Die Zahl 11 – Die Energie fließt, wohin die Aufmerksamkeit geht

gesicht-verdeckt-schleier

die zahl 11 gesicht-verdeckt-schleierDie Zahl 11 – „Die Energie fließt, wohin die Aufmerksamkeit geht“

Dieser Satz hat in der jetzigen Zeit eine starke Wirkung mit der Zahl 11 als Meisterenergie

Womit füttern Sie Ihre Gedanken Tag für Tag? Meist doch mit Problemen, Konflikten, negativen Vorstellungen und schlimmen Erwartungen. Dadurch machen wir diese Energien größer und mächtiger, als sie wirklich sind. Und wir sehen es auch in der Außenwelt. Die Politik hat uns seit Wochen den 2. Lockdown angekündigt und wie viele Menschen haben darauf jetzt angstvoll gewartet und viele denken auch, dass es bis Weihnachten dauern könnte. Und so ist es leider gekommen und wird es auch sein.

Wäre es nicht sinnvoller, wenn hoffnungsvolle Gedanken, herzhaftes Lachen, Zuversicht und göttliches Vertrauen uns täglich begleiten würden? Wenn wir uns aus gewissen Vorstellungen lösen und wir nur noch Beobachter in diesen Wochen wären, dabei zentriert und in unsere Mitte hinein fühlen.

Denn ich denke, wir werden Zufriedenheit und Erfüllung, da draußen, nicht finden, wenn wir nicht unser Herz für diese göttlichen Energien öffnen.

Nach diesen herausfordernden Monaten im Jahr 2020 ist es an der Zeit die Wahrheit in sich zu aktivieren.

“Die Zukunft gehört denen,
die an die Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben”

Eleanor Roosevelt

Die Zahl 11 ist eine Meisterzahl, aber auch eine Märtyrer- und Prophetenzahl.

Die 11, also 10 + 1, ist der Neubeginn auf einer höheren Stufe. Hier ist die Kraft der 1 um das Bewusstsein der vorangegangenen Zahlen erhöht. Die 11 ist aber auch die Differenz zwischen den 365 Tagen unseres Kalenders und den 354 Tagen des Mondkalenders. Sie steht somit für die Zeit zwischen den Jahren; eine aus dem Rahmen fallende Zeit. Eine verkehrte Zeit, in der die normalen Verhältnisse Kopf stehen. Wie wahr, wir sehen es momentan ganz genau im Außen.

Ein besonderes Datum im November wäre der 11.11.11 Uhr 11: Faschingsanfang, der dieses Jahr nicht wie üblich stattfindet.

Es heißt dieses Jahr die Masken nicht aufzusetzen, sondern die Masken die wir täglich tragen, wirklich abzulegen und die Rollenspiele die wir meist gespielt haben, aufzugeben. Der Mensch spielt oft eine Rolle, um sich vor Misserfolg und Kummer zu schützen und Anerkennung und Macht zu erhalten. Abhängigkeit, Unselbständigkeit, Angst, Zweifel, Unsicherheiten und Aufopferung verleiten uns dazu eine Maske zu tragen. Haben wir den Helden, den Märtyrer, den angepassten Partner, den Sündenbock gespielt, waren wir Opfer, Entertainer oder Clown? Wir geben uns oft auf, um gut zu sein oder das zu sein, was unsere Mitmenschen von uns erwarten, sei es beruflich oder privat.

Jetzt gilt es hinzuschauen, wer wir wirklich sein möchten.

Wann leben Sie das Leben, das Sie wirklich leben möchten?
Wir alle streben nach Vollkommenheit, wir alle tragen eine liebevolle Kraft in uns, eine Liebe die uns stark macht, Mut und Disziplin, Freude und Vertrauen schenk. Das alles hilft uns, das Wesentliche zu erkennen. Jetzt ist die Zeit Neues aufzubauen, Neues entstehen zu lassen, mit neuen und guten Gedanken.

Wie soll Ihre Zukunft aussehen? Gestalten Sie es jetzt, denn das Universum unterstützt jeden einzelnen und jeder darf genau den Platz einnehmen, der für ihn vorgesehen ist, oder den Sie sich vor dieser Inkarnation ausgesucht haben. Beobachten Sie Ihre Persönlichkeitsanteile um sie neu und gut zu formen. Sind Sie stabil, dann wachsen die Aufgaben und Verantwortungen und führen Sie zu Ihrem persönlichen Ziel.

„Trauere nicht um die Raupe, die du gerne geblieben wärest?
Sondern freue dich,
ein bunter Schmetterling zu werden auf seinem Flug ins Unbekannte“

Silke Schäfer

Für diesen Monat empfehle ich die Edelstein-Zahlen Essenz 2.2

Ich nenne sie auch gerne die Erleuchtungs-Essenz, da sie uns die Möglichkeit schenkt, unser Unbewusstes und unsere Schattenseiten zu beleuchten, damit Selbsterkenntnis stattfinden kann.

Sie aktiviert unsere Sensitivität, Intuition und unser Einfühlungsvermögen, stärkt mediale Begabung, bringt Harmonie und Diplomatie in unser Leben, unterstützt, um Teamplayer zu sein und hilft den eigenen Frieden zu finden.

Affirmationen für den November:

 Ich nehme meine Gefühle wahr, vertraue meiner Intuition und höre auf meine innere Stimme.

Ich achte auf meinen Körper und gute Ernährung, gönne mir das, was meine innere Stimme mir sagt und bin dankbar für die vielen kleinen und großen Geschenke, die mir das Leben täglich schenkt.

 Ich erkenne und akzeptiere die Wahrheit und treffe anstehende Entscheidungen.

 Ich segne und würdige alles in meinem Leben was ich mir wünsche und was zu mir kommen darf.

„Es geht nichts vorbei, bis es uns gelehrt hat, was wir wissen müssen“
Pema Chödrön

Ein wunderschöner Stein für den November ist der Prehnit.Prehnit

Er macht es dem Menschen leicht, sich zu öffnen. Er hilft Vermeidungs- und Verdrängungsmechanismen aufzulösen und stärkt dadurch die eigene Identität. Er dringt in tiefe Schichten des Bewusstseins, um schwierige Lebensthemen, Begebenheiten und Erinnerungen sowie negative Schwingungen zu erspüren.

Auf der Körperebene entfernt er die im Fett eingelagerten Giftstoffe, lindert Asthma, Leber- Nieren- und Blasenerkrankungen und wirkt vorbeugend bei Arteriosklerose: Aus meinem Buch „Zahl und Stein”, Neue Erde Verlag.

Auch passt wunderbar der Ametrin- Stein zum 11. Monat.

In ihm verbindet sich der Amethyst, wie auch der Citrin, er hilft deshalb Gegensätzliches zu verbinden. Dazu ist er ein idealer Helfer beim Übergang in die Neue Zeit. Er öffnet unser Bewusstsein, fördert Harmonie, Optimismus und Lebensfreude. Dieser Stein lässt geistig wach werden, beschleunigt spirituelles Wachstum, aktiviert die eigene innere Wahrheit und öffnet für tiefes Wissen, das jeder Mensch in sich trägt. Er schenkt Licht, Liebe und Weisheit.

Auf der Körperebene soll er das vegetative Nervensystem harmonisieren, die Gehirntätigkeit anregen, die Schwerhörigkeit und die Augenbeschwerden verbessern.

In diesen Novemberwochen begleitet uns auch die Magie, sie ist etwas ganz Natürliches. Gehen Sie dabei vom Kopf zum Herzen und lassen Sie sich von dieser transzendenten Kraft durchdringen.

Novembertage sind auch Tage der Stille und Besinnung. In der Natur kehrt Ruhe ein, die Tage werden kürzer und sind oft neblig. Wenn Sie sich ab und an ein Stündchen Ruhe für die Selbstreflexion gönnen, so finden Sie in Ihrem Herzen Ihre eigene Wahrheit und können mit Mut und Selbstvertrauen die für Sie richtigen Entscheidungen treffen. Vertrauen Sie sich und lassen Sie dann los, damit Wunder geschehen können.

„Sei einzigartig, sei das Wunder das du bist!
Editha Myriel Wüst

Der November mit der Zahl 11 steht auch mit dem Februar, dem 2. Monat im Jahr in Verbindung.

Der Wassermann beherrscht das 11. Tierkreiszeichen im Monat Februar. Es spiegeln sich im November, wie im Februar somit verschiedene Themen wider. Achten Sie deshalb auf die Novemberwochen, säen Sie eine gute Energie und achten Sie auf Gedankenhygiene, damit der Februar Ihre Erwartungen erfüllt.

“Es ist nie zu spät, so zu sein, wie man gerne gewesen wäre.”
Georg Eliot

In diesem 11. Monat können wir Übergangssituationen meistern und mitunter Grenzen überschreiten. Wir sollten besonders auf unsere Intuition, der inneren Stimme und auf unser Bauchgefühl achten, damit eigene Grenzen erkannt und alte gesprengt werden können. Treten Sie aus der Bequemlichkeitszone heraus, verbreiten Sie gute Laune und achten Sie auf Ihren Schutz, damit Sie keine negativen Energien aus der Umgebung aufnehmen. Wenn die Zahl 11 im Spiel ist, können Übereifer und Idealismus leicht in Egozentrik umschlagen und autoritäres Auftreten sich zeigen.

Die Energie von Erzengel Sandalphon verbindet das Gegensätzliche in uns, das sanfte Weibliche, sowie das aktive Männliche. Er ermögliche das, was wir uns sehnlichst wünschen, uns zu schenken. Dieser mächtige Engel heilt unsere Herzenswunden und schmerzhaften Erlebnisse und fordert uns auf, den dunklen Rückzugsort der Traurigkeit zu verlassen, denn es beginnt immer ein neuer Tag in der Dunkelheit. Er gibt den Rat Verbindung auch zwischen Seele und Persönlichkeit zu finden und sich von der Liebe tragen zu lassen.

Nun wünsche ich uns für den November die freie und stille Zeit zu nutzen, um neue Erkenntnisse zu bekommen, die langen Abende bei Kerzenschein zu genießen und alles loszulassen, was dem Neuen entgegensteht.

“Das Leben ist köstlich, man muss nur den Mut haben,
sein eigenes Leben zu führen.”
Peter Rosegger

04.11.2020
Alles Liebe und in Verbundenheit,
mit bunten Herbstgrüßen
Ihre
Editha Myriel Wüst
Lebensberaterin und Coach

Alle Beiträge und Seminare der Autorin auf Spirit Online

Für Artikel innerhalb dieses Dienstes ist der jeweilige Autor verantwortlich. Diese Artikel stellen die Meinung dieses Autors dar und spiegeln nicht grundsätzlich die Meinung des Seitenbetreibers dar. Bei einer Verletzung von fremden Urheberrecht oder sonstiger Rechte durch den Seitenbetreiber oder eines Autors, ist auf die Verletzung per eMail hinzuweisen. Bei Bestehen einer Verletzung wird diese umgehend beseitigt.

Spirit PLUS – Für Spirit Online zahl ich

Standpunkt und Haltung in einer sich verändernden Welt

Spirituell relevante Informationen nachvollziehbar, kompetent, glaubwürdig und verständlich
Leben ist Veränderung – was so einfach klingt, ist eines der anspruchsvollsten Unterfangen des täglichen Menschseins. Wir stellen uns dieser Aufgabe!

Unsere Informationen auf spirit-online.de sind frei zugänglich – für alle. Jeden Tag. Das geht nur, wenn sich viele Leser*innen freiwillig mit einem Abo beteiligen.
Schon 5,- Euro im Monat sichern die Zukunft von spirit-online.de im Inhalt und in der Qualität – FÜR SIE!

Jederzeit sofort kündbar einfach per E Mail!

Spirit PLUS – Für Spirit Online – Für Spirit Online zahl ich

1 Kommentar

  1. Dankeschön für den schönen Artikel. Und die Erinnerung, dass der November generell (aber besonders in dieser Corona-Zeit) die Aufgabe mit sich bringt, auf Gedanken-Hygiene zu achten.
    Danke auch für die Vorstellung des Prehnit (schon das Bild transportiert seine schöne Schwingung) als Stein, der unsere Vermeidungs- und Verdrängungsmechanismen auflöst und die echte Identität stärkt.
    Ich freue mich schon auf deinen nächsten Artikel, liebe Editha.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*