Themen

Demenz als Brücke für die Heilarbeit des inneren Kindes

mutter-kind-haende-mother-and-sonDemenz als Brücke für die Heilarbeit des inneren Kindes

Sind Mutter oder Vater dement, wird es uns als Tochter oder Sohn etwas erleichtert Verletzungen des inneren Kindes heilen zu können. Warum? Sind Mutter oder Vater geistig gesund, bleiben wir eher in den familiären Verstrickungen, da wir unsere Sichtweise zu den unterschiedlichsten Situationen nicht einfach so ändern. Es sei denn, wir gehen konsequent den spirituellen Weg. Dann werden wir zwangsläufig die Wahrheit hinter dem Egospiel erkennen. Doch gehen wir diesen Weg nicht, so hilft uns die Demenz unsere Sichtweise auf Vater-/ Mutterthemen zu ändern. Wie meine ich das? Unser Verstand weiß, dass der Verlauf der Demenz dahin führt, dass der Demenzkranke verschiedene emotionale Stadien durchläuft u.a. die der Aggressivität. So kann uns unser Verstand suggerieren, wenn mein Vater oder meine Mutter mich verbal angreift, liegt es an der Demenz. Dies ist erst einmal eine große Hilfe, da wir so automatisch eine innere Abgrenzung schaffen.
Doch natürlich hinterlassen diese verbalen Attacken auch Spuren, denn unser inneres Kind geht damit in Resonanz. Hier beginnt die Arbeit auf zwei Ebenen. Es ist wichtig den Schmerz, die Traurigkeit, die Wut, die diese Resonanz hervorruft, zuzulassen. Mit dem zulassen dieser Gefühle, nehme ich mein inneres Kind in den Arm, denn auch diese Gefühle gehören zu mir. Indem ich diese Gefühle zulasse, kann Heilung geschehen. Wer sich in dieser Heilarbeit noch nicht auskennt, sollte sich Unterstützung holen bei einem spirituellen Coach/in oder einem Schamanen/in. Warum ist eine Unterstützung ratsam? Es ist wichtig, dass du dich nicht in diesen Gefühlen verlierst. Damit dies nicht geschieht, dient dir die schamanische Unterstützung oder die des spirituellen Coaches/ der Coachin.
Auf der zweiten Ebene arbeitest du mit dir als erwachsene Tochter /als erwachsener Sohn und schaust dir diese Situation der verbalen Attacke an. Sobald die Heilung des inneren Kindes geschieht, gibt es keinen Mangel an Mutter-Kind-Liebe oder Vater-Kind-Liebe mehr, denn du hast deinem inneren Kind die Liebe zur Heilung gegeben, die es brauchte. Mit dieser neuen Fülle in dir erkennst du, dass die Attacken nichts mit dir zu tun haben, sondern dies Energiemuster deiner Mutter / deines Vaters sind, die von ihnen bedient werden. Durch die neue Fülle entwickelst du Mitgefühl für dein Elternteil und du spürst, wie sich tiefer Frieden in dir ausdehnt.

Die Zwei-Ebenen-Arbeit ist ein Prozess. Es liegt immer an der Tiefe der verschütteten Gefühle, wie viel Zeit diese Heilarbeit braucht.

Mein Vater hatte Demenz bis zum Endstadium. Ich durfte seine schamanische/spirituelle Sterbebegleitung sein. Meine Mutter hat Demenz, die in großen Schritten voran schreitet. Wenn du den Schatz in dieser Krankheit für dich als Angehörigen erkennst, kannst du innerlich kraftvoll wachsen.

Ute Freyaldenhoven

www.dielichtcoachin.de

Alle Angebote und Beiträge der Autorin auf Spirit Online
Schlagworte für diesen Artikel:

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Wir freuen uns über eine Spende via Paypal

Den Artikel kommentieren

*