuten. Jetzt sind wir wieder darauf bedacht, alles selbst zu machen, denn nur dann –so die Aussage der Jungfrau- machen wir es wirklich richtig.
Am 14.9 wird das Ganze noch einmal aus einer anderen Perspektive bestrahlt, wenn sich der Vollmond auf der Jungfrau /Fische -Achse einfindet.
Sonne und Mars stehen nämlich Mond und Neptun gegenüber und somit wollen sich zwei sehr unterschiedliche Dinge ergänzen.

Der Kampf um Rationalität und Vernunft (Mars /Sonne in Jungfrau) trifft auf Spiritualität,

Astrologie September 2019 – Träumerei und äußerste Sensibilität (Mond in Fische/Neptun). Doch es geht hierbei nicht darum, in Verwirrung oder Unklarheit zu geraten, sondern einen Ausgleich zwischen diesen Prinzipien zu finden. Die Erde (Jungfrau) wird ja bekanntlich vom Wasser (Fische) befruchtet. Also befinden wir uns an diesem Tag auf einem Höhepunkt (Vollmond), von dem aus wir genau verstehen und fühlen können, wie wichtig es ist, Oben (Fische) und Unten (Jungfrau) zu verbinden.

Das eine geht nicht ohne das andere. Unser aktives Handeln darf sehr wohl begleitet sein von Intuition, Nächstenliebe und Mitgefühl.
Das unterstreicht auch Merkur, wenn er am gleichen Tag (14.9) in das diplomatische und nach Harmonie strebende Waage- Zeichen wechselt. Wir sind nun wieder wesentlich bestrebter, in unsere Gedankengänge und in unsere Art zu kommunizieren das DU einfließen zu lassen, die Meinung unseres Gegenübers zu respektieren und ein friedvolleres Miteinander zu fördern, das beiden Seiten dienlich ist.

Und um die Schönheit und Ästhetik dieser Gedanken noch stärker zu unterstreichen,

wechselt auch die Venus am gleichen Tag in die Waage und findet regelrecht Genuss am oben Gesagten. Unsere Beziehungen verlangen nach einem Ausgleich, der bei Venus in Waage (Element Luft) auch sehr gern durch Kunst, Kultur und schöngeistige Gespräche gefördert werden darf.

Am 18.9 wird Saturn wieder direktläufig.

Er ist ja ab 30.4. 2019 in seine rückwärtsgewandte Phase eingewechselt und hat uns seither noch einmal Revue passieren lassen, was sich in der Zeit zuvor unter dem „Hüter der Zeit“ ent-wickelt hat.

Saturn steht für die gesellschaftliche Ordnung und Struktur. Er legt Wert auf Tradiertes und Bewährtes und fordert uns als sogenannte TÜV – Instanz dazu auf, unsere Mängellisten ruhig und geradlinig abzuarbeiten.
Er ist ein fairer Lehrmeister, der ganz besonders im erdigen Zeichen Steinbock, wo er sich noch bis zum 16.12. 2020 aufhält, Selbstverantwortung als Voraussetzung für Wachstum und Entwicklung einfordert. Wir dürfen diese Periode auch als Reifeprüfung sehen, in der wir durch Gründlichkeit, Integrität, Ausdauer und Disziplin eine höhere Bewusstseinsstufe erreichen können.

Er ist ebenso der „Hüter der Schwelle“ und lässt uns diese Stufe erst erreichen, wenn wir uns bewährt haben.

Die Schwelle stellt dabei den Zugang zu den Mysterienplaneten Uranus, Neptun und Pluto dar, die die Träger von Energien außerhalb unseres Sonnensystems sind und deren Qualitäten zukünftig die Lebensgrundlage auf der Erde prägen werden.

Wo Saturn aufkreuzt, geht es um Zeit und Ernsthaftigkeit. Er liebt keine Spielchen, keine Oberflächlichkeiten und schnellen Schüsse. Er prüft, sortiert aus, prüft und sortiert…Wir können stöhnen, uns die Stirn vom Schweiß befreien, fluchen oder jammern. All das wird nichts nützen, denn erst wenn die Hausaufgaben gemacht sind, gibt es in Saturns Sinne- im besten Falle – die EINS und die Freigabe, uns setzen zu dürfen.

In seiner Direktläufigkeit können wir das seit Ende April Überdachte und Geprüfte nun manifestieren und ohne Ängste und Zweifel fest zu einer tragenden Säule unseres Lebens werden lassen.
Am 23. 9. –pünktlich zur Tagundnachtgleiche der herbstlichen Jahreszeit- tritt auch die Sonne in das Waage-Zeichen ein. Jetzt beginnt die Zeit des Ausgleichs, der Kunst und Schönheit, der verstärkten Aufmerksamkeit in Beziehungen und Begegnungen und der Sehnsucht nach Harmonie (Waage).

Wenige Tage später (28.9.) erleben wir einen Neumond im Zeichen Waage.

Dieser Neumond (Sonne/Mond- Konjunktion) steht Chiron im Widder gegenüber. Mit Chiron in Widder sind wir seit Februar des Jahres bis in das Jahr 2027 auf einer großen Reise, um pionierhaft und aktiv (Widder-Prinzip) neue Wege der Heilung für unsere Verletzungen und Wunden (Chiron) zu entdecken.

Das kämpferische Widder Zeichen möchte unsere Selbstheilungskräfte aktivieren. Wenn es dem Zeichen gegenüber steht, in dem es vornehmlich um Beziehungen geht (Waage), sollen wir aus der Projektion herausgehen und uns bei jeder Verletzung- die wir vermeintlich! durch den anderen erleben- fragen:

  • Was hat das mit mir zu tun?
  • Warum ziehe ich das jetzt gerade an?
  • Was in mir ist noch nicht geheilt, so dass es von Außen auf mich zukommen muss?
  • Für welche verdrängten und nicht angenommenen Gefühle steht die Situation?

Das universelle Gesetz der Resonanz sagt,

dass wir niemals etwas anziehen können, was nicht in unserem energetischen Feld angesiedelt ist. Wir nehmen es vielleicht wahr, aber es „macht nichts mit uns“. Ganz anders sieht es aus, wenn es um Themen geht, die uns noch direkt berühren und die sichtbar werden wollen. Durch das Sehen, Fühlen, Annehmen und Sublimieren sind wir erst in der Lage, die karmischen Knoten zu lösen.

Merkur steht an diesem Neumond in Spannung zu Pluto und wehrt sich damit noch gegen die Tiefe und die Transformationskraft unserer Gedanken, unserer Kommunikation und unserer Lernprozesse.

Außerdem steht der Herrscher der Waage- die Venus- im Quadrat zu Saturn, der ja nun wieder in seiner vollen Kraft angekommen ist und gern Nägel mit Köpfen macht. Da fühlt man sich eventuell mitunter einsam, erkaltet oder isoliert in Begegnungen und Beziehungen. Im Endeffekt fordert diese Konstellation uns jedoch auf, erwachsen zu werden und tiefgründig darüber nachzudenken, wie wir uns selbst heilen können, um unsere Partnerschaften in jeglicher Hinsicht erfüllter und glücklicher zu erleben. Dieser Neumond setzt dafür den Anfang und da wir nun langsam in den Herbst wandern- genießen wir seine Ernte!

Astrologie September 2019

Astrologische Monatstrends  – Unser Handeln und Tun

Bunte Blätter, goldene Sonnenstrahlen und jederzeit wegweisende Sterne am Himmel
wünscht Ihnen-
Ihre Astrologin
Anja Block
www.astrologie-hypnose-heilung.de

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

Mit und von Anja Block lernen

Ausbildung-NeueEnergien-Reiki-Grad1-Dr Mikao Usui-nature

Ausbildung der Neuen Energie:
Einweihung in den Reiki Grad 1 nach Dr. Mikao Usui

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours

X