Spirituelle Fragen

Besteht ein Unterschied zwischen der Wahrheit des Egos und meiner inneren Wahrheit?

wahrheit-des-egos-innere-wahrheit-garidy-sandersBesteht ein Unterschied zwischen der Wahrheit des Egos und meiner inneren Wahrheit?

Als ich diese Frage vor mir sah, war meine erste Assoziation: „Oh ja! – deutlich.“ Deshalb schauen wir uns die Sache einmal etwas genauer an …

  • Was ist Wahrheit?
  • Was ist unser Ego?
  • Was ist unsere innere Wahrheit?

Wahrheit ist das, was ich für wahr befinde! Doch wer bin ICH? Ich bin viele verschiedenen Ichs.

Mein Ego

Das mir geläufigste, bekannteste und vertrauteste Ich ist mein Ego-Ich. Dieses Ego-Ich ist meine Identität, bin ich als Person, bin ich mit meinen Glaubenssätzen, Mustern, Konditionierungen und Handlungsautomatismen. Ich habe „ein Bild von mir“. Ich habe ein Bild von dem, wer und wie ich bin.

Diese Ego-Energie in uns ist hierbei nur ein Aspekt unseres Daseins. Während unserer Zeit im Mutterleib, bei unserer Geburt und solange wir ein Säugling waren, hatten wir noch gar kein Ego. Dies ist doch erstaunlich! Wir bilden unser Ego also erst mit der Zeit im Laufe unserer Entwicklung aus. Und WER bildet es aus? Wir selbst?

Nein! Unsere Eltern, Erzieher und die Gesellschaft bilden unser Ego aus und formen und kneten es nach ihren Vorstellungen. Unser Ego ist anfangs „ein leerer Eimer“, der nach und nach mit Energie, Werten, Normen und Regeln gefüllt wird. Folglich ist unser Ego gar nichts Eigenes und erst recht nicht mein originäres ICH. Sondern unser Ego ist ein Ich, das von den anderen geformt, gemalt, erschaffen, hergestellt und wie eine Skulptur in Holz oder Stein gemeißelt wurde. Folglich ist das, was wir langläufig als Ego bezeichnen, pure Fremdenergie. Ego ist im Prinzip all das, was ICH NICHT bin.

Sobald ich Ego sage, sage ich im Grunde: NICHT-ICH! Denn es sind die konditionierten Fremdenergien in mir. Doch dadurch, dass ich mich mit diesen Fremdenergien identifiziere, BIN ICH diese Fremdenergien geworden.

Als kleines Kind hatte ich noch kein Selbstbewusstsein. Ich hatte noch nicht vom Baum der Erkenntnis genascht und noch nicht vom Apfel abgebissen. Dies machen wir Menschen erst in unserer Pubertät. Deshalb stellen wir DANN ja auch alles in Frage (und das ist gut so!). Denn wir stellen all die Fremdenergien in Frage, die wir eigentlich NICHT sind. Dies ist sehr gesund!

Die erste Wahrheit

Und schwupp finden wir schon hier die erste Antwort auf unsere Frage, die da war: „Besteht ein Unterschied zwischen der Wahrheit des Egos und meiner inneren Wahrheit?“ Und wir können bereits jetzt klar und deutlich sagen: „Ja natürlich besteht ein Unterschied, denn die Wahrheiten unseres Ego sind die Wahrheiten der in uns schwingenden Fremd-Energien. Die Wahrheiten unseres Ego sind die Wahrheiten unserer Eltern und der Gesellschaft – jedoch NICHT unsere eigenen!“

Mit meinem Ego leben und artikulieren wir also (solange wir unbewusst sind) die Wahrheiten, Meinungen und Überzeugungen DER ANDEREN. DIES ist dann UNSERE Wahrheit, obgleich es gar nicht unsere Wahrheit ist. Verwirrend? Ja, so ist das Leben eben! Paradox und verwirrend …

Dies ist unsere Wahrheit, weil wir als kleines Kind nicht bemerkt haben, dass wir uns Fremdes zu Eigen machten, dass wir fremde Wahrheiten verinnerlichten, dass wir uns mit fremden Wahrheiten identifizierten. Doch HEUTE KÖNNEN wir DIES erkennen. Gott sei Dank!

Welche Ichs habe ich noch?

Ehrlich gesagt: Ich kann JEDES Ich sein. Ich kann die Wahrheit meines Freundes, meiner Frau, meines Kollegen, meines Kindes, meines Vaters, meiner Mutter, eines jeden Menschen empathisch fühlen und verstehen und dann auch aus seiner/ihrer Sicht nachvollziehen und vertreten. Dank meiner Fähigkeit der Empathie kann ich das Energiefeld eines JEDEN Menschen scannen, in mich aufnehmen, fühlen und wiedergeben.

Beim Familienstellen/in der Aufstellungsarbeit machen wir uns genau DIES zunutze. Wir sagen: „Wir fühlen uns in die andere Person ein.“ Ja, wir nehmen empathisch (und bewusst) fremde Energie in uns auf und fühlen, wie es dem Betroffenen geht. Und hinterher schütteln wir uns wie ein nasser Hund, klopfen uns ab und streichen die Fremdenergie wieder aus. (Dies sollten wir eigentlich jeden Abend vor dem Schlafengehen machen.)

Hierbei gilt der Grundsatz: „Wohin Du denkst, Energie Du lenkst.“ Wo meine Aufmerksamkeit ist, dort findet ein Energieaustausch statt. Oder anders ausgedrückt: Wo ich mit meinem Bewusstsein bin, dazu WERDE ich, derjenige BIN ICH. Parallel hierzu nehmen wir in unserem Gewahrsein alles Weitere drum herum nur perifer wahr.

Es ist wie bei einem leckeren Frühstücksbuffet: Wir sehen ALLES, die Brötchen, die Tomaten, den Aufschnitt, den Käse, die Wurst, die Bratkartfoffeln, den Joghurt, das Obst, den Kaffee, den Tee und den Saft. Dies ist Gewahrsein ohne Fokussierung. Und dann wählen wir EINES aus. Mir schenken uns eine Tasse Kaffee ein und riechen seinen Duft und schmecken sein köstliches Aroma. Mit unserem Bewusstsein SIND wir voll und ganz beim Kaffee (und haben das Buffet als ganzes aus den Augen verloren). Wir WERDEN in dem Moment unserer gegenwärtigen Präsenz zum Kaffee.

Bewusstsein = Fokus = Aufmerksamkeit = Konzentration = ich bin = ich genieße
Gewahrsein = Periferie = Sekundär = nur im Augenwinkel = ich lasse, ich erlaube

ALLES, was ich fokussiere, werde ich bzw. BIN ICH. (Auf diese Weise „hole ich mir z.B. auch Krankheiten in mein System – doch dazu vielleicht ein anderes Mal mehr).

Mein Ego ist ein leerer Eimer, den ich mit jeder Energie befüllen kann. Mein Ego ist nichts eigenes (außer ein leerer Eimer). Und dadurch, dass ich als Kind (als leerer Eimer) ständig meine Eltern fokussierte und in meinem Bewusstsein hatte, identifizierte ich mit eben DIESER Energie (und tue dies bis heute).

Mein Herzensfeld

Die Ausgangsfrage war ja: „Besteht ein Unterschied zwischen der Wahrheit des Egos und meiner inneren Wahrheit?“ Meine innere Wahrheit ist sozusagen die Wahrheit meines Herzensfeldes. Es ist die Wahrheit meiner Seele und meines Inneren Kindes.

Mein Herzensfeld ist mein Original. DIES BIN ICH in echt. Doch leider habe ich dies vergessen. Ich weiß es schlicht und einfach nicht. Beziehungsweise: Wir wissen es heute schon, doch in den Jahrtausenden der Menschheitsgeschichte wussten es die Menschen eben nicht. Sie wussten nicht um die Existenz ihres Herzensfeldes und ihres Inneren Kindes. Stattdessen haben die Menschen ihr Herzensfeld sowie ihr Inneres Kind nach außerhalb von sich projiziert und es „Gott“ genannt.

Die Wahrheit unseres Herzensfeldes IST Wahrheit. Sie ist eindeutig, klar und unumstößlich. Da gibt es keine zwei Meinungen und kein hin und her, keine Diskussion und keine Kompromisse. Die Wahrheit unseres Herzensfeldes ist kompromisslos! – Doch sie muss nicht gewinnen. Sie IST einfach. Sie muss sich nicht beweisen. Sie gilt auch dann, wenn wir uns anders verhalten und ihr zuwider handeln.

Wahre Liebe lässt frei

Hierbei fällt mir die Geschichte von zwei Frauen ein: Sie stritten um ein kleines Kind, um ein Baby. Beide Frauen behaupteten, es sei ihr Kind. Jede sagte, Sie selbst sei die rechtmäßige Mutter. Und beide zerrten und zogen an dem armen Wurm, sodass er schrie und schier zu zerreißen drohte.

Wer lässt los? – Richtig, die wahre Mutter lässt los, weil sie ihr Kind wahrhaftig liebt. Die Ego-Mutter hält fest, weil Egos nicht gut loslassen können. Wahre Liebe lässt frei. Wahre Liebe lässt los. (Und jede partnerschaftliche Beziehung, die festhält und wo Abhängigkeiten herrschen, ist NICHT von wahrer Liebe geprägt, sondern von Ego-Abhängigkeit.)

Ich bin Liebe

ICH BIN mein Herzensfeld. Ich bin Liebe. Doch hierbei ergibt sich ein kleines (oder großes) Problem. Herzensfeld-Energie und wahre Liebe sind formlos. Sie sind feinstofflich, rein energetisch, unmanifestiert und mit den Sinnen nicht wahrnehmbar. Wir können unser Herzensfeld sowie wahre Liebe nirgends sehen, nirgends erkennen, nirgends fassen. Ebenso wie wir „Gott“ nicht sinnlich erfassen können.

Warum ist dies ein Problem? – Weil wir ETWAS brauchen, um uns mit ETWAS identifizieren zu können. Wir KÖNNEN uns mit unserem Herzensfeld NICHT identifizieren, weil es NICHTS ist, weil da nichts ist, WOMIT wir uns identifizieren könnten. Doch unser Ego, unser Verstand, unser Denken BRAUCHEN ETWAS, ein Ding, einen Gegenstand, etwas Sichtbares, um Identifikation zu ermöglichen.

Wir SIND also ETWAS, was NICHTS IST. Wir sind etwas, womit wir uns niemals werden identifizieren können. Wir können dies nur WISSEN. Doch auch dieses Wissen ist ein Wissen jenseits unseres Verstandes. Wir können es nur mit unserem Herzen formlos wissen/spüren. Wir können, wer wir sind, NICHT mit unserem Verstand erfassen.

Unsere wahre Wahrheit

Folglich können wir auch die Wahrheit unseres Herzensfeldes NICHT und NIEMALS mit unserem Verstand erfassen. Alles, was uns als Wahrheit bleibt, ist die Wahrheit unseres Ego. Unsere Gedanken, Gefühle, Meinungen und Ansichten, all dies sind wunderbare Formen, die wir leicht erfassen können und mit denen wir uns ebenso leicht identifizieren können – auch wenn wir es gar nicht SIND! Was für ein grandioses Durcheinander. Was für ein wundervoll paradoxes Leben! Geniale Schöpfung. Wer soll da noch mitkommen oder durchblicken …?

Fazit

Wir können uns nur mit derjenigen Wahrheit identifizieren, die wir NICHT sind. Die Wahrheit, die wir fühlen und vor uns selbst und anderen in Worte fassen können, diejenige Wahrheit, mit der wir uns leicht identifizieren können, diese Wahrheit … – … sind wir NICHT. DIESE Wahrheit ist NICHT unsere wahre Wahrheit.

Und die andere Wahrheit … – … unsere wahre Wahrheit, die kennen wir nicht. Die ist formlos. Die wissen wir nicht gedanklich, die können wir nicht erfassen und mit der können wir uns nicht identifizieren, weil sie formlos feinstofflich ist.

Wir erkennen die Wahrheit nicht

Folglich kommen wir bei all dieser philosophischen Spiritualität zu dem logischen Schluss: Es GIBT KEINE für uns wahrnehmbare Wahrheit. Die wahre Wahrheit ist für uns niemals erkennbar. Sie bleibt unsichtbar feinstofflich. Und JEDE erkennbare Wahrheit, JEDE Wahrheit, die wir erfassen und mit der wir uns identifizieren können, ist Fremdenergie, ist unwahr, entspringt NICHT unserem Herzensfeld, ist NICHT unsere eigene, innere Wahrheit, ist Lug und Trug und Illusion und Täuschung, ist Fiktion und Fantasie, ist Fake und ein Nebelgespent, ist vom Ego erschaffene Form als Vorstellung, Glaube, Meinung oder Ansicht.

Die Wahrheit ist, dass es auf dieser Ebene des Menschseins in dieser Dimension für uns keine sichtbare Wahrheit gibt. Die wahre Wahrheit befindet sich HINTER den Formen, HINTER dem Leben (entstehe und vergehen), HINTER allem, was wir denken können. Im Jenseits. Im Himmel. Im formlosen Bewusstseinsfeld. Und obgleich wir all dies nicht mit unseren Sinnen erfassen können, SIND WIR SELBST eben genau DIESE Wahrheit. Ja …

Wir sind Wahrheit

Ob wir dies nun glauben und wahrhaben wollen oder nicht, es ist so. Wir sind Wahrheit. Wir SIND etwas, was wir NICHT erfassen können! Die Energie der allumfassenden wahren Wahrheit schwingt IN UNS. Sie IST DU. Sie ist ICH. Auch wenn wir dies nicht erkennen und nicht sinnlich fühlen können und auch wenn wir dies scheinbar nicht leben: Wahrheit und ICH sind EINS.

Es sind lediglich unsere Vorstellungen und Gedanken, die hier eine Blockade setzen und ein großes Fragezeichen aufsteigen lassen. BIN ich WAHRHEIT?

Ja! Ich bin wahrheit mit allem, was ich tue, ob ich dies nun will oder nicht …! Und mein JETZT repräsentiert meine Wahrheit. Meine jetzige Lebenssituation zeigt mir das Bild meiner Wahrheit, mit der ich mich (bewusst oder unbewusst) identifiziere …

23.01.2019
Björn Geitmann

Alle Beiträge des Autors auf Spirit Online

Bücher von Björn Geitmann:
„Eine Neue Ordnung  –  Praxishandbücher zum spirituellen Erwachen“
und „Faszination menschliche Kommunikation  –  Liebe Dich selbst, sonst liebt Dich keiner …!
finden Sie >>> HIER 

Buecher-Bjoern-Geitmann

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter

X