Das Neueste Tiere

Ein Gespräch unter 4 Augen – Tierkommunikation ist anders

frau-hund-greenEin Gespräch unter 4 Augen – Tierkommunikation ist anders

Gespräche unter Menschen sind oft oberflächlich und überhaupt nicht ehrlich.
Das Ego spricht und das Herz rückt in den Hintergrund.
Doch können wir nur mit dem Herzen erkennen, was wirklich wichtig ist im Leben.  Die Essenz und das, was uns ausmacht, ist stets aufrichtige Liebe und Herzensgüte.
Leider haben die meisten Menschen das vergessen und streben stets nach mehr.
Mehr Geld, mehr Eigentum, immer höher, schneller und weiter.
Sie schuften von morgens früh bis spät abends und verlieren sich dabei selbst.
Am Ende des Tages fallen sie müde vor Erschöpfung ins Bett oder müssen Fernsehen, um sich abzulenken und einschlafen zu können.

Tiere sind immer ehrlich

Die Menschen sind selten ehrlich, weder zu anderen und schon gar nicht zu sich selbst.
Niemand gibt gern einen vermeintlichen Makel zu.

Bei den Tieren ist das ganz anders. Sie sind von Grund auf ehrlich.

Sie ruhen im Moment und leben im Hier und Jetzt.
Materielle Dinge sind ihnen einerlei und es ist ihnen egal, ob sie in einer Bretterbude oder einer 5 Sterne Villa leben.
Sie mögen nur nicht allein sein. Ihr größter Wunsch ist es bei uns zu sein, weder weggesperrt in einem Zwinger, noch allein in einem Zimmer. Sie möchten am Tagesgeschehen teilnehmen, schließlich sind sie soziale Lebewesen.

Können die Tiere uns lesen?

Normalerweise können die Tiere in uns lesen, wie in einem Buch.
Sie beobachten uns den ganzen Tag und wissen genau über uns Bescheid. Sie lesen unsere Gedanken, doch manchmal fällt es ihnen schwer. Eigentlich wissen sie genau, wer wir sind. Sie wissen, was wir denken, fühlen und im nächsten Moment beabsichtigen.
Eine große Hürde besteht für die Tiere jedoch in der Tatsache, dass wir nicht immer das Gleiche denken, was wir fühlen und nicht das Gleiche sagen, was wir denken. Wir handeln oft anders, als wir sprechen.
Kurz und knapp…wir sind selten authentisch. Das verunsichert unsere Tiere ungemein und erschwert das Zusammenleben.

Denken Sie jetzt nicht an einen rosaroten Elefanten

Ein Gespräch von Herz zu Herz oder auf der Seelenebene hilft bei der Klärung von Fragen und Unsicherheiten.
Diese Gespräche sind immer aufrichtig, ehrlich und kommen zutiefst von Herzen.

Die Telepathie ist uns allen angeboren, doch haben wir sie verlernt.

Durch fortschreitende Technisierung und unsere Erziehung verlassen wir uns lieber auf unseren Verstand.
Wir trauen uns selbst nicht, geschweige denn den Anderen. Wir sind nervös, hektisch und versuchen die Dinge durch Willenskraft zu regeln. Der Muskel des Willens erschlafft jedoch stets nach einiger Zeit.
Wenn wir Dinge nicht wirklich von Herzen tun und sie bloß wollen, weil alle das tun oder aus irgendwelchen anderen Gründen, sind wir schon zum Scheitern verurteilt.
Versuchen Sie mal aus bloßer Willenskraft nicht an einen rosaroten Elefanten zu denken. Das wird nicht funktionieren.
Die Telepathie ist etwas ganz Natürliches. Naturvölker praktizieren sie noch heute.

Wir alle können diese Sprache des Herzens wieder erlernen.

Wir dürfen sie einfach geschehen lassen. Je mehr wir versuchen aus reiner Willenskraft heraus zu handeln, desto mehr werden wir unsere innere Stimme erdrücken und zum Schweigen bringen.
Erhöhte Erwartungen an uns selbst und an das Tier, Nervosität, Hektik und Emotionen wie Wut, Angst oder Trauer lassen uns feststecken und gar nichts erreichen.

Wichtige Botschaften ermöglichen Heilung

Fast jedes Tier hat eine Botschaft für seinen Besitzer.
Die Botschaften gehen mitunter sehr tief und berühren.
Oft sind Tränen nötig, damit Heilung geschehen kann und neue Wege sichtbar werden.

  • Einige Tiere sind sehr weise, andere wiederum nicht. Das ist wohl ähnlich wie bei uns Menschen.
  • Die meisten Tiere spiegeln uns und geben uns so Hinweise für unseren weiteren Seelenweg, den Weg unseres Herzens.
  • Eine Tierkommunikation – das Gespräch von Herz zu Herz – ersetzt niemals einen Tierarzt oder Tierheilpraktiker.
    Glauben Sie bitte auch nicht, dass nun der Hundetrainer oder Verhaltensberater überflüssig wird.
  • Nein! Das ist ein ganz normales Gespräch, vergleichbar mit einem Gespräch unter Freunden. Diese Gespräche können Hinweise auf Krankheiten oder Fehlverhalten geben.
  • Der Mensch hat danach die wundervolle Möglichkeit, sein geliebtes Tier zu verstehen, Hintergründe kennenzulernen und eine engere, gefühlvollere Freundschaft zu pflegen.
  • Nach einer Tierkommunikation wächst das Verständnis, Missverständnisse verschwinden und die Liebe erblüht ins Unermessliche.

Ein Gespräch mit einem Tier ist eine wundervolle Möglichkeit die Beziehung zu vertiefen.
Sie erfahren die Sicht Ihres Tieres und auch viel über sich selbst.

Zufälle gibt es nicht und Sie können sicher sein, dass es Gründe gibt, warum Ihr Tier bei Ihnen ist.

Die Tierkommunikation ist eine wunderbare Möglichkeit Kontakt mit der Seele Ihres Tieres und auch Ihrer eigenen aufzunehmen. Wege werden danach klarer, alte Muster und Blockaden können sich lösen und vor allem bietet sich nach dem Gespräch eine großartige Chance auf Frieden mit sich selbst und damit auch der Umwelt.

Das können Sie auch!

Wünschen Sie einen tieferen Kontakt zu Ihrem Tier?
Jeder Mensch besitzt die Fähigkeit der telepathischen Kommunikation. Stellen Sie sich vor, Sie lernen eine Fremdsprache.
Auch hier macht Übung den Meister.
Versuchen Sie in die Stille zu gehen. Schalten Sie Ihr Gedankenkarussell ab und horchen.
Meditationen können helfen sich zu fokussieren.

Vertrauen Sie Ihrer inneren Stimme – der Stimme Ihres Herzens.

11.05.2018
mit herzlichen Grüßen
Marion Lindhof
Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung

E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours