Aufstieg. Spirituelle Mache, oder was?

paar planeten aufstieg road

 

Aufstieg und Dimensionen. Keine Aufzüge und Etagen in der Spiritualität, sondern etwas ganz Anderes 

Aufstieg und Dimensionen – vielleicht hast du schon etwas dazu gehört und gelesen. Wenn nicht, auch nicht schlimm. Der Aufstieg geistert seit Jahren in spirituellen Kreisen herum. Mittlerweile ist er ein Standardbegriff geworden. Was bedeutet Aufstieg, wenn es nicht um Etagen und Aufzüge geht? Wie betrifft er dich? Kannst du sagen – ich spiele da nicht mit? Wie kannst du bei dieser Bewusstseinserweiterung dabei sein? Hat das etwas mit Erleuchtung zu tun? Welche Rolle spielt Energie? Was ist Energie? Wie kannst du deine Wellenlänge feststellen? Wobei kann dir das helfen? Warum muss man dranbleiben beim Aufstieg? Was ist der Lohn für deine Disziplin beim Aufstieg? Klingt kompliziert, ist es jedoch nicht. Das mit dem Aufstieg.

Denn: du bist sowieso dabei, auch wenn es dir vielleicht im Moment noch nicht so bewusst ist. Lies weiter und informiere dich. Das könnte die Chance deines Lebens sein.

Was brauchst du, um zu verstehen was Aufstieg bedeutet?

Ich bin mir sicher, du hast bemerkt, dass sich seit dem Pandemieausbruch 2020 vieles im Außen verändert hat. Die Jahre seit 2020 sind Schlüsseljahre für die Menschheit. Das klingt vielleicht ein bisschen dramatisch. Doch ich schreibe dir, dass es keineswegs übertrieben ist. Ich bin seit 1997 auf meinem Weg und habe so einiges an esoterischem und spirituellem Quatsch mitgemacht. Ja, auch ich habe viel experimentiert und ausprobiert auf meinem Weg des Aufstiegs.

Die Jahre seit 2012 waren für mich die aufregendsten Jahre meines bisherigen Leben. Doch es war auch schon vorher ziemlich was los.

2012 war ein Wendepunktjahr. Nein, die Welt ging nicht unter. Nein, die Zeit hörte nicht auf.

Oder doch: Wenn man ehrlich und genau diese gut 10 Jahre ansieht, dann stellt man Wellenbewegungen fest. Wenn man sich mit Zyklen auseinandersetzt, dann waren das 10 ziemlich turbulente Jahre. 2020 war insofern heftig, als 5 große Zyklen zu Ende gingen und damit neu begannen. 2021 war ein Jahr, das uns alle energetisch heftig in die Zange nahm. Es musste etwas geschehen. So konnte es nicht weitergehen. Die Wetterextreme, Proteste, eigenartige Wahlen, unsichere Arbeitsmärkte, Mangel an LKW-Fahrern, leere Regale. Kriege, die viele erst so richtig wach machten, denn in Europa haben in den jüngeren Generationen die Menschen keine Kriegserfahrung. Du kannst natürlich sagen – ach, sowas gab es immer schon. Ja, jedoch nicht in dieser Ballung und auch nicht in dieser Intensität. Das ist einzigartig. Das ist der Zutritt in ein neues Zeitalter.

Das Alte, unsere alten Systeme lagen und liegen nach wie vor im Sterben. Die Gründe dafür sind vielfältig.

Ich will es einfach halten: Wir sind nach einem Übergang Ende 2021 in ein neues Zeitalter eingetreten. Dafür gibt es zahlreiche Beweise, wer sie braucht. Da rumpelt es am Anfang kräftig. Doch es ist alles im großen Plan. Nein – jetzt werde ich nicht esoterisch. Ja – es gibt so etwas wie einen großen Plan. Dazu musst du nicht an Gott oder wen auch immer glauben. Darum geht es nicht.

Es geht ums Vertrauen, dass es diesen großen Plan gibt. Der besagt: Leute, es ist allerhöchste Zeit für eine große Veränderung. Ansonsten sterbt ihr euch zu Tode.

Was ist nun endlich der Aufstieg?

Du magst dir bisher denken, ich schreibe über Allgemeines, das du irgendwie wahrnimmst und auch vielleicht einordnen kannst.

Der Aufstieg ist eine gravierende Bewusstseinserweiterung jeder und jedes einzelnen und das Ganzen,

die durch energetische Veränderungen im Außen und auch durch deine innere Veränderungen ausgelöst und auch befördert wird.

Wenn du in eine feinere und intensivere Energie kommen willst, musst du altes Gepäck ablegen. Nur mit sauberen Schuhen kommst du ins neue Haus. Du legst alte Familienmuster ab. Du legst gesellschaftliche Normen ab. Was ist kurz-knackig umschreibe, ist ein längerer Prozess.

Jung – Alt – Gleichgültig für den Aufstieg

Es ist übrigens gleichgültig, ob ein*e reifere*r Einsteiger*in bist oder jünger bist. Jene, die bereits länger am Weg sind und oft klagten, dass es anstrengend gewesen sei, sich all das Neue, das erweiterte Bewusstsein zu erobern, unterscheiden sich von Newcomer*innen nur dahingehend, als diese von Beginn ihres Seins an mit einem Wust an Instrumenten konfrontiert sind. Diese einzuordnen, mit all den bereits erweiterten Wahrnehmungen, der hohen Intuition etc. klarzukommen, ist mindestens genauso herausfordernd.

Bei allen geht es um die Entwicklung der Seele. Das ist dieses komische, nichtfassbare und doch so präsente Etwas, das nie stirbt. Die Seele entfaltet sich. Die Seele wächst. Das ist ihre Aufgabe.

Was ist so besonders am aktuellen Aufstieg?

Sehr einfach. Dieses Mal geht es nicht nur um deine Seele. Es geht auch darum, deinen Körper mitzunehmen. Das ist dieses Mal die so interessante, herausfordernde Angelegenheit. Die macht uns auch die größten Probleme.

Musst du da mitmachen oder kannst du auch am Rand stehen oder gar sagen, nix für mich? Ja, natürlich kannst du das. Es gilt immer die freie Wahl. Die Möglichkeit ist für alle Menschen dieses Mal da.

Der aktuelle Aufstieg ist daher auch kein Elitenprojekt.

Das Handlungsprinzip lautet jedoch: du darfst frei wählen. Nie und nimmer würdest du von wem auch immer gezwungen werden.

Doch: sei dir gewahr – du trägst für jegliche Wahl die Verantwortung in den Konsequenzen.

Das bedeutet, wenn du nicht mitgehen willst, ist das auch okay. Doch du musst dich mit dem auseinandersetzen, was verblieben ist. Sei es alle Formen an Konflikt, an Krieg, an Hass, an Neid, an Gier, an was auch immer.

Vielleicht überlegst du dir doch, mitzumachen. Denn: es wird friedlicher, gerechter, leichter, gemeinschaftlicher. Schlicht – lebenswerter. Auch wenn es vielleicht im Moment anders aussieht.

Es ist deine persönliche Erfahrung, wie sich in dir und bei dir der Aufstieg zeigt und entfaltet. App gibt es keine dafür. Doch deine individuelle Erfahrung ist App genug.

Frequenz – wichtig im Rahmen des Aufstiegs

In einem meiner Beiträge dieser Serie hatte ich geschrieben, dass wir Menschen Energiewesen sind. Auch die Erde als Planet ist ein Energiewesen. Dass es ihr nicht gut geht, siehst du sicherlich. Dass wir Menschen dazu in jede Richtung etwas beitragen, ist dir bestimmt auch bewusst.

Wenn alles Energie ist, dann geht es um Frequenzen. Die zeigen sich in unserem Bewusstsein. Das bedeutet unsere Aufmerksamkeit, unser Gewahrsein und unsere Achtsamkeit haben für uns selbst und für die Erde eine große Bedeutung.

Denke dich niemals zu klein. Du bist wichtig. Ohne dich wäre die Welt, wäre der Kosmos nicht ganz. Frequenz bedeutet Schwingung. Du bist Sender*in und Empfänger*in. Wie ein altes Radio. Du veränderst deine Frequenz über deinen schlauen Verstand und vor allem über deine unausgegorenen und hibbeligen Gefühle. Du hältst deine Frequenz durch Übung.

Wenn sich die Erde in ihrer Frequenz verändert, wirkt sie auf uns Menschen und umgekehrt. Das ist ein natürliches, untrennbares Zusammenspiel. Es dauert manches Mal, bis wir Menschen das erkennen. Oft ist es dann zu spät, wie uns beispielsweise die Ozeane zeigen.

Doch es kann und darf ja auch anders gehen. Du hast es in deinen Händen. Du bist wichtig. Du zählst. Du kannst jederzeit aktiv werden.

Dimension und Frequenzbänder zu deiner Orientierung

In der spirituellen Community ist seit Jahren von Dimensionen die Rede. Es wird auch so getan, als wüssten „alle“, wovon die Rede ist. Wenn man an der spirituellen Oberfläche kratzt, ist da gelegentlich gähnende Leere. Vom konkreten Leben ganz zu schweigen. Daher eine kurze Erklärung zu Dimensionen und Frequenzbändern. Es ist ganz einfach.

Dimensionen sind Bewusstseinszustände, die eng mit deiner Schwingung verbunden sind. Ich nenne sie Frequenzbänder.

Als Energiewesen schwingst Du. Du groovst auf unterschiedlichen Wellenlängen hin und her. Meistens läuft das einfach so. Du weißt gar nicht, wo du gerade unterwegs bist. Es ist ein bisschen wie Geisterfahrerei. So wundert es mich immer, dass bei allem Chaos noch immer relativ wenig passiert. Zusammenstöße und so.

Das Wesen dessen, was wir als Aufstieg bezeichnen, ist, dass der gesamte physische Körper, samt Geist und Seele in den erweiterten Bewusstseinszustand geht. Dein Körper erfährt eine massive Frequenzanhebung.

Damit bist du auch in einem deutlich höheren Schwingungszustand. Du machst in dem Ganzen echt was aus. Es geht daher um deine individuelle Bewusstseinsweitung, um die Klärung deines individuellen Wahrnehmungsfilters in dem komplexen Prozess.

Daher ist dein Bewusstsein der Treiber des Aufstiegs, im Großen wie im Kleinen.

Es gibt unzählige Bewusstseinszustände und damit auch unzählige Dimensionen und Frequenzbänder. Manche überschneiden sich am Ende und am Beginn. Das bedeutet, praktisch kann man nicht immer ganz genau zuordnen, wo man unterwegs ist. Doch du fühlst sehr schnell, wenn du ein bisschen übst, wo dich im Moment herumtreibst.

Es gibt keinen Bleibezwang. Du kannst jederzeit abbiegen und in einen andere Frequenz einsteigen.

3d, 4d, 5d: Spiri-Murks oder wichtig für den Aufstieg?

Vielleicht hast du von folgenden drei Dimensionen oder Frequenzbändern schon gehört und gelesen. Hier findest du einen Einstieg. Der reicht auch für den Moment. In einem längeren Beitrag erkläre ich auch, warum das so ist. Wenn es dich interessiert, lies gerne nach.

  1. Dimension (3D): Die Materie lässt grüßen

Das ist die Frequenz, die dir sicherlich bekannt ist. Es ist die materielle Ebene mit all ihren Aufs und Abs. Mit Triumphen und Dramen, Siegen und Niederlagen, mit Gier, Neid, Angst, Wut, Zorn, Ärger, Konkurrenz, Geld, wegnehmen, klassisch regulierte Beziehungen, Arbeiten, um Geld zu verdienen, uncoole und vor allem oft unverständliche Normen, Druck zur Anpassung, feine und offene Unterdrückung, Manipulation durch diverse Medien, Opfersein und Stillstand, Kriege aus nichtigen Gründen, fiese Machtspiele und so fort.

Hier findest du auch Erfreuliches wie Kleidung, deine Wohnung, Essen, Trinken, andere Menschen, die dich mögen und die dir helfen, das Lächeln eines Kindes, die Weisheit älterer Menschen und so vieles mehr. Es ist – entgegen vieler spiritueller Meinungen – nicht alles schlecht in der Materie. Warum auch?! Es ist alles eine Frage, ob du dein Überleben von den neuen Sneakers, dem Auto, der Freundin, dem Freund, der Clique, dem Job abhängig machst. Doch Kohle an sich ist nicht schlecht. Es kommt drauf an, was du draus machst.

Du bist, so wie ich auch, in diese Frequenz der Materie hineingeboren. Dafür mussten wir nicht einmal etwas tun. Schwupps – in den Körper gerutscht und schon waren und sind wir in der Materie.

3D ist nicht schlecht. Es ist eines von vielen Frequenzbändern. Nicht mehr. Nicht weniger. Mache dir das bewusst. Denn: eine coole Wohnung ist doch etwas Angenehmes. Und Sex mit deinem Freund, deiner Freundin ist doch auch etwas ausgesprochen Belebendes und Erfüllendes. Warum denn auch nicht?! Doch es gibt in all dem auch noch mehr. Lies weiter.

  1. Dimension (4D) – ein Zwischenhalt am Weg zum Aufstieg

Aufstieg ist keine Hauruckangelegenheit. Das würde dein physischer Körper gar nicht wuppen. Der würde einfach so zerfallen. Wie der Vampir, der ans Licht kommt. Also gibt es einen Zwischenhalt, einen Bahnhof. Auf diesem Bahnhof hast du viele unterschiedlichen Menschen, die sich da herumtreiben. Sie suchen nach Abfahrtszeiten, nach Essen, nach Trinken, nach Reiseproviant, nach Reisegefährten, nach Schnellzügen und nach Regios; sie wollen umbuchen und doch in der 1. Klasse fahren. Einsteighilfe wäre auch noch cool, samt Platzreservierung. Ein sehr buntes Treiben, das sich hier abspielt. Natürlich gibt es auch einige, die für sich entscheiden, doch nicht einen der angebotenen Züge zu nehmen und mit der Vesper oder dem Auto weiterfahren. Auch das darf sein. Übrigens – ein günstiges 9-Euro-Ticket gibt es hier nicht.

Dieses Frequenzband ist sehr vielfältig. Du kannst dir das wie die Reiseverbindung zwischen zwei Frequenzbändern vorstellen. Doch hier verbleibst du nicht. Es geht weiter. Du steigst in einen der Züge ein, mit und ohne Reisegefährten. Bahnhof ist ja ganz nett, doch nicht zum Daueraufenthalt.

Hier kannst du dich mit deinem Körper anpassen. Du kannst dich auch mal dazwischen ausruhen. Du entscheidest, wann und wie es weitergeht auf deiner Reise durch die Frequenzen.

Irgendwann, wenn du das willst und ein bisschen etwas dafür tust, kommst du in einen Bereich, wo du das Gefühl hast, du bist weder dort noch da.

Du bist nicht mehr im Alten und noch nicht im Neuen. Dann bist du am Übergang zwischen der 4. und der 5. Dimension. Du sitzt im ICE irgendwo im nirgendwo unterwegs. Ein sehr eigenartiges, manches Mal auch ein wenig beängstigendes Gefühl. Diese Phase ist gelegentlich ein wenig anstrengend, auch für deinen Körper. Dann berappelst du dich und vergegenwärtigst dir dein Reiseziel. Das ist Motivation. Wenn das nicht klappt, holst du dir Hilfe von Mitreisenden. Das hilft im Regelfall, im Zug zu bleiben und nicht aus dem ICE zu springen, auch nicht bei der nächsten Haltestelle.

Wenn du diese Passage gemeistert hast, dann sind deine Chance sehr groß, in die 5. Dimension zu gelangen. Am Beginn vielleicht nicht dauerhaft. Doch das ist gar nicht erforderlich. Es braucht Anpassung in diese Schwingung. So easy-cheesy ist das nicht. Doch es wird immer leichter, wenn du übst. Das ist dein Invest.

Es gibt keinen Wettbewerb um Dimensionen und Frequenzen. Du bekommst auch keinen Preis. Du belohnst dich selbst mit einem deutlich leichteren und einfacheren Leben.

  1. Dimension (5d) – es darf auch mal leicht gehen

Die oft zitierte 5d erscheint vielen Spirituellen als das ultimative Ziel. Dabei ist 5d die unterste Ebene der höheren Frequenzbänder. Es ist eine Frequenz der Stille, der Ruhe, der Gelassenheit, der Wahrheit. Vieles findet in der Gegenwart statt. Man freut sich an dem, was man ist und was man hat. Es gibt nichts mehr zu erreichen. Doch wenn man etwas erreicht, dann freut es einen. Vorbei die Zeit, alles haben und machen zu müssen. Wenig ist wirklich wichtig. Es geht auch nicht mehr ums Leisten, ums ausschließliche Tun, ums Malochen. Es ist wie ein sanftes, doch sehr fokussiertes Dahingleiten. Diese Frequenz ist erstaunlich unspektakulär. Zeit erhält eine neue Qualität. Du schaffst beispielsweise sehr oft innerhalb kurzer Zeit mehr als früher. Am Beginn bist du verwundert. Kann das sein? Ja – es kann sein.

Wenn du etwas erschaffen willst, klappt das innerhalb viel kürzerer Zeit als bisher.

Denn: Es gibt in dieser Frequenz keine Zeit, wie wir sie kennen.

Selbstverständlich existierst du in deinem Körper in diesem Frequenzband. Genau das ist ja beabsichtigt auf dem Aufstiegsweg. Aus eigener Anschauung und Erfahrung schreibe ich – es ist richtig klasse. Du musst nur sehr gut aufpassen (=bewusst sein), was du erschaffen willst. Denn das funktioniert ziemlich fix. Wenn du also noch immer da und dort Mist denkst und fühlst, dann kriegste das Parade repost. Wupps – Instant – ist es schon da. So schnell kannst du gar nicht gucken. Ob du es dann willst oder nicht. Doch mit ein bisschen Übung meisterst du auch das immer besser. Du erinnerst dich: es gibt keinen Leistungsdruck.

Das Schöne in diesem Frequenzband ist, dass du dich nicht mehr allein fühlst.

Oft kannst du nicht sagen, warum das so. Doch das Gefühl von Verbundenheit ist sehr stark. Hier erinnerst du dich, wer du tatsächlich bist. Du gehst unbeirrt und voll Vertrauen deinen Weg. Meistens allein. Doch auch immer wieder in einer tollen Begleitung. Menschen kreuzen deinen Weg. Ihr geht gemeinsam ein Stück oder auch ein ziemlich langes Stück. Meistens ist das alles ziemlich unspektakulär. Aus einer Stille entwickelt sich eine ungeheure Kraft.

Kannst du das lernen? Natürlich! Du kannst dieses Bewusstsein auch erfahren. Selbstverständlich! Es ist für alle vorgesehen, die es wollen. Aufstieg ist kein Elitenprojekt!

Ich schreibe hier nicht von Licht und Liebe. Das ist mir für dich zu unkonkret. Es klingt auch unwirklich. Doch dieses Frequenzband ist sehr real. Dafür muss man üben. Dafür nimmst man auch einiges auf sich. Doch aus eigener Erfahrung schreibe ich dir: der Weg ist es wert.

Aufstieg und seine Symptome

Unser Körper ist der dichteste Teil im Rahmen der Frequenzänderung. Er plagt sich gelegentlich ein bisschen. Dazu habe ich einen eigenen Beitrag verfasst, der ein wenig länger und ausführlicher ist. Daher will ich hier nichts wiederholen. Wenn du körperliche Symptome hast, die du noch nicht zuordnen kannst, dann mache einen Blick in den Beitrag. Klicke auf den unterlegten Begriff und schon kann es losgehen.

Unbeschadet dessen weise ich immer darauf hin, im Zweifel deine Ärztin bzw. deinen Arzt deines Vertrauens zu fragen.

Was hat der Aufstieg mit dir zu tun?

Natürlich gibt es keinen Zwang zum Aufstieg. Du kannst gerne in deinem Bewusstseinszustand bleiben. Niemand zwingt dich, mitzuspielen. Es gilt das Prinzip der freien Wahl. Freien Willen haben wir nachweislich keinen. Damit stehe ich vielen in der spirituellen Community entgegengesetzt, die vom freien Willen säuseln. Nachwievor bin ich Wissenschafterin. Die Wissenschaft, der Verstand helfen uns, festzustellen, dass wir keinen absoluten freien Willen haben. Doch – wir haben die freie Wahl. Das ist ein feiner, doch wichtiger Unterschied.

Also – du kannst mitspielen, wenn du frei wählst, mitzuspielen.

Bleibst du im Alten, so gibt es keine Strafe. Du trägst bloß die Verantwortung für die Folgen deiner Wahl. Egal, ob du beim Aufstieg dabei bist oder auch nicht.

Doch wenn du dein Go gibst, dann werden Kräfte, die du vielleicht wahrnimmst und als Zu-Fall bezeichnest, für dich aktiv. Vorher nicht. Es liegt in deinen Händen, mitzumachen oder am Spielfeldrand zu verbleiben.

Damit bist du selbst die Veränderung.

Sei dir immer gewahr – es ist dein Leben – du hältst alle Fäden dafür in deinen Händen. Mach was draus.

PS1: Lass dich durch meinen akademische Titel-, Grade- und Auszeichnungsgalerie nicht abschrecken. Auch ich stolpere noch immer hin und wieder über spiritual pitfalls. Wir sind alle Meister*innen, die üben – auch DU!

PS2: Du hast sicherlich entdeckt, dass manche Begriffe unterlegt sind. Wenn du da draufklickst, kommst du zu Beiträgen, die das Themen ein bisschen tiefer beleuchten. Wenn du Lust hast, probiere es einmal aus und sieh, was du bekommst.

15.06.2022
Außerordentl. Honorarprofessorin Dr.habil. Dr. Andrea Riemer, Ph.D.
Zur Autorin finden Sie alles Wissenswerte unter:
www.andrea-riemer.de

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

buddha durchhalten andrea riemer 14-06-2022Höre dir auch den Soundbite zu
„Buddha bei de Fische – Nix geht weiter am spirituellen Weg – ich steig aus!“ an

»»» Zum Podcast


NEUERSCHEINUNG:

Das neue Buch von Andrea Riemer: Bewusstsein und Sein andrea riemer Cover Freispielerin

Die Freispielerin und der Findende, Berlin/Prien 2022.
Bestellbar direkt bei epubli.de (in der Suche Andrea Riemer eingeben) oder bei Amazon
Auf dem »»» YouTube Kanal der Autorin gibt es eine Reihe an Clips zur Entstehungsgeschichte rund ums Buch, zu den Protagonist*innen, dem Ort Glastonbury und dem magischen Ort Avalon und manches mehr.

 

 


Bewusstsein und Sein andrea riemer september 2021

Über Andrea Riemer:

nach einer einzigartigen, 25 Jahren umfassenden internationalen Karriere als Wissenschaftlerin und Beraterin für Sicherheitspolitik und Strategie (Doktorat in BWL, Ph.D. und Habilitation in Militärwissenschaften; außerordentl. Honorarprofessorin), hat sich Andrea Riemer ab 2012 als eine der erfahrensten Buchautorinnen und Vortragenden zu existentiellen Fragen des Lebens in der poetischen Philosophie etabliert.
[weiterlesen…]

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt. Wir weisen aus rechtlichen Gründen darauf hin, dass bei keiner der aufgeführten Leistungen oder Formulierungen der Eindruck erweckt wird, dass hier ein Heilungsversprechen zugrunde liegt bzw. Linderung oder Verbesserung eines Krankheitszustandes garantiert oder versprochen wird. Alle Inhalte des Magazins sind kein Ersatz für eine Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*