Channelings

Channeling Saint Germain – Auf zu neuen Ufern

saint-germain-channeling-neue-ufer-seascapeChanneling Saint Germain – Auf zu neuen Ufern 

Gott zum Gruße, ich bin Saint Germain!
Ich möchte hier meinen so bekannten Gruß etwas abändern: Ich grüße den Gott in dir!
Der braucht keine Unterstützung im Sinne von Hilfe bezüglich des Erkennens. Er ist. Er ist einfach in dir. Und er war schon immer da.
Die Kunst in dieser besonderen Zeit ist lediglich, ihn zu erkennen und ihn bewusst anzuerkennen. Nimm den Gott in dir als gegeben hin. Und bei näherem Überlegen und Sinnieren, was ich dir wärmstens empfehle, ist es doch eine wunderbare, tolle, umwerfende Tatsache, dass in dir Gott wohnt. Oder?

Viele Menschen nehmen es so hin, diese Information, als sei es na ja, sagen wir, normal. Doch die Tiefe dieser Wahrheit erkennen viele auf den ersten Blick nicht so recht. Mag es daran liegen, dass es vielleicht noch etwas Angst macht, so eine große Wesenheit in sich zu haben? Mag es sein, dass viele nicht so recht wissen: „Was mache ich denn jetzt mit diesem Gott in mir?“

So ist die Zeit gekommen, sich diesem Gott in dir zu öffnen. Diejenigen von euch, die schon diesen ersten Schritt wagten, kann ich nur vermitteln, es geht weiter und weiter. Irgendwann bist du neu verheiratet. Nein, dein irdischer Partner wird nicht ausgemustert. Er darf teilnehmen.

Die Hochzeit, die ich meine, ist eine energetische, eine spirituelle, eine geistige

Es ist die Verschmelzung deines Seins mit dem Gott in dir.
Deine Persönlichkeit darf sich vertrauensvoll anlehnen. Doch das kein ein schwieriger Prozess sein. Persönlichkeiten hattest du schon viele. Unvorstellbar. Oder? Und nun soll diese Persönlichkeit, oft Ego genannt, sich nicht mehr selbständig in deinem Leben ausbreiten, sondern sich zurückhaltender, etwas abgespeckt dem Höheren Selbst in dir hingeben. Hmm, das mutet nicht so leicht an, nicht wahr?

Die gute Nachricht ist, die wundervolle Energie, die diesen Wandel auf der Erde in großen Schüben begleitet, ist dabei behilflich. Manchmal ruckelt und zuckelt es in dir, weil alte Prägungen gehen. Manchmal legt deine Persönlichkeit entsprechend des sich Sträubens ein Veto ein, schaltet einen Gang zu, um aus seiner Sicht das entsprechende zur Linderung der Transformation oder der gar auftretenden Körpersymptome oder der depressionsartigen Schübe zu diktieren. Empfehlen tut die Persönlichkeit selten. Das obliegt eher dem Gott in dir, dem weisen Teil deines Seins.

Das Ego will immer

Und es hat, wie ich gerade sehe, bei einigen von euch die Boxhandschuhe angezogen.
Aber der Gott in dir ist ein guter Sparringspartner. Er hält aus und mit.
Was zu tun ist in dieser Zeit, um die Worte des Gottes in dir besser zu hören? Es ist die berühmte Hingabe. Es ist das sich zu öffnen für die leise Stimme, die gern von der Persönlichkeit übertönt wird.

Und dennoch ist diese Zeit kein Honigschlecken. Einige von euch Lesern werden allerhand im täglichen Leben zu spüren haben. Es drückt und zwackt an und auf vielen Ebenen deines Lebens. Der Gott in dir erbittet Aufmerksamkeit, um dich auf die lichteren Arten zu leben aufmerksam zu machen. Und was mag die Persönlichkeit gar nicht? Richtig, sie mag keine Veränderungen.

Gekoppelt mit alten Erfahrungen aus der Kindheit und später werden Reißleinen gezogen

Und Kommentare aus der engsten Umwelt lassen einen an der leisen Stimme im Herzen auch manchmal zweifeln. Doch lieber keine Veränderungen? Doch lieber ausharren?
Doch beispielsweise lieber dem Rat des Mediziners folgen, obwohl im Inneren die leise Stimme meinte:

„Das dich gerade quälende Krankheitssymptom legt sich wieder.
Ändere etwas in deinem Leben, dann geht’s dir gut.“

Ob dies nun Umstände sind oder Verhaltensweisen, ob es Essensgewohnheiten sind oder die des Genusses. Ob es Menschen sind, die einem nicht gut tun… Du wirst es wissen!

Dann gibt es die unter euch, die sich ein bisschen langweilen. Sie haben guten Kontakt in die höheren Welten, aber es fällt ihnen schwer, hier auf der Erde normal zu leben. So diesen täglichen Erlebnis-Prozessen zu folgen, denen man hier noch unterworfen ist. Sei es das Geld, seien es andere Umstände, der Beruf, Freundschaften. Und überhaupt, fragen sich einige: „Warum bin noch hier? Wann bin ich endlich in der 5. Dimension oder ganz Zuhause? Und wo sind die lieben geistigen Freunde? Warum sitzen die nicht mit mir hier für mich sichtbar am Tisch?“

Ja, ich weiß, das Wort Geduld kommt auch nicht mehr gut an

Aber, was soll ich sagen? Alles hat seine Zeit, alles kommt zum richtigen Zeitfenster und alles will so genommen werden, wie man es sich selbst bastelt. Auch, wenn dir diese Erde so nicht mehr gefällt, so gibt es doch viele wunderbare Möglichkeiten, an der Veränderung teilzunehmen. Oder? Es gibt ganz sicher Dinge, die dir Freude machen. Lass sie mehr stattfinden in deinem Leben, gib ihnen den Fokus. Wer sollte es sonst tun?
Menschen oder soll ich Götter sagen, die sich für Botschaften dieser Art interessieren und nicht die Augen rollen, sind die, die hier die Veränderungen einläuten. Sie wissen, es braucht Geduld, es braucht Fokussierung, es braucht Vernetzung.

Es braucht auch Klarheit, es braucht mal mehr oder weniger ein NEIN. Es braucht Durchsetzungsvermögen und es braucht neue Wege des Lebens. Die, wenn man genau hinsieht, gar nicht neu sind. Denn alles war hier schon mal auf der Erde. Sei es die Verbundenheit zum Geist der Erde, sei es das Wissen, wie man Energie erzeugt ohne Kohle, Gas und Atomkraft. Alles ist da, es muss nur „herunter geladen“ und eingesetzt werden. Und natürlich gibt es auch Menschen, die gegen Neuerungen sind, die beispielsweise gern weiterhin umweltunfreundliche Autos produzieren wollen.

Es ist alles eine Frage der Macht

Und, wie viele von euch schon festgestellt haben, Veränderungen geschehen nur, wenn die menschlichen, Göttlichen Pioniere gewisse Dinge nicht mehr tun und nicht mehr kaufen. Erwachte Menschen überlegen sich, welche Dinge sie im Leben wirklich brauchen, welche Produktionen sie unterstützen wollen, welche nicht. Wenn das viele tun, auch noch im Verbund, geschehen manchmal ganz schnell die gewünschten Neuerungen.
2019 ist eines dieser besonderen Jahre, in denen Menschen – in ihrem Göttlichen Fokus seiend und von dort inspiriert werdend – aufstehen und einiges in ihrem Leben, auch mit anderen, die ähnlich denken, verändern. Nur so kann der wahre Wandel geschehen. Und sage mir bitte nicht, du hättest keine Macht. Sie ist in dir und wahrscheinlich viel größer, als du erahnst. Du musst sie nur annehmen.

2019 mag einigen von euch auch Angst bereiten, weil so vieles am Rande steht und nach Auflösung aussieht

Politik ist in der heutigen Zeit ein schweres Mittel, um Dinge, Ideen durchzusetzen, die bestimmte Alt-Mächtige gerne wollen. Denn selbst die Politiker sind nicht mehr bereit, im Unsinne der Völker zu handeln, weil es sich nicht mehr gut munkeln und mogeln lässt. Es kommt so viel zutage. Wirrwarr breitet sich aus. Prognosen zu geben für die nächsten Monate ist nicht meine Art, mit euch zu arbeiten. Ich empfehle, die eigenen vier Wände zu klären, die Beziehungen zu beleuchten, den Beruf ebenso und zu gucken, was passt nicht mehr in die eigene Wahrheit.

Wahrheit ist nichts Faktisches, Wahrheit kommt aus dem Göttlichen und lässt sich nicht durch Wissen definieren, sondern man fühlt es, was wahr ist. Überlege dir, wie willst du jetzt dein Leben leben? Wo und wie ist deine Wahrheit? Und dann agiere. Prüfe welchen Aktivitäten du mitmachen möchtest, die sich im Außen für dieses oder jenes Neue einsetzen.

Du kannst erfühlen, was es wert ist, unterstützt zu werden und was nicht

Du weißt immer mit dem Gott in dir, was für dich richtig ist. Da ein jeder seine eigene Realität hat, lässt sich dies nicht auf andere übertragen. Das ist schwer umzusetzen, besonders, wenn man Kinder hat. Aber im Zweifelsfalle fühle noch tiefer in dich, was deinen Kindern und Mitmenschen gut tut und was du lieber nicht tun solltest.

Die Selbstbemeisterung in dieser Zeit ist nicht einfach, doch ihr seid schon ein gutes Stück gegangen. Sei offen, autark, beobachte deine Gedanken und fühle immer wieder in dich, ob du noch auf dem Pfad bist.
Lass mich dir noch sagen, dass ich diese Botschaft dazu genutzt habe, dich mit etwas mehr Energie auszustatten, damit du möglicherweise gleich losstürmst, das zu tun, was zu tun ist oder mit einem Lächeln auf den Lippen in der Stille weilst, um dem Gott in dir deine Aufmerksamkeit zu schenken.
Stets dein Diener bin ich Saint Germain.

Vielen Dank Saint Germain!

03.02.2019
Wir freuen uns, Sie/Euch bald irgendwo wieder zu hören oder zu sehen. Bis dahin wünschen wir alles Gute und einen schönen Winter mit der Vorfreude auf den Frühling!
Herzlichst
Barbara Bessen und Team

Büro Barbara Bessen, Großer Burstah 44, 20457 Hamburg +49 (0) 40 37 50 32 01
info@barbara-bessen.com
www.barbara-bessen.com

Alle Beiträge, Reisen, Bücher und Seminare auf Spirit Online
Die nächste Reise mit Barbara Bessen
Venedig vom 22. bis 29. März 2019

venedig-reise-mit-barbara-bessen

Ich besuchte Venedig schon in früheren Jahren. Wie man eben so Venedig besucht, wenn man noch nicht so ganzheitlich lebt und sieht: man schaut die bekannten Plätze an und lasst sich meist von Touristenströmen schubsen. 
Das war auch informativ und aufregend, aber….
Wir wählen nun eine andere Art, diese herrliche alte, mystische, interessante Stadt kennen zu lernen.
Lasst Euch ein auf dieses wundervolle Abenteuer!

1 Kommentar

Den Artikel kommentieren

Mit deinem Newsletter erhältst du viele Neuigkeiten und Anregendes aus der großen Welt der Spiritualität

Briefkasten-Himmel-wolken-mailbox

zur Newsletter-Eintragung
E-Mail Adressen sind bei uns sicher | wir geben Adressen niemals weiter


Anzeigelion-tours

X