Spirit Wissen

Spiritualität

durchgang-strand-tor-doorwaySpiritualität:

kommt vom lateinitschen „Spiritus: Atem, Hauch oder übertr. Lebenshauch, Geist“ oder „Spiro: Ich Atme“  und meint eine Hinwendung zum Wesentlichen, Transzendenten, Göttlichen oder Geistigen. Laut Brockhaus (2004)  ist das Wort gleichbedeutend mit „Frömmigkeit“, wobei der Duden sagt „Geistigkeit; inneres Leben, geistiges Wesen“, also ist dieser Begriff sehr unscharf. Zumal es im englischen synonym für Religion gebraucht wird. Das Lexikon der Psychologie (2003) präzisiert es ein wenig: „die durch seinen Glauben begründete und durch seine konkreten Lebensbedingungen ausgeformte geistig-geistliche Orientierung und Lebenspraxis eines Menschen“. Ich denke es geht denen die dieses Wort gerne verwenden (und dazu gehöre ich auch) wohl um eine Abgrenzung zur institutionalisierten Religion, obwohl beide eine vergeistlichung wollen und die Gottes- oder Selbsterkenntnis als Ziel haben. Der Deutsche Philosoph Thomas Metzinger gibt folgende Definition für den Begriff Spiritualität:

1. nicht-theoretisch (also durch praktische Erfahrung gewonnen)

2. nicht-propositional (keine Aussagen mit einem logischen Wahrheitsgehalt)

3. nicht-kognitiv (es geht nicht um gedankliche Einsichten)

4. nicht-diskursiv (die Erkenntnis ist sprachlich nicht kommunizierbar, sie kann höchstens angedeutet werden).

Und dadurch hebt sie sich von dem  Begriff der Religion und der Esoterik ab, die zumindest in der institutionalisierten Form meist über mehrere dieser Punkte verfügt. Also Mit Spiritualität ist wohl die Orientierung zu geistigen Themen oder zur Selbsterkenntnis gemeint, ganz offen und zunächst Konzeptfrei.

Schlagworte für diesen Artikel:

Der Beitrag hat Ihnen gefallen?

Wir freuen uns über eine Spende via Paypal