Traumaheilung und die Kraft der Ahnen

ahnen briefe letters

Traumaheilung und die Kraft der Ahnen

„Traumatisiert, einsam, abgeschnitten: von mir selbst und von denen, die mir am nächsten sind.“ So kann es sich anfühlen, wenn jemand schwere seelische Verletzungen erlitten hat.

Ein Trauma führt zu Schock-, Schreck- und Angstreaktionen, die uns beschützen und vor größerem Schaden bewahren sollen.

Jedoch be- und verhindern sie nicht nur den Kontakt mit möglicherweise bedrohlichen Kräften, sondern auch mit uns selbst und allen wohlwollenden Menschen um uns herum.

Ganz wesentliche wohlwollende Kräfte sind unsere Ahnen. Auch wenn wir sie nie kennen gelernt haben und sie vielleicht gar nicht mehr leben. Die Kraft der Ahnen bewirkt zum Beispiel eine gute Konstitution, besondere Veranlagungen, Interessen und Talente.

Wir teilen so viel mit unseren Ahnen.

Mittlerweile wissen wir, dass nicht nur die Gene weitergegeben werden, sondern über die Epigenetik auch Erfahrungen wie Hunger und Schmerz. Unbewusst könnten wir ähnliche Erfahrungen suchen, um den Schmerz der Ahnen doch noch aufzulösen. Oder wir reagieren mit unserem Verhalten auf den Schmerz der Ahnen, den wir – ohne es zu wissen – epigenetisch in uns tragen.

Wir teilen auch bestimmte Lebensaufgaben und Herausforderungen mit unseren Ahnen und der „Sippe“. So übernehmen wir unbewusst unerledigte Lern- Aufgaben der Ahnen. Oft sind das Themen, die direkt mit eigenen Themen und eben auch Traumatisierungen zusammenhängen.

Wir sind also unglaublich eng mit unseren Ahnen verbunden. Doch: in der Schock-, Schreck- und Angstreaktionen ist auch die Verbindung mit der positiven Kraft der Ahnen behindert oder sogar ganz unterbunden.

Ganz besonders dann, wenn Traumatisierungen auch innerhalb der Familie stattgefunden haben und das, was wir von unseren Ahnen bewusst erlebt haben, negativ und schädlich war.

Dann entfernen wir uns aber nicht nur von dem, was schmerzlich war, sondern auch von der Kraft der Ahnen.

Dadurch sind wir unserer Wurzeln beraubt.

Und all die besonderen Veranlagungen, Interessen und Talente, die wir von ihnen haben, können nicht gedeihen.

Das, was uns ursprünglich schützen sollte, macht das Leben so in vielen Bereichen sehr viel schwerer. Und die Heilung vom Trauma auch.

Gelingt es uns aber, unser Trauma zu heilen, dann gibt es keinen Grund mehr, sich von der Kraft der Ahnen abzuschneiden:

Wir gewinnen deren Kraft und Unterstützung zurück und wir bekommen nicht nur ganz viel, sondern geben die Kraft der Heilung sowohl an unsere Kinder und Enkel und das gesamte Umfeld als auch an unsere Ahnen weiter.

Dies ist eines der Geschenke des Traumas: in der Heilung erfüllen wir eine gemeinsame Aufgabe der „Sippe“.

Und wenn wir nur genau genug schauen, sehen wir, dass letztlich alle mit allen verbunden sind: unsere „Sippe“ sind gar nicht nur die direkten Ahnen, sondern letztlich die gesamte Menschheit.

So ist alles, was wir in uns heilen, auch ein Geschenk an unsere Ahnen, die „Sippe“ und die gesamte Menschheit.

Was dann passiert, ist ein sich selbst verstärkendes gegenseitiges Beschenken mit Kraft, Heilung und lichtvoller Unterstützung: wir erhalten endlich all die Kraft der Ahnen, die sie uns schon so lange schenken wollten und können noch tiefer in die Heilung gehen. Und je mehr wir das tun, desto mehr beziehen wir unsere Ahnen in das Geschenk der Heilung mit ein. So dass auch sie mehr und mehr in ihre Kraft kommen und uns umso mehr damit beschenken können.

So können wir, wenn wir nur einmal einen Schritt in die richtige Richtung getan haben, umso leichter in der neuen Richtung vorwärts gehen und tragen gleichzeitig die Heilung auch in die Welt.

Und Du: bist Du dabei?

25.11.2022
Herzliche Grüße
Dr. med. Christiane Gießbach
www.kraftderseele.de 

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

Werde ganz durch die Kraft der Gegensätze  Gießbach Christiane  Dr. med. Christiane Gießbach,
Fachärztin für Allgemeinmediziner und für psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Yoga- und Reikilehrerin, Naturheilverfahren und Akupunktur. Spirituelle Heilerin als zertifizierte Master Teacher der Tao Academy und Guan Yin Linienhalterin. Sie beschäftigt sich mit der Seele, mit der Seelensprache und mit dem Seelengesang. Frieden
>>> mehr erfahren<<<

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt. Wir weisen aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass bei keiner der aufgeführten Leistungen oder Formulierungen der Eindruck erweckt wird, dass hier ein Heilungsversprechen zugrunde liegt bzw. Linderung oder Verbesserung eines Krankheitszustandes garantiert oder versprochen wird. Alle Inhalte des Magazins sind kein Ersatz für eine Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*