Leichtigkeit in der grauen und dunkleren Jahreszeit

leichtigkeit-tanzende-frau-wind

leichtigkeit-tanzende-frau-windDer Mutmacher des Monats
Leichtigkeit in der grauen und dunkleren Jahreszeit

„Ich tanze mit Leichtigkeit durch meine Tage,
wenn ich mich achtsam dem gegenwärtigen Augenblick zuwende.“
Marion T. Douret

Leichtigkeit“! Ich muss gestehen, dass dieses Wort an vielen Tagen immer wieder eine Herausforderung für mich darstellt – gerade jetzt, in der grauen und dunkleren Jahreszeit. Und damit bin ich ganz sicher nicht allein, denn wenn ich mich so umhöre, dann geht das gerade vielen Menschen so.

Nein, ich habe nicht immer das Gefühl, „mit Leichtigkeit durch meine Tage zu tanzen
– aber ich habe oft die Sehnsucht danach, das zu tun. Sie auch? Dann habe ich da ein Geheimnis für Sie, wie sich das immer besser erreichen lässt!

Es gibt so beneidenswerte Zeitgenossen, die über alles irgendwie hinweg gehen:

Zeitgeschehen kümmert sie wenig, das Befinden ihrer Mitmenschen scheinen sie gar nicht wahrzunehmen so lange diese funktionieren, wenn etwas schief geht sind andere schuld und ihr Augenmerk liegt hauptsächlich auf ihrem eigenen Freizeitvergnügen.
Ist das „Leichtigkeit“? Nein! Das ist Egoismus oder Unreife oder Oberflächlichkeit. So bin ich nicht und Sie auch nicht und so möchten wir auch nicht werden! Also wie erreichen WIR das nun, „mit Leichtigkeit durch die Tage zu tanzen“?

Leider auch nicht allein dadurch, indem wir begeistert ausrufen „Live is beautiful!

und unsere Umgebung und unsere Probleme einfach einmal zur Seite schieben. Oder uns gar verlassen auf die Versprechungen jener selbsternannten Online-Gurus, welche uns gerne glauben machen wollen, dass ein Leben ohne jegliche Schwierigkeiten möglich ist und eine Welt ohne Hindernisse existiert.

Derartig paradiesische Suggestion kann uns sehr wohl kurzzeitig in eine Art Euphorie versetzen, so dass wir uns für eine gewisse Zeit lang wirklich befreit von jeglichen Sorgen fühlen. Aber das ist leider nicht von Dauer. Und dann kommt unweigerlich der Tag, an dem wir wieder auf uns selbst zurück geworfen werden und uns Frustration überfällt, weil unsere Wünsche sich bisher einfach nicht, wie versprochen, von Zauberhand manifestiert haben und die vorhandenen Probleme in der Zwischenzeit auch kein bißchen kleiner geworden sind, sondern im Gegenteil jetzt vielleicht sogar gewaltige Ausmasse angenommen haben. Aus ist es, mit der scheinbaren Leichtigkeit des Seins!
Leichter geworden ist dann oftmals nur unsere Geldbörse …

Das wahre Geheimnis der Leichtigkeit können wir uns von der Lehre der Töneablauschen

und da liegt sie in der Balance zwischen den Dingen: In der einen Waagschale liegen unsere Sorgen und Probleme und Schwierigkeiten.

Diese sind nun einmal da, jeder Mensch hat sein eigenes, kleines „Päckchen“ davon und sie lassen sich nicht mit einem Federstrich einfach hinweg fegen oder dauerhaft ignorieren. Diese Waagschale zieht uns auch immer wieder nach unten, denn sie wiegt oftmals sehr schwer für uns! Um Balance herzustellen, müssen wir also etwas in die andere Waagschale hineinwerfen, was ebenso „schwer“ wiegt!

Was aber kann das sein?

Zum Beispiel Selbstvertrauen, Erkenntnis, Hoffnung, richtiges Handeln, Dankbarkeit und Demut vor dem Leben! Eben unser ganzes „Werkzeug“, das uns individuell zur Verfügung steht, um unsere Probleme immer wieder erfolgreich zu meistern!

Wir sind erwachsene Menschen und wir sind durchaus im Stande, dank Anwendung unserer individuellen Fähigkeiten und Talente unsere Probleme zu lösen, Hindernisse aus dem Weg zu räumen und den Schwierigkeiten unseres Lebens erfolgreich zu begegnen – und diese Erkenntnis wiegt genauso schwer, wie die Waagschale all unserer Sorgen, die wir uns oft genug sogar grundlos machen. Denn dann, ganz oben am Zünglein dieser Waage, dort sitzt sie nämlich tatsächlich, die unbeschwerte „Leichtigkeit“, die es uns wahrhaftig erlaubt,

03.02.2020
Antje Nagula
www.AbwUnMusic.de
www.facebook.com/abwunmusic

Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

Antje Nagula
Antje Nagula ist nicht nur Sängerin, Komponistin und Produzentin von Musik, sondern auch Veganerin und vor allem Klangforscherin aus Leidenschaft. Ihr Spezialgebiet ist das Gestalten einer Persönlichkeit durch Töne und der damit verbundene alte Weg des Nada Yoga als Hilfe zur Selbsthilfe.
Zu diesem Thema wird sie im kommenden Sommer neben Einzelterminen auch einige Seminare in Deutschland anbieten.

Tourtermine für Grundseminare 2020
„Nada Yoga – Der Klang deines Körpers“ mit Antje Nagula sind am:
15.-17. Mai 2020, Heilpraxis am Dorfplatz, Schupbach (Nähe Limburg)
26.-28. Juni 2020 im Seminarhaus Shanty, Horn-Bad Meinberg
25.-26. Juli 2020 im Lighthouse, Wiesbaden.
22.-23. August 2020 bei Yogakasha, Hansaring 83, 50670 Köln
29.-30. August 2020 bei Yogakasha, Spiegelstraße 7, 53879 Euskirchen 

Zu den Grundseminaren und Tourterminen

Banner-Antje-Nagula

Weitere Termine, Informationen und Anmeldung unter
www.Nada-Yoga-Academy.com
Alle Beiträge der Autorin auf Spirit Online

Spirit PLUS – Für Spirit Online zahl ich

Standpunkt und Haltung in einer sich verändernden Welt

Spirituell relevante Informationen nachvollziehbar, kompetent, glaubwürdig und verständlich
Leben ist Veränderung – was so einfach klingt, ist eines der anspruchsvollsten Unterfangen des täglichen Menschseins. Wir stellen uns dieser Aufgabe!

Unsere Informationen auf spirit-online.de sind frei zugänglich – für alle. Jeden Tag. Das geht nur, wenn uns viele Leser*innen freiwillig unterstützen.
Schon 5,- Euro im Monat helfen uns und sichern die Zukunft von spirit-online.de
Jederzeit sofort kündbar einfach per E Mail!

Unterstützen Sie Spirit Online mit Ihrem Beitrag

Spirit PLUS – Für Spirit Online – Für Spirit Online zahl ich

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*