Stress und Emotionen – der Emotionalkörper

stress-stadt-ruhe-city

stress Emotionen stadt ruhe cityStress und Emotionen – der Emotionalkörper. Bewältige deinen Stress

Emotionen beeinflussen das Leben des Menschen mehr als es ihm manchmal bewusst ist. Dies gilt nicht nur für negative Auswirkungen, wie zum Beispiel Stress. Positive Gefühle haben natürlich auch ihre Auswirkungen. Der Einfluss des Emotionalkörpers auf den physischen Körper ist immens. Wir spüren dies ganz besonders in unserem Alltag, wenn wir mal wieder sehr unter Stress stehen. Der Blutdruck steigt, wodurch sich die Durchblutung der Muskulatur verstärkt. Die Frequenz des Herzschlags erhöht sich, die Atmung wird schneller und tiefer. Jeder Atemzug bringt mehr Sauerstoff in den Körper. Der Blutdruck sinkt deutlich, wodurch die Durchblutung der Muskulatur verringert wird.

Stress ist eine Reaktion des Körpers, die uns Menschen ermöglicht, mit körperlichen und psychischen Belastungen umzugehen. Wird eine Situation oder eine Person vom Gehirn als stressig bewertet, dann werden vermehrt Adrenalin und Cortisol (so genannte Stresshormone) ausgeschüttet.

Wir unterscheiden zwei grundlegend verschiedene Formen: den Eustress, den Experten als positiven Einfluss werten, der Kräfte weckt, die Kreativität stärkt und eine enorme Motivationskraft entwickeln kann und den Distress, der jene Form des negativen Stresses beschreibt, die uns überfordert.

Wir erleben Tag täglich eine Achterbahn der Gefühle. Machen wir als Beispiel einen Sprung von Frustration zur Freude, dann werden sofort 1.400 biochemische Prozesse im Körper ausgelöst. Das sind sehr, sehr viele unterschiedliche Prozesse täglich die wir körperlich verarbeiten. Es ist daher nicht nur unendlich wichtig den Körper zu pflegen sondern auch die Gefühlswelt. Dies ist eine der wichtigsten Wege zu besserer Gesundheit und langsamerem Altern. Starke negative Gefühle schaden dem Menschen nur, während eine positive Gefühlswelt automatisch regeneriert. Übrigens positive Emotionen sind auch gut fürs lernen.  Man behält mehr Informationen im Gedächtnis.

Oft entsteht Stress durch Zeitdruck, Überforderung, Erschöpfung, Streit oder Probleme. Die Tatsache, dass wir in einer Leistungsgesellschaft leben, unterstützt die Stressbildung, denn jede neu gewonnene freie Minute oder jeder Puffer wird schnell wieder mit Aufgaben und Aktionen gefüllt.

Wir Menschen leiden oftmals an Stress. Dieser ist oft selbst verschuldet, da wir uns häufig nicht mental, emotional und körperlich kontrollieren können. Mit einem erhöhten Bewusstseinszustand fällt es uns jedoch automatisch leichter mit Stress umzugehen.

Stress und Einfluss deiner Emotionen – Du kannst es ändern!

Emotion ist nicht etwas, dass sich nicht kontrollieren ließe. Stattdessen kannst du in jeder Situation und zu jedem Zeitpunkt in deinem Leben selbst in die Kraft kommen, Druck zu reduzieren.

„Stressbewältigung wird von vielen Menschen verschieden interpretiert. Ich denke, dass der Begriff Stressbewältigung falsch aufgegriffen wird. Es geht nicht darum den Stress zu bewältigen, als gäbe es keine anderen Möglichkeiten. Als wäre es etwas, dass wir alle unweigerlich fühlen müssten.

Ich stattdessen bin der Meinung, dass Stress im Inneren entsteht. Denn erst unsere Reflektion der äußeren Umstände bewirkt überhaupt Stress, den wir psychisch oder körperlich spüren. Unser Bewusstsein prallt sozusagen auf die Reize im Äußeren, die wir durch unsere Wahrnehmung als solchen identifizieren.

Angenommen du würdest deine Wahrnehmung verändern, würdest du dann überhaupt noch Stress spüren? Ich werde dir zeigen, wie du deine Wahrnehmung auf Stress verändern kannst, umso die effektivste Stressbewältigung überhaupt auszuführen.“ Marvin Alberg  Gründer von neowake

Stressbewältigung beginnt mit verstehen

Jeder nimmt Stress individuell wahr. Für manche ist dieser an Situationen gekoppelt, die alltäglich erfahren werden. Andere wiederum erfahren Stress erst nach Ausnahmezuständen. Hierbei ist es wichtig sich bewusst zu machen, wo die eigene Toleranzgrenze liegt.

„Wenn du also weißt welche Situationen dich stressen, dann kannst du gezielte Strategien anwenden, um diese Situationen zu vermeiden. Und falls du nicht in der Lage bist diese Situationen zu vermeiden, dann kannst du dich immerhin mental auf diese Situationen vorbereiten“. Marvin Alberg Gründer von neowake

Eine mögliche Vorbereitung könnte darin liegen, dass die Situation bereits gedanklich einmal von Anfang bis Ende durchgespielt wird. Präventiv sich in einen Bewusstseinszustand hineinzubegeben wäre eine weitere sehr gute Maßnahme, um mit Stress umzugehen oder zu vermeiden.

Tiefenstruktur 

Das ist ein sehr wichtiger Faktor für die Stressbewältigung. Stress zeigt sich oftmals an der Oberfläche. Es ist etwas, dass wir nur zu gut kennen, auch wenn die wahren Ursachen des Stresses teilweise verschwommen sind. Die Tiefenstruktur  bedeutet, dass darüber nachgedacht wird, welche Ursachen es gibt. Möglicherweise ist die Belastung die Folge einer Ursache, die noch gar nicht bewusst wahrgenommen wird.

Wir Menschen neigen oftmals dazu negativ behaftete Gefühle zu kompensieren, zu projizieren oder zu ignorieren. Erst mit der Zeit stellen wir fest, dass wir unter chronischem Stress leiden und wissen eigentlich gar nicht mehr warum genau. Deshalb ist es sehr wichtig, dass du jederzeit darüber bewusst wirst, warum du Stress fühlst. Dieser hat immer eine Ursache, die von dir verstanden werden möchte.

Auflösen

Stress auflösen ist sehr wichtig, da er nicht nur bewältigt werden muss, sondern aus deinem Bewusstsein verschwinden sollte. Falls dieser nicht aufgelöst wird, baut er sich über eine längere Zeit weiter auf und zeigt sich in Form von Krankheiten oder psychischen Störungen. Stress und Einfluss deiner Emotionen zeigen hier deutlich ihren Einfluss auf unser Wohlbefinden.

Das Burnout-Syndrom ist wohl das bekannteste psychische Phänomen, welches auf Grundlage von Stress entsteht. Aber auch physische Krankheiten haben ihre Ursachen auf Grundlage von chronischem Stress, da das Immunsystem geschwächt wird und unsere Abwehrkräfte sinken.

Die Devise lautet also den Druck aufzulösen, anstatt ihn nur zu bewältigen. Du löst auf, indem du die Ursachen  erkennst und gezielt wahrnimmst. Angenommen, du befindest dich in einer stressigen Situation: versuche einmal dich gedanklich etwas von dieser Situation zu distanzieren und überlege, wann du zum ersten Mal in einer ähnlichen Situation Stress gefühlt hast.

Oftmals lassen sich hier Rückschlüsse finden, die tief in der Kindheit begraben liegen. Das sind die sogenannten Ur-Erfahrungen, oftmals Grenzerfahrungen, die uns negativ in Erinnerung geblieben sind. Diese Ur-Erfahrungen forcieren unbemerkt Stress, weil es Gefühle sind, die ungelöst in unserem Bewusstsein sind.

Sie stellen eine Machtlosigkeit dar, die sich viele Jahre später immer wieder als Stress zeigen kann. Stress ist also dein Freund, wenn du verstehst, woher genau er wirklich kommt. Er möchte dir zeigen, was genau du tun kannst, um persönlich zu wachsen.

Bonus Technik: Das Bewusstsein kontrollieren

Wie wir bereits besprochen haben, ist es enorm wichtig, dass du dein Bewusstsein zu jederzeit kontrollierst. Denn so wirst du automatisch immun gegen Stress. Stress und Einfluss deiner Emotionen lernst du auf diese Weise besser zu steuern.

Dein Bewusstseinszustand ist das Resultat deiner Gehirnwellen, die bestimmen wie du dich fühlst. Durch moderne Techniken wie etwa Audio Frequenzen, die deine Gehirnzellen stimulieren, ist es möglich deinen Bewusstseinszustand schnell zu verändern.

Neowake hat eine kostenlose Session erstellt, das sind Audio Frequenzen zur Bewusstseinsveränderung, die dich innerhalb von fünf bis zehn Minuten komplett von Stress befreien. Das ist Stressbewältigung auf Knopfdruck.

Folge dem Link und du kannst diese kostenlose neowake Session „RELAX MODE – Löse deinen Stress auf“ kostenlos herunterladen. Mit dieser neowake Session wird es dir leicht fallen deinen Stress im Keim zu ersticken.

neowake-relax-mode-stress

Weitere Artikel, wie du Stress abbauen kannst. Wenn es  um praktische Methoden geht, dann empfehle ich dir den Artikel: Stress abbauen: 50 Tipps für sofortigen Stressabbau. Interessant könnte auch der Blog Artikel: Stress schnell auflösen: Die 15 besten Entspannungsübungen für dich sein. Zu finden auf neowake.de

03.06.2021
Uwe Taschow


Weitere umfangreiche Informationen, Tipps und Links rund um die
Schwingungsmedizin für Körper und Geist findest du hier:

Das interessiert Sie bestimmt auch: alle Beiträge und Angebote von neowake

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*