Alternative Heilmethoden

EmoTrance ~ Gebundene Energien freisetzen

kleiner BachGebundene Energien freisetzen mit EmoTrance

Jeder Mensch hat immerzu Gefühle, die kommen und gehen.

Wenn diese Emotionen den (Energie-)Körper nicht so durchlaufen können wie sie sollten und von ihrem Wesen nach auch wollen, können sie erhebliche Probleme verursachen.

So verbergen sich hinter Emotionen wie Wut, Enttäuschung, Hass usw. aufgestaute Energien, die den natürlichen Energiestrom in unserem Körper blockieren.

Silvia Hartmann hat mit EmoTrance™ eine Methode entwickelt, diese belastende Emotionen in befreiende Energien umzuwandeln.

Bringen Sie mit EmoTrance diese blockierten Energien wieder in Fluss.

Denn im menschlichen Körper gibt es Kanäle, durch die diese Energie weiter- und hinausfließen kann.

Ziel ist es, lange Zeit im Körper aufgestaute Energien zu befreien, damit Sie diese fühlen können, ohne dass sie Ihnen wehtun, denn sie fließen so hindurch und hinaus, wie es sein soll.

Folgenden Artikel habe ich über EmoTrance veröffentlicht:

“ Ein Meer von Energie: EmoTrance™ (Transformation der Emotionen)

„ Wenn es noch keinen Spaß macht, ist es noch nicht EmoTrance.“ Das ist das geflügelte Wort von Silvia Hartmann 1).

Sie saß allein am Tisch, hielt eine Tasse Kaffe in der Hand und schien sehr konzentriert. Als ich sie ansprach, hob sie den Kopf und lächelte. Sie erklärte mir auf meine Frage, was sie tue, dass sie die Energie der Tasse aufnehme und lächelte erneut. Das war mein erster Kontakt mit Silvia.

Ich war gespannt auf die Ausbildung…

Jeder kennt es: ein Kind fällt auf die Knie, es blutet, es weint, die Mutter kommt, macht ein Pflaster drauf und pustet, tröstet und sagst, dass alles wieder gut sei. Das Kind lächelt, die Wunde verheilt, nichts ist wirklich passiert.

Was aber, wenn die Mutter nicht mit freundlicher Ansprache reagiert, vielleicht sogar schimpft?!

Die Wunde verheilt und Jahre später klagt dieser Mensch vielleicht immer wieder über Knieschmerzen, die medizinisch nicht erklärbar sind. Was ist passiert?

Eine für unsere Augen nicht sichtbare, energetische Wunde, eine Verletzung im Emotionalkörper wurde nie geheilt. Energie ist aufgestaut worden, hat sich verhärtet und liegt als energetische Verletzung im Körper.

 

9Steine_ASC „ Energie will fließen! Energie muss fließen!“

Bei EmoTrance gehen wir davon aus, dass jede emotionale Verletzung im Körper nichts anderes ist als aufgestaute, verstopfte Energie. Energie, die darauf wartet, dass sie wieder frei fließen kann; den Körper verlassen kann.

Das ist eine sehr wesentliche Voraussetzung, um den Gedanken von EmoTrance zu verstehen:

Energie will fließen. Sie will in den Körper eindringen und ihn auch wieder verlassen. Wenn das nicht möglich ist, staut sie sich und kann zu ‚Verletzungen’ führen.

Fragen Sie mal jemanden, der Kummer hat: ‚wo spürst du das in deinem Körper?’

Jeder Mensch wird automatisch die Hand auf eine Stelle seines Körpers legen; genau auf die Stelle, wo die emotionale Verletzung liegt; vielleicht tief im Körper verborgen; vielleicht eine alte Wunde, die immer wieder verletzt wird.

Wenn wir uns schlecht fühlen, schreit unser Energiekörper. Wir bilden es uns nicht ein, wenn wir sagen: „mein Herz ist gebrochen“; „ich bin Tod traurig“; „ich habe einen Stein auf der Brust“…

Wenn wir verstehen, dass es sich „nur“ um aufgestaute Energie handelt,ist der Weg zu Heilung 2) geöffnet. Wir fragen uns, „wo möchte diese Energie hinfließen“; „wo möchte sie den Körper verlassen“?

Es ist immer wieder beeindruckend, wie Menschen es spüren, dass die Energie den Körper verlassen möchte; aus den Füßen, aus dem Mund, aus Steißbein; über die Haut…

Ein tiefer Seufzer der Erleichterung, ein Lächeln, ein Strahlen… Das sind die Momente, wo Heilung statt findet; Heilung unseres Energiekörpers.

Was aber passiert, wenn es nicht geht; die Energie „fest steckt“? Wenn unsere feinen Energiekanäle, die den ganzen Körper durchziehen, verstopft sind?! Sie lange nicht genutzt wurden, vertrocknet sind? Dann versuchen wir ganz vorsichtig, immer ein wenig mehr Energie fließen zu lassen; bis die Kanäle ganz langsam wieder frei werden und Energie aufnehmen und durchleiten können. Wie bei einem ausgetrockneten Flussbett, das mit einem feinen, langanhaltenden Landregen wieder gefüllt wird.

Und was ist, wenn unser Emotionalkörper sich im Laufe unseres Leben angefangen hat, zu schützen gegen all diese emotionalen Verletzungen; die Energie gar nicht mehr an und in den Körper lässt?

Wenn wir schützend unsere Hände erheben, um die Energie nicht zu spüren/spüren zu müssen?

Wir sprechen von „Schutzschilden“, die wir gebildet haben; Schilde, die in der Tat sehr wichtig sind/sein können. Ganz langsam, sehr behutsam und vorsichtig wird es uns mit EmoTrance möglich, die Schutzschilde zu durchdringen, damit die Energie den Körper wieder verlassen kann.

Energie ist Nahrung.

Wenn es uns gelingt, unsere Umgebung so zu betrachten, dann kann die Energie in unseren Körper eindringen, dieser kann sich den Teil, den er braucht, als Energienahrung nehmen und den Rest wieder aus dem Körper fließen lassen.

Doch Vorsicht: es ist uns Menschen zu eigen, dass wir die Energie bewerten in gute und schlechte Energie. Lob tut gut; ist eine „schöne“, eine „gute“ Energie. Tadel wird von uns als schlechte Energie bewertet. Bei EmoTrance sehen wir das anders: Energie ist Energie. Und jede Energie hat einen Anteil von Nahrung für unseren (Energie)Körper.

Wir neigen dazu, dass wir „positive“ Energie „behalten“ wollen: so ein Lob tut ja sooo gut und wer weiß, wann es davon mehr gibt?!

Wenn wir verstehen, dass auch diese Energie unseren Körper wieder verlassen möchte, dann werden wir frei und empfänglich dafür, dass es auch von dieser „positiven“ Energie im Überfluss um uns herum gibt. Denn da, wo wir etwas los lassen, und nur da, geben wir uns auch die Möglichkeit, dass es etwas nachfließen kann.

Für mich ist EmoTrance eine wundervolle Methode, um die aufgestaute Energie im Körper zu lösen und zu helfen, sie wieder zum Fließen zu bringen.

Denn wir leben in einem Meer von Energie. Warum sollten wir uns mit einer Pfütze zufrieden geben?!“

Ich möchte darauf hinweisen, dass ich den Begriff Heilung hier nicht im medizinischen Sinn gebrauche. Ich erhebe nicht den Anspruch, Krankheiten heilen zu können, sondern verstehe mich als Beraterin, die Menschen Hilfe zu Selbsthilfe vermittelt.
Schlagworte für diesen Artikel:

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Wir freuen uns über eine Spende via Paypal

Den Artikel kommentieren

*