Das Leben ist ein Puzzle

herz-puzzle

herz-puzzleDas Leben ist ein Puzzle

Wie gern puzzeln Sie schon? Wenn Sie Ihre Leidenschaft fürs Puzzeln bereits entdeckt haben, wird dieser Artikel Ihre Zuneigung vielleicht noch um eine bisher unbeachtete Dimension erweitern. Sollten Sie bisher keine Freude am Puzzeln in sich entdeckt haben, dann finden Sie in den folgenden Ausführungen vielleicht einen guten Grund dafür, noch einmal genauer nachzuforschen, ob es in gewisser Hinsicht vielleicht doch lohnenswert sein könnte, sich dem Phänomen des Puzzelns zuzuwenden. Dass ich Sie nun auf eine Reise mitnehmen möchte, zu etwas, das Sie vielleicht meinten, in Kindertagen zurückgelassen zu haben, kam so:

Das Telefon klingelt. Am anderen Ende meldet sich eine mir vertraute Stimme: „Wir haben das Puzzle ausgepackt, das du uns vor Jahren geschenkt hast. Erinnerst du dich?“ Ich überlege eine Weile. Es muss tatsächlich bereits lang zurückliegen, dass ich dieses Geschenk gemacht habe. Aber langsam dämmert es mir und mir kommt in den Sinn, dass ich damals ein Puzzle mit 1.000 Teilen für zwei Menschen ausgewählt hatte, denen ich eine Freude bereiten wollte. In „jungen Jahren“ hatten die beiden Ehepartner gern miteinander gepuzzelt.

Puzzle – „Je größer und schwieriger, desto besser.“

Das war die Devise gewesen. Und deshalb hatte ich mich auch für ein Motiv vom Charakter eines Wimmelbildes entschieden, um den Profikompetenzen der beiden angemessen Rechnung zu tragen. Offensichtlich, so schloss ich aus dem Anruf, hatten sie das Puzzle bisher nicht angerührt. Aber, wie es vielen Menschen in diesen bewegten Zeiten geht, so hatten sich auch diese beiden nach einer Weile die Frage gestellt, was sie mit der freigewordenen Zeit anfangen könnten. Damit war das Puzzleprojekt auf den Plan getreten.

Allerdings, so erfuhr ich im weiteren Verlauf des Telefonats, hatte dieses Unterfangen offensichtlich tatsächlich einen Schwierigkeitsgrad, der mindestens einen von beiden immer wieder zum Aufgeben brachte. Der andere, von Natur aus ein Tüftler, blieb tapfer bei der Stange, und versuchte, allen Misserfolgen zum Trotz jedem einzelnen, noch so kleinen Puzzleteil seinen ganz eigenen Platz zuzuweisen. Genau darum geht es ja bekanntlich bei einem Puzzle: diesen einen, einzig passenden Platz für jedes Teil zu finden, damit es im Gesamtzusammenhang mit allen anderen Teilen, die ebenfalls ihren Platz eingenommen haben, ein Kunstwerk ergibt.

Ein Kunstwerk soll und wird am Ende stehen, für denjenigen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, alle Widerstände zu überwinden, alles Wirrwarr zu durchdringen und Schritt für Schritt, Teil für Teil das Bild hervorzubringen, was zu erschaffen vorgesehen ist.

Auch unser Leben ist ein solches Kunstwerk, das sich gerade daraus entwickelt, dass wir es Schritt für Schritt, Teil für Teil erschaffen. Und hier sind wir beim Kern meiner Ausgangsfrage angekommen, die ich Ihnen eingangs gestellt habe: Puzzeln Sie schon gern?

Jede und jeder von uns hat sich dem Puzzle seines eigenen Lebens bereits mehr oder weniger bewusst gestellt.

Manche von uns versuchen, durch eine Vorgehensweise aller „Versuch und Irrtum“ die einzelnen Puzzleteile ihres Lebens an den passenden Ort zu bringen. Andere denken zuerst sehr intensiv darüber nach, versuchen strategisch vorzugehen, schauen sich ein Puzzleteil von allen Seiten an, bevor sie den Versuch wagen, ihm einen Platz zuzuweisen.

Dann gibt es jene, die sich voller Freude und Abenteuerlust dem Puzzle des Lebens zuwenden, mal hier und mal dort ein paar Teile zusammenfügen, um sie dann erst wieder eine Weile liegenzulassen und sich zeitweilige einem neuen Abenteuer mit anderen Puzzleteilen zuzuwenden. Dem gegenüber gibt es auch solche unter uns, die im Verlauf ihres Daseins die Freude daran verloren haben, ihr eigenes Lebenspuzzle zu entwerfen. Schicksalsschläge, Niederlagen, Traurigkeit, Enttäuschungen und andere Formen von Negativität haben sie entmutigt, das nächste Teil zur Hand zu nehmen.

Wie es bei Ihnen persönlich bisher(!) auch gewesen sein mag, Sie haben jetzt, in genau diesem Moment, in dem Sie diese Zeilen lesen, die Möglichkeit, eine neue Wahl zu treffen. Das ist Ihre persönliche, einzigartige, unübertragbare Wahl. Wie möchten Sie sich Ihrem Puzzle des Lebens ab jetzt zuwenden? Und wie gehen Sie dabei vor?
Dass ich Ihnen diese Frage hier und jetzt stelle, kommt nicht von irgendwoher.

Dieser Artikel steht am Ende einer Reihe von 12 Artikeln, die jeweils auf ein Puzzleteil des Lebens hinweisen. Es handelt sich dabei um die 12 Lebensthemen aus meinem Buch „Wege zum Ich. Klar, selbstbestimmt und kraftvoll leben“. Sie alle sind Eintrittstore zu einer noch bewussteren Lebensführung. Sie alle bieten Anknüpfungspunkte für Ihre momentane Sicht auf die Dinge, für die persönlichen Angelegenheiten, mit denen Sie derzeit befasst sind, für das, was Sie bewegt und was in Ihrem Leben zu bearbeiten dran ist. Es ist zweitrangig, mit welchem der Themen Sie beginnen.

Entscheidend ist, dass Sie die einzelnen Puzzleteile so zusammenbringen, dass nach und nach Ihr(!) ganz einzigartiges Kunstwerk des Lebens daraus entsteht.

Wenn Sie es beherzigen, auf Ihre Weise vorzugehen, dann werden sich die einzelnen Themen auf eine für Sie durch und durch stimmige Weise zusammenfügen und Sie darin unterstützen, ein Kunstwerk Ihres Lebens zu erschaffen, auf das Sie einmal mit ZuFriedenheit, also mit Frieden im Herzen, zurückschauen können, in dem Wissen, dass Sie Ihr Bestes gegeben haben, damit jedes Teil an seinen vorgesehenen Platz findet.
Also noch einmal meine Frage an Sie: Wie gehen Sie dabei vor?

Sie können sich beispielsweise dem Thema Dankbarkeit  als nächstem Puzzleteil zuwenden. Öffnen Sie sich dafür, die Fülle des Lebens im Kleinen und im Großen neu zu entdecken und mit Freude anzunehmen. Wenn Sie die kleinen und großen Wunder des Lebens in Ihnen selbst und um Sie herum verstärkt wahrnehmen, dann wird sich Ihre Sicht auf die Dinge verändern. Mehr und mehr werden Sie sich darüber bewusst, dass alles einer wundersamen, sinnvollen Ordnung folgt.

Wer das Leben wiederum als einen Akt der Gnade erkennt, akzeptiert den Lauf der Dinge, selbst dann, wenn dieser sich von eigenen Vorstellungen unterscheidet. Dadurch fügt sich in das Puzzleteil der Dankbarkeit das der Gelassenheit ein. Gelassenheit versteht es wiederum, sich aus den Fesseln der Vergangenheit zu lösen und in eine gütige Lebenshaltung hineinzuwachsen, die zu Offenheit dem Andersartigen gegenüber ermahnt und zu Mitgefühl einlädt. Darin ereignet sich eine Qualität unseres Menschseins, die wir gemeinhin mit dem Begriff „Vergebung“  in Zusammenhang bringen. Wer loslässt und damit vergeben kann, vertieft auch sein Vertrauen in den Sinn der Ereignisse des Lebens und in den Sinn der Begegnungen mit anderen, seien sie angenehmer oder unangenehmer Natur.

Letztendlich reift die Erkenntnis heran, dass es nichts zu vergeben gibt, weil alles seiner perfekten Ordnung folgt.

Damit vertieft sich auch das Vertrauen eines Menschen in sich selbst und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, erhöht sich. Wer sich wiederum auf den Pfad der Selbstverantwortung begibt, hängt die Erfüllung seines Lebens weniger an äußere Umstände oder an die Handlungen und Unterlassungen anderer. Ein Mensch, der seine Selbstverantwortung übernimmt, öffnet sich dafür, wirklich Heilung, als Ganzheit und Heilsein auf allen Ebenen seines Daseins zu erfahren. Nach und nach werden dadurch auch Kapazitäten frei, um konsequenter der Spur der Freude im eigenen Leben zu folgen.

Dies wiederum eröffnet neue Möglichkeiten und Perspektiven, um das eigene Potenzial zu entfalten und es in die Welt zu bringen, sodass auch andere davon profitieren können. Die eigene Potenzialentfaltung trägt mehr und mehr dazu bei, sich öfter als selbstwirksam zu erleben. Und diese erfahrbare Selbstwirksamkeit lässt uns Menschen zunehmend in unsere eigene Stärke hineinwachsten. Wir setzen unsere Kraft dafür ein, um uns zu einem Tun im Namen der Liebe aufzumachen.

Mehr und mehr erfahren wir, dass Taten im Namen der Liebe von uns selbst eine integrere Lebenshaltung notwendig machen.

Also üben wir uns – vielleicht erst im Kleinen und schließlich im größeren Rahmen – darin, unsere Freiheit zu erkennen und auszuleben. Wir zeigen unsere eigene Authentizität. Mit der Zeit werden wir gewahr, dass diese Außenbewegungen im Namen der Liebe es mehr und mehr erforderlich machen, uns im eigenen Inneren fest zu gründen. Um das zu erreichen, achten wir verstärkt darauf, innere und äußere Lebensaspekte in Harmonie zu bringen. Auf diese Weise finden wir in uns selbst zu einer von äußeren Faktoren unabhängigen Geborgenheit.

Das Puzzleteil der Geborgenheit sucht nach einem starken Partner, der genau diese Geborgenheit fortwährend zu erneuern vermag. Stille kann als eine Möglichkeit erkannt werden, um immer wieder neu zum eigenen inneren Frieden zu gelangen und ihn auch nach außen zu verschenken. Das ist die Ruhe  eines Menschen, der es versteht, weitgehend unbewegt von den wechselnden Bewegungen in der Außenwelt zu bleiben. Haben sich erst einmal diese so elementaren Teile zusammengefunden, haben sie das eigene Menschsein auf ein starkes Fundament gestellt. Mache Wünsche und Sehnsüchte, die vormals noch so bedeutsam waren, werden vergehen. Duldsamkeit und Einfachheit nehmen den freigewordenen Platz ein, denn sie gebären sich aus dem Wissen um das kostbare Gut der inneren Ruhe. Darin liegt ein Schlüssel zur Erkenntnis.

Es ist die Erkenntnis eines Menschen, der sich selbst als würdevolles Wesen zwischen Himmel und Erde erkennt, und der sich aufmacht, sein eigenes Leben und den Fortgang des Universums mitzugestalten.

Dieses „Sich-Aufmachen“ ist kein Alleingang, sondern es ist letztendlich ein Akt der Hingabe. Der Mensch erkennt sich in seiner Verbindung zu allem Sein, indem er seiner eigenen Spiritualität Lebendigkeit verleiht und damit sein persönliches Verhältnis zum Leben neu ausrichtet. Hier schließt sich der Kreis und das Puzzle des Lebens vollendet sich. Denn was könnte am Ende einer solchen Reise stehen, wenn nicht Dankbarkeit, pure Dankbarkeit?

Sich den Themen im eigenen Leben beherzt zu stellen und zu einem Tüftler zu werden, der sich von Widerständen und Hindernissen nicht von seinem Vorhaben abbringen lässt, erfordert Entschlossenheit, Durchhaltevermögen und vor allem Mut. Dass Sie sich wieder und wieder auf Ihre Wege zum Ich begeben, dass Sie sich nicht entmutigen lassen, dass Sie Freude dabei empfinden, Ihr Kunstwerk des Lebens weiter zu erschaffen und dass Sie Ihr Lebenspuzzle am Ende Ihres physischen Lebens in seiner ganzen Schönheit ehren können, das wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen.

Und eins noch: Wenn Sie es möchten, dann lassen Sie mich und andere in den Kommentaren gern wissen, auf welche Weise Sie Ihre Puzzleteile des Lebens zusammenbringen. Werden Sie für uns alle zu einer Inspiration!

18.04.2021
Dr. Wiebke-Lena Laufer
Trainerin – Rednerin – Autorin
www.wiebkelenalaufer.com

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

Kamphausen-Wiebke-Lena-LauferDr. Wiebke-Lena Laufer

ist promovierte Theologin und Mediatorin mit dem Schwerpunkt Wirtschaft. Als Trainerin und Rednerin gibt sie Menschen Impulse, die noch erfolgreicher darin sein möchten, ihr Leben und Business authentisch und selbstbestimmt zu führen. Ein Grundsatz Ihres Lebens und Ihrer Arbeit lautet:
Erscheine jeden einzelnen Tag auf der Übungsmatte des Lebens …
… und dann tanze mit dem Leben!
» zum Autoreprofil «


Zur Vertiefung der 12 LebensthemenCover-wege-zum-ich-wiebke-lena-laufer-Kamphausen

Dankbarkeit, Gelassenheit, Vergebung, Verantwortung, Heilung, Potenzialentfaltung, Kraft, Authentizität, Geborgenheit, Ruhe, Erkenntnis und Spiritualität, zur eigenen Weiterarbeit und praktischen Anwendung:

Das Buch “Wege zum Ich. Klar, selbstbestimmt und kraftvoll leben” von Dr. Wiebke-Lena Laufer, jkamphausen, Bielefeld 2019, bietet Ihnen noch weitere Möglichkeiten zur eigenen Vertiefung und praktischen Anwendung der Lebensthemen 
Schauen Sie dazu auf folgenden Seiten nach: S. S. 120-227.


Die kostenfreie „Lead your Life. 14-Tage-Challenge“

Empfehlung zur eigenen Weiterarbeit und praktischen Anwendung:

Die kostenfreie „Lead your Life. 14-Tage-Challenge“ ist ein professionelles zweiwöchiges Programm, mit dem Sie Ihren Prozess zur bewussten Potenzialentfaltung passgenau gestalten können. Laden Sie sich jetzt das Willkommenspaket auf wiebkelenalaufer.com mit dem zweiwöchigen Intensivprogramm herunter.

Hier geht’s zur kostenlosen Challenge

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*